• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Verschwundene Raritäten von CARRERA. Wer hat noch welche?

D-OTTO

User
Dankeschoen Stefan :-)

Hier ist noch mein "Dax" mit RC Ausruestung.
Hallo Marc
Auch der Dax ist total schön und sauber gearbeitet.
Könnte mich ärgern das ich damals meine ASW17 verkauft habe. Aber dafür habe ich meine Graupner Modelle ;)
Man kann nicht alles haben.
LG
Stefan
 

stereodreieck86

User gesperrt
Wir wissen ja das es keinen Kleber gibt der auf Ferran dauerhaft hält und bombenfest verklebt:eek: aber wie sieht es mit Klettstreifen aus ? es muss nicht extrem fest sein, da der Akku zusätzlich noch in der Front festgeklemmt wird (festklemmen allein reicht nicht um ihn in Position zu halten).
 

stereodreieck86

User gesperrt
Update 1: Klettband klebt erstaunlich gut:D und der Schwerpunkt kommt mithilfe von ein bisschen Blei:cry: gut hin:D

Update 2: Favorit ist flugfertig und heute wird der Erstflug sein (wenn das Wetter mitspielt).

Frage: Wie groß/klein sind eure Ausschläge am Höhenruder (an der Endleiste gemessen).

PS: Suche den Favorit Bauplan in digitaler Form und guter Qualität.
 

jannicam

Vereinsmitglied
Auf Retro Mitte gerieten mir erfreuliche Dinge in die Finger...
Schablone 14 (Passat & Coach) ist WIKI-fertig bearbeitet,
und @ Hans:
die 8 z.T. seltenen Decals sind repro-digitalisierfähig im Kasten,
bekommst du auf Retro Nord zurück, aber wir haben eine kleine
Unterlassungssünde bezgl. Schablone Nr. 5 (Kestrel) begangen:
magst du bitte das Ding nochmal hervorkramen und mir
die Kantenlängen Höhe mal Breite in mm durchsagen?
Danke sehr!

Carrera-Decals&Schablonen.jpg

Gruß Jan
 
Schablone V Kestrel

Schablone V Kestrel

Hallo Jan,

ich habe die Schablone vermessen

Höhe 59,6mm
Breite 59,5mm

die Schablone scheint nicht ganz rechtwinklig zu sein deshalb ist die letzte stelle +- 1/10mm.
PS: Hans hat mir freundlicher weise die Schablone überlassen.

Gruß
Winni
 
Carrera Dax

Carrera Dax

Dankeschoen Stefan :-)

Hier ist noch mein "Dax" mit RC Ausruestung.

Hallo Marc,

ich habe auch noch so eine Dax-Rarität zu hause und spiel auch schon seit langem mit dem Gedanken diesen zu
elektrifizieren und eine RC-Steuerung einzubauen. Dazu würde ich den originalen Motoraufsatz verwenden. Natürlich würde
ich den Motor gegen einen modernen Bruschless-Motor tauschen.
Meine Fragen nun an dich.

Verwendest Du die Thermikzeitschaltuhr nur um den Motor abzuschalten.? (Nehme an Du fliegst ohne ESC)
Verwendest Du die Thermikbremsenfunktion jetzt nicht mehr.?
Hast Du deine Holzteile lackiert ?


freue mich dass Du die meine Gedanken schon in die Realität umgesetzt hast.
Gibt es ein Video vom Flug ?

Viele Grüsse nach Kanada
von
Joshua ;)
 

hastf1b

User
Verwendest Du die Thermikzeitschaltuhr nur um den Motor abzuschalten.? (Nehme an Du fliegst ohne ESC)
Verwendest Du die Thermikbremsenfunktion jetzt nicht mehr.?
Klicke mal im Beitrag von Jannicam Post #2479 auf "hier" dort werden deine Fragen beantwortet.

Heinz
 
Hallo Joshua,
Sorry fuer meine spaete Antwort. Ich hab nicht gesehen, dass der Beitrag weiterging.

