Verständnisfrage(n) Flitschen

Hallo Leute,

weil meine Frage in diesem Thread hier
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=39839&page=19
bislang etwas wenig Echo gefunden hat, stelle ich sie hier doch nochmal:

mit dem Suchbegriff "Flitschen" habe ich mich hier im Forum schon inspirieren lassen; tolle Detailaufnahmen gibt es auch; ich habe aber noch Verständnislücken:

so stelle ich mir ein Standard-Flitsch-Set Marke Eigenbau vor -->

a) Erdanker
b) Seil
c) Gummi
d) Seil
e) Seilöse/Ring zum Einhaken am Nuri

Frage:
1)
wozu dient bei b) und bei d) das Seil und wie lang sollte es jeweils sein ??

2)
Wollte später mal einen 150cm_Nuri flitschen: sind so 3 kg Kraft vom Gummi ausreichend / zu stark ?

Danke im Voraus
Christian
 
Ich hoff ich kann dir mit dem Bild ein bissal helfen http://www.d2air.at/index.php?templateid=artikel&id=186

Du spannst das seil vom erdanker bis zu deinen Pedal dazwischen muß man es einmal trennen du gibst dazwischen einen schlüsselring und an diesen schlüsselring geht dann auch noch dein seil weg das geht zum Flugzeug soll den Bungi (oder was weiß ich wie man das schreibt) effekt verringern .

ich hoff du verstehst ein bissal was ich mein du brauchst auf jeden fall mal einen erdanker,Pedal zum auslösen.
DSC00248.JPG
Quelle : http://private.addcom.de/speed/bilder/DSC00248.JPG

Schau mal bei den E-ipeller jets rein die helfen dir da eher die katapultieren ihre jets mit soetwas weg.

Gruß Andy
______________________________________________________________________________________
Bild eingefügt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Flitschen

Flitschen

Hallo BIG Andy,
schon mal Danke für die Antworten !

ich bekenne mich auf gewisse Weise als DAU (dümmster anzunehmender User...)

also ich meine bislang noch immer nicht hinreichend verstanden zu haben, wozu die beiden Seile jeweils am Ende des Gummis sind.
So ein Katapult und dessen technische Realisierung ist für mich weniger das Problem; mir geht es eigentlich um das Sinnprinzip der beiden Seile an den Enden des Gummis (und das habe ich noch nicht ganz gecheckt glaube ich:o )

1)
so wie ich es verstanden habe, ist das Seil zwischen Modell und Gummi dazu da, daß man es beim Riß des Gummis nicht abbekommt und verletzt wird. Wie lang sollte es mind. sein ? Gibt es da einen groben Richtwert ?

2)
Das Seil zwischen Erdanker und Gummi dient m. E. nur der Befestigung von Gummi+Anker und kann also entsprechend kurz sein

-----

das sich das ganze mit Wirbelkarabinern oder sowas entdrallen läßt, ist mir klar und das kriege ich techn. auch sauber hin
aber ich habe leider noch nicht den Sinn der beiden Seile am Gummi ganz verstanden, bevor ich irgendwas zu bauen anfange, würde ich schon gerne wissen, auf was ich achten soll. der thread http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=39839&page=19
hat mir in diesem Punkt noch nicht zum "Aha-Effekt verholfen :confused: :o

hjabe auch schon im Parallelforum geguckt und werde nochmal Deinen Vorschlag "Schau mal bei den E-ipeller jets rein die helfen dir da eher die katapultieren ihre jets mit soetwas weg" aufgreifen

nochmal vielen Dank für Deine Infos !!
 
Das seil (schnur) ist dazu da das der Ring der an deinen Modell (unten der haken ) eineghängt ist sich vom Modell proplemlos löst .

Ein durchgehender Gummi könnte sich mit dem Modell verhaken und das Modell zu Boden bevördern das nennt man den Bungi effekt .

ich weiß nicht wie ich dir das verständlich machen soll ich such mal im net vielleicht find ich was
 
Guck dir mal das video an vielleicht wird dir da das ganze ein bissal logischer die schnur is nur dazu da das sich die öse vom haken trennt ein Gummi würde ja mit mit dem Flugzeug mit gehen und könnte dein Flugzeug zu Boden reißen.

http://www.vmkoch.at/sniper1st.wmv

es gibt aber leute die das Flugzeug gerne aus der Hüfte weg scgleudern ich mein damit der hat kein Katapult sondern nur ein Gummi und der hängt sein Flieger ein zieht den Gummi auf bus er genug gespannt is und lasst ihn dann aus mir hat das nie gefallen .

Schau dir mal das video an !!
 
Achso noch zu deiner Frage... du brauchst nur 1 seil keine 2 den Gummi trennst du 1mal und von dort geht auch deine schnur weg und die geht zum Modell
 

wengen

User
Hallo zusammen

Als Flitsche Neuling benötige ich eure Meinungen.
Habe in meiner ASH-26 von SG Composite, Spannweite 4m, Gewicht 7.2kg eine Gewindebüchse M6 eingebaut. Als Flitschehacken schraube ich eine Senkschraube M6 ein, siehe Foto.
Als Gummi verwende ich den EMC-VEGA Megarubber Scale-Bungee 4,8/14,4mm, Länge 7,4m, verbunden mit einer Schnur von 10m Länge. Möchte den Gummi mit dem Modell spannen und stehen abgegeben.
Habe einen Spannungstest ohne Modell gemacht, dabei den Gummi auf 23 Meter (300%) gespannt, was eine Zugkraft von 20.4kg gemäss Anleitung ergibt. Diese 300% sind der Minimalzug für das Flitschen des Modells gemäss Anleitung.
Frage: Braucht es eine so grosse Zugkraft oder würde auch etwas weniger (wieviel) reichen?

Für eure Informationen im Voraus herzlichen Dank!
Gruss Beat
 

Anhänge

Ich denke Du willst ja nur etwas Höhe um den Motor zu starten, Versuch macht klug. Es kann ja nichts passieren wenn da zu wenig Leistung wäre, ich probiere das immer auf der großen Wiese aus hab dabei noch nie Bruch oder Schaden am Modell gemacht. Flitschen ist toll ich mache das mit reinen Segler mit Höhen 50 bis 80 m. Schau mal auf yt
 

heikop

User
Nur zwei Anmerkungen:

- Beim Flitschen macht man stabile Modelle dann kaputt wenn man zu wenig auszieht.
- Die Schraube würde ich niemals verwenden, entweder einen Stift ohne Kopf oder einen hinten offenen Haken,
aber nicht so. Wenn sich der Ring dumm verhakt kommt das Model keine 50m weit.
 
Hallo Beat,
dremel wenigstens den Senkkopf weg, sonst bleibt irgendwann der Ring hängen.

Zu Deiner Frage: Willst Du vom Boden flitschen oder aus der Hand (Flieger im stehen am Seitenleitwerk halten)?
Für die zweite Variante ist Dein Set grenzwertig, der Flieger wird vermutlich ab und zu auf dem Boden aufdatschen.
Ich starte meinen Swift mit 6,6 kg stehend mit dem Scale-Gummi, das geht grade so, aber da ziehe ich voll aus.
 

wengen

User
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Beiträge.
@ Volker: ja, ich möchte nur so viel Höhe gewinnen, dass ich sicher den FES-Antrieb einsetzen kann.
@ Heiko: werde den Senkschraubenkopf abdrehen.
@ Peter: ist das Flitschen vom Boden aus sicherer als im Stehen, da er dann nicht aufschlägt?
Aber besteht nicht die Gefahr, dass der Flügel am Boden anhängt?
Ich würde das Modell an der Seitenflosse halten (am Boden oder stehend). Der Rumpf ist aus Karbon und damit für das spannen stark genug.

Danke nochmals und schönes Wochenende
Beat
 

heikop

User
ist das Flitschen vom Boden aus sicherer als im Stehen, da er dann nicht aufschlägt?
Das kommt entschieden auf den Boden an, wenn der Segler irgendwo einhakt hast Du verloren.
Im Stehen kann er nur "aufschlagen" wenn zu wenig ausgezogen wird.

Wenn noch machbar würde ich den Schraubenschaft etwas nach hinten abwinkeln damit sich vorne nichts verhaken kann
und der Ring nicht abrutscht bevor das Modell genug Fahrt macht, das gibt dann nämlich auch Aufschläge.

Die einfachste Lösung wäre den Schraubenkopf nicht einfach komplett zu entfernen sonder nur vorne und an den Seiten
mit der Feile glatt zu feilen und nach hinten stehen zu lassen, damit ist schonmal die Abrutschgefahr beseitigt.

Screenshot 2021-04-17 174616.jpg
 
Oben Unten