Update isl 8-936 g

VolkerZ

User
Hallo,

ich habe heute die Hotline der Firma Schulze angerufen um mir das Update (Eprom)zubestellen, aber die finale Version gibt es noch nicht. Laut dem netten Herrn von Schulze ist das Update aber "in kürze" erhältlich. Für was "in kürze" steht ob in Tagen/Wochen/Jahren da wollte man sich nicht äußern. Die Beta-Tester haben ein paar kleinere Problemchen aufgedeckt und wenn die zu 100% beseitigt sind dann kommt die Finalversion so der nette Herr.

Also es ist noch nicht zu ende.

MfG VolkerZ
 
Hallo,

ich habs am Montag auch gleich probiert die neue Version zu bestellen da ich am Freitag in der DMFV Modellfliegerzeitung die grosse Ankündigung gelesen hab "Software Version 8.0 bla bla bla ... Sofort lieferbar". Aber wieder nix !

Ich frag mich warum die die Werbetrommel schon ankurbeln aber noch nichts liefern können.
Da würde ich mich doch mit solchen Ankündigungen zurückhalten sofern man sich so lächerlich macht wie in diesem Fall die Fa. Schulze.
Alle Leute die solch ein Ladegerät haben warten warscheinlich eh schon lange genug auf die Software, da braucht man nicht noch groß die Werbetrommel zu rühren für etwas was es schon lange geben sollte !!!

Hab mir inzwischen ein 636+ geholt zum laden der Lipos !
Der andere Teil der Software vom 636+ ist wohl eher bescheiden wenn ich mir die Menüführung bzw. die Lade-Charakteristik anschaue.

Hoffentlich ist dies im Update zum 8-936 anders sonst krieg ich die Krise !

Weis jemand schon ob man nur das Eprom tauschen muss ?
Wenn ja könnte man doch vielleicht ähnlich der damaligen Umschaltplatine für das Kickstart vom Amiga 500 die Eproms switchen ... oder ?

Na ja warten wir mal wieder ..........

MFG Jörg
 

Eckehard

User
Hallo Jörg,

Ist zwar etwas OT, aber hat mehr mit Ladegeräten ansich zu tun...:

kannst Du etwas genauer sagen, was Du mit:

Der andere Teil der Software vom 636+ ist wohl eher bescheiden wenn ich mir die Menüführung bzw. die Lade-Charakteristik anschaue.
"Lade-Charakteristik" meinst? Vielleicht können wir anderen 636+ User davon profitieren....

Danke

Eckehard
 
Habe gestern bei Schulze per Email wegen dem Update für das 8-936 angefragt und folgende Antwort bekommen:

>>>>>>>
hallo, das update ist ca. mitte juni lieferbar, das lagerät muß nicht eingeschickt werden.
mfg
k.schulze
<<<<<<<<

Wär jetzt nur gut zu wissen, ob Juni 2005 oder 2006 :D
 
Hallo!

Ich will "mischmaschine" nichts unterstellen, aber man sollte sich seine vorherigen Transaktionen anschauen.
Wenn sich jemand eine Eprom-Programmer, ein UV-Löschgerät und ca. 200 Eproms kauft, hat die Sache einen schalen Nachgeschmack. Er hat ja die Software ja schon öfters angeboten, und ich glaube nicht, dass er sich mehrere Eprom’s zugelegt hat und nun verkauft weil er sie nicht mehr braucht.

Es gibt auch keine Garantie weil die Eproms ja "gebraucht" sind. :D

Gruß Thomas
 

Marcus M

User
Also wenn einer die kopierte Eprom´s verkauft ist das doch nicht anderes als ein Raubkopierte Software, nur eben auf einem etwas aussergewöhlichen Datenträger.

Und wer kann schon Feststellen, ob es nun ein kopierter oder ein echter gebrauchter Schulze Eprom ist.

Achja, verkauft ja auch schon das zweite Gebrauchte Eprom, hat der etwa ausversehen 2 bei schulze bestellt ?
Oder kopiert er die dinger einfach auf eines der 195 kürzlich gekauften Eproms, mit dem ebenfalls bei Ebay ersteigerten Eprombrenner ?

Ein Schelm wer böses denkt...

Gruß

Marcus

[ 03. Juni 2004, 16:44: Beitrag editiert von: Marcus M ]
 
Stellt euch mal vor, auf dem Titelblatt einer Autozeitung wären Artikel wie:
'So klauen Sie jeden Golf' oder 'Die neuen Wegfahrsperren überlistet..'

Tät' wohl jeder meinen 'die spinnen - dürfen die das ?' - oder ?
Bei EDV Zeitungen ist dies aber gang und gäbe.
So wird also frohlich geklaut und fast niemand hat auch nur im entferntesten ein schlechtes Gewissen.

