Verschiedene Mittelstellungen MC 4000 und 3100

hank

Vereinsmitglied
Hallo Fernlenker!

Ich habe mir wohlstandsbedingt eine gebrauchte MC 4000 zugelegt. Vorher hab ich die MC 3100 benutzt. Tadellos!
Wenn ich nun meine auf die MC 3100 abgestimmten Modelle mit der MC 4000 anspreche, dann sind die Servosmittenstellungen immer und alle(!!!) verschieden. Und das, obwohl alle mir erdenklichen Einstellungen gleich sind: Betriebsart, Mittenimpuls, Weg/Limit/Mitte usw. im Servo-Menü. Alle Servohebel müssen umgesteckt werden. Eigentlcih nicht zu schlimm - was mach ich aber, wenn ich aus welchen Gründn auch immer das ein oder andere Mal doch die 3100er benutze? Wieder umstecken.
MPX meint (während Tel'gespräch getestet), das sollte nicht sein. Die Stellungen müssten unter sonst gleichen Bedingungen so gut wie gleich sein. Möglicherweise ist der Sender doch etwas fehlerbehaftet.
Wäre ja ärgerlich. Ansonsten stelle ich an der Anlage keine Mängel fest (alle Menüs funktionieren, Reichweite o.k.,....).

Kennt jemand dieses Problem?

Danke euch schon mal.

Frank

[ 03. Dezember 2003, 16:58: Beitrag editiert von: Frank Hamm ]
 
Hallo,

steht die Betriebsart auf MPX oder auf Fremd?

Wenn Einstellung auf Fremd steht hast Du einen Versatz, sonst sollte es gehen (war zumindest bei mit so).

Gruß
Thomas
 

hank

Vereinsmitglied
Hy Thomas!

War auch eine meiner ersten Ideen, dass das mit Betriebsart bzw. Impuls zusammenhängt. Das macht in der Tat was aus. ABER: das sind wenige Millimeter. Die Abweichungen, die ich hier erlebe sind in der Größenordnung halber Ausschlag.
Mir scheint, dass das Problem vor allem mit dem Basistyp "Butterfly Elektro" auftritt.
Die "Versuchsreihe" läuft noch. Ich test mich mal durch. Mit den weniger verzwickten Basistypen passt es ganz gut.
Beim genannten Basistyp läuft ja bei den Flächenservos einiges überschneidend, was die Sache erschwert. Trotz Ausschalten der jeweiligen Anteile lässt sich nix Eindeutiges herausdestillieren.
Wenn dir noch was einfällt, nur her damit.
Danke.

Frank

[ 03. Dezember 2003, 23:26: Beitrag editiert von: Frank Hamm ]
 
hallo Frank

Wenn du jemanden kennst, der den Servotester bzw. -programmierer von Hitec HEP-10 besitzt, dann kannst du die Impulssignale des Senders messen, indem du einen Empfänger an den Servotester anschliesst. Nun den Sender einschalten und bei jedem Servoausgang abwechselnd das Signal der beiden Sender prüfen. Es ist ja schliesslich durchaus möglich, dass die alte MC3010 daneben liegt und nicht die MC4000 .
Bei Knüppel neutral d.h. Geber UND Servo Mitte = 0% sowie keine Beeinflussung durch Mixer etc. sollte das Gerät ca. 1600 µs anzeigen im Betriebsmodus MPX. Im Fremdmodus (JR Futaba) ca. 1500µs.

Gruss

Kurt
 

Gast_102

User gesperrt
Hi,
Ich hatte selber mal die 3010 und habe selbige wegen der schlecht einstellbaren Mitte bei aktiven Mischern abgegeben, will heissen das bei aktivierten mischern kein offset wie bei Graupner üblich zu finden war un teilweise die mitte von Hand eingestellt werden musste.
Ich möchte fast behaupten das die MC4000 das aber kann und das es kein Problem der 4000 ist sondern das Problem der 3010 ... und eigentlich nichts kaputt ist.
Aber wirklich wissen tu ich das leider nicht.
 

Milan

User
Hallo Frank,

die Servo - Mittelstellung der MC 4000 läßt sich sowohl im Einstellmodus Geber und Servo einstellen.

In der Praxis kann es sein, das die genaue Mitteneinstellung des Servos sich zusammensetzt aus Gebermitte - 10% und Servomitte + 20% = 0% !.

Wenn die MC 3100 ( kenne ich nicht ) andere Servomitteneinstellungen hat, kann es bei der MC 4000 durchaus zu Abweichungen der Mittelstellung kommen.

Gruß

Harry
 
Dsa wegspringen der servomitte hat mich auch bei meiner 3010 den letzen Nerv gekostet und hält immer noch an.

Schau hier: Servomitte 3010

Ich bin derzeit schwer am Überlegen, ob ich mir nicht ne neue Funke zulege. Bin ja eigentlich MPX Fan, aber da scheint Graupner doch besser zu sein. Ich dachte , die 4000'er wäre davon verschont !!?? Vielleicht kannst du mir da ja ein Feedback geben, wenn du genaueres weißt. :p

Kann man bei der 4000'er die Ausblendung des Butterfly einstellen, d.h. wenn ich QR gebe, dass dann Butterfly reduziert wird ??
 
Hallo Frank,
bei einen Freund hat sich die Mittelstellung der 3030 auch verschoben. Bei meiner 6Jahre alten 4000er ist es nun auch soweit :( (2% auf Höhe)). Der Grund dafür war /sind um die Mittelstellung verschlissen Potis. Diese verändern ihre Werte und die "Neutralposition" passt nicht mehr. Gut, das muß nicht immer so sein, war aber bei uns der Grund. Von einer korrektur der Neutrallage über div. Einstellmöglichkeiten des Senders würde ich (als Dauerlösung) abraten da dann die Wege der Servos unterschiedlich sind. Mein Sender geht sowieso zur Inspektion und dann sollen sie einfach zwei neue Kreuzknüppel einbauen. Ich bin dann auf der sicheren Seite :) .

Viele Grüsse
Oliver
 
Hi Tobi!

Durchaus möglich, dass sich die Gebermitten bei Deiner 3010 verschoben hatten, bei meiner ist das regelmäßig passiert. Dummerweise hat die 3010 kein Servomonitor wie die 4000, wo mann das sehr schnell erkennen kann. Du merkst es aber wenn Du z. B. mal Dual Rate einschaltet, während der Knüppel neutral steht. Wenn das Servo sich dabei bewegt, ist die Knüppelmitte verschoben (die Software denkt nämlich der Knüppel wäre ausgelenkt und reduziert diesen Weg entsprechend der Dual Rate Einstellung).
Ist das der Fall musst Du in das Service-Menu (Servicestecker selbst bauen oder beim Händler borgen) und die Geber neu abgleichen - das geht so, wie Du's vom Computer Joystick kennen wirst.
@Frank: Wenn die 4000 im Service-Monitor 0% anzeigt, die Servomitte auf MPX eingestellt ist und dennoch die Mittenpositionen nicht mit denen der 3010 übereinstimmt, dann war Deine 3010 ebenfalls verstellt. Vergleich doch einfach mal die Servomitten bei Servos, die nicht von Knüppeln gesteuert werden (also einfach garnichts zuweisen, dann steht das Servo auf 0 %).

Tobi
 
Hallo Frank,

Basistyp "Butterfly Elektro"
verzichte einmal bei deinen Versuchen auf irgendwelche Basisitypen und programmier mal mit "Universal" komplett neu. Ich hatte bei meiner 3030 mit den vorprogrammierten Typen auch merkwürdige Erfahrungen gemacht. Seither programmiere ich alle meine Modelle von Grund auf neu. Beim wechseln von 3030 auf 4000 hatte ich keine Probleme.
 
Original erstellt von Tobi Schlegl:
Hi Tobi!

