VAYU - Brettnurflügel in Holzbauweise

Onyx

User
Da mich ein paar PN´s zum VAYU erreicht haben, möchte ich noch ein Bild der Aussenrippe nachreichen.

VAYU_Rippe_aussen.jpg

Im Moment ist das für mich das vertretbare Limit...

Als nächstes geht es mit großen Schritten an die Beplankung und Klappenstege.

Gruß
Christian
 

Onyx

User
Aus gegebenem Anlass möchte ich ein Statement zum VAYU machen.

Wir haben im Moment eine extrem angespannte Situation auf dem Balsaholz Markt. Dies ist u.a. der Grund warum sich das Projekt sehr stark nach hinten verschiebt.

Momentan sieht es so aus, dass wir zukünftig nicht mehr in den Mengen auf gleichsortiertes Holz zugreifen können. Einzelne Händler passen diesbezüglich ihr Preisgefüge schon an und für Serienhersteller von "Leicht"Seglern wird es zunehmend schwierig werden. Eine möglichst gleichbleibende Holzqualität ist jedoch ein entscheidender Faktor für hochwertige Laserbauteile.

Da ich heute keine Aussage treffen kann wann sich diese Situation wieder ändert - wird das Konzept komplett neu überdacht werden müssen.

Bleibt Gesund und bleibt daheim ...

Gruß
Christian
 

Onyx

User
VAYU - RELOADED

VAYU - RELOADED

... wird das Konzept komplett neu überdacht werden müssen ...
und genau das ist in den letzten Wochen geschehen.

- Konstruktionsänderung
- Änderung der eingesetzen Materialien
- Geometrieänderung (speziell im Randbogenbereich
- Aerodynamische Anpassungen
- Modifikation / Revision aus den Erkenntnissen des 1. Prototypenaufbaus

VAYU_V2.JPG

Gerade die Erkenntnisse aus der spontanen Umsetzung des Flizzi haben den Weg quasi vorgegeben.

Jetzt geht es mit großen Schritten in Richtung Erstflug - schließlich geht der VAYU mitte August mit nach Dänemark :D.
 

sukzess

User
Könnt ihr bitte mal was zu Gewicht, Ballast und Windbedingungen bei den Szenen sagen...?
Macht ja einen Mega Eindruck. 👍
 

Thomas Moldtmann

Moderator
Teammitglied
Das Gewicht liegt bei knapp 700g. Wind in der Rhön waren ca 20 km/h . Ballastiert habe ich mit 2 Stück a 16g. Da fühlt er sich richtig wohl.
In Dänemark hatten wir Bedingungen mit 12 km/h, wo ich eigentlich gar nicht starten wollte. Nach Überredung von Kristina hab ich Sie werfen lassen, und er fliegt einfach!! Steuern kann man das Ganze über verschiedene Flugphasen mit feinsten Höhenrudertimmungen.
Er fühlt sich bis Windstärke 5 noch richtig wohl, für mehr war er ja auch nie gedacht. Trotzdem blieben in Dänemark 🇩🇰 alle anderen Modelle von uns im Kofferraum, er begeisterte einfach durch seine Agilität auch bei schwachen Bedingungen.
03FA265B-6006-49D2-870D-66CAC6E6E7B4.jpeg
9732A0CD-E671-46AA-8F62-8FB07C868FC1.jpeg
 

Onyx

User
Schöne Bilder! Der Bussard scheint ein Tarnkleid als Rotmilan zu haben
Weist eh Michael - im Allgäu gibt’s halt nicht nur Wolpertinger ... 😂 ich war froh die beiden überhaupt fotografiert bekommen zu haben.

Aber für die Bedingungen hat es uns eh gewundert das selbst die kleinste Thermik mit dem VAYU aufgekurbelt werden konnte.

So langsam aber sicher endet die Testphase.

Flitschenstart ist natürlich wieder ein Pflichtpunkt auf unserer Checkliste 😂

 

mipme_kampfkoloss

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hab das Gefühl, dass die (leichte) Vorpfeilung - oder zumindest keine Rückpfeilung - die Vogelwelt immer ganz nervös macht.
Mit meinem RES-Dart (und hoffentlich mit dem noch zu bauenden Batwing) bleiben die Krähen und anderes Gefiedertier ganz ruhig.

Wenn ich mit meinem Vorgepfeilten RevRep fliege, umkreisen den Flieger die Vögel so wie der Milan den VAYU - hingepikt hat zum Glück noch keiner... 😅 Jedoch ist es immer traumhaft, wenn ein Profi aus der Natur mit dem eigenen Fluggerät mitfliegt!
 

