Umweltschutz am Rande des Verstandes

Wegen seltenen Käfern: Baustopp für Stuttgart 21

Im Jahr 2012 ist es keine Frage mehr, ob man für oder gegen Umweltschutzbemühungen ist.
Man ist ja auch nicht für oder gegen die Vogelgrippe oder für oder gegen den Welthunger.

Wenn sich jedoch eine Mehrheit der Bevölkerung entschlossen hat, einen bestimmten Eingriff in die Natur vorzunehmen, und zwar in einem Umfeld, das seit zig Jahrzehnten industrialisiert bebaut ist, dann muss für meine Begriffe die Verhältnismäßigkeit der Mittel gewahrt bleiben. Das Stuttgarter Bahnhofsareal ist kein Seereosenbiotop in einem tropischen Regenwald.

Zitat von hier:
Insbesondere geht es um Bäume im an den Bahnhof angrenzenden mittleren Schlossgarten, auf denen geschützte Juchtenkäfer leben.
Kann bis zu drei Monate dauern, die Pause.
 
hi,
statt Schlagzeilen solltest du richtig schauen: das ganze ist weder neu, noch ein Baustopp für S21.
Es geht lediglich darum das der Bauherr wie jeder andere auch, Gesetze einhalten muss. In der langen Vorbereitungszeit wurden die Hausaufgaben nicht gemacht, jetzt versucht man es eben mit dem Bagger, aber glücklicherweise geht es so nicht.
Übrigens: würde dein Häusle in Stuttgart im Bereich der Baustelle stehen, würdest du auch anders denken, aber in der Pampa hat man gut schreien...:rolleyes:

Deine Quelle aus Mittelbayern ist bestimmt ganz nah dran...;)
 

Christian_B

User gesperrt
Ob nun Juchtenkäfer oder Eierlegendewollmilchsau ist doch schnurz. Hier geht es doch nur noch um Profit, Größenwahn und allgemeine Verblödung. Wenn die jemals fertig werden, dann gibt es zum Betrieb eh keinen Strom und Diesel mehr.
 
Natürlich ist der Baustopp neu, das Verfahren allerdings nicht, die Versäumnisse in der Vergangenheit noch weniger.
 
Leute tut Euch das nicht an !

Wenigstens hier im Forum wäre es schön, mal von was anderem zu hören als ständig S21.
Egal ob dafür oder dagegen........als "Betroffener" aus dem Nachbarlandkreis bluten mir langsam schon die Ohren.....:rolleyes:
Wenn das hier in eine Diskussion ausartet bricht der Server zusammen und dann gibts 3Tage nix mehr rc-network (bis die ganzen Emotionen wieder gelöscht sind) :D

Alternativthemen zur Güte:

- es ist bald Weihnachten (Vorsicht kommt jedes Jahr ganz plötzlich)
- nächste Woche gibts Schnee, vielleicht wirds doch noch was mit Skifahren in diesem Winter
- am Wochenende, MORGEN!, gibts Wind wie die Sau und einen kurzfristig organisierten F3F Wettbewerb an der Teck (Zahnbürste/ Hohen Bohl)
- alternativ selber fliegen an der Achalm (wir sehen uns dann vielleicht)
- Frauen an den Herd pro-contra (ein Klassiker aber immer aktuell!)

Es gibt einfach wichtigere Dinge im Leben!

SCHÖNES WOCHENENDE ;)
 
- nächste Woche gibts Schnee, vielleicht wirds doch noch was mit Skifahren in diesem Winter


Ja bitte, ich möchte ganz viel Schnee hier in der Hauptstadt. Das macht nähmlich auch ganz viel Spaß. Soll bloß wegbleiben der weisse , ach so schöne von den Radiosendern herbei geredetet "Mist";).
...nur meine Meinung, ich kann auch ohne.
Ich wünsche einen schönen 4ten Advent
 

rubberduck

User gesperrt
Wieso ??

Mich interessiert das Thema .. was ist denn ein Juchtenkäfer ?
Wie sieht der aus und wo lebt der ?

Bei uns in der Gegend hab ich noch keinen gesehen.

Wenn man sich so viel in der Umwelt herumtreibt, wie wir Modellflieger sollte man etwas über die Tierarten wissen, die um uns herum kreuchen und fleuchen.

Eine gute Idee wär vielleicht, einen eigenen Thread dafür zu eröffnen "Modellflug und Tierwelt"

jürgen
 
Mich interessiert das Thema .. was ist denn ein Juchtenkäfer ?
Wie sieht der aus und wo lebt der ?

Bei uns in der Gegend hab ich noch keinen gesehen.

jürgen
Dann ist er bei euch schon ausgerottet, und das wollen die in Stuttgart mit dem Baustopp verhindern.

Ich habe übrigens auf unserem Platz auch noch keinen gesehen, und trotzdem haben wir eine Aufstiegsgenehmigung.
 
Was jetzt genau?

Kurt
Ein Teil Stopp, nur für das Pumpwerk zur Absenkung des Grundwasserspiegels, der Rest geht normal weiter.
Die Bahn wollte klammheimlich die Grundwasserentnahme verdoppeln, sie sind der Auffassung, dass Sie machen können was Sie wollen...
Detailierte Info´s finden sich doch im Netz zur Genüge...
 

BIGJIM

User
.
Hallo rubberdruck
.

.
# Beitrag 8


Mich interessiert das Thema .. was ist denn ein Juchtenkäfer ?
Wie sieht der aus und wo lebt der ?

Bei uns in der Gegend hab ich noch keinen gesehen.
...halt Ausschau nach Bäumen mit „Stammhöhlen“ dort findet, wer sucht/hinschaut man den Juchtenkäfer.
Ober baue ein Biotop, Anleitungen dazu einfach „googeln“, diese Käfer werden überall heimisch... :)
.
http://de.wikipedia.org/wiki/Eremit_(Käfer)
.
.
Gruss BIGJIM
 
Wenn ich das alles so lese, komme ich doch ins Grübeln: dürfen wir eigentlich die Maulwurfshaufen auf unseren Modellflugplätzen plattmachen? Könnte das nicht zu Irritiationen bei den armen Tierchen führen?
 
Bitte auf die Feinheiten achten! Ich sprach vom Plattmachen der Haufen, nicht der Maulwürfe. Glaube nicht, dass die auch schon unter Naturschutz stehen.

Hoffentlich findet da nicht auch mal einer seltene Käfer drin!
 
Juchtenkäfer, Dreizehige Waldsumpfwiesenschnepfe, Achtfüßiger Domfinkkanarienvogel, etc.

Wieviele Tierarten hat der Mensch schon ausgerottet?

Ich vertraue da der Natur voll und ganz, dass sie für Ausgleich sorgt. Macht euch da mal keine Sorgen.

Im Moment hat´s zuviel Mensch auf der Erde. Und sie reagiert genau so, wie ein Körper reagiert, wenn
er z.B. ein Grippevirus loswerden will: Mit erhöhter Temperatur. :D In den nächsten 100-200 Jahren sind
also wir so langsam dran.

Diese ganze Tierausrotterei, der Bau dieses Bahnhofs,etc. jucken doch gar nicht. In ein paar tausend
oder auch zehntausend Jahren gibt´s uns eh nicht mehr. 7 Milliarden Menschen wollen z.Zt. essen, autofahren, konsumieren, etc. Es werden immer mehr und deren Konsum wird die Umwelt zerstören, so oder so. In ein paar 100.000 Jahren hat die Erde unseren ganzen Dreck dann wieder ausgekotzt und schon gibt´s hier wieder was ganz anderes. Und wenn nicht, wen juckt das dann?

Vom Erdzeitalter her ist das nur ein Wimpernschlag, also macht euch nicht so ´nen grossen Kopf darüber.
 
Oben Unten