Meiner Meinung nach gehören Typen wie obiger Ebay Verkäufer mit den Ei... an die Decke genagelt...
 
Oder man feiert ihn als geschäftstüchtigen Helden, der sich wenigstens mal bewegt, und damit vielleicht auch was bewegt ;)
Wenn ich ein isl 9... hätte, tät ich das kaufen :)
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo

Das mit dem an die Decke nageln hat was. ;)

Trotzdem geht man da etwas intelligenter vor. Abwarten und eine Zeit lang verkaufen lassen, mitbieten über Strohmänner. Nach Erhalt der Ware feststellen ob die Dinger aus dem eigenen Hause sind oder nicht (Ist i.d.R. einfacher als mancher denkt) Anschließend dementsprechend handeln (Executive) und zwar gegenüber dem Verkäufer und den Käufern.
Sümpfe kann man auch heute noch trockenlegen.

Wenn da was dran ist, dann wäre das aber sicher keine heroische Tat, sondern ganz klar eine Straftat. Und die sollte man dann nicht bejubeln.

Lasst uns mal abwarten, was da noch passiert.

[ 03. Juni 2004, 21:13: Beitrag editiert von: Claus Eckert ]
 
Ja, auch Robin Hood war vor dem Gesetz ein Straftäter ;)
:D
 
@Holger

sei mir nicht böse, aber bei Bemerkungen wie deinen beiden obigen, gehe ich mal höflicherweise davon aus, dass du den Sachverhalt nicht verstehen WILLST...

bin selbst eher mehr als weniger auf Schulze 'angefressen', aber ihn deswegen um den Lohn seiner Arbeit zu bringen und dafür irgendeinen Gauner zu unterstützen, der aus eigenem Können wahrscheilich nichts schaffen kann - nein danke.

[ 04. Juni 2004, 01:50: Beitrag editiert von: H. Peter Lienhardt ]
 

Volker Cseke

Moderator
Teammitglied
:(

Liebe Leute,

auch ich verdiene mein Geld zum Teil mit Software. Das was dort getrieben wird, ist (könnte) ganz klar ein Rechtsbruch (sein) und hat nichts mit Robin Hood zu tun.

So etwas gehört verfolgt, aufgeklärt und gegebenenfalls verurteilt!

Viele Grüße

Volker
 
Robin Hood hats genommen von dennen die "es haben" und verteilt an die die "es nicht haben", bzw. in diesem Fall es nicht bekommen können. schön z.B. die R.H. Version von Apollo-Optik


Ist wie ein Betriebssystem wo das USB nicht funzt, trotz das es mit USB-Unterstützung verkauft wird, und es ein Jahr dauert bis das entsprechende Patch raus ist, wer seine Arbeit nicht richtig macht, darf sich dann halt nicht wundern wenn zu "Selbsthilfemaßnahmen" gegriffen wird, weil das Produkt sonst unbrauchbar, bzw eben nur mit veralterte Hardware betrieben werden kann.

Ich habe nie gesagt das dieses Treiben NICHT illegal sei, auch R.H. sein Treiben war ja illegal, aber ich finde das was "Mischmaschine" da gemacht hat extrem C:cool::cool:L, er hat sich damit nun wirklich nicht strafbar gemacht, sein erworbenes Update darf er verkaufen, weitere Auktionen hat er rechtzeitig gestopt, aber einigen damit zu denken gegeben :p
isl9xx Besitzer gehören nunmal mittlerweile zu den "Bedürftigen" denn sie bedürfen ein Update um dann ein Jahr Fun nachzuholen, Mein vollstes Mitleid haben sie, das Patch ist ja wie man sieht immernochnicht verfügbar.
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Holger,

es fällt mir ziemlich schwer, Deinen Standpunkt nachzuvollziehen.

Selbsthilfe? Einen Patch selbst zu schreiben um sich und anderen damit zu helfen, ja, das ist cool.

Die nicht freigegebene Betaversion einer Software zu verkaufen, an der man bestenfalls ein Nutzungsrecht hat, finde ich eher ziemlich uncool. Besonders, wenn es sich um eine Kopie handeln sollte.

Sowas zu beklatschen und mit Robin Hood zu vergleichen, ist unangemessen. Erstens hat sich Robin Hood nicht selbst bereichert (wird zumindest behauptet). Und zweitens hätte die Bevölkerung Mittelenglands damals sicher liebend gerne die Probleme der heutigen Schulze-Anwender gehabt.. ;)

Grüße, Ulrich
 

x32

User
Hallo alle
habe das auch verfolgt,der weg ist bist jetzt doch richtig bis jetzt ist alles rechtens.
Es könnte ja auch sein da ser seine eigene Soft für die Lader progt.Mit eigentum darf mann machen was mann will.
Ich verstehe euch wirklich nicht ganz.
Viele wollen lipoly laden und mann wird immer wider vertröstet bei einen 800€ teuren produkt.
Ich möchte jemanden nur erleben wenn er ca.2Jahre von seiner Autowerkstadt gesagt bekommt er dürfe keine weideren Personen mit in seinen Wagen nehmen weil es erst noch verstärkt werden muß.Ich glaube das macht keiner mit.
Die wo gejamert haben könnten sich doch freuen das sie jetzt lipolys laden könnten aber nein es wird der finger erhoben.Wer hat auf den PC Programme die alle zu 100% legal gekauft sind???

Gruß

[ 04. Juni 2004, 19:28: Beitrag editiert von: x32 ]
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Hallo x32, erstmal Glückwunsch zu Deinem ersten Posting bei RC-Network ;)
Insoweit gebe ich Dir Recht: hätte er die Software selbst programmiert wäre das alles legal.
..Du glaubst selbst nicht daran, oder?

--------------------

Lassen wir mal diesen konkreten Fall beiseite. Der Betreffende hat seine Auktion(en) zurückgezogen und gut ist.

Nehmen wir mal den hypothetischen Fall, jemand würde das Schulze-Eprom mit der aktuellen Beta-Software kopieren und die Kopien via ebay als "funktionierend" in Umlauf bringen. Der eine oder andere hier scheint das angesichts des "Notstands" zu begrüßen oder neigt dazu, die kriminellen Aspekte zu bagatellisieren.

Es wäre aber keine Bagatelle, und zwar aus mehreren Gründen:

1. Täuschung. Die Software ist nicht freigegeben, und dafür wird es Gründe geben. Sie ist also aller Wahrscheinlichkeit nach noch nicht fehlerfrei. Folglich darf sie auch nicht als "funktionierend" angeboten werden.

2. Verstoß gegen das Urheberrecht. Das dürfte hoffentlich jedem klar sein: auch eine Firmware ist geistiges Eigentum des Herstellers. Das EPROM kann mit einem Buch verglichen werden, das man erwirbt. Mit dem Besitz des Buches hat man noch lange nicht die Rechte am Inhalt erworben.

3. Schädigung des Herstellers. Hier gibt es gleich drei Punkte. Die unmittelbare Schädigung durch Verkauf der Kopie ist offensichtlich. Diffiziler ist schon die Haftungsschädigung. Mal angenommen, ein Softwarefehler verursacht einen Schaden. Der gutgläubige Kunden wird nun den Hersteller in Regreß nehmen. Der ist aber schuldlos, denn er hat das Produkt nie zum Verkauf freigegeben. Drittens schließlich kann eine fehlerhafte Software den Ruf des Herstellers schädigen.

Punkt 1 und 3 zusammen genommen (Bereicherung durch Täuschung unter billigender Inkaufnahme der Schädigung Dritter) erfüllt sogar einen Straftatbestand, nämlich den des Betruges. Dafür kann man hinter Gittern landen!

Ich hoffe, ich habe deutlich gemacht, warum ich eine Bagatellisierung hier nicht für angebracht halte!

Wie gesagt, ich beziehe mich nicht auf die angesprochene Auktion, sondern auf den Zuspruch, den ein potentieller Nachahmer aus einigen Postings hier ziehen könnte.

Dass so mancher das Raubkopieren für ein Kavaliersdelikt hält, kann und werde ich nicht ändern. Gut, jemand besorgt sich für den eigenen Gebrauch von irgendwo illegal eine Software. Stimmt, danach kräht kein Hahn.
Was ist, wenn er sie dann kopiert und verteilt? Darüber spricht man dann schon lieber nicht mehr. Der Hammer ist ja aber wohl, die Kopien auch noch öffentlich zu verticken (z.B. bei ebay)! Das ist eindeutig kriminiell!

Dass mir in diesem Zusammenhang Sprüche wie "wer hat schon zu 100% legale Software" oder "das ist Selbsthilfe" nicht passen, habe ich nun hoffentlich plausibel gemacht ;)

Grüße, Ulrich
 
Ulrich
Ja wenn er die Software verkauft hätte, dann wäre es wohl so gewesen, aber er hat ja schlieslich keine Soft verkauft, und Softwarenichtverkaufen ist soviel ich weiß legal ;)

PS, ich habe auch 100% alles orginal Soft auf meinem Rechner, schlieslich kann man die einfach so in vielen Computerläden schnell mal eben über dem Tresen kaufen, so das es hier keinerlei solche Verfügbarkeits-Probleme gibt :)
 

Jan

Moderator
Gibts eigentlich was Neues? Hat schon wer Post bekommen, der - wie ich - nur die Postkarte nach dem Kauf an Schulze geschickt hat??
 
Oben Unten