• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Verbesserungswürdiges beim Multiplex Funray

Den Funray RR kaufte ich mir während eines Sommerurlaubs in einem Modellfliegerhotel. Das Modell ist robust, hat tolle Flugeigenschaften und mich eigentlich überzeugt. Eigentlich …! Denn es gab da ein paar Dinge, welche ich nicht so prickelnd fand. Und welchen denen ich MPX vor 7 Wochen ein höfliches Schreiben schickte, welches leider unerwidert blieb. Auch ein „Erinnerungsschreiben“ blieb unbeantwortet. So sieht der Kundenservice bei einer renommierten Modellbaufirma aus – traurig!

Zunächst zu den Kleinigkeiten:
1) Flächensteckung: Bereits von Anfang an konnten die Tragflächen kaum montiert und erst recht nicht mehr demontiert werden. Bei der Demontage löste sich die eine Wurzelrippe teilweise von der Tragfläche und musste wieder angeklebt werden. Grund für die Schwergängigkeit war u.a. in die Holmaufnahme der Rippe eingedrungener Montagekleber( im Werk), welcher von mir entfernt wurde. Die Holmenden wurden zusätzlich von mir etwas angefast.

2) Verbinder des Höhenruders: Das Stahlteil, welches zur Versteifung des Kunststoffverbinders dient, war mit diesem nicht richtig verklebt. So stand bisweilen die eine Ruderhälfte leicht nach unten, während die andere leicht nach oben stand. Eine Neuausrichtung/-verklebung brachte Abhilfe.

Nun zu den richtigen Ärgernissen:
3) Elastoscharnier des Höhenruders: Nach ca. 10 bis 12 Flügen mit Landungen auf weichen Graspisten, ohne Boden-Kontakt des Höhenruders, war das Scharnier bei beiden Ruderhälften von der Mitte ausgehend gerissen Eine Reparaturlösung mittels Kunststoffscharnieren war nicht möglich, da die hierfür erforderliche Schlitzung des Ruders in diesem Bereich (wegen des Stahl-Verbinders) nicht durchgeführt werden konnte. Ich habe nun mit Spezial-Silikon die Scharniere wiederhergestellt.
Dieses Ärgernis ist kein Einzelfall: bei einem Bekannten von mir waren die Elastoscharniere bereits im Neuzustand zu ca.50 % gerissen!

4) Gelöstes Wölbklappenservo: Während eines Flugs verhielt sich das Modell auf einmal sehr merkwürdig, wonach ich sofort die Landung einleitete. Ich stellte daraufhin fest, dass sich die eine Wölbklappe deutlich nach unten bewegt hatte. Grund war zu meinem Erstaunen ein loses Servo!!! Daheim stellte ich nach dem „Herausmanövrieren“ des Servos fest, dass keinerlei Klebstoff am Servo und/oder der Tragfläche vorhanden war – absolut indiskutabel! Ich habe das Servo nun ordentlich eingeklebt!

Bitte nicht als Stänkerei auffassen – ich habe natürlich nichts gegen MPX. Aber man zahlt viel Geld für ein solches Fertigmodell und kann eine entsprechende Qualität erwarten. Und wenn das lose Servo nun dasjenige vom Höhenruder gewesen wäre – nicht auszudenken!

Bitte untersucht mal selbst eure Funrays auf solche Mängel!

Grüße

Volker
 

wst

User
Hallo Volker,

Bitte nicht als Stänkerei auffassen, aber ich persönlich finde deinen Beitrag als extreme Stänkerei...

Mein Eindruck und meine Meinung ;)

Gruß
Werner
 
hallo,

ich finde schon dass man Dinge die nicht okay sind beschreiben sollte. Ob das Stänkerei ist oder nicht mag jeder für sich selbst beurteilen.
Hallo Helmut,

schön, dass du dies auch so siehst:). Für mich ist halt frustrierend, dass MPX nicht mal eine Zeile dazu schreibt. Ja - der Profit steht halt im Vordergrund :confused:

Gruß

Volker
 

Fontos

User
Hallo zusammen,

Volker beschreibt doch nur sehr objektiv die am Flugzeug vorhandenen Mängel. Das wird doch erlaubt sein, ohne dass man sich Stänkerei vorwerfen lassen muss. Ich habe auch schon bei Multiplex ähnliche Mängel an Schaum-Modellen erlebt, ohne dass sich die Firma groß darum geschert hätte. Bei Reklamationen hört man oft wochenlang nicht oder muss sich am Telefon abspeisen lassen.
Eigentlich sollten doch Modelle eines Premium-Herstellers ohne wenn und aber aus der Schachtel heraus funktionieren und zumindest eine Saison problemlos überstehen....

Viele Grüße,

Peter
 

hotwax

User
Liebe Leute,

der Flieger kostet Liste knapp 450 €. Auch für diesen Kauf gelten die üblichen Geschäftsbedingungen 6 Monate Händlergarantie und 2 Jahre Herstellergarantie.
Bei jedem anderen technischen Gerät in dieser Preislage wurde man doch bei Herstellungsfehlern und vorzeitigem Verschleiß auf Instandsetzung oder Umtausch bestehen.
Zur Not unter Einschaltung von Verbraucherschutzorganisationen oder der Rechtschutzversicherung.

Wenn man auf seine Rechte verzichtet und die Mängel selbst behebt ist das auch nicht verwerflich. Ein Märklinist oder ein Legomaniak hätte da sicher einen anderen Ansatz.

MPX hat sich nicht geäußert; kein Wunder, das Teil wurde bei einem Händler gekauft, also ist der Händer 1. Ansprechpartner für eine Reklamation.

Was soll MPX denn jetzt auch sagen, wo die Mängel beseitigt wurden. So ein allgemeines Schreiben, dass MPX sich über den Hinweis bedankt,
natürlich über diesen vollkommen unerklärlichen Ausreißer aus der Serie untröstlich ist und auch in Zukunft alles tun wird um die Qualität ihrer Produkte weiter zu verbessern.
hilft ja auch nicht weiter. Der Fertiger in China ist mit der Jahresproduktion der Funrays sowieso schon durch.

Wenn man seine Fliegerkollegen darauf Aufmerksam macht, welche Fertigungsfehler bei seinem eigenen Exemplar vorgelegen haben,
finde ich das ausgesprochen kameradschaftlich und ich bedanke nicht ausdrücklich dafür. Ich finde das hilfreicher als unboxing Videos oder "Testberichte".

Es bleibt schwierig

Werner

P.S. Warum die Sonderzeichen heute nicht funktionieren weiß ich auch nicht
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
Leute, bitte auch daran denken, dass es bei der Anzahl von gefertigten Modellen*,
hier und da auch mal zu Fertigungsschwankungen kommen kann.
Und wenn der Fehlerteufel mal zu schlägt, dann oftmals richtig und zwar mehrfach in einer Verpackungseinheit.

Wenn so etwas passiert, dann sollte man umgehend Händler/Hersteller benachrichtigen,
damit hier und in Zukunft der Mangel behoben werden kann.


// Achtung Überspitzt! //
Wenn man aber erst 4 Wochen Spaß hat und dann Reklamiert, ......... ;) :rolleyes: :cry:


(* MPX Modelle werden ja Weltweit ausgeliefert)





Gruß
Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja aber das ist doch mittlerweile leider normal...auch bei RR Versionen

Beim Funray
Alle Verklebungen kontrollieren und ggfls. nachkleben. Bei allen Ruderanlenkungen Madenschraube raus und mit Loctite mittelfest neu einschrauben ( da waren 2 gerade mal etwas angezogen und sich definitiv irgendwann mal im Flug verabschiedet). Und auch die Servobuchsen der Fläche im Mittelteil öfters kontrollieren, da rechne ich auch irgendwann mit Kontaktproblemen.

Ja und die Stahlverbindungen in den Rudern waren bei mir auch nur angehaucht mit Kleber...CA rein laufen lassen und Aktivator drüber und dann ist gut.

Bei einem Vereinskollegen tat es ein Servo hinten nicht, war aber nicht defekt, man hatte nur die falschen Farben in den Servostecker eingesetzt (Impuls und Masse verdreht).
Auf Verdacht mal den Serverstecker verdreht in den Empfänger eingesetzt und dann lief es.

Ich weiß, ist alles ärgerlich, zumal der FR ja kein Billigheimer ist aber entweder man akzeptiert es so oder man lässt es.
 
Wenn man aber erst 4 Wochen Spaß hat und dann Reklamiert, ......... ;) :rolleyes: :cry:


(* MPX Modelle werden ja Weltweit ausgeliefert)





Gruß
Andreas
Ich hatte übrigens nur eine Woche Spaß und nach meinem Urlaub sofort reklamiert. Nicht beim Händler (weil Kauf im Modellbaushop des Hotels, welches bei Fa. Lindinger einkauft), sondern bei MPX direkt. Direkt aus dem Grund, weil ich irrtümlicherweise dachte, dass den Hersteller solche Fehler interessieren. Alles höflich geschrieben. Mein Anliegen war nur, dass die Fehler abgestellt werden. Im Interesse aller Modellflieger!

Gruß

Volker
 

Andreas Maier

Moderator, Flugmodellbau allgemein, Motorflug, Ele
Teammitglied
.....
... dass den Hersteller solche Fehler interessieren. Alles höflich geschrieben. Mein Anliegen war nur, dass die Fehler abgestellt werden. Im Interesse aller Modellflieger!

Nätürlich interessiert es die Hersteller (zumindest in Europa) wo welche Fehler aufkommen.
Nur ist man, wenn Menschen in der Produktionslinie tätig sind, gegen Ausreißer machtlos.
Bestes Beispiel sind KFZ Werkstätten in Frühjahr und im Herbst.
Radio Meldung: "Herr XXX bitte kontaktieren sie ihre Werkstatt da wir noch Radmuttern über haben!" :rolleyes:




Gruß
Andreas
 
Moin Volker

Ich bin da bei dir, sowas ist nicht i. O. und gehört reklamiert. Auch ich hätte in dem Fall MPX angeschrieben und auch erwartet das man auf meine Email antwortet.

Grüsse Andreas
 

ruvy

User
Moin Volker

Ich bin da bei dir, sowas ist nicht i. O. und gehört reklamiert. Auch ich hätte in dem Fall MPX angeschrieben und auch erwartet das man auf meine Email antwortet.

Grüsse Andreas
Also ich bin da ganz bei Euch das es nicht in Ordnung ist, besonders in diesem Preis/Leistungsverhältnis.
Aber trotzdem ist noch immer der Händler/Verkäufer der Ansprechpartner und nicht MPX?!

lg, RUdi
 

aue

User
Verantwortlich für schlechte Fertigungsqualität ist der Hersteller, nicht der Händler. Zudem schadet schlechte Qualität dem Ansehen des Herstellers, nicht dem Händler. Es sollte also sehr im Interesse eines Herstellers liegen, bekanntgewordene Probleme und insbesondere an ihn herangetragene Mängel ernstzunehmen auf auf sie zu reagieren. Ein Hersteller kann ja durchaus darauf verweisen, die mögliche Nachbesserung über den Händler abzuwickeln. Aber gar nicht zu reagieren, ist immer ganz schlecht.

Schöne Grüße
Andreas
 
Hallo Volker,

Bitte nicht als Stänkerei auffassen, aber ich persönlich finde deinen Beitrag als extreme Stänkerei...

Mein Eindruck und meine Meinung ;)
Nein, bestätigt nur meine Aussagen hier an andrer Stelle als der Funray angekündigt und hochgelobt wurde, obwohl keiner der Lobpreiser zu dem Zeitpunkt vermutlich die Wunderwaffel live gesehen oder geflogen hat.

Ich habe den Funray dann eines Vereinskollegen gesehen, Fazit, gegenüber dem Heron, den ich hatte, einige Verbesserungen, aber insgesamt für ein Schaumsegler zu teuer.

Ich habe vor zwei Jahren an der Modellbaumesse Friedrichshafen am MPX-Stand dem Chef persönlich erklärt, was man beim Heron verbessern kann, es ging mir ins besondere um die Servostecker an den Flächen, so wie's beim Funray dann kam und etwas ebenfalls analog Funray verstärkter Nasenbereich. Passiert ist nichts, der Heron blieb bis heute wie bei seiner Markteinführung. So viel zum Thema Kundenfreundlichkeit.

Obwohl meiner Meinung nach der Heron einer der besten Schaumsegler am Markt ist, kauf ich aktuell nichts mehr von Multiplex. Mehr interessiert mich der neue Skynetic Shrike Glider 1450mm von MotionRC für 148€ ebenfalls mit Klappen und 3S-Antrieb. Einfach zu montieren, mit Multistecker in den Flächen, hat sogar noch LED-Positionslichter rot/grün vorne, und das alles zum Drittelpreis eines Funray in RR. :)
 
Obwohl meiner Meinung nach der Heron einer der besten Schaumsegler am Markt ist, kauf ich aktuell nichts mehr von Multiplex. Mehr interessiert mich der neue Skynetic Shrike Glider 1450mm von MotionRC für 148€ ebenfalls mit Klappen und 3S-Antrieb. Einfach zu montieren, mit Multistecker in den Flächen, hat sogar noch LED-Positionslichter rot/grün vorne, und das alles zum Drittelpreis eines Funray in RR. :)
weia.... das teil wäre aber nur mit einem Funglider zu vergleichen, den bekommt ab ca 140 €.
 
Bei mir kein Thema

Bei mir kein Thema

Also mein FunRay hat jetzt viele Flüge drauf, Thermik, Hang, „Motirkunstflug“ und auch heftiger alpiner Einsatz.

Ich konnte genau KEINEN der Kritikpunkte beobachten.

Mein FunRay ist schnell aufgebaut, da passt alles perfekt und ist Top ausgerichtet.

Für mich immer noch eines der BESTEN Preis Leistungs Verhältnisse am Markt.


Wem der FUNRAY nicht gefällt kann ihn ja in der Börse verkaufen.
Die hohen Gebrauchtpreise sprechen ja für sich...
 
Oben Unten