Ich benutze die Zeitschaltuhr um die Motorlaufzeit zu begrenzen. Kein ESC nur ein BEC zur Servo Stromversorgung.
Der Motor ist ein "normaler" Buerstenmotor. Kein Brushless.
Die "Thermikbremsen-Funktion" benutze ich nicht.
Hoehenruder und Seitenruder habe ich vergroessert.
Ich musste noch zusaetzlich sehr viel Blei in die Nasenspitze geben - sonst waere der Dax schwanzlastig gewesen.
Das Holz habe ich erst mit Porenfueller bearbeitet (aufgepinselt) - aber da muss man vorsichtig sein. Eine Tragflaechenseite wurde etwas wellig.
Anschliessend weisse "Holz"-Farbe vom Hobby-Geschaeft.
Die alten Aufkleber hatten keine Haftung mehr. Aber da gibt es einen Klebstoff von Tamiya, um alte Aufkleber wieder haftend zu machen.
"Tamiya Decal Adhesive Item 87176". Das Zeug ist nicht perfekt - aber es funktioniert relativ gut.
Video hab ich noch nicht - leider. Aber der Dax fliegt wirklich schoen.
Ich melde mich wieder, sobald ich ein Video habe.

Schoene Gruesse aus Kanada
Marc
 
Guten Morgen Retrofetischisten,

nach der Aufhebung meiner Sperrung (wegen Zweitaccounts)wird es Zeit dem Ein oder Anderen zu zeigen dass er mit seiner Meinung zu meinem Monsterpylon am Carrera Favorit ziemlich falsch gelegen ist.

Inzwischen habe ich die Zweite (etwas kleinere) Version fertiggestellt, testgeflogen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Das Video zeigt die erste Version.


In der Warteschlange befinden sich derzeit ein Carrera Optimus, hier wird der planet-hobby-joker-4250-6-v3-680-kv an 3S zum Einsatz kommen.
https://www.lindinger.at/at/flugzeu...-hobby-joker-4250-6-v3-680-kv-brushless-motor



Ausserdem in der Warteschlange ist der Carrera Favorit 2,5Meter (mein Zweiter)den ich bereits mit abgeschnitter Nase bekommen habe, hier gibt noch eine Menge zu tun; Fläche reparieren, folieren, Motorspant vorbereiten, Motor einbauen (ebenfalls der joker-4250-6-v3-680-kv) usw.

 
Optimus Propellierung

Optimus Propellierung

Hallo
Mal eine Frage an die Cracks:
Kann ich die Original Carrera Klappluftschraube mit einem Brushless Motor benutzen
oder braucht es dazu ein Getriebe? Es gibt doch auch niedrig drehende B-Motoren,
geht das?
Guß Peter
 

purzel

User
Hallo Peter,

ich zähle mich definitiv nicht zu den Cracks. Aber die Frage kann ich Dir auch beantworten, damit Du wenigstens eine Antwort bekommst.

Wenn ich Dich richtig verstehe, willst Du eine Carrera Luftschraube, die ursprünglich von einem Bürstenmotor mit Getriebe angetrieben wurde mit einem Bürstenlosen Motor antreiben.

Natürlich ist das möglich denn die Luftschraube benötigt eine gewisse Antriebsleistung. Leistung ist ein Produkt aus Drehzahl und Drehmoment.

Jetzt hast Du die Möglichkeiten. Du versuchst von der vorhandenen Luftschraube den Duchmesser ( einfach) und die Steigung ( schwieriger) zu ermitteln. Wenn Du Glück hast, steht das Ganze auf den Luftschraubenblätter.
Den zweiten Wert den Du brauchst ist die Drehzahl des Getriebemotors.

Jetzt kannst Du eine BL suchen, der etwa die gleiche Luftschraubengrösse mit entsprechender Drehzahl antreibt.

Was kann schief gehen?

Wenn der Motor für die verwendete Luftschraube zu klein ist, der Motor will sich trotzdem drehen, zieht aber mehr Strom, dies ist ein Grenzen praktikabel, der Wirkungsgrad geht nach unten da der Anteil der Aufgenommenen Energie in Wärme umgewandelt wird.

Wenn der Motor für die verwendete Luftschraube zu gross ist, der Motor dreht sich locker lässig, die Luftschraube rotiert mit einem Vielfachen der Drehzahl des ursprünglichen Antriebs.