Durchaus möglich, dass sich die Gebermitten bei Deiner 3010 verschoben hatten, bei meiner ist das regelmäßig passiert. Dummerweise hat die 3010 kein Servomonitor wie die 4000, wo mann das sehr schnell erkennen kann. Du merkst es aber wenn Du z. B. mal Dual Rate einschaltet, während der Knüppel neutral steht. Wenn das Servo sich dabei bewegt, ist die Knüppelmitte verschoben (die Software denkt nämlich der Knüppel wäre ausgelenkt und reduziert diesen Weg entsprechend der Dual Rate Einstellung).

Tobi
Ja genau das habe ich schon festgestellt. :confused:

Da schaltet man Dual Rate ein, und das Servo verändert seine Neutrallage.

Ich denk ich werde mir eine neue Funke kaufen, bin nämlich insgesamt nicht sonderlich zufrieden mit. War halt auf Ebay güntig zu haben.

Hat denn die Royal Evo auch diesen Macken ??
 
Ich denk ich werde mir eine neue Funke kaufen, bin nämlich insgesamt nicht sonderlich zufrieden mit. War halt auf Ebay güntig zu haben.

Hat denn die Royal Evo auch diesen Macken ??
Durchaus möglich. Scheinbar ist's ganz normal, dass Potis mit der Zeit trifften. Auch die MC24 ist wohl betroffen:
http://www.rc-network.de/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=26;t=000665

Den Abgleich solltest Du aber doch durchführen, wenn Du die 3010 verkaufen oder als Zweit-/Schülersender verwenden willst, geht sehr einfach.
Ich hab die Evo nur mal kurz angeschaut, denke aber, wenn Dich mechanische Mängel an der 3010 stören, wird die EVO dich sehr entäuschen.
Kann man bei der 4000'er die Ausblendung des Butterfly einstellen, d.h. wenn ich QR gebe, dass dann Butterfly reduziert wird ??
Klar kann die das.

Tobi
 
Original erstellt von Tobi Schlegl:

Ich hab die Evo nur mal kurz angeschaut, denke aber, wenn Dich mechanische Mängel an der 3010 stören, wird die EVO dich sehr entäuschen.

Tobi
Kannst du mir das mal genauer erklären ??
Für mich ist das kein mechanischer, sondern schlicht ein elektronischer Fehler, vor allem mit dem Weglaufen aus der Mitte, wenn ich die Mitte bei den Servos einstelle.

Bei der 3010 habe ich keinen Durchblick was wie worein mischt. Und obwohl ich bevor ich ein neues Modell einprogrammiere, alle Einstellungen lösche (Speicher), habe ich schon von Beginn an die genannten Probleme.

Da ich fast ausschließlich E-Segler und Hotliner fliege, werde ich wohl zur Evo 12 tendieren.
Ich verspreche mir davon Eigenschaften, die eher an die Cockpit erinnern (die ich suuuper genial finde und nur verkauft habe, weil se keine WK mag) !! ;)

Sorry ist leicht off topic, aber das Thema brennt mir unter den Fingernäglen, denn jedes mal wenn ich ein Modell neu progr. könnt ich ko**en (wo ist eigentlich der Smiley geblieben)

[ 04. Dezember 2003, 17:59: Beitrag editiert von: Tobias Schwf ]
 

Alwin

User gesperrt
Hallo zusammen,
testet mal das:
die Geber und die dazugehörigen Trimmungen genau auf Mitte (0%) stellen!!!!
Am besten bei der Zuordnung Geber -> Servo keinen Mixer verwenden.
Wenn man nun bei den Servo (das dem Geber zugeordnet ist) im Menü auf Servomitte geht, und es dabei sich verstellt, dann müssen die Geber neu kalibiert werden!!!!!!!!!!!!!
Natürlich muss die Servomitte auch auf 0% stehen!
Also wenn das der Fall ist, einschicken zu Service.
Bei MPX werden die Geber dann neu kalibiert oder falls die Potis verschlissen sind, die Potis/Knüppelagregate getauscht.

Alwin
 
Genau das ist mein Problem.
Ich dachte immer, das ist bei allen MPX Sendern so (glaube ich hier im Forum mal gelesen zu haben).

Die Frage ist nur ob sich das einschicken vom finanz. Aufwand lohnt ??
Anlage hat 200Eur gekostet und ich habe sie selbst mit Schalter noch ausgebaut.
MPX wird darüber nicht entzückt sein. :eek:

Kann das Probleme geben ??

Kann man das mit dem Servicestecker nicht auch selber machen oder muß da was getauscht werden??

[ 04. Dezember 2003, 20:13: Beitrag editiert von: Tobias Schwf ]
 

hank

Vereinsmitglied
@matteuesel
Da liegst du richtig. Mit dem Basistyp "Universal" gibt es keine Schwierigkeiten.
Ich hatte mal weiter oben geschrieben,dass die "Versuchsreihe" noch läuft. Zwischenergebnis: Die ersten beiden Trainer-Basistypen führen auch zu keinem Versatz.
Irgendwo werden es doch wohl irgendwelche versteckten Mischereinstellungen sein.
Ich werde aber die Tests, zu denen ihr hier alle geraten habt,durchführen.
Ergebnisse dann am Montag an dieser Stelle.

Frank
 
@Tobi: Mechanisches Problem (Potiachsen in den Mitnehmern verdreht) oder elektronisches Problem (veränderter Widerstandswert) oder wie auch immer, jedenfalls "denkt" die Software die Knüppel sind nicht in Neutralstellung. Folglich reduziert die Software diesen "falschen" Ausschlag beim Aktivieren von Dual Rate bzw. subtrahiert ihn, wenn Du in das Servo Mitte Menu gehst. Genau anhand dieser Servobewegung im Servo Mitte Menu erkennst Du die Größe der Abweichung (vorrausgesetzt die Trimmer sind auf Null). Also genauso wie´s auch Alwin schreibt. Nur Einschicken muss man zum Abgleich nicht gleich. Mit dem Servicestecker ist´s eine Sache von wenigen Minuten (wie Computerjoystick kalibrieren eben).

@Frank: Schau einfach in den Servomonitor (Menu 5 - Servos). Hier erkennst Du, ob die Servos auf Mitte liegen (Wert 0) oder ein weitere Mischanteil aufaddiert ist (z. B. Flap, Spoiler) - wenn ja, beweg einfach mal die Geber und schau, welchen Effekt das hat. Wenn ich z. B. ein neues Modell auswähle und Segler Butterfly einstelle, bewegt Geber D (Spoiler) ganze 9! Servos und Geber B (Höhe) 5 Servos. Da sind also eine ganze Zumischungen aktiv. Ich mag das ebenfalls nicht und programmiere grundsetzlich über Universal alles selbst, geht meist sehr schnell und einfach (Helis sind allerdings nicht trivial) und ich weiß, woran ich bin.

Tobi
 
Optimal, ich habe mir nämlich gerade auf Ebay einen Servicestecker ersteigert. ;)

Gints da irgendwas besonderes zu erwähnen, oder erklärt sich das von selbst wenn ich den Stecker einstecke ??

Gibts eigentlich eine Möglichkeit das Alter der 3010 zu ergründen ??
Sie hat zwar das grüne Gehäuse, aber das kann man ja auch nachkaufen ...

Verkaufer sagte mir was von 3 Jahren, wären dann also ca. 5 Jahre summa summarum
 
Gints da irgendwas besonderes zu erwähnen, oder erklärt sich das von selbst wenn ich den Stecker einstecke ??
Kann´s nicht genau sagen, ich hab keinen eigenen Stecker, war nur einige Male beim Händler und hab´s mit seinem vorort gemacht. Er hatte keine Ahnung und keine Anleitung und trodzdem kam ich damit klar, also ist´s schon irgendwie selbsterklärend. Auch möglich dass im Servicemenu irgendwie die Softwareversion oder Datum angezeigt wird.
Wenn Deine 3010 eine Slow-Funktion hat ist sie zumindest nicht so alt wie meine (ca. 10 Jahre), die hat´s nämlich nicht.

Tobi
 
Oben Unten