Verkabelung 4-Klappenflügel

DavidSt

User
hallo



ist diese variante wirklich empfehlenswert?

wird da nicht ein stromanschluss empfängerseitig "überlastet"?

gruß

d@vid
 

Thommy

User †
Hallo,
also wenn es keine absoluten Platzprobleme gibt, würde ich diese Variante lassen.
Gerade bei modernen Digiservos, sind die Ströme höher. Hinzukommt, wenn dieser eine Kontakt Probleme macht, dann fallen auf einen Schlag alle Servos aus.
Ich nehme für sowas immer einen 9-pol Sub-D

Belegung
Code:
 I + + I
I - - - I
I=Impuls
die beiden Plus und die 3 Minus sind jeweils verbunden. Alle 4 Servokabel zum Empfänger werden mit +/- verwendet.
Der Vorteil ist, dass sich der Strom auf die Kabel und Kontakte verteilt.

Mehrere Kabel/Stecker parallel = mehr Sicherheit.

Weiterer Vorteil dieser Belegung ist, dass sie verwechslungssicher ist, egal ob Löt- oder Pinseite.

Habe schon Piloten getroffen , die solche Stecker lose im Rumpf verwendet haben, jeweils Plus vorne, dann sind die Kabel reingerutscht und die Kabel wurden vertauscht, und schon waren die Flächenservos hinüber.

Gruß
Thommy

[ 15. Februar 2005, 16:31: Beitrag editiert von: Thommy ]
 
Das ganze ist wirklich fantasievoll aufgebaut.
Warum 3 Stecker überhaupt von + und - befreien?
Eine unnötige Fummelei.
Es lassen sich problemlos 4 zusammengedrillte Drähte an einem Stecker anlöten. Beim rechten "Male Part" wird das ja auch gemacht.
Elektrisch "überlastet" wird kaum etwas. Aber der Übergangswiderstand am Einzelkontakt links am Empfänger kann sich doch bemerkbar machen.
Für mich: warum einfach wenns kompliziert auch geht.
Gruss Jürgen
 

PS

Vereinsmitglied
Hallo David,

am zweckmäßigsten sind entweder Sub D oder die grünen MPX Verbindungen.
MPX : aussen + bzw - und innen 4x Impuls

Sub D : aussen + bzw - an jeweils 2 Pins und innen 4x Impuls, der mittlere der 5 er Reihe bleibt leer.

Für + bzw - nehme ich 2 mm^2 Silikonkabel. In der Fläche werden die Abgänge zu den Servos mit 0,5 mm^2 eingeschleift. Impuls läuft direkt zu den Servos.
Das reduziert die Anzahl der Strippen erheblich.

Tolle Steckverbindungen sind unter http://easypatch ua9.de zufinden, hochstromfest aber nicht so billig.

Gruss Peter
 

Jan

Moderator
Original erstellt von H@bib:

ist diese variante wirklich empfehlenswert?

wird da nicht ein stromanschluss empfängerseitig "überlastet"?
Kann Deine Bedenken nachvollziehen. Warum gehst Du nicht vom "female part" auf mehrere Empfängerstecker? Zwing Dich doch keiner, nur auf einen Empfängerstecker mit "Plus" und "Minus" zu gehen und auf die anderen nur mit "Impuls".
Wenn Du es verteilst, z.B. die beiden äußersten Stecker nimmst, entlastest Du die Platinen und vor allem die Stecker.
 

DavidSt

User
hab hier noch einen vorschlag von HKM-USA gefunden. (bis auf das, das der minus-pol bei den wölbklappen-servos fehlt)

gruß

d@vid

[ 16. Februar 2005, 14:54: Beitrag editiert von: H@bib ]
 
Oben Unten