Markus
 

S_a_S

User
hallo Peter,
wenn wir mal von den Mabuchi 550 ausgehen, waren da im Leerlauf 15.000/min und beim 3:1 Getriebe dann maximal 5000/min an der Schraube, eher deutlich weniger.
Böse betrieben das Ganze dann bei 8-10 Zellen und 15A, also 150W Eingangsleistung und vielleicht noch 50W Wellenleistung.

Rein mechanisch würde ich der Schraube nicht viel mehr zumuten wollen, damit die Blätter noch an der Nabe bleiben.

Also ein Brushless an 2S mit einem kv um die 800 könnte noch gut gehen. Wieviel Strom/Leistung gezogen wird, kannst Du mal messen. Effektiver (solange nicht mit Blei wegen Schwerpunkt ausgeglichen) als mit den damals schweren Akkus und Motoren kann das wegen dem insgesamt leichteren Modell durchaus werden.

Grüße Stefan
 
aus dem Katalog

aus dem Katalog

nur als Zitat (ich bin unterwegs und mag nicht zehn Minuten warten, bis der gut 2.5MB große Scan mittels Taschenhirn raufgewandert ist): „Eine Luftschraube mit einem Wirkungsgrad von ca. 70% für Leistungen von 80 bis 150W Wellenleistung bei 2700 bis 3800/min.“ Diese Angaben dürften kein Wunschdenken sein, sondern vermutlich Messungen von V. Kupcik.

Ein 550er ist bei 15A noch nicht auf 33% runter, die obigen Leistungen stammen vom kleinen Bühler.

servus,
Patrick
 
Optimus Propellierung

Optimus Propellierung

Hallo,
vielen Dank an Markus, Stefan und Patrick für eure Antworten.
Ich werde die Tipps berücksichtigen und bin mal gespannt,
welchen Motor ihr dem Optimus empfehlt.
Gruß
Peter
 
[..] welchen Motor ihr dem Optimus empfehlt.
"Empfehlung"? Nu ja ..

langsamer_Motor_k.jpg

Empfehlen kann ich den Motor nicht, da ich a) damit noch gar nicht geflogen bin, b) das ein anderer Flieger ist und c) Hobbyking den gar nicht mehr hat. Allerdings ähnliche, schau mal bei den Multicoptermotoren für große Schüsseln. Die tun's mit vier- bis sechszelligen Akkus und haben von diesen Motoren gern auch mehr als nur drei oder vier. Sie können damit richtige[TM] Kameras oder sonst ein Kilo Nutzlast und mehr tragen.

Mit zwei (altersschwachen) Zellen kriegt der knappe sieben Völter und nimmt sich gute sieben Ampere, wenn vorn an der 60mm-Aeronaut-Nabe zwei Graupner-Hasenlöffel angeschraubt werden. Das sind dieselben rund 50 Eingangswätter, die ich bei meinem '77er-Mosquito mit Jumbo 540 und 1:6-Getriebe, genau diesen Blättern an einer etwas schmaleren Nabe mit zu niedrigerer Steigung verdrehten Blättern messen konnte. Da der Mabuchi damals und der billige chinesische AL heute mit deutlich außerhalb seiner Auslegung (so er sowas überhaupt hat ;-) beide keinen soo dollen Wirkungsgrad haben werden, ist das zuwenig für den deutlich schwereren Optimus. Der abgebildete nimmt sich an einem ähnlich leistungsverweigerndem Dreizeller um 110W bei rund 2800/min, ist nach einem Standlauf von vielleicht einer Minute "ordentlich warm". Ab 50°C wird es schmerzhaft, das war's noch nicht. Die Stahlgeschwindigkeit des Mossiprops liegt dann allerdings bei einem flotten Motormodell ;-/

