Unterschied Stromaufnahme im Stand und im Flug

Hallo,

Hab da mal eine Frage. Gibt es einen Daumenwert um wieviel Prozent sich die Stromaufnahme eines E-Anntriebes in der Luft gegenüber den Messwerten auf dem Prüfstand verringert?

LG Michael
 
Ich kann dir nur einen speziellen Wert von mir sagen:

im Stand 52A
in der Luft 44A

grob kann man vielleicht 10 bis 20 Prozent sagen, das kommt aber immer drauf an...
 

Maistaucher

Vereinsmitglied, Offizieller 1. Avatarbeauftragter
Ich fürchte, hier möchte jemand mit seinem vorhandenen Equipment an die Grenzen gehen,
um sich keinen neuen Regler kaufen zu müssen. ;)

Vielleicht kannst du noch ein paar mehr Details nennen.
Wenn deine Frage genau in die Richtung geht,
kann dir evtl. besser geholfen werden.
 
Hallo,

#maistaucher
das vorhandene Equipment geht vom 60 A Regler bis zum 120 A Trunigy und Motoren liegen von 600W bis 2,2 KW einige rum. Wenn ich das mal an die Grenzen bringe - im Flugzeug - dann sage ich Dir Bescheid.

Hintergrund der Frage ist das ich zwar schon einige E-Hubis gebaut habe aber wenig Erfahrungen mit der Auslegung von Prop Antrieben habe. Und beim Hubi wirds nicht weniger wenn er steigt. Da ich heute mal ein bischen auf dem Prüfstand mit verschiedenem Equipment rumgemessen habe kam diese Frage bei mir auf. Auch deshalb weil die im Drivecalc angezeigten Werte eben nur die im Stand darstellen.Ich kenne die Problematik von meinen Verbrenner Rennbooten wo die Drehzahlen im Stand - festgehalten - nichts mit dem bei voller Fahrt zu tun haben


LG Michael
 
Hallo Michael,
das ist sehr stark vom Modell abhängig, deshalb läßt sich da kaum ein Daumenwert ermitteln. Ein Telemaster ("fliegende Schrankwand") will zum Beispiel kaum an Geschwindigkeit zunehmen. Da fließt dann bei Vollgas ähnlich viel wie im Stand.
Bei einem Speed-Modell, wo die Latte erst richtig in der Luft ab einem bestimmten Tempo greift (auch Hotliner-Latten mit hoher Steigung), sieht die Welt wieder ganz anders aus. Da dürfte die Standmessung nur wenig aussagekräftig sein.

Gruß
Heiko
 

max-1969

User
und es geht auch umgekehrt

und es geht auch umgekehrt

Es gibt auch Modelle (speziell Speedmodelle) die mit sehr hoher Steigung fliegen ... hier kann es auch vorkommen, dass der Standstrom niedriger ausfällt als im Flug, weil im Stand die Strömung an der Luftschraube abreist und erst im Flug die volle Last draufkommt ... also hier ist wirklich keine % Angabe möglich.
 
Hallo,

danke für die Antworten. Dann werde ich mal den Datenlogger mitfliegen lassen und dann wohl schlauer sein. Ich werde meine Erfahrungen dann mal posten.

Lg Michael
 
Also ich messe bei meinem Modellen Im Stand fast gleich viel wie im Flug. Manchmal ist sogar der Flugstrom geringfügig höher; kommt aufs Modell an. Dh am besten selber messen und herausfinden.

Philipp
 
Standstrom

Standstrom

Batteriezustand beachten !
ein kalter Lipo oder NiMh hat unter Last eine niedrigere Zellspannung als wenn er zwei Minuten geflogen ist. Dann legt die Spannung zu und der Strom steigt. Also bei qualifizierten Standläufen die Akkutemperatur beachten - warmlaufen lassen.
 
Oben Unten