Verarschung i. d. Börse

Hallo zusammen!

Ich habe die Schn... sowas von voll!
Ich habe schon oft und gerne in unsere Börse ge/verkauft. Es lief bis vor kurzem immer Fair ab und es haben sich sogar super Freundschaften daraus entwickelt!

ABER was in der letzten Zeit abgeht, ist nicht mehr feierlich!

Ich bin, dringend, auf der Suche, nach einer FF9 o .ä. Insgesammt !3! X ist man sich über den Preis einig geworden und plötzlich heißt es, die Anlage würde doch nicht verkauft(möchte keine Namen nennen):mad: :mad: :mad:
Sieht man sich die Historie einiger "Kollegen" an, sieht man(n), dass genau diese Masche, alle 4-6Monate wiederholt wird!!!
Hat man nicht irgendeine rechtliche Handhabe gegen solche Verarschungen?!
Es ist doch ein mündlicher Vertrag zu stande gekommen!?
Habt Ihr schon ähnliches erlebt?

Gruß Frank
 
Hatte ein vergleichbares Erlebnis hier in der Börse.
Banana E Rumpf gesucht. Angebot erhalten. Geld überwiesen.
3 x vertröstet. Keine Zeit gehabt zum Versenden. Paket kam zurück!
Rumpf nun beschädigt. Danach Geld wieder zurück gefordert.

Der Verkäufer schreibt dann hier im Forum lustig weiter über seine
E-Banana.
Vielleicht sind einige einsam und kontaktarm und versuchen auf diese Weise in Kontakt oder ins Gespräch zu kommen.

Aber auch viele positive Erlebnisse gehabt. Kaufe nun nur noch bei Leuten die das öfters tun und zufriedene Abnehmer haben.

Gruß Hilmar
 
erfahrungen habe ich gute und schlechte.

hatte auch gerade so ein erlebnis der schlechtesten art.

ein flieger mit " nichtstrukturellen" gebrauchsspuren.
was dann kam war "überzeugend".

2 abgebrochene ohren, eins davon mit tesa angeklebt, die MG servos waren einfache teilweise mit massivem zahnfraß, der holm im leitwerk ist 2x gebrochen, die fläche großflächig delaminiert, der rumpf (allerdings sauber) nach komplettbruch geflickt.

habs in der "originalverpackung" zurückgeschickt, bin gespannt, wie das ausgeht.

eine anwort auf die entsprechende pn gabs schon mal nicht - mal sehen, ob ich mein geld ohne inanspruchnahme der rechtschutzversicherung zurückbekomme.

ich hätte mich geschämt, sowas überhaupt anzubieten.



vg
ralph
 
Sind aber doch Einzelfälle, wenn auch bedauerlich. Habe meistens mit den Versendern telefoniert, da weiß man relativ schnell woran man ist. Erst kürzlich ein Boot und einen Sender gekauft, beide Male sehr nette Leute. Preis, Ware und Abwicklung waren mehr als angemessen.
Trotzdem, wir brauchen hier kein Bewertungssystem á la Bucht, die schwarzen Schafe sieben sich auf Dauer selber aus :).
Versand birgt halt immer ein Restrisiko, leider...
 
wir driften ab...

wir driften ab...

Mir ist klar, dass es über den Zustand gewisser Dinge unterschiedliche Meinungen gibt. Objektivität stelle ich hier immer in Frage und gucke mir die Dinge meist vorher an.
Mich stört viel mehr, dass Gegenstände ohne ernsthafte Verkaufsabsichten hier eingestellt werden um zu sehen, was die anderen bereit "WÄREN" dafür noch zu geben.

Gruß Frank
 
Es hagelt PN`s

Es hagelt PN`s

Ich merke, es scheinen meistens 2-3 die gleichen "Brüder" zu sein, die hier so eine Sch. abziehen.

Hatte mich mit genau dem Spezi auch geeinigt, zum Glück aber noch nicht überwiesen!

...über den Preis geeinigt und anschließend sofort überwiesen.

Bisher habe ich vom Verkäufer aber nichts mehr gehört.

Bin stinkig!!!
 
Hatte da auch schon so meine negativen Erlebnisse, ok war vielleicht etwas anonymer da es in der Bucht ablief aber trotzdem ärgerlich genug.
Hatte nen Lift OFF Xs erstanden, auch nachfrage ob auch persönliche Abholung möglich wäre keine Reaktion bekommen. Dann eben inklusive Versandkosten überwiesen, Paket kam dann auch an, äusserlich unversehrt. nach dem Auspacken kam dann der Schock: Tragfläche gebrochen.... jeder Versuch mit dem Verkäufer Kontakt aufzunehmen schlug fehl. Also bin ich zur Post habe en Schaden reklamiert, muste das ganze dann wieder so verpacken wie ich es bekommen hatte, ging dann zu einer zentralen Prüfstelle, von dort kam die Antwort: Reklamation abgelehnt, Verpackung entspreche nicht den Verpackungsverodnungen für Versender. Nochmals den Verkäufer kontaktiert ob er den Artikel zurücknimmt oder im preis entgegen kommt da er wohl schlecht verpackt hat. Wieder keine Reaktion....Beschwerde über Ebay verlief auch im Sand, es blieb mir nur fürs Ego eine negative Bewertung zu schreiben, ok vielleicht hätte man über den rechtsweg noch ne Chance gehabt, aber ob das sich gelohnt hätte und wie lange sich das gezogen hätte....Erst fand ich es ärgerlich dass das was als Sperrgut verschickt wird beschädigt wird da man eigentlich davon ausgeht es wird nicht einfach nur so in das DHL Auto geworfen...aber nach genauerem betrachten den Kartons und mit allen Nicht reaktionen des Verkäufers (keine Reaktion ob Abholung möglich ist, keine Reaktion bei der Bitte dass er doch als Versender bei DHL reklamieren soll, keine Rücknahme oder entgegenkommen beim preis) wurde mir immer klarer dass der Flügel wohl schon beim verpacken kaputt war....

Zweiter Fall auch in der Bucht aber von einem recht bekannten Mitglied hier aus dem Forum einen Regler gekauft, dieser machte dann Probleme, Rückfragen bei ihm über Ebay, Email und RCN Forum keine Reaktion. Der Regler ist jetzt beim Hersteller zur Überprüfung, natürlich ohne Rechnung etc. da ja über die Bucht gekauft. Mal schauen wie kulant der Hersteller sich verhält falls es doch ein defekt ist da ich ja keine Rechnung vom Händler habe.

Daher bei der Bucht ab einem bestimmten Betrag nur noch über Paypal oder Bezahlung bei Abholung, da erspart man sich doch einigen Ärger.

Beste Grüße
Wolfgang
 
Zuletzt bearbeitet:
etwas OT: Zur Verpackungrichtlinie ;) Nichteinmal eine 20mm Holzkiste entspricht im Schadensfall diesen ominösen Richtlinien !! Sauerei !
Die Versender sind niüüü Schuld :mad: Hält ein Paket bzw. der Inhalt keinen 40 Tonner aus, oder auch keinen Abwurf aus Reiseflughöhe, ists "ungenügend verpackt" :rolleyes:
Es hilft wohl nur, vor laufender Kamera zu zweit mit weißen Handschuhen einpacken und Stoßsensoren ranmachen (so wird z.B. die Nophretete Statue verschickt:D )

Zum Thema: Das "ich will dann doch nicht mehr verkaufen, habs mir anders überlegt" ist zwar nicht die feine Art, aber gilt "Widerrufsrecht/Vertragsrücktritt" bei so Fernabsatzsachen nicht für beide "Vertrags"parteien :confused: (natürlich sauber mit Geld zurück und so...)

Bzw. solange man sich erstmal nur über den Preis einig ist, ists ja nur ein Angebot zum Kauf/Verkauf.

Grundsätzlich finde ich aber das "Gentlements-Agreements" auch absolut eingehalten werden sollten !
Rechtslage hin oder her ! In der Hölle sollen sie dann schmoren !!
 
Hye,

hatte auch so was:
Flieger als neu und topp gekauft und dann ein kaputtes HLW.
Daraufhin hat der Verkäufer mich gedrängt das ganze als Versicherungsbetrug anzumelden.
Klappte aber nicht wg. der Prüfstelle.
Ich denke das war von Anfang so geplant.
Nachbesserung war nicht möglich, der Hersteller fertigt das HLW nur auf Bestellung, dauert 6-9 Monate.
Also wollte ich vom Kauf zurücktreten, Verkäufer sagt nie und nimmer.
Ich hatte sogar angeboten alle Versandkosten zu übernehmen. Also ein Minusgeschäft zu machen....
Das ganze ist jetzt seit einem Jahr beim Anwalt, und ich glaube gegen den Verkäufer läuft jetzt ein Verhaftungsverfahren, da er sich gegen jede Aufforderung zu zahlen nicht nachkahm bzw. bei Terminen nicht erschienen ist.
Eine solche Ehrlosigkeit und Sturheit sollte sehr hart bestraft werden.
Wenn es so weiter geht mache ich mal ein paar Tage Urlaub in diesem Gebiet um mir das genauer anzuschaun.
Seit also vorsichtig das euch nicht so was passiert ....
 
egge schrieb:
Zum Thema: Das "ich will dann doch nicht mehr verkaufen, habs mir anders überlegt" ist zwar nicht die feine Art, aber gilt "Widerrufsrecht/Vertragsrücktritt" bei so Fernabsatzsachen nicht für beide "Vertrags"parteien :confused: (natürlich sauber mit Geld zurück und so...)

Wenn du das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträge meinst, dann "nein". Dieses Widerufsrecht gilt nur bei Verbraucherverträgen, d.h. zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer. Deshalb hast du bei einem Privatverkauf auch schon als Käufer kein Widerrufsrecht. Der Verkaufer demzufolge auch nicht...

Grüße
Robert
 
egge schrieb:
Zum Thema: Das "ich will dann doch nicht mehr verkaufen, habs mir anders überlegt" ist zwar nicht die feine Art, aber gilt "Widerrufsrecht/Vertragsrücktritt" bei so Fernabsatzsachen nicht für beide "Vertrags"parteien :confused: (natürlich sauber mit Geld zurück und so...)
ist das Fernabgabegesetzt nicht nur bei gewerblichen anwendbar?:confused:


egge schrieb:
Rechtslage hin oder her ! In der Hölle sollen sie dann schmoren !!

naja, man hat ja die Adressen der Absender...man kann ja mal nen Ausflug machen:D
Den Lift OFFxs Verkäufer würde ich zu gern mal besuchen:mad:
Wolfgang
 
Das Fernabsatzzeug ist BGB, BGB ist Bürgerliches Gesetzbuch. Private sind auch Bürger. Falls nicht sind vor dem Gesetz wohl nicht alle gleich !!?

Besuchen ist immer gut ! :D Sieht man mal was anderes und kann evtl. unterwegs lecker essen gehen.
 
gexx schrieb:
Wenn du das Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträge meinst, dann "nein". Dieses Widerufsrecht gilt nur bei Verbraucherverträgen, d.h. zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer. Deshalb hast du bei einem Privatverkauf auch schon als Käufer kein Widerrufsrecht. Der Verkaufer demzufolge auch nicht...

Grüße
Robert

komme kaum mit lesen hinterher...

Na dann,
shi* die Welt ist schlecht ! Der gute alte "reality" Flohmarkt ist eben immernoch das Beste !
 
ich glaube man geht als Käufer einfach ein grosses Risiko ein und sollte bei höheren Beträgen besser auf Abholung bestehen oder es sein lassen, wenn einem irgendwas komisch vorkommt (der Verkäufer z.b. auf Anfragen nicht antwortet). So günstig kann ein Schnäppchen gar nicht sein, dass sich das Risiko lohnt.
Beim negativen Kaufserlebnis ist jedenfalls der ganze Aufwand beim Käufer, also lieber vorher dreimal überlegen und absichern.

Ich hatte gerade ein sehr positives Kaufserlebnis, aber habe auch mache Nacht gegrübelt was ich machen soll wenn nur Sägespäne ankommen ;-)


Gruss Raoul
 
na, da habe ich ja etwas losgetreten;)
Einer der Pseudoverkäufer hat sich bei mir gemeldet.., es sei ja ganz anders gewesen... er hätte plötzlich meinen N.Namen nicht mehr gewußt..
So eine Blitzbirne! er hat von jemand anderem 40€ mehr bekommen!!!

Da kann man nur gewarnt sein!

Ich behandel das Forum und seine User alle mit RESPEKT und stehe zu dem, was ich sage! Das gleiche kann ich hier aber leider über 1% der Leute nicht sagen. Die vergiften hier nur die Glaubwürdigkeit Aller!
 
Ich denke das der Prozentsatz noch niedriger wird, wenn man sich ansieht wieviel derzeit über die Börse verkauft wird und welchen Stellenwert diese mittlerweile angenommen hat.

Negative Erlebnisse und Erfahrungen bleiben jedoch eher hängen als alle positiven Erfahrungen, denn darüber berichtet ja keiner.

Da es Dich jetzt zur Zeit nicht unmittelbar Geld gekostet hat, solltest Du das Thema abhaken und als Erfahrung verbuchen. Beim nächsten Mal vielleicht einfach mal versuchen mehr über den Verkäufer in Erfahrung zu bringen (Postings im Forum, Aktivitäten in der Börse etc.)Das kann, muss aber nicht helfen.

Bei allem Verständnis für Deinen Ärger (und auch der anderen, die schlechte Erfahrungen gemacht haben), werden wir sicherlich jetzt nicht alle schlechten oder verpatzten Geschäfte aus der Börse diskutieren können. Auch eine schwarze Liste werden wir hier nicht führen, genauso wenig wie eine weisse Liste ;)

P.S. versuch mal über die bekannten PKW-Verkaufsbörsen ein vermeintliches Schnäppchen zu kaufen, da hast Du was zum lästern (aber nicht hier ;))
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten