Unterschied CFK Klappluftschrauben Freudenthaler CFK und GM Georgi Mirov

huby43

User
Hallo zusammen
Möchte eine 16X8 Klappluftschraube an meinem Großsegler verwenden, möglichst weiß.
Habe nun bei Reisenauer eine Freudenthaler 16X8 und eine GM Georgi Mirov 16X8 gefunden.
Die GM wäre weiß und würde bei meinem Rumpf deutlich besser anliegen, ist aber von der Form völlig anderst wie die Freudenthaler in gleicher Größe.
Meine Frage: Haben beide die gleiche Leistung?
Danke für eure Infos
Grüße Huby
 
Hallo Huby,

die GM 16x8 und die RF 16x8 unterscheiden sich deutlich in der Leistungsaufnahme.
Bei den GM bezieht sich der Durchmesser auf ein 32 mm Mittelstück, 42 mm bei den RF.

Die RF 16x8 hat ein n100 von ca. 3806 rpm.
Die GM 16x8 hat ein n100 von ca. 4365 rpm.

P = 100 Watt * (rpm/n100)^3

Die RF benötigt bei gleicher Drehzahl ca. 50 % mehr Leistung.

delta P = (4365/3806)^3

Im Motorbetrieb fällt der Leistungsunterschied geringer aus. Aufgrund der höheren Verluste im Akku Ri, Regler Ri und Motor Ri (Ri * I^2) erreicht
der Antrieb mit der RF nicht ganz die + 50 % an Wellenleistung. Je nach Antrieb ca. + 20 % - 40 %.

Die n100 der GM hab ich aus den Messwerten der verschiedenen Antriebe der A. Reisenauer HP und auch aus eigenen Messungen mit diversen GM berechnet.

Die n100 der RF hab ich nur aus den Messwerten der A. Reisenauer HP berechnet.

Sie auch den Anhang BLDC_Grundlagen.pdf im folgenden Link. Dort hat es ab Seite 9 diverse n100-Werte von Aeronaut CAM, GM und RF Klappluftschrauben.


Gruss
Micha
 

SvenR

User
Hi,

eigentlich ganz einfach gesagt!
GM hat viel Mehr Leistung bei geringer Stromaufnahme!

Bitte beachten das die GM Blätter aber nur bis max. 10000 Umdrehungen zugelassen sind, da es in der Vergangenheit schon Probleme gab.
Ich selber fliege auf meinem TwinShark eine 16x10 GM Oder RFM, bei der RFM habe ich bei 68A ca. 6m/s steigen, bei der GM (gleiche Größe) habe ich bei 65A ca. 8-9m/s steigen.
Davon abgesehen das die GM Blätter wesentlich günstiger sind.

Gruß Sven
 

gaspet

User
Hallo - Das die GM Blätter wesentlich günstiger sind wie die RF wäre mir neu
GM 16x10 koster 39,- RF 16x10 kostet 37,- !!!
Das mit der Mehrleistung der GM Blätter kann ich nur bestätigen - robuster sind allerdings die RF Blätter
Gruß Peter
 

Papa14

User
eigentlich ganz einfach gesagt!
GM hat viel Mehr Leistung bei geringer Stromaufnahme!
Einfach gesagt ... und leider falsch.
Definiere bitte viel mehr Leistung bei geringerer Stromaufnahmen ... die Aussage suggeriert einen magischen Leistungszuwachs, wie er nur in unseriösen Medien verbreitet wird.
 
Hallo,

die Leistungsaufnahme P eines Propellers bei einer Standstrommessung sagt nichts bezüglich der Abgabeleistung des Propellers im Flug aus.
Die Abgabeleistung vom Propeller ist der Schub T * Fluggeschwindigkeit V. Da V = 0 bei einer Standstrommessung ist,
ist der Wirkungsgrad η (statisch) vom Propeller gleich Null.

1617783028906.png


Ich hab an einigen alten E-Seglern die Aeronaut CAM Carbon 15x8 direkt gegen die GM 16x8 getauscht. Der Strom im Flug fällt etwas geringer aus, die Steiggeschwindigkeit hat etwas zugenommen. Der Wirkungsgrad der GM ist besser. Schätzungsweise so um die 10 %. Das η
im Flug ist schon deshalb höher, da eine GM bei gleicher Eingangsleistung ungefähr 1- 1.5 Zoll größer als eine RF oder ACC ausfallen muss, bei gleicher Steigung.

