Uni Log 1 Höhenmessung Differenzen

Hallo Zusammen

mir ist schon seit einiger Zeit aufgefallen, dass mein Uni Log beim Aufzeichnen der Höhe etwas spinnt(?). Beim Auswerten kann man Sprünge von bis zu 1,2 meter erkennen, wenn das Modell am Boden liegt. Sind diese Differenzen erklärbar?

Danke

Gruß Marco
 
Hallo Marco - der UniLog mißt die Höhe barometrisch.
Daher könnte es sein, daß der Wind etwas mitspielt . Eine Bö bewirkt eine kurzzeitige Druckerhöhung.
Gruß
Dieter
 
Normalerweise packt man barometrische Sensoren in einen schützenden Schwamm oder so was ein. So mache ich es zumindest bei den Multikopters. Da kann dann der Sturm oder der Rotorabwind drüberfegen, das macht bei der Messung nichts aus.

Im Stand könnte auch die Temperatur mitspielen. Ein Rumpf in der Sonne stehend heizt sich auf, in der Sonne fliegend hingegen nicht. Aber Sprünge in dem Sinn sind mir im Moment auch nicht erklärbar.
 
Danke für die super idee...habe heute einen test im Keller gemacht und kam da auf einen Sprung von -0,2 bis 0,8 Meter. Wind war keiner;)
 
Danke für die super idee...habe heute einen test im Keller gemacht und kam da auf einen Sprung von -0,2 bis 0,8 Meter. Wind war keiner;)

Das ist normal. Baue selber Höhenmesser mit den Sensoren aus dem Unilog 1 und mit solchen "Sprüngen" muss man leben. Der Luftdruck hängt von vielen Faktoren ab. Ein wichtiger Faktor ist auch die Temperatur. Denkst du man kann die Höhe unendlich genau anhand des Luftdrucks ermitteln? Dem ist leider nicht so.

gruß cyblord
 
Aber Wind im Freien sollte bei korrekter Montage des Sensors gar nichts ausmachen.
Ja -aber nicht bei einer stoßartigen Bö . . .
Gleichmäßiger Wind ist da freilich nicht relevant !

Übrigens: Beim Flug in einiger Höhe würdest Du das einer Höhenänderung zuschreiben, doch faktisch ist es nur eine Luftdruck-Änderung .
Außerdem sieht man daran, wie feinfühlig das Ding reagiert. :cool:
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten