• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Unverzichtbare Werkzeuge/// Werkzeugfavoriten

Hauzen

User
Hallo zusammen,

ich würde gerne eine Sammlung von Werkzeugen erstellen die eurer Meinung nach ein "muss" sind.
Werkzeuge wo ihr froh seid das ihr diese habt...
Jeder hat so seine Favoriten wo er gerne mit arbeitet um gewisse Aufgaben zu lösen.
Ich freue mich über einen schönen Bericht über eurer unvezichtbaren Werkzeuge.
Solch ein Thema lebt von Beiträgen anderer haut also in die Tasten und schreibt eure unverzichtbaren Werkzeuge.
Wäre schön wenn sich noch einige anschließen würden.


Ich mache mit meinen Sachen mal den Anfang.


Kipex Zangen m.E gibt es nichts besseres.. einmal gekauft ewig ruhe bei vernüntigem Umgang.
20200914_212505_resized_2.jpg

Sammlung von diversen Fräsern/Trenn und Schleifwerkzeugen
20200914_212701_resized_2.jpg

Cuttermesser von Olfa diese benutzen Werbetechniker für Beschriftungen
Hier ist das Schnittergebniss nicht mit denen aus dem Baumarkt vergleichbar.
Schnittwinkel sind 30° nicht wie üblich 45°
20200914_212757_resized_2.jpg



Perma Grit Schleiflatten und Feilen... diese möchte ich auch nicht mehr missen. Egal ob Balsa,Gfk oder CFK super Abtragsleistung.
20200914_212922_resized_2.jpg

Bohrersortiment mit 0,1mm Abstufung.Hiermit können z.b die Servohebel schön "stramm" aufgebohrt werden ohne das großes Spiel entsteht.
20200914_213349_resized_2.jpg

Schraubendreher von Wera... für mich unverzichtbar. Die anderen von der Schießbude habe ich alle aussortiert:-)
20200914_213124_resized_2.jpg
 

Anhänge

Mario12

User
Hi, absolut unverzichtbar ist ein Sägen-Set von Dick bzw. mittlerweile Dictum.
Hier sind verschiedene zu sehen: https://www.dictum.com/de/japansaegen-baaa
Allerdings bitte nur im Sitzen und bei ausgeglichenem Gemütszustand klicken - ob der Preise die sie mittlerweile aufrufen.
Meine sind ca. 8 Jahre alt und damals waren sie schon teuer, aber nicht so teuer. Aber noch scharf wie am ersten Tag.

Grüße
Mario
 
Was ist denn daran teuer?

Gutes Werkzeug kostet halt dementsprechend!

Allerdings kenne ich diese Sägen bzw. deren Qualität nicht!
 
Naja... Auf die Liste der wichtigen Werkzeuge kämen die bei mir nicht. Wenn ich zweimal im Jahr eine Stelle vermessen muss, wo ich mit gängigem Messzeug nicht rankomme, schnitze ich mir eine Holzleiste oder einen Pappstreifen mit passender Länge und messe die. Mein Platz in der Werkstatt ist nicht unendlich!
Ich habe vor einiger Zeit selbst einen ähnlichen Thread gestartet....
 
Zuletzt bearbeitet:

Nahum

User
Für mich ein Geheimtipp und unverzichtbar: Schraubenzieher. Viel besser als Schrauben immer mühsam mit der Zange rauszufriemeln.
 

Witwer

User
Hallo rolldinger

Das sehe ich anders, denn ich bin sicherlich Drei bis Fünf Stunden am Tag in der Werkstätte und baue so ziemlich alles selbst von Holz bis Metall.
Platzverbrauch sind genau 5 qcm, Preis 18 € das ist mir die Sache Wert ! Aber jeder arbeitet auf seine Art, bin nur der Aufforderung von Hauzen gefolgt und hab ein brauchbares Werkzeug vorgestellt. In Zukunft werde ich mich zurück halten und meinen Senf nicht mehr dazu geben !

Werner
 
Es wurde nicht nach brauchbarem, sondern nach unverzichtbarem Werkzeug gefragt. Für mich sind das keine Synonyme.
 

Witwer

User
Ich bin für ein genaues Arbeiten das erreicht man nur mit Präzisen Messwerkzeuge und nicht mit einen Pappstreifen und einen geschnitzten Holz und Auge mal Pi. Die Ergebnisse sieht man ja dann am Flugplatz !! Brauchbar ist auch unverzichtbar, nicht brauchbar ist verzichtbar aber da bist Du ja anderer Meinung. Das Messwerkzeug ist universal einsetzbar man braucht nur etwas Fantasie dazu, das hat nicht jeder.
 
Es gibt eine ganze Menge von äußerst brauchbaren Werkzeugen. Wenn ich mir die alle anschaffen würde, hätte ich kein Geld mehr und keinen Platz in der Werkstatt um noch etwas zu arbeiten. Wir müssen uns zwangsläufig beschränken und eine Auswahl treffen.
Ich erinnere mich gut an eine Situation auf einer Messe: ein Händler führte eine Abisolierzange vor, die fantastisch gut funktioniert hat für alle möglichen Arten von Kabel. Ich war fasziniert und hätte sie gerne besessen, aber ich sagte mir, da ich nur hin und wieder Kabel abisoliere und nicht stundenlang, genügt mir meine einfache Zange, mit der ich ausreichend gute Ergebnisse erreiche. Ich muss als Hobbyist nicht von Allem das Beste besitzen, vor allem dann nicht, wenn ich etwas absehbar nicht oft brauche. Das wäre keine sinnvolle Nutzung der endlichen Ressourcen Geld und Raum.
Versteh mich nicht falsch:
Ich gönne Dir Deine Teleskoplehren, von dessen Nutzen Du überzeugt bist und die Dir offensichtlich regelmäßig Freude machen, das ist ja auch etwas Wertvolles.

Gruß
Bernd
 

Rab

User
- Skalpell
ist mit Messern, Cuttern etc. nicht zu vergleichen. Verwende letztere kaum noch, da verwendet man viel zuviel Gewalt beim Schneiden.

und natürlich:
- Schleifklotz-Variationen. Schleifpapier mit Doppelklebeband auf jede gerade sinnvoll erscheinenden Unterlage geklebt. Ein Gedicht :)


Grüße Michael
 
Mit Schmirgelpapier bezogene Schleifklötze verwende ich auch in großer Zahl, nur bin ich von Doppelklebeband abgekommen, weil das oft nur schwer wieder abzulösen war. Heute trage ich Heißkleber mit dem Heißluftföhn direkt vom Klebestick auf die Klotzoberfläche auf, gehe noch einmal mit einem Spachtel (Karton) drüber und klebe das Schmirgelpapier auf. Stumpfes Papier ist mit dem Föhn in Sekunden abgezogen.
 
Was bei mir auch sehr wichtig ist >>> gescheites Licht. ☀
Ich benutze >>> Zimmerlicht, und bei bedarf >>> Strahler und auch eine LED-Taschenlampe.
 

Witwer

User
Hallo Fritz

Mit dem Licht hast Du vollkommen Recht und was auch noch wichtig ist sind eine Menge Steckdosen. In der Zweiten Werkstätte hab ich nur Led Lampen verbaut 110 Watt für die Ganze Werkstätte. Eine Beleuchtung wie in einen OP !

Gruß
Werner
 

Anhänge

Recht dast Du, mit zunehmendem Alter wird gutes Licht immer wichtiger...
 
Also als Muss und unverzichtbar würde ich es zwar nicht kategorisieren aber ich habe mir ein paar linksschneidene Bohrer 1 - 3 mm zugelegt. Die haben mir schon häufig beim Lösen von kleinen Schrauben mit abgedrehten Köpfen oder ausgeschlagenen Kreuzen geholfen.
Und die nehmen absolut keinen Platz weg! 😉
 

redpyle

User
Das mit dem Licht sehe ich ebenfalls genauso! Ich habe einen brandneuen 40qm Keller und das erste was ich eingebaut habe waren 10 LED-Röhren von Dotlux. Die Werkstatt ist jetzt taghell und man hat keinen Schatten mehr! Ist anfangs bein einschalten etwas erschreckend -wie ein Reh im Scheinwerferlicht 😆 Aber ich brauch keine Taschenlampen mehr, nicht mal wenn ich in einen Rumpf reinschaue. Ich find`s prima!
 

thron1

User
Hallo

Wer kennt das nicht einen Spant nachträglich einbauen, wie bekomme ich die genauen Masse ? Die Lösung sind Teleskoplehren für wenig Geld bei Paulimot. Vielseitig verwendbar möchte ich nicht mehr vermissen in meiner Werkstätte.

Gruß
Werner
Werner, die Dinger kannte ich ja noch gar nicht; habe ich mir sofort bestellt. Die unsägliche Diskussion ob jeder hier im Forum DIESES Werkzeug brauchen kann, sinnvoll findet oder das Geld dafür ausgeben will kann ich überhaupt nicht nachvollziehen..... 🤷‍♂️
 
Oben Unten