Onyx

User
... umkreisen den Flieger die Vögel so wie der Milan den VAYU ...
Ich sehe das so ... der Milan hat halt Geschmack ;)

Die Konstruktion vom VAYU hat schon einiges an Arbeit gemacht. Letztlich habe ich das Konzept komplett neu aufgebaut. Aber ich finde es hat sich gelohnt.

Die finale Version steckt schon einiges weg. Wir hatten schon einen Einschlag aus 30 Meter bei dem die Rumpfspitze komplett im Boden steckte 🙈. Was soll ich sagen wir sind anschließend weiter geflogen.

Für mich war die Sache ja auch Neuland. Letzlich ist von der Erstkonstruktion nicht viel übrig geblieben. Es hat sich entwickelt - aber ich für meinen Teil bin zufrieden. Geometrie und Flugleistungen entsprechen meinen Vorstellungen.

Vielleicht kann ja einer von den bisherigen Testpiloten etwas mehr ins Detail gehen. Selber schwärmt man ja immer leichter über die eigenen Projekte ...

Gruß
Christian
 

Onyx

User
Gibts auch dann mal einen Blick unter die Folie?
. . . also einen Bericht über den Aufbau?
Ja - wird es demnächst hier geben. Da aber während der Testphase immer wieder Änderungen eingeflossen sind, hätte es keinen Sinn gemacht. Viele nutzen ja auch die Bauberichte auf RC-Network für ihre eigene Bauphase des Modells und dann sollte das Delta zu dem vorhandenen Bausatz nicht all zu groß sein.

Die Testphase vom VAYU ist abgeschlossen. Ich bedanke mich bei allen Mitwirkenden und freue mich nun auf den Start der Serienproduktion.

Normalerweise würde ein Hersteller jetzt schreiben "Die Flugleistungen entsprechen den im Vorfeld gesteckten Erwartungen".

Klingt doch voll professionell :D aber in der Realität hatte ich keine Vorstellungen von einem Brett, somit auch nicht von den Flugleistungen. Trotzdem haben sich die vielen Stunden am CAD und letztlich die unterschiedlichen Erprobungen an den verschiedenen Spots ausgezahlt.

Wo Licht ist - ist auch Schatten!

Natürlich wurden beim Fliegen auch Schwachstellen entdeckt. Wenn man aus knapp 30 Meter in den unkontrollierten Sturzflug geht und das Modell mit der kompletten Rumpfspitze im Boden steckt, wunderten wir uns schon das die Struktur das ausgehalten hat. Dann kann man es auch verschmerzen wenn das CFK Rohr für das Seitenruder sich als zu schwach dimensiert herausgestellt hat und bei den Einsätzen regelmäßig geklebt, bandagiert und geschient werden musste ...

Ich glaube trotzdem mit gutem Gewissen das Modell bzw. die Konstruktion nun seiner Bestimmung übergeben zu können.

Getreu meinem Motto ... Ideas get Wings !

Gruß
Christian

DSC06061.jpg
 

Thomas Moldtmann

Moderator
Teammitglied
Dann schreibe ich als Tester, der den ersten Prototypen überhaupt geflogen ist, mal was dazu.
Wie schon geschrieben braucht er gar nicht so viel Aufwind. Das tolle ist, er möchte immer laufen und das ordentlich. Das ist eine ganz normale Eigenschaft von Brettnurflügeln. Genau das liebe ich daran, bei gutem Aufwind richtig rumbrettern 😀 .Trotzdem kann man ihn über Flugphasen auch ganz wunderbar langsam Fliegen. Er ist mit dem erflogenen Schwerpunkt zu keiner Zeit zickig.
Weiterhin ist für mich die feste Bauweise ein ganz wichtiges Argument, wo man sich mit Voll-Gfk nicht zu starten traut, VAYU kannst immer rauswerfen. Der verzeit auch üble Landungen 🙈 ,die Frage ist eher ob das noch welche waren. Aber ihr kennt ja z.B. in Dänemark auch Hänge , wo das mit dem Landen nicht so einfach ist.
 
Dann fehlt nur noch der zweite Testpilot der den VAYU auf Herz und Nieren getestet hat.
Meine Variante vom VAYU hat sogar noch die Balsa Rippen.Eigentlich sollte er nur fürs einfliegen des Schwerpunktes herhalten, weil wir dachten mehr hält die dünne Balsa Fläche nicht aus.
Aber falsch gedacht, er wurde in Zwischenzeit bei allen Bedingungen geflogen ob Sturmböen mit über 60 km/h Thermisch oder auch nur an der Hangkannte oder an der Flitsche.
Er macht einfach Lust auf mehr ,seine absoluten Stärken zeigt er aber sobald es thermisch wird dann marschiert er ohne Ende.
Ohne Christian hier zu sehr zu loben aber der VAYU ist in meinen Augen ein perfektes Brett mit Spaßgarantie 👍
 
Oben Unten