The Diameter

The propeller diameter has a big impact on performance. Usually a larger propeller will have a higher efficiency, as it catches more incoming fluid and distributes its power and thrust on a larger fluid volume. The same effect can be shown for lifting surfaces, which results in sailplanes having large span but slender wings.

Quelle: http://www.mh-aerotools.de/airfoils/javaprop.htm

Gruss
Micha
 
Zuletzt bearbeitet:

SvenR

User
Hallo Peter,

der Torcman gibt nur die RFM Blätter in der "Verstärkten Version" raus, und in weiß =62€
Die RFM Blätter in normal weiß kosten dann 48€.
Die GM in weiß kosten 39€

Alle Blätter in der Größe 16x10 und in weiß verglichen.

Hallo - Das die GM Blätter wesentlich günstiger sind wie die RF wäre mir neu
GM 16x10 koster 39,- RF 16x10 kostet 37,- !!!
Das mit der Mehrleistung der GM Blätter kann ich nur bestätigen - robuster sind allerdings die RF Blätter
Gruß Peter

Gruß Sven
 

SvenR

User
Einfach gesagt ... und leider falsch.
Definiere bitte viel mehr Leistung bei geringerer Stromaufnahmen ... die Aussage suggeriert einen magischen Leistungszuwachs, wie er nur in unseriösen Medien verbreitet wird.
Hi Peter,

ich habe die Erkenntnis aus den Logdatei meines SM Unisense, beide Latten habe ich am selben Tag geflogen, quasie kurz hintereinandern.

gruß Sven
 
Hallo Sven,

wenn du schon Logdateien und damit Messungen mit einem SM Unisens gemacht hast, wie wäre es denn wenn du die Ergebnisse hier posten könntest? Deine Aussagen klingen nämlich erst mal wirklich merkwürdig. Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit F5J Modellen und den beiden genannten Luftschrauben sind die Unterschiede zwischen den beiden zwar schon vorhanden aber insgesamt geringer als bisher von dir genannt.

Hier mal einige Daten von Messungen mit einem F5J Antrieb, konkret einem Schambeck Powerline 1020 Turbo, gemessen mit einem 3s LiPo Akku (Spannung unter Last ca. 10 V):
Freudenthaler 16 x 8,5 schmal: ca. 47 A bei 6300 U/min
GM 16 x 8: ca. 43 A bei 6400 U/min

Der Spinner hatte bei beiden denselben Durchmesser und zwar 32 mm. Die Leistung war insgesamt sehr ähnlich, jedenfalls habe ich mit demselben Modell (Pike Dynamic, Gewicht 1,6 kg) bei einer Laufzeit von 20 sec. Höhen von ca. 215 m erreicht.

Übrigens, bei den Freudenthaler Luftschrauben 16x8,5 mit schmaler Blattform und 16x8 mit normaler Blattform besteht kein nennenswerter Leistungsunterschied. Die schmale Luftschraube liegt einfach nur besser insbesondere bei schmalen Rümpfen von Zweckseglern an. Beide brauchen aber möglichst einen Spinner mit gekröpftem Mittelteil, im Gegensatz zur Luftschraube von GM.

Gruß, Karl Hinsch
 
Zuletzt bearbeitet:
wenn du schon Logdateien und damit Messungen mit einem SM Unisens gemacht hast, wie wäre es denn wenn du die Ergebnisse hier posten könntest?
Hallo Karl,

solche Logs besitzen m. E. nur eine geringe Aussagekraft. Die Aufnahmeleistung und Wirkungsgrad vom Propeller hängt maßgeblich vom
Zusammenspiel Flugmodell und Propeller ab. Die erreichbare Fluggeschwindigkeit vom Modell im Steigflug im Zusammenhang mit dem Propeller
ist wessentlich für die Leistung und Wirkungsgrad. Die Propellerbeiwerte Cp (Leistungsbeiwert) und Ct (Schubbeiwert) ändern sich maßgeblich mit dem Fortschrittsgrad J.

An einem anderen Modell können die Ergebnisse anders ausfallen.

Als Beispiel die Windkanaldaten einer Aeronaut CAM Carbon 15x8:
1617786562811.png

Quelle: https://m-selig.ae.illinois.edu/props/volume-3/propDB-volume-3.html

Gruss
Micha
 
Hallo Micha,

kann schon sein, aber wenn Sven solche Behauptungen auf der Basis eigener Messungen aufstellt, wäre es schon prima auch die gemessenen Werte anzugeben, damit sich jeder ein Bild davon incl. der Begleitumstände (Fluggeschwindigkeit, eingesetztes Modell, usw.) machen kann.
Deswegen habe ich ja auch die Daten meiner eigenen Messungen angegeben, natürlich bezogen auf ein F5J Modell, nicht auf einen Großsegler, wie der Threadersteller beabsichtigt. Was dann der Threadersteller daraus macht ist natürlich seine Entscheidung.

