Video per Funkbertragung

Gibts hier jemand der PRAKTISCHE(!) Erfahrungen hat mit der Funkübertragung von Videosignalen aus dem Modell?

Speziell suche ich Info zu Kameramodulen und Störunterdrückung.
 
Blackwidow ist bekannt und gut.

Allerdings habe ich schon ein System das reichweiten- und bildmäßig ziemlich gut funktioniert. Bis auf die Störungen eben.

Außerdem möchte ich statt der jetzt vorhandenen Schwarzweiß-Kamera eine mit Farbe einsetzen. Hier würde mir auch eine vertrauenswürdige(!) Bezugsquelle reichen. Das heißt, Leute, die wissen was sie da anbieten. Aus dem Grunde scheiden Conrad und die allfälligen Spyshops erst mal aus. (Außer es kennt jemand eine erwiesen gute Kamera, die man dort erstehen kann).
 
Hi..

zunächst mal das hier:
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_03/art_03-0067/art_03-0067-00.html

Ansonsten wirst du, wenn du wirklich gute Qualität haben willst, kaum umhin kommen, Sender und Kamera zu trennen und hochwertigeres Equipment zu erstehen als kombinierte Funk-Kameramodule. Meist verdirbt die Kamera den Spass. Richtige Spitzenqualität habe ich mit einem älteren Defekt-Camcorder (bandlaufwerk im Eimer) und 100mW ATV-Sender aus dem Amateurfunkbereich gemacht. Für diesen Weg ist rechtlich halt ne Amateurfunklizenz erforderlich, ich denke aber, es gibt bestimmt auch "legale" Sender am Markt.
Problem der o.g. Methode: das wiegt natürlich gigantisch viel.

Welcher Art sind denn deine Störungen?

mfg
andi
 
ARGH! Sorry, Andi. Deinen Bericht kannte ich, hatte ihn aber zwischenzeitlich wieder vergessen ;)

Bei mir sind Sender und Kamera getrennt. Leider habe ich im Moment noch keine Capture-Karte mit der ich das Video vom DV-band runter holen kann. Sollte aber die Tage eintrudeln :)

Die Störungen sehen so aus, daß schmale schräge Linien über das gesamte Bild laufen und die Übertragung manchmal auch komplett aussetzt.

Das Setup sieht im Moment so aus, daß die gesamte Anlage aus dem Flugakku (8 Zellen, die Anlage braucht 10V) gespeist wird. Stromversorgung der Kamera erfolgt über den Sender per fliegender Verdrahtung. Ebenso die Signalübertragung. Kabel sind im Moment ca. 20 cm lang. Da ist sicher auch Raum für Verbesserungen.

Was ich noch nicht probiert hab, ist eine eigene Stromversorgung für die Anlage. (War noch keine Zeit, weil ich die erst seit Sa. in Betrieb habe ;) )

Leider hat das s/w Modul auch Probleme mit dem Hell/Dunkel-Kontrast. Dafür ist es aber mit einer 140° Linse ausgestattet was einige interessante Möglichkeiten bietet.

(Was ich auch gesehen habe: Die eigentliche Kamera besteht ja nur aus einem CCD-chip und der Linse. Könnte es demnach ausreichen, wenn man nur den Chip tauscht (für die Farbe)? Oder muß es doch das komplette Modul sein? Hab leider keine Ahnung wie die technisch funktionieren :(

Wäre toll, wenn du mir da weitere Tips geben könntest. Ich werd mir nachher noch mal deine Filme anschauen.
 
Hi..

ich denke, tausch des CCD-Chips ist nicht wirklich praktikabel...

noch mehr videos hab ich hier liegen, so zum Vergleich.

Hell/Dunkel-Kontrast, "Blenden"Steuerung usw. ist ein Problem bei allen mir bekannten Funkmodulen und kompakten CCD/CMOS-Pal-Kameras. Teilweise hilft es, wenn du die Kamera mit "Scheuklappen" versiehst... offensichtlich ist der Empfindlichkeitsbereich der Kontrastregelung manchmal größer als der eigentliche Bildwinkel.

Störungen... ah so kann man sich irren, ich dachte, du meinst RC-Störungen...

Da ist der Wurm wohl in der Verdrahtung zu suchen... unbedingt geschirmte Leitungen zwischen Kamera und Sender verwenden. Mit der Saftversorgung aus dem Antriebsakku hatte ich nur bei nachlassendem Akku Probleme, ansonsten gab das kein schlechteres Bild als mit eigener Saftversorgung... ansonsten... 2 Lipoly 350er und das Problem wäre gegessen.
Ggf. die "üblichen" Entstörmassnahmen in der Saftversorgung vorsehen, dann sollte das schon in den Griff zu bekommen sein.

mfg
andi
 
gf. die "üblichen" Entstörmassnahmen in der Saftversorgung
errr ... welche sind das? Nur abgeschirmte Kabel? Oder auch mit Kondensatoren und so? Da bräuchte ich dann noch mal ein bißchen Input :)

Jau, Videoseite hab ich gesehen. Starke Vignettierung an den Ecken, dafür gleichmäßiger Kontrast.

Ich such noch den Kontakt zu dem Hersteller von meinem Teil, vielleicht kann man den Kontrast durch drehen an irgendwelchen Reglern oder Bauteiltausch ändern. Aber s/w ist eh nicht so prall. Sollte schon Farbe sein.

[ 19. April 2004, 11:45: Beitrag editiert von: Jürgen Schrader ]
 
Hi..

Folgende Massnahmen könnte man sich zum Entstören einfallen lassen:

-Geschirmte Leitung
-Abblock-Kondensatoren (z.B. 47nF) von + nach - der Saftleitung, und zwar jeweils einen direkt am Akku und einen direkt am Sender
-Ferrit-Perlen (kleine Ferritkörper, auf denen 2-3 Wicklungen aufgebracht sind) sowohl in der + als auch in der - Leitung längs eingebracht
-Diode und Pufferelko...

ich glaub ich mach mal ne Skizze...

mfg
andi
 

Snoopy

User
Hab ich, war son eBay Billigset (69EUR). Empfänger mus aber wenigstens nicht nachgetrimmt werden.
Senderkamera hat 5V Versorgung und hängt üblicherweise am BEC oder E-Akku.

Empfang/Reichweite:
Mit normer Antenne eher bescheiden (ca. 100m)

Qualität:
Hohe Ansprüche sollte man nicht haben, das Bild ist in der Mitte relativ scharf, nach außen hin völlig verwaschen, die Farben relativ blass und hohe Kontraste mag der CMOS Sensor gar nicht. Die Belichtungssteuerung regaiert sehr träge.

Störungen:
Sind ein riesen Problem, sowohl durch die Servos im Stromkreis als auch durch Motoren, wobei BL's bei Teillast mindestens so schön stören wie Bürstenmotoren im gesamten Bereich. Bei Vibrationen fällt bei meiner Kamera das Bild Teilweise komplett aus.

Insgesamt liegt das Zeug bei mir mehr rum als alles andere, da de rAufwand auf dem Flugfeld recht hoch ist (Laptop mitnehmen, USB TV Box und der Empfänger benötigen eine eigene Stromversorgung, die Antenne sollte aber möglichst 1-2m über dem Boden sein.
Nochmal kaufen würde ich so eine Billiglösung nicht, da schaue ich mich lieber nach einer brauchbaren Digitalkamera mit Videofunktion um (z.B. Minolta Dimage X2)
 

Eckehard

User
Hallo Jürgen,

Du schriebst:
Bei mir sind Sender und Kamera getrennt. Leider habe ich im Moment noch keine Capture-Karte mit der ich das Video vom DV-band runter holen kann. Sollte aber die Tage eintrudeln
Welche Capture Lösung hast Du denn geplant. habe auch das Problem, daß die Daten aufm analog video sind, würde se gerne in den Compi bekommen...evetuell sogar direkt vom Video RX...(Notebook)...

Danke
Eckehard
 
@ANDI
Skizze find dich gut :)

@Eckehard
Im Moment wirds bei mir eine Billiglösung mit Fast DV.now werden. Mittelfristig plane ich aber eine Echtzeitkarte a la DV500 ein. Hab zwar gerade auch eine Anfrage zu dem Thema in unserer Computerrubrik gestartet, nur tut sich da bis jetzt nichts.

Meine analogen Videos hab ich bisher mit ner Grafikakrte gecaptured, die auch einen Video IN hatte. Nur mußte ich die jetzt leider ausmustern, weil ich sonst mit meinem Sohn nicht Indiana Jones spielen kann :)

Auf ebay gibts jede Menge anaolge Capturekarten, weil ja jetzt alle Welt DV hat :)
 
Tadaaaaa.
Wie gesagt, schwarzweiß und gelegentlich mit Störungen.
Natürlich für das Web ein großés Zugeständnis an Größe, Framerate und Datenrate (=Qualität), aber wie ich finde, recht erträglich. In voller PAL-Auflösung sieht man natürlich mehr Details, aber das sind 60 MB mpeg :)

Hier reduziert auf 4MB.

Mit Rechtsklick und "Speichern unter". Falls irgend was nicht geht bitte melden.
 
Das mit den Störungen hat sich zu 95% erledigt durch eine getrennte Stromversorgung. Mal sehen wie weit sich der Rest auch noch wegbügeln läßt.
 

Eckehard

User
Moin....

haben am Wochenende auch mal wieder (angeregt durch diesen Thread, :)) Experimente gemacht....