Der Optimus ist im '79er-Katalog mit 1700g angegeben. Er war von Anfang an als E-Segler geplant, aber - wohl um die Leute mit den damaligen Preisen nicht /zu/ sehr zu verschrecken - auch mit Verbrechermotoren von 1.7 - 3.5cc. Also einem Webra Sport Glo. Elektrisch sollte seine Masse bis 2550g betragen. Ich würde den aus der hohlen Hand auf heutige 1800g maximal einschätzen. Die frühere Faustformel "100W pro Kilo Flugmasse" ist heute noch nicht soo falsch, die Motoren sind ja besser geworden. Ein Motor, der bei 250 elektrischen Eingangswättern gut werkelt, passt. Ein stärkerer auch, und soo viel teurer ist er heute auch nicht. Oder willst du senkrecht steigen und mit Powerrolls Furchen in die Landewiese ziehen ;-? Die Carrera-Latten sind 15x10.5", die müssen gewuppt werden. Der von mir verwendete Graupner-Hasenlöffel mit dem großen Mittelteil ist etwa ein 15x16" (und deutlich wabbeliger als der Carrera). Ein AL mit 200W wiegt 75-90g, 400W um die 150g. (Nur so als Korrekturfaktor für die superkalifragilistisch-expiallegorischen Leistungsangaben freundlicher Chinesen: Du nimmst die o.e. Gewichtsangaben, eine spezifische Drehzahl von 500-700 je nach Deiner vorgesehenen Zellenzahl - et voilà!)

Nach der Messung vor ein paar Tagen:

fuenf_Elektroprop-Graeder_kk.jpg

Weil mir die Fortschrittsgeschwindigkeit für den zarten Flieger (beabsichtigte 500g leicht) reichlich heftig vorkommt, dachte ich über eine Nabe mit zurückgenommener Steigung nach. Die gips ja sogar fertig beim Aeronauten. In angeklappter Stellung schaut das aber blöde aus ...

servus,
Patrick
 

purzel

User
Hallo Peter,

da der Laden von Otto Natterer mittlerweile in dem Ort ist, in dem ich wohne, habe ich seit geraumer Zeit diverse Trocster-Motoren im Einsatz. Anlass zur reklamation gab es nur ein Mal, der Motor lief wie auf drei Zylinder. Den Fehler hätte ich selbst finden können, es war ein Stecker schlecht angelötet. Aber wie eingangs erwähnt kurzer Besuch und den Motor getauscht.

Soviel nur am Rande.

Deine Motorenwahl sieht nicht schlecht aus, Weisst Du, welche Grösse deine Luftschraube hat?
Ich habe aber bereits mehrfach einen Torcster Brushless Gold A2826/10-1400 50g an ein Getriebe , das für einen Mabuchi gebaut wurde zu meiner Zufriedenheit angeflanscht. Richtig es muss eine entsprechende Aufnahme gefertigt werden, aber wennn man die Möglichkeit hat..

Markus

PS: Auf der Homepage gibt es auch die Rubrik Antriebssets, da könnte man Motor und Regler im Pack kaufen und einige Prozent sparen..
 
Carrera Kabinenhauben im 3D Druck

Carrera Kabinenhauben im 3D Druck

3D Druck von Carrera Kabinenhauben.

Vor einiger Zeit habe ich mir einen gut erhaltenen Optimus bei ebay ersteigert. Leider mit einer stark verformten Kabinenhaube. Eine Lösung musste her. Also habe ich die Haube in Fusion 360 nachkonstruiert und 3D ausgedruckt. War zwar mehr Arbeit, als ich dachte, aber es hat sich gelohnt. Nach vielen Versuchen und Optimierungen habe ich jetzt ein ganz ansehliches Ergebnis erzielt. Es bleibt natürlich noch Raum für Optimierung, aber fürs Fliegen reicht es. Ich werde jetzt noch die Oberfläche etwas feiner drucken und dann kann sich das Ergebnis sehen lassen.
Leider ist mein Druckbereich nur 200x200 mm groß, ich musste die Haube teilen.
Vor kurzem ist mir eine originalverpackte Kabinenhaube in die Hände gefallen. Auf den Bildern in der Mitte zu sehen. Wer hat noch Erfahrung mit solchen Drucken?
 

Anhänge

Ich habe mich nach langen Zögern für den Joker 4250-6 V3 680 KV mit einem 55mm Mittelstück und 13x8er Latte entschieden.:D

Laut ecalc sollte der Motor den Flieger mit ca 2kg Schub nach oben bringen, auch die Effizienz soll soll ecalc sehr gut sein:D aber das wird bald zeigen.

Hat zufällig jemand den Bauplan vom Optimus ?
 
Oben Unten