Gruß, Karl Hinsch
 

huby43

User
Danke für die vielen Kommentare, aber das geht mir alles zu sehr ins Detail, was mir persönlich nicht wichtig ist!
Möchte eigentlich nur wissen ob es einen gravierenden Unterschied gibt und den scheints nicht zu geben.
Mir gefällt die GM einfach besser, wenn ich damit meinen 5 Meter Segler mit Fahrwerk vom Boden aus starten kann, ist alles gut.

Danke nochmals 🙋
 

heikop

User
Fluggeschwindigkeit V. Da V = 0 bei einer Standstrommessung ist,
Wie definiert sich eigentlich die Fluggeschwindigkeit, gegenüber dem Boden oder gegenüber der Umgebungsluft?
Ich vermute letzteres und wenn dem so ist, kann sie bei einer "Standstrommessung" nicht Null sein, die Luft wird
scließlich vom Propeller beschleunigt.
 
Ich vermute letzteres und wenn dem so ist, kann sie bei einer "Standstrommessung" nicht Null sein, die Luft wird
scließlich vom Propeller beschleunigt.
Da fällt mir nichts mehr ein. :confused:

1617792219336.png

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schub

Beispiel Elektromotor als Analogon:
Ein Elektromotor z. B. benötigt auch ohne Propeller einen gewissen Leerlaufstrom Io. Die Eingangsleistung ist Io*U.
Die Abgabeleistung ist Winkelgeschwindigkeit * Drehmoment. Ohne Propeller gibt der Motor jedoch kein Drehmoment ab.
Also auch hier ist η = 0.

Gruss
Micha
 

Papa14

User
Danke für die vielen Kommentare, aber das geht mir alles zu sehr ins Detail, was mir persönlich nicht wichtig ist!
Möchte eigentlich nur wissen ob es einen gravierenden Unterschied gibt und den scheints nicht zu geben.
Vollkommen verständlich!

Eine praktische Antwort würde lauten: Die GM Props sind schlanker, dünner und liegen i.d.R. viel enger am Rumpf an. Durch die schlankeren Proportionen bieten sie weniger Widerstand, was wiederum weniger Stromaufnahme bedeutet und eine höhere Drehzahl. Dadurch kann ein höherer Standschub entstehen, aber mit geringerer Strahlgeschwindigkeit. D.h., am Boden / beim Start hat sie mehr Biss, im Flug lässt der Schub nach. Wie schon erwähnt kann man die beiden Werte nicht direkt gegenüberstellen und die Unterschiede sind eher marginal. Die RFM ist jedenfalls stärker aufgebaut und wäre bei Power-Antrieben zu bevorzugen.

der Torcman gibt nur die RFM Blätter in der "Verstärkten Version" raus, und in weiß =62€
Nö, du kriegst dort auch die ganz normalen.

Das ist im Prinzip richtig, aber wie willst du den Wirkungsgrad von unterschiedlichen Propellern bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten messen?
 

gaspet

User
Ich brauche hier keine komplizierteren Berechnungen und Formeln, mit genügt eine Strommessung und meine Augen.
Wenn ich sehe, das mein Orion mit der 13x8 GM bei 3A weniger sichtbar!!! besser steigt, wie mit der RF 16x8,5 dann ist für mich alles klar!
Ich würde überlegen, die RF zu nehmen, wenn die Luftschraube stark beansprucht oder mit deutlich höheren Drehzahlen betrieben wird, da meiner Meinung nach die RF einfach etwas robuster ist - dickerer Aufbau??
Gruß Peter
 

heikop

User
Da fällt mir nichts mehr ein.
Glaube ich nicht ;) , z.B. Windkanal: Fluggeschwindigkeit ist Null, es wird nur die Umgebungsluft bewegt,
egal ob von einem separaten Gebläse oder in einem geschlossenen Kreislauf durch den zu testenden Antrieb selbst.
Schließlich ist Luft auch eine träge Masse, die, einmal in Bewegung, diese auch gerne beibehalten möchte.

Warauf ich hinaus will - Dein Ansatz ist mir zu theoretisch und für den praktischen Hobbybetrieb eigentlich
uninteressant, wie ja auch an anderen Reaktionen erkennbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Papa14

User
Ja klar ... wer misst, misst Mist ...
 
Oben Unten