Vakuumtisch

DirkL

User
Servus Leute,

bin gerade am planen eines Vakuumtisches. Meine Vorgaben sind:
  • Tisch muss 3 Balsabrettchen aufnehmen können
  • Zur Herstellung darf nur die CNC verwendet werden, also keine Kreissäge ect.
  • Maximal 50mm Höhe über alles
  • Einfach zu tauschende Opferplatte

Soweit so gut, mein Konzept steht. Heute habe ich mit der Umsetzung begonnen. Die Zeichnung der Opferplatte
habe ich gerade im Cut2D für die Fräse vorbereitet, beim Anschauen der Werkzeugbahnen dachte ich mir
dann: "Sche***, ist das Programm blöd?"

komisch01.jpg
Cut2D erstellt total unsinnige Werkzeugbahnen, dies ist mir bei anderen Teilen auch schon aufgefallen. Aber hier merkt
man dieses Verhalten meiner Meinung nach extrem! Hat von euch vielleicht jemand eine Lösung?

komisch02.jpg
Das Ergebnis sieht jedenfalls so aus, wie gewollt. Aber hier könnte man bei der Bearbeitung wohl noch einiges an Zeit sparen!


Gruß
Dirk

PS: Jemand Interesse an einem Vakuumtisch-Baubericht?
 

DaHias

User
Hallo Dirk,

das wurde schon mal diskutiert:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/168646-Niederhalter-f%C3%BCr-Materialien
Sehr zu empfehlen ist zweistufig zu bohren, siehe Thread. Mein Vakuumtisch muss dadurch gar nicht abgedeckt werden wenn auch nur sehr wenig Material aufgespannt wird.
Noch ein Tipp zur Befestigung der Opferplatte: Meine Opferplatte liegt in einer Art Rahmen auf und ist mit Heißkleber ringsherum abgedichtet. Ist die Opferplatte verschliessen, ziehe ich einfach meine Heißklebernaht ab und die Platte ist frei und kann getauscht werden.

Grüße,
Matthias
 

DirkL

User
das wurde schon mal diskutiert:
Ich weiß ;) mein Anliegen ist auch eher die Cut2D Problematik, hier ist der Titel wohl
etwas irreführend :rolleyes:

Bezüglich Opferplatte, diese liegt frei in einer Vertiefung. Das Rastermaß ist 10mm und die
Löcher haben 1,2mm Durchmesser. Hier sind zwei Veruche geplant einmal nur mit den 1,2mm
Löchern und bei der zweiten zweistufig mit 5mm auf 1,2mm :)

Dein Tipp mit dem Heißkleber werd ich mal aufnehmen, falls es Probleme mit Falschluft
geben sollte!


Gruß
Dirk
 

DaHias

User
Ich weiß mein Anliegen ist auch eher die Cut2D Problematik, hier ist der Titel wohl
etwas irreführend
Ach so. Erzeuge doch den G-Code in Excel. Du kannst die Befehle in der G-Code Datei heraus lesen die du bereits erzeugt hast (Bohren, Geschwindigkeitsangaben, etc.). Kennst Du diese Befehle, ist es einfach mit Hilfe der Tabellenkalkulation eine "geordnete" G-Code Datei zu erstellen.

Dauert zwar eine gewisse Zeit, geht aber schneller als die Leerfahrten der Fräse. Ausserden braucht man ja ab und zu eine neue Opfeplatte.

Das file speicherst Du nachher als Textdatei mit passender Endung, die Deine Frässoftware lesen kann.
 

Stephan2

User
Moin Dirk,

so sieht's bei mir aus:

saugplatte.png

Könnte auch an Deiner Definition (Reihenfolge des Aufbaus...) der Löcher liegen.
Ich hab's mit Solid Edge und der Matrix-Funktion aufgebaut.

Grüße Stephan
 

DirkL

User
Könnte auch an Deiner Definition (Reihenfolge des Aufbaus...) der Löcher liegen.
So heute hab ich es mit Stephans Tipp probiert, allerdings gibts mit der Funktion "Kopieren
Matrix" von TCAD genau das gleiche Phänomen. Allerdings habe ich herausgefunden, dass
Cut2D die Bahn in genau der Reihenfolge anlegt wie ich die Vektoren vor der Bahnerstellung
anwähle ... Also heißt es wohl alle Löcher einzeln anklicken um wirtschaftlich zu arbeiten :rolleyes:

Kanns irgendwie auch nicht sein .... Hat jemand von euch VCarve? Ist es da anderst? Und
besteht hier die Möglichkeit zu sagen wo der Fräser beginnen soll?

Auf Wunsch wirds dann auch noch einen kleinen Baubericht geben. Jeder Vakuumtisch ist
ja bekanntlich etwas anderst :)


Gruß
Dirk
 
Ne dumme Frage ... kennt Ihr die Tartan Matten die man auf Kinderspielplätzen einsetzt um Schädelbrüche bei Abstürzen zu vermeiden .... die sind porös ... unverwüstlich nur duerften die etwas dünner sein .... gibt es im Bauhaus

Is nur ne Idee ... macht was draus.....

http://www.warco.de/Terrassenplatten?gclid=COfO0Mn-wqsCFUO9zAodigh3uA
 

DirkL

User
Hab schon was anderes im Kopf, werde
von der Umsetzung berichten ...

Guten Abend,

gestern hatte ich endlich die Möglichkeit die Teile für meinen Tisch zu sägen :)

001.jpg

002.jpg

Habe mir nun aus MPX Platte einen Kasten mit umlaufender Nut gebastelt. In
die Nut wird die Lochplatte eingeschoben. Allerdings fehlen nun noch ein
paar Streben zur Verstärkung. Hier bin ich fleißig am Zeichnen, soll ja auch
etwas gefräst werden ;)

003.jpg

004.jpg

In dieser Form passen zwei ganze Brettchen nebeneinander auf den Tisch.


Gruß
Dirk
 

DirkL

User
Habe heute Abend noch die Daten für morgen, ähm heute mittag, aufbereitet. Ich
hoffe, dass es mir von der Zeit reicht dann werde ich die Teile auch gleich fräsen :)

005.jpg
Die Stege als Stütze für die Opferplatte, hiervon gibt es noch eine andere Version.
Werde beide Fräsen und je nach Ergebnis entscheiden.

006.jpg
Anschlussstück für den Sauger

008.jpg
Opferplatte Teil 1

007.jpg
Opferplatte Teil 2


Gruß
Dirk
 
Hallo Dirk,

tolle Sache, die du da gebaut hast. Was mir gerade zu der Lochplatte einfällt..... wir hatten da mal was an unserer Kellerdecke zur Belüftung.
Hab da mal kurz gegoogelt und auch gleich eine Seite gefunden, wo's sowas gibt........ (als Beispiel was ich meine)

Kennst du das??
Spart Zeit und Nerven und gibt es eigentlich in jedem Baumarkt. Ist vielleicht was für dich.

http://www.lochwandsystem.de/Lochplatten_aus_Holz/lochplatten_aus_holz.html

Gruß
Markus
 

Schini

User
Schick Schick.Wenn meine Fräse wieder richtig mag dann ist das das nächste Projekt.
Was nimmst du zum Absaugen?

Die Lochwände dürften nicht wirklich gut gehen, da die meist zu instabil sind.
 

Igab

User
Vor allem haben die Lochwände ein großes, durchgehendes Loch während hier mit Stufenbohrungen 5 auf 1,2 gearbeitet wird.
Ø 5 um eine große Fläche für den Ansaugeffekt zu erhalten (Kraft = Unterdruck mach Fläche), Ø1,2 um nicht zu viel Fremdluft bei offenen Löcher durchzulassen.
 
Verschiedene Löcher

Verschiedene Löcher

Hallo,

aaahh, das habe ich nicht gewußt mit den unterschiedlichen Löchern.
Ich kenne das nur noch von der Schulzeit her, da hatten die 'ne einheitliche Lochplatte drauf und alles was offen war wurde mit Papier abgedeckt.
Bin mal gespannt, wie's weitergeht, will mir nämlich auch mal so ein Teil bauen, allerdings mit so 'ner Kunststoffplatte oben drauf (auf der Lochplatte) als Opferplatte.
Hab das mal auf der Messe gesehen, war so ne Art ganz dünne EPP Platte, hat die Luft super durchgelassen und war schon alleine sehr rutschhemmend.
Da muß dann nicht immer die Lochplatte getauscht werden. Kann leider grad nicht sagen, wie das Zeugs heißt.
Wurde extra für Vakuumtische entwickelt und kostet nur ein paar Euro.

Gruß
Markus
 
Oben Unten