Der Telemaster eines Kollegen mußte einen
CCD Color kamera,
eienn GigaLink und einen
etec 3s, 700mAh (also auch komplette galvanisch getrennt vom Modell Netz)
tragen....

Wir haben n ur einfache tests gemacht, also über ein LCDispaly die Sicht des ModellPiloten genossen.

Entfernugen : ca 300m Luftlinie zum Modell
Empfänger im Kombi, geöffnete Heckklappe

Eindruck:
Moire störungen, da blick durch die Propellerebene, ist aber ok, einfach zu beseitigen durch Positionswechsel
ab und zu zusammenbrechen oder wechsel zu schwarzweiß darstellungen, in ungünstigen Positionen.

Fazit:
Erstaunlich gute Bilder (IMHO)
Keine Störungen der modells, oder der VideoÜbertrageung bei Motor/Teillast/volllast
Beim nächsten Mal muß die Aufzeichnung mitlaufen, damit man mal was für schlechte tage hat....

Grüße
Eckehard

PS: Jürgen, welche "Störungen" meinst Du mit "Rest"?

[ 26. April 2004, 09:05: Beitrag editiert von: Eckehard ]
 
Man sieht noch ganz schwach an einigen Streifen, wenn der Motor anläuft. Außerdem hab ich gelegentlich für Sekundenbruchteile Störungen (Rauschen, Wackler, Blackouts) die ich auf schlechten Empfang zurück führe (das muß ich aber noch rausfinden).

Leider hats meine Sendeanlage gestern zerschossen. Elektrischer Defekt. Warum weiß ich noch nicht.
 

Eckehard

User
Moin nochmal....

Man sieht noch ganz schwach an einigen Streifen, wenn der Motor anläuft. Außerdem hab ich gelegentlich für Sekundenbruchteile Störungen (Rauschen, Wackler, Blackouts) die ich auf schlechten Empfang zurück führe (das muß ich aber noch rausfinden).
-Motor Anlauf: Benutzt Du Bürste, oder Bürstenlos?
(Wir hatten Lehner irgendwas, Jazz40, BEC, 16Zellen)
-Rauschen: ja, könnte man so beschreiben, ist also IMHO "normal", bzw. akzeptabel, mit den Zinzig Antennen (Peitsche, ca 10cm lang)
Ich denke, hier ist noch am meinsten zu holen (Gewinn der Antenne, Richtantenne, etc.)
-Wackler: Hm, war doch windig.....oder "versteuert" ;)
-Blackouts: ja, gibts bei uns auch, (besonders nach genug Bier), wenn schlechter Empfang...das Bild steht aber nach ner halben Sekunde wieder (aber nicht nach zu viel Bier :) )

Huppsss...Nicht entmutigen lassen. Macht ja ne Menge Spaß....

Grüße
Eckehard
 
Hi,

habe jetzt ein BlackWidowAV RTF-System bestellt, mit CCD Kamera. Die Videos im Internet waren einfach überzeugend!
Bin gespannt, bis in 2 Wochen sollte ich sie wohl haben.

Aufzeichnen werde ich auf meinen Sony-DV-Camcorder (TRV30E). So kann ich in Zukunft auch OnBoard-Szenen in meinen Videos verwenden. Die Videos gibts übrigens in naher Zukunft auf DVD in voller Qualität!

Gruss
Raphael
 
Hi..

Zitat:

Due to the power of these units, a HAM radio license is required to operate these units in the U.S.

Könnte auch in Deutschland so sein...

mfg
andi
 
Und in der Schweiz :D

Raphael, an dem Black-Widow System bin ich auch sehr interessiert, wir sollten dann mal einige Dateien tauschen. Im Moment habe ich auch DV-Material in voller Auflösung, aber nur von der s/w-Kamera, die nicht die Referenz ist. Trotzdem sind die Ergebnisse deutlich besser, als das was ich erwartet hatte.

Bin jetzt erst mal gespannt was alles kauptt ist :(
 

Eckehard

User
Hi Jürgen....

FYI only:

hier die Daten meiner Kamera:

Modul 3: Komplette PAL-Farbkamera mit hoher Auflösung (628 H x 582 V = 365 496 Pixel, 340 TV-Linien). Kleinste Abmessungen, geringe Leistungsaufnahme und sehr gute Bildqualität sprechen für dieses Modul.
Technische Daten: Betriebsspannung 5 V/DC · Stromaufnahme 10 mA · Abm. (L x B x T) 22 x 22 x 26 mm · Linse mit IR-Filter: Öffnungswinkel FOV 51º x 43º · Brennweite f=6 mm, Blende F=1,6 mm · Automatischer Schwarz/Weiß-Abgleich

ca 50Euro bei Conrad

Eckehard
 
Oben Unten