• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Viking Race 2008

dp-air

User
VR 2008

VR 2008

Genau richtig erkannt. Keine deutsche Beteiligung. Es fehlen aber auch diverse andere Nationen. Angetreten sind dann tatsächlich Piloten aus 9 Ländern. Für eine Veranstaltung, die mal den Anspruch auf eine inoffizielle WM erhoben hat schon etwas dürftig. Sowas nennt man "Abstimmung zu Fuß"

Von der "großspurigen" Beschränkung auf 4 Seniorpiloten und 1 Juniorpilot pro Land, weil so viele Länder sich angemeldet hätten, ist nichts mehr übriggeblieben.

Erste Meldungen von englischen Piloten stimmen mich eher traurig. Starke thermische Schwankungen einerseits, OK wie erwartet (s. o.). Andererseits sind die Veranstalter wohl nicht in der Lage, die Tore gerade, sprich winkelig aufzubauen :mad:

Wenn dies, nach dem Mißerfolg des VR 2006 in Schottland der Todesstoß für die "Sportveranstaltung" Viking Race gewesen sein sollte, wäre das zwar bedauerlich, aber die dafür Verantworlichen scheinen halt nur bedingt lernfähig zu sein.

Dieter
 
Viking Race

Viking Race

Na ja wenn ich das Viking Race auf der HP so mitverfolge,(zumidest bis jetzt) ist von einer unwürdigen Veranstaltung glaube ich nicht zu sprechen.
Die Fliegen jeden Tag zwischen 6 und 9 Runden mit guten Zeiten (ob Thermisch beeinflusst od. nicht, die guten sind in Summe immer vorne)
Die vielen Fotos und die immer aktuelle Wertungen sorgen für eine gute Berichterstattung.
Also von einem "Todesstoß" einer solchen Veranstaltung zu sprechen udgl. kann ich nicht ganz nachvollziehen.:confused: Aber natürlich sehe ich das nicht aus der Ecke der Spitzenpiloten, und bin auch nicht dabei. Das ist sicher eine subektive Betrachtung, oder freue ich mich halt weil die Österreicher so gut fliegen :D (siehe aktuelle Teramwertung)

mfg
 

dp-air

User
VR 2008, ein Abgesang?

VR 2008, ein Abgesang?

Manfred: "Die Fliegen jeden Tag zwischen 6 und 9 Runden mit guten Zeiten (ob Thermisch beeinflusst od. nicht, die guten sind in Summe immer vorne)"
Nunja, an drei Tage Tagen in Summe 9 Runden. Das ist soweit auch OK. Allerdings sehe ich es nicht so, daß die guten in Summe immer vorne dabei sind. Nur als Beispiel Espen Torp. Seit Jahren vorne mit dabei, früher Sieger bei VR, Eurotoursieger und auch dieses Jahr in der Eurotour vorne. In der Slowakei nach drei Tagen auf Platz 30 ist was anderes als vorne dabei. Das trifft ebenso auf einige andere eigentlich immer Top-Platzierte zu.

Manfred: "Die vielen Fotos und die immer aktuelle Wertungen sorgen für eine gute Berichterstattung."
Uneingeschränkte Zustimmung meinerseits.

Manfred: "Also von einem "Todesstoß" einer solchen Veranstaltung zu sprechen udgl. kann ich nicht ganz nachvollziehen"
Das bezog sich auf die gemeldeten Teilnehmer und Nationen. Da tun sich schon Fragen auf. z. B:
- Nur noch 9 Nationen sind angetreten. Das waren schon mal 20. Wieso ist der Rest nicht gekommen?
-Wieso sind die eigentlich in der französischen Rangliste führenden Piloten größtenteil nicht angetreten?
-Wieso sind die eigentlich in der spanischen Rangliste führenden Piloten größtenteils nicht angetreten?
-Wieso fehlen die dänischen Toppiloten?
-Wieso sind keine deutschen Piloten dabei?

-Nur um einen Vergleichsmaßstab zu bieten.Warum sind bei Contest-Wettbewerben wie den Welsh Open sofort nach Bekanntgabe der Ausschreibung alle Startplätze belegt (übrigens mehr als 43) und genausoviele Nationen am Start? Gemeldet sind zudem auch die in Ihren Ländern führenden Spanier und Franzosen!
Das zeigt doch eigentlich deutlich die Interessengewichtung!

Aber warten wir die Berichte der dabeigewesenen ab. Vielleicht sehe ich auch nur zu schwarz????

Dieter
 

attack

User
Hallo Dieter!

Ich habe bereits seit Bekanntgabe des Veranstaltungsortes (Donovaly) des heurigen Vikingraces eure Diskussion verfolgt! Ich verstehe Eure (Deutsche), besonders Deine Einstellung zu anderen Veranstaltern nicht! Gerade Du solltest als Eurotourmanager eine neutrale Position einnehmen! Mit deinen Tönen verlieren wir noch diese Bewerbe!

Wie ich gehört habe, ist das diesjährige Vikingrace bereits ein sehr guter Erfolg! Wie Du aus den Ergebnissen sehen kannst, sind bereits in 2 Tagen sehr viele Durchgänge geflogen worden! Und es sind sowieso wieder die Guten vorne! Diesmal halt auch Österreicher, die mit der vorherrschenden Situation besser zurechtkommen als an Eurer Rügenküste!
Aber ich denke, dass Eure Spitzenleute auch vorne dabei wären! Aber sie sind nicht angetreten! Warum auch immer!
Eines solltet Ihr aber auch lernen! Mit einem Bewerb in 2 Jahren – und so toll waren die 2 letzten Deutschen Meisterschaften auch nicht von den Bedingungen her – solltet Ihr Euch ein klein wenig in Eurer Kritik gegenüber anderen Veranstaltern zurücknehmen! Ich persönlich habe im Gegensatz zu Dir in den letzten Jahren sehr viele F3F Veranstaltungen besucht! Und immer gesehen, wie man sich bemüht hat, das Beste zu leisten! Wie auch Ihr! Sicher vom Vikingrace in Rügen wird man noch sehr lange reden! War eine tolle Veranstaltung! Doch in den Jahren darauf hätten wir auch nicht diese Bedingungen gehabt! Also nimm Dich bitte etwas zurück, und akzeptiere, dass auch andere Veranstalter ein korrektes Vikingrace organisieren können!

Liebe Grüsse

Plöschberger Hannes
 
VR 2008

VR 2008

Hallo Dieter

Ich bin sicher nicht in der Lage zu beurteilen was so viele Länder(Piloten) veranlasst hat nicht am VR teilzunehmen. Da hast du ganz sicher einen anderen Einblick und Hintergrundwissen.
Das es das Gelände ist kann ich mir persönlich nicht vorstellen.
Aber wie du schon geschrieben hast wird sich einer der Teilnehmer sicher hier mal zu Wort melden und uns seine Eindrücke vermitteln.

Gruß
Manfred
 

dp-air

User
VR-Abgesang

VR-Abgesang

Hallo Hannes,

schön dass man mal was von Dir hört (ehrlich). Ich versuche mal was klarzustellen. Ich war nicht Veranstalter des VR auf Rügen. Ich war genau wie Du nur Teilnehmer. Natürlich hatte der Veranstalter ein Wahnsinnsglück mit den Bedingungen. Das hätte auch anders ausgehen können.

Ich persönlich war bei 6 VR'es Teilnehmer und habe die letzten Jahre auch diveres F3F-Wettbewerbe besucht. Da sind wir uns ja wohl überwiegend aus dem Weg gegangen ;)

Dabei waren seitens der Organisation sehr tolle Wettbewerbe und auch "nur" tolle, aber die Veranstalter haben sich immer Mühe gegeben. Auch gab es da unglückliche Veranstalter, die aufgrund Wetterpeches keinen regelkonformen Wettbewerb zustande bringen konnten. Ich selbst war die letzen 2 Jahre davon als Teilnehmer leider auch zweimal betroffen. Dabei war übrigens auch einer an der Küste.

Meine Kritik bezieht sich nicht auf die allgemeine Ausrichtung eines Wettbewerbes auf dem Donovaly und deren Ausrichtung (wie auch, da ich noch nicht dort war).

Ich kritisiere die Vergabe eines Wettbewerbes (der den Anspruch auf eine inoffizielle WM erhebt) ins thermisch stark beinflusste Hochgebirge und den daraus resultierenden Glücksfaktor. Wie ich aus Gesprächen mit anderen international fliegenden Piloten weiß, ist dies auch keine Einzelmeinung. Aber es hat natürlich jeder das Recht auf seine eigene Meinung.

Ob ich mich aufgrund meiner Funktion des Tourmanagers zurückhalten sollte? Ich denke nicht und ich mache es auch nicht.

Wie es denn dann war (Erfolg oder nicht) sollen die Dabeigewesenen beurteilen. Deswegen ist dies mein letzter Beitrag zu diesem Thema.

Gruß

Dieter
 

David

User
Hallo aus Donovaly,

Mit uneingeschränkter Gastfreundschaft empfangen, versuchen wir, soweit es die Wetterbedingungen zulassen, möglichst viele Durchgänge zu fliegen.
Leider hatten wir heute schlechte Bedingungen und sind deshalb einige Plätze zurückgefallen.
Die Organisation ist bemüht die wechselhaften Bedingungen mit möglichst vielen Durchgängen auszugleichen. Leider sind wir nicht vom Windglück gesegnet.

Netten Gruß von uns!
 
Thermal lottery

Thermal lottery

Dieter is correct, the event is a thermal Lottery and cannot be taken as a serious competition which test the skills of the pilot.

You can see the comments from the British competitors on Kevin Newtons website:
http://www.knewt.com/news/news.htm

His Viking Race update No 1 is here:
http://www.f3f.co.uk/knewt/vkr2008/vkr2008-1/index.htm

I think the comments that Kev makes after round 10 sums up exactly what Dieter is saying.

"We've just got back down the ski lift after round 10 with variations from 47 seconds to 90+ seconds."

Dieter and the other German F3F Pilots will remember the meeting after the 1994 Viking Race in Scotland. Some of the pilots suggested the Czech Republic should host the next Viking Race. The Czechs said that it would be impossible to host the event as their slopes usually had little wind and the event would be a thermal lottery with good times for those who got the thermal and poor times for those that didn't. The Viking Race moved to Iceland.

Keep up the good work Dieter

Brian Anderson

PS
Sorry but my written German is not of a good enough standard to post here.
 
Holodeck

Holodeck

Hallo allerseits,
F3F findet nicht auf dem Holodeck statt und wechselnde Bedingungen gehören dazu, auch an der Küste. Die Frage ist nur, mit welchem Anspruch ich ein Viking Race, nicht einen lokalen Wettbewerb, veranstalte. Dabei gehört die Auswahl eines geeigneten Ortes dazu und die scheint diesmal schief gegangen zu sein.
Für die Idee des VR wünsche ich mir mehr Glück bei der Auswahl des Veranstalters, damit die Sache nicht untergeht.
Stefan
 

Thuro

User
Hallo Dieter .
-Wieso sind die eigentlich in der französischen Rangliste führenden Piloten größtenteil nicht angetreten?
-Wieso sind die eigentlich in der spanischen Rangliste führenden Piloten größtenteils nicht angetreten?
-Wieso fehlen die dänischen Toppiloten?
Wo warst du eigentlich ( und eure Toppiloten)? Ich habe von vielen Seiten gehört daß der "Eurotour Manager" eigentlich schon dabei sein sollte. Ich hätte mir das auch erwartet.
Ob das nicht eventuell auch auf die Eurotour abfärbt? Ich hoffe es nicht.
Ich hab da jedenfalls viele "Toppiloten" aus Spanien und Frankreich gesehen und ich finde das es ziemlich unfähr jene Piloten, die (auch sehr erfolgreich) teilgenommen haben, herunter zu machen ...... die die du meinst haben sich vielleicht von diversen negativen Diskussionen auf Seite 1 beeinflussen lassen?

Mir persönlich gefällt das ganze Hick-Hack ob Küste oder Berge überhaupt nicht und wenn ich so zurück denke dann hat das bis vor einigen Jahren auch in den Bergen mit "diven" recht gut funktioniert. Es gibt in den meisten Ländern halt keine Küste. Es wäre doch ziemlich öde immer nur an Küsten zu fliegen und es wäre meiner Meinung nach auch eine matte Angelegenheit. Außerdem herrscht auch an Küstenhängen Thermik, in Rügen war es jedenfalls so außer wenn es regnete ;) .

Für mich war das VR08 ein perfekter Event ( immerhin 22 Runden, in Rügen waren es nur 20? oder waren es nur 19? ich weiß es nicht mehr so genau) obwohl es für mich nicht sehr gut gelaufen ist aber wie heißt es so schön? man muß auch mal verlieren können .....

Thuro
 

GC

User
Modelle

Modelle

Gibt es irgendwo eine Liste, wer welches Modell eingesetzt hat?
 

David

User
1 Plch Radovan CZE ( mAscot )





Ich gebe zu bedenken, dass es mit Leichtigkeit möglich gewesen wäre 35 Runden zu fliegen, wenn der Zeitplan (wohl er verändert wurde) den herrschenden Bedingungen angepasst worden wäre.

Ich habe wie bei fast jedem f3f Bewerb bei fortschreitendem Wettbewerb das Gefühl bekommen, dass es nicht mehr um das Fliegen selbst geht.

Grüße,

David
 

Hano

User
Ein internationales Familienfest der F3F-Piloten---
Als "Member of Jury and Chairman" einige Zeilen zum VIKING RACE 2008 in Donovaly, Slovakien:
43 (vierzigunddrei) qualifizierte Piloten aus England, Frankreich, USA, Spanien, Norwegen, Dänemark, Österreich, Tschechien und Slovakien, nahmen von Anfang 30.08. bis Ende 05.09.2008 ohne Ausfall teil! LEIDER vermisste ich, und viele Andere auch, Piloten aus Germany, obwohl es in Deutschland viele sehr gute F3F-Piloten gibt. Hier hat wohl das "Management" versagt!
In 7 Tagen wurden ganz locker, ohne Hektik, ohne Stress und ohne Protest/e, 22 Runden geflogen. Beiläufige Mängel, gibt es ja überall, wurden vom Contest-Director Brano Legersky sofort geklärt. Nur, den Hang konnte auch er nicht verdrehen.
Das Wetter hat mitgemacht. Der erste Tag mit Wind von 5 - 8 m/sek aus Nord bis Nordwest, ermöglichte gleich mal 5 Runden. Nach Wetterumstellung bis endgültig Süd ab dem dritten Tag und steigenden Windgeschwindigkeiten bis 16 m/sek am Freitag, gab es dann insgesamt 22 Runden im Rechner.
Diese neue Datenerfassung, entwickelt von Jozef Kajan, lief vollