Unbekannte Li-ION Zellen aus Apple-Notebook gesucht

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Snoopy

User
Vielleicht hilft Dir das hier, ansonsten würde ich einfach Konions einbauen, die Ladestandsanzeige dürfte dann allerdings nicht mehr stimmen.
Ich werde einen ähnlichen Versuch demnächst mit einem Kamerakku einer JVC DV Kamera machen.
 

Motormike

Vereinsmitglied
18650er findeste bei Panasonic, Sanyo, Sony und nochn paar anderen.
Panasonic hat bis 2200er in dem Gehaeuse. Allerdings musste die aus dem Ausland beschaffen.
 

Jan

Moderator
Hi,
in dem G3 Apple-Notebook von meinem kleinen Bruder sind Zellen, die äußerlich aussehen wie die Konis.

Größe:

Länge 65 mm
Durchmesser 18 mm
Spannung (im einigermaßen vollgeladenen Zustand) 4,12 Volt

Aufschrift:
SONY FUKUSHIMA STG
G4
US18650GR
50 GR

Kennt einer einen Laden, in dem man so etwas bestellen kann? Die Zellen machen schlapp. Ein neuer Akku kostet... (und mein Brüderchen glaubt, dass ich so was kann)
 

Jan

Moderator
Ach ja: Gemäß Technikbeschreibung Apple haben die Zellen 4.000 mAh Kapazität. Da die Dinger in 2s verschaltet sind, als pro Stück 2,0 Ah.

@Motormike
Wo bestellt man so etwas?
Hast Du da einen Link?
 

Jan

Moderator
Guter Link! Habe gleich mal Mails hingeschickt. Bezweifele aber, dass die mir mit diesem komischen Sony Akku helfen können. Schaun mer mal...
 

Jan

Moderator
So sehen sie übrigens aus:

 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi Jan,
ich helfe Dir gerne, aber mehr Hilfe hast Du, wenn Du dir selbst helfen kannst! ;)
Hast Du einen LiPo-Lader - ja!
Hast Du so kleine Modellbauzwingen - ja!
Hast Du zwei kleine Kupferstreifen - ja!
Hast du Ladekabel - ja!
... dann mach's Dir selbst! :p
Klebe mit doppelseitigen Klebeband die Kupferstreifen auf die vorderste Kannte der Zwingen und löte da das Ladekabel an - viola - auf zum fröhlichen kontaktieren!

... bei nein, schick sie mir! :)

Empfehlung: die Zellen einzeln mal mit 0,5C (!)Laderate und 1C Entladerate am Lader austesten!
... anders würde ich auch nicht vorgehen!
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo,

genau mit diesen Zellen fliege ich meine Fun-Extra. Der Pack wiegt als 3s zwar über 130g, dafür hat der Akku aber 2160mAh (laut Datenblatt und ISL6-330d). Sind aufgrund der niedrigeren Strombelastbarkeit bestimmt nicht vergleichbar mit Lipolys, für nen 280BB reichen sie aber, außerdem waren sie umsont (ebenfalls Laptop-Akku mit defekter Ladeelektronik).

Gruß Kai
 

Jan

Moderator
..ok. Dann man tau. Sieht jetzt so aus:



Gleich noch ein Ladekabel mit starken Magneten gebastelt (Neodym...)

Mal schauen, ob sich die Dinger "auffrischen" lassen. Vielleicht ist ja nur eine Zelle schlapp...
 

Jan

Moderator
Fällt mir gerade eben auf: Sie haben die genau gleichen Außenmaße wie die die Konions!!

Die Kapazität ist allerdings wesentlich größer. Statt ca. 1100 mAh immerhin 2000 mAh. Hätte ja Lust, die ausgelutschten Zellen Gerd zu schicken zum Messen. Vielleicht taugen die Dinger doch noch zu irgendwas...
 

Jan

Moderator
Original erstellt von Armageddon:
Hallo,

genau mit diesen Zellen fliege ich meine Fun-Extra. Der Pack wiegt als 3s zwar über 130g, dafür hat der Akku aber 2160mAh (laut Datenblatt und ISL6-330d). Sind aufgrund der niedrigeren Strombelastbarkeit bestimmt nicht vergleichbar mit Lipolys, für nen 280BB reichen sie aber, außerdem waren sie umsont (ebenfalls Laptop-Akku mit defekter Ladeelektronik).

Gruß Kai
Hallo Kai,
hatte Deinen Beitrag überlesen. ;)
Habe jetzt mal ein bissel entladen und geladen. Nach 2 Zellen habe ich folgende Ergebnisse:

Code:
  Zelle 1 
Entlade-Ruhe-Spannung   4,17 Volt 
Entladene Kapazität     2.205 mAh 
Eingeladene Kapazität   2.405 mAh 

Zelle 2 
Entlade-Ruhe-Spannung   4,17 Volt 
Entladene Kapazität     2.208 mAh 
Eingeladene Kapazität   2.430 mAh
Ich würde mal sagen: DIESE Zellen sind nicht schuld. Das faule Ei muss noch kommen. Dritte Zelle läuft...
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Hi jan, drum mein state:
... ich helfe Dir gerne, aber mehr Hilfe hast Du, wenn Du dir selbst helfen kannst!
...- bin mal gespannt!

Ich habe die Erfahrung nämlich gemacht, dass oftmals die eigenen Lader das "faule" Ei sind - so auch bei meinem 5J alten Handy (3,6V/1100mAh-LiIo-Akku). Laufzeit zwei Tage - mit Orbit oder Spectra sind's locker das ZEHNFACHE !!!
 

Jan

Moderator
So langsam erhält man einen Eindruck:
Code:
Zelle 3 
Entlade-Ruhe-Spannung   4,17 Volt 
Entladene Kapazität     2.190 mAh 
Eingeladene Kapazität   2.319 mAh
 

Jan

Moderator
...anders als Du habe ich KEINE Lizenz zum Löten. Aber es reicht... :rolleyes:
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Jan,

bei dem Akkupack, welches mir ein Arbeitskollege überlassen hat war die Ladeschaltung/Überwachung im Akkupack defekt. Habe also 6 völlig intakte Zellen bekommen und mir 2 schöne Akkupacks draus zusammengelötet.

Vielleicht sind bei Dir ja auch alle Zellen noch ok.

Gruß Kai
 

Timo

User
Ich hab jemanden der die Dinger vertreibt, allerdings im Ausland.
Kosten etwa 7 Dollar pro Stück.
Reva verkauft keine, da die Li Ion beim löten angeblich explodieren können?
Stimmt das oder wollen die nur ihre fertig konfektionierten Packs zum Preis von 150 Euro loswerden?

Grüsse

himo
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Timo,

sagen wirs mal so: Meine Akkupacks habe ich auch gelötet und sie sind nicht explodiert. Es kann aber durchaus sein, daß die Zellen beschädigt werden, wenn man zulange drauf rumbrät ubnd dann im Betrieb explodieren. Nach dem Löten sollte man sie deshalb nicht unbedingt unbeaufsichtigt laden oder entladen.

Geruß Kai
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten