Uralte K10 von Graupner

Vor einigen Jahren begann ich verschiedene Modelle die im Original in Sperrholztechnik gebaut waren ,nachzuahmen .als Beispiel eine uralte K10 von Graupner .Komplett mit 0,4mm starkem Sperrholz überzogen.
MFG

Hier wollte ich ein Foto vom Modell schalten,ich habe es nicht fertig gebracht . Bin halt Modellbauer kein Computermann .
 
War heute mit dere K10 beim fliegen .Ein wunderbarer Tag etwa sechs schlepps .Bei einem Start sehr großflächige Termik vorgefunden . Flugzeit 25 Minuten . Die Landeanflüge müssen sehr genau passen , da keinerlei Landehilfen .
Auch mit alten Konstruktionen kann man viel Freude haben .
 
Oh, den Flieger habe ich auch noch im Keller liegen. Die Pläne habe ich auch noch. Mein Vater hat den vor über 30 Jahren gebaut. Er hat den Styro-Rumpf liebevoll mit Balsa beplankt, alles sehr schön rot und weiß gestrichen, die Trennung mit dünnenm schwarzen Klebeband abgesetzt. Leider ist der Flieger ziemlich schwer geworden und bei uns nie so sehr gut geflogen. Aber er sah schon toll aus. Mein Vater hat dann irgendwann mal die schwere Balsa-Schale vom Rumpf runtergeholt, um ihn leichter zu machen. Prompt ist der Rumpf bei der nächsten Landung abgebrochen und dann etwas ruppig repariert worden. Jetzt sieht er ziemlich zerrupft aus. Wahrscheinlich ein Fall für den Sperrmüll.
Gruß

T

[ 23. Juli 2003, 20:06: Beitrag editiert von: Thomas Zwiebler ]
 
Bitte nicht in den Sperrmüll ,das Modell kann man sicher schön überarbeiten . Meine K10 hatte eine Odysse durch viele Händ hinter sich und jeder hat ein bisschen gebaut und gemurkst .Teilweise waren die Rippen so schief eingebaut , daß ich mit 10mm breiten Aufleimern gerade noch so hingekommen bin . Die Beplankung mit 0,4mm dickem Sperrholz gibt dem Rumpf genügend Festigkeit .Wenn Du möchtest kann ich dir ein paar Detailfotos per e-mail senden .
Das Modell ist sicher etwas schwerer ,und fliegt etwas schneller aber mit Querrudern und zurückgenommener V-Form tut es das auch im F-Schlepp sehr gut.
MFG
 
Oben Unten