V-Leitwerksdimensionierung

Javlin

User
Hallo,

ich bin dabei einen F3j Rumpf zu bauen.
Vorgabe ist eine Milan Fläche (3,4 m/MH32) und ein VLW mit 35 cm langen und im durchschnitt 11 cm tiefen Leitwerkshälften mit 9% vollsymetrischem Profil. Öffnungswinkel wird wohl 105 Grad.
Das Leitwerk ist etwas kleiner als die üblichen Leitwerke dieser Klasse.
Frage: Ist ein längerer Hebelarm (normalerweise um 1 m) ausreichend um das kleine Leitwerk zu kompensieren?

Gruß,

Javlin
 
??

??

Hallo Javlin,
die Frage kann man ohne vollständige geometrische Daten (Flächeninhalt des Flgels, projezierte Fläche des VLW) nicht beantworten. Allenfalls kann man sich am Milan orientieren, also schätzen
Stefan
 
Hallo Javlin,
warum besorgst du dir nicht die Rumpfabmessungen des Modells zu dem die Flügel gehören , vergleichst die projezierte Höhenleitwerksfläche beider HLW's und berechnest daraus eventuelle Verschiebungen im Hebelarm .
Ein gutes Modell ,um Hebelverhältnisse vom Rumpf abzukupfern wäre auch der Soarmaster mit derselben Spannweite.
Gruss Fritz
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

ein zu kleines Leitwerk kann man nur bedingt durch Verlängerung des Hebelarms kompensieren.

Ein längerer Hebelarm macht das Modell auch durch die andere Massenverteilung träger, vor allem um die Querachse. Vereinfacht kann man sagen: die Richtungstablität nimmt zwar durch den längeren Hebelarm zu, die Agilität aber nicht. Bei Vergrößerung des Leitwerks nimmt beides zu.

Hier findest Du eine Abhandlung und ein Excelsheet zum Thema Längsstabilität. Bei Quabeck wird man auch fündig. Er hat auch mal Vergleiche von Modellen gemacht und Kennzahlen aufgestellt (könnet in seinemBuch veröffentlicht sein, das habe ich mir mal ausgeliehen gehabt).

Zum Thema Öffnungswinkel habe ich auf die Schnell nichts gefunden. In der Zeitschrift Aufwind gab es aber schon Artikel dazu. Derzeit findet man bei neuen F3B-Konstruktionen Öffnungswinkel zwischen 102° bis 105° .

Aufgrund der Zusammenhänge kann man Leitwerkstypen nicht so einfach umrechnen. Ausserdem müsste man ja erstmal eine ideale Auslegung kennen.

Hans
 
Oben Unten