V-Form beim Nurflügel (Brett und Pfeil)

Hallo,

in verschiedenen Beiträgen und Zeichnungen lese ich immer wieder (sinngemäß): V-Form:+0 bis 1 Grad plus gerade Oberseite.
Steht so z.B. in der Kurzanleitung für Brettnurflügel von Peter Wick.

Wie kann ich mir das vorstellen? Wenn ich eine Flächensteckung oder Flächenhälften mit einer positiven V-Form zusammen klebe, habe ich doch keine gerade Oberseite mehr?!

Wer löst bitte meinen Denkfehler auf?

Vielen Dank und Grüße,
Christoph
 
Hallo,

davon ausgehend dass sich bei abnehmender Flächentiefe auch die Dicke des
Profils reduziert, ergibt sich bei gerade Oberseite die V-Form auf der Unterseite
der Fläche.

Gruss

Stefan
 
Hallo Christoph,

die Aussage von Peter Wick bezieht sich auf einen zugespitzten Flügel, bei dem das Aussenprofil dünner als das Wurzelprofil ist. Wenn beim zusammenkleben eines Trapezflügels die Linie der höchsten Punkte der Oberseite gerade durchläuft, hat die Unterseite eine V-Form (Rechnierisch sollte es die Neutrallinie zwischen Ober- und Unterseite sein an der die V-Form gemessen wird, aber das ist eine Sache der Definition. Am besten Du klebst den Flügel so zusammen, dass die Netrallinie 0° hat, dann hast Du ganz opportunistisch sowohl negative als auch positive V-Form, je nachdem mit wem Du dich unterhälst :D )

Bei Thermikeinsatz kann etwas mehr positive V-Form nützlich sein weil sie die Spiralsturzneigung dämpft. Der Flieger liegt stabiler im Kreis und muß nicht so viel gesteuert werden, es kann auch enger gekreist werden weil der Flieger nicht mehr in die Kurve fällt.

Viele Grüße,

Uwe
 
Hallo Stefan, hallo Uwe,

danke für die schnelle Antwort.
Das die Profildicke des Aussenprofils bei einer Zuspitzung kleiner 1 abnimmt ist klar. Nur hat mein Profileprogramm (die erste Version der Sielemann-Software) für die Schneiderippenerstellung wahrscheinlich immer die Neutrallinien der Profile übereinander gelegt. Also wird die maximale V-Form bei gerader Oberseite durch die Zuspitzung begrenzt. Je mehr Zuspitzung - desto mehr V-Form ist rechnerisch möglich. Wobei es mir hier nicht um die Auslegung geht, sondern wie das ganze bautechnisch umgesetzt werden kann.

Ist das so korrekt zusammen gefasst?

Vielen Dank und Grüße,
Christoph
 
V-Form

V-Form

Hallo Christof,
in deinem Profilprogramm mußt du bei der Schneidrippenerstellung normalerweise auch die Dicke des Styros und die Lage der Rippenmittellinie angeben. Dadurch bekommst du die Möglichkeit aussen die Mittellinie so zu legen, daß du auch eine gerade Oberseite bekommst. Auch grössere V-Formen oder beim Pfeilflügel auch negative V-Formen sind so machbar.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten