Verstellprop

Hallo,

ich interessiere mich sehr für dieses Thema und habe unter SUCHE nichts gefunden.
Also ich hab gesehen, das IKARUs jetzt so einen Verstellprop anbietet. Aber wie des Funktioniert wird auf denen ihrer Seite irgendwie nicht gut erklärt, kann mir das mal einer näher bringen. Kann man da jeden MOtor nehmen? (in meinem fall flyrex 230) Usw....
Würde mich freuen wenn ihr mir antwortet

MFG michi
 
hi, danke für die antwort,

und wie siehts mit dem modell aus? kann man da jedes modell einfach mal rückwärstfliegen lassen. (mit jedes meine ich die Depronteile ohne profil)

Ich meine damit, fliegt ein Flieger rückwärts oder gerät der dann in irgendeinen komischen Flugzustand..

MFG Michi
 
Hi Michi
Der Prop ist schon etwas an deren Motor gebunden, der Motor hat eine Hohlwelle, genaue Maße sind bei dem Motor im Ikarus Shop, ausen 3,17 innen 1,5, für die Mechanik müßte also genau dieses Wellenmaß vorhanden sein, auch ist die Hohlwelle Bestandteil des Motors und nicht des Propbausatz.

Ansonsten auf T-RexTeilen ausweichen, ist auch nicht mehr Arbeit damit einen Motor umzurüsten, passt für eine 3mm Welle (notfall funzt ein schlichtes Messingröhrchen) aber doch deutlich günstiger und leichtgewichtiger, das Heckrotor T-Rex Set kostet mit Zentralstück, Lager, Blatthalter u.s.w. ca 8€, genaue Infos und eine Kurzanleitung habe ich im Nachbaruniversum geschrieben.
 
Moin
Dieser irgendwie komische Flugzustand ist ja grad das spannende an der Sache :D
Unterm Strich, so wenig Gewicht wie irgendwie möglich, soviel Leistung wie machbar, im Moment werden Brettlieger am liebsten genommen (wohl auch wegen dem hohem Verschleiß :D ) wirklich viel steuerbar und reproduzierbar ist da kaum was , viel ist Glückssache, einiges kann man schon irgendwie wiederholen, einiges grob sogar steuerbar.
 
Hi !

Bin am WE das erste Mal richtig VProp geflogen.

Schwierig ist das Ganze zur Überraschung gar nicht mal so. Wichtig ist die Einleitung der Figur, was dann passiert ist im Groben vorbestimmt. Es läßt sich aber noch beeinflussen, allerdings in Grenzen. Da brauchen wir dann noch ein bisschen mehr Erfahrung. Ob Brett- oder Profilflieger besser oder irgendwie anders sind (Rückwärtsschubverhalten), sind wir uns noch nicht ganz sicher. Aber das Ganze wird sich in nächster Zeit sicher rasant weiterentwickeln, da sind wir uns ganz sicher.

Gruß,

Sascha
 

FamZim

User
Hi

Versucht es doch mal mit Schubumker, ist früher schon mal zum Bremsen in der Termik benutzt worden. Das geht am einfachsten mit Bürstenmotoren!!

Gruß
Aloys.
 
RC-City meinte in Sinsheim was davon, daß die T-Rex Mechanik wohl so Mitte April wieder da sein sollte...
Das ist halt alles noch nich ganz ausgereift, v.a. bei den Blättern gibt's wohl noch gut zu entwickeln.

@Sascha: Wenn man das vom WE mal mit den allerersten Versuchen letztes Jahr Sinsheim vergleicht, ist da schon n ganz schöner Sprung zu sehen !! :D

Gruß,

Alex

[ 21. März 2005, 19:50: Beitrag editiert von: AAAB507 ]
 
Original erstellt von FamZim:
Hi

Versucht es doch mal mit Schubumker, ist früher schon mal zum Bremsen in der Termik benutzt worden. Das geht am einfachsten mit Bürstenmotoren!!

Gruß
Aloys.
Hatte ich schonmal !
Bei einen meiner ersten modelle (oder bei meinen ersten ) hatte ich anfangs einen car-regler drinne , der Flieger konnte dann rückwärts rollen (Fliegen hab ich mich ned getraut ).

Greets Baumi
 

Alwin

User gesperrt
Hallo zusammen,
mal ne Frage eines unwissenden.
Welchen Anstellwinkelbereich wird denn so verwendet bei den Verstellprops?

Alwin
 
Das ist so ziemlich der wichtigste Parameter beim Einstellen und alles andere als einfach ;)
Wir haben mittlerweile gemerkt dass das für verschiedene Blätter (logischerweise) absolut unterschiedlich ist. Da hilft leider nur ausprobieren. Grundsätzlich gilt: Erstmal mit wenig anfangen und immer mehr geben, bis keine leistungssteigerung, sondern ein Abfall zu verzeichnen ist. Dann wieder ein Stück weniger und man hat das Optimum.
 
@Daniel: Du immer mit deinen eindeutigen zweideutigen Andeutungen... :D

Naja, schau' mer mal, ich hoffe ich bringe in den nächsten zwei Wochen was zustande.

Gruß,

Alex
 

Arno H

User
Hallo,

nachdem aus Übersichtlichkeitsgründen der von mir neu eröffnete Thread " Verstellprop für Slow-Flyer" geschlossen wurde möchte ich mich gerne an diesem Beitrag beteiligen.

Also beim Verstellprop (VP) tut sich anscheinend doch einiges. Da ich eigentlich nur im RC-Network und nicht im RC-line Forum schaue ist mir das nicht aufgefallen.

Ich habe das Video von Scott Foster gesehen und gehe davon aus, dass der VP (siehe Link von Jürgen) dort verbaut ist.
Das macht richtig Lust da auch einzusteigen.

Weiß jemand welcher Strom da zu erwarten ist?
Es sollte nach Möglichkeit meinen 12 A Regler und meine 350 Kokam nicht um kochen bringen.

Mich würde der VP von Ikarus interessieren.
Hat jemand hiermit schon Erfahrungen gemacht?

Noch ein Punkt der Sommer naht, man fliegt mehr draußen und ob dann genug Power da ist um nicht beim kleinsten Lüftchen unabsichtlich rückwärts zu fliegen? ;)
P.S.: Ich wohne auf der Höhe im Schwarzwald da eigentlich immer ein Lüftchen.

Fliegergrüße

Arno
 

Kenia

User
Hallo,
ich würde ja was zu den VP von Ikarus sagen wenn ich endlich mal bekommen würde habe in direkt nach Sinnsheim im Internet bestellt aber bis dato nochnix bekommen schade eigentlich

Mfg Thomas
 
Beim V-Prop allgemein mußt du mit ziemlich üblen Strömen rechnen. Das können schon mal locker 15A kurzzeit sein, aber das sind dann immer nur wirklich kurze Spitzen, die können die 350er halbwegs ab...
Ob der für draußen - gerade wegen dem Stromverbrauch - so wirklich sinnvoll ist sei mal dahingestellt.
Auch ist wohl draußen, sobald ein minimales Lüftchen weht die Auswahl an Figuren auf ein "rumhopsen" beschränkt... ;)
Schub genug ist sicherlich da um auch bei Wind zu fliegen. Da aber der Wirkungsgrad doch recht mies ist dürfte zu viel den Akkus dann doch recht schnell schaden. Wie gesagt, ist wohl eher was für drinnen ( da ist die Vollgas/-pitch Zeit ausreichend begrenzt... :) )

Alex
 
Oben Unten