Verständnisfrage zum Festlager

whisky

User
Hallo,

Ich habe eine Verständnisfrage zum Festlager bei einer CNC-Fräse:
Soweit ich es verstanden habe, werden in einem "Festlager" zwei einzelne Schrägkugellager gegeneinander verspannt. Diese Schrägkugellager können sowohl einreihig, wie auch zweireihig sein. Es müssen aber jedenfalls zwei Stück verwendet werden.

Nun gibt es aber auch fertige Festlagereinheiten, wie zum Beispiel die "Festlagereinheit FLB20-3200" von Dold-Mechatronik. Ich bin darauf gestoßen, weil es von den Abmessungen zu den einbaufertigen Trapez- und Kugelgewindespindeln von Dold passt, die ich gerne für mein Projekt verwenden möchte. Die genannte Festlagereinheit besitzt jedoch nur ein zweireihiges Schrägkugellager vom Typ 3200/5200 2RS und kann nach meinem Verständnis so nun keine axialen Kräfte aufnehmen. Das heißt, die Einheit wäre als echtes Festlager unbrauchbar.

Habe ich das Prinzip nun falsch verstanden und kann ich die verlinkte Festlagereinheit problemlos verwenden oder ist diese Festlagereinheit tatsächlich als Festlager an einer kleinen CNC ungeeignet?
 
Zweireihige SKF Schrägkugellager (Bild 1) entsprechen in ihrem Aufbau zwei einreihigen Schrägkugellagern in O-Anordnung, bauen aber schmaler. Die Lager können Radiallasten sowie Axialbelastungen in beiden Richtungen aufnehmen. Sie ergeben relativ starre Lagerungen, die auch Kippmomente aufzunehmen vermögen.
 
Hallo Whisky,

Festlager sind dafür da axiale Belastungen bei einer Fest-Los-Lager Anordnung aufzunehmen.
Zweireihige Schrägkugellager nehmen auch axiale Kräfte auf. Falls ich es richtig gesehen habe, ist das besagte Kugellager in O-Anordnung aufgebaut, was man auch mit zwei einreihigen Schrägkugellagern erreichen kann.
Ich habe leider auf die Schnelle nichts gefunden, welche axialen Lasten das Lager aufnehmen kann.
Aber ob das Lager für dein Projekt geeignet ist, lässt sich sowieso nur sagen, wenn man weiß, welche Massen deine Spindel bewegen soll.

Liebe Grüße
Philipp
 
Hallo,

habe Dir hier mal einen LINK SKF eingefügt. Der sollte den Aufbau und Funktion von dem Lager erklären, unter anderem auch die Lagerdaten (Axiale Luft) anschauen.
Dieses Lager hat eine feste Axiale Luft und kann nicht nachgestellt werden. Wenn Du zwei einreihige Lager verbaust dann kannst Du das Spiel mit der Mutter einstellen/nachstellen.


MFG
Jochen
 
Genau um diese Lagerluft geht´s mir ja. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass auch zweireihige Schrägkugellager eine gewisse Lagerluft haben und man diese minimiert, in dem auch hier zwei Schrägkugellager gegeneinander verspannt (siehe dazu auch Möderls Beschreibung). Aber wenn das auch so mit einem funktionieren sollte, erleichtert das den Bau natürlich...

Richtig große Kräfte werden bei meinem Projekt nicht auftreten. Inspiriert von der KIM plane eine kleine, einfache CNC-Fräse aus Aluprofilen und HPL-Platten um damit hauptsächlich Kleinteile aus Sperrholz/Balsa/GFK/CFK zu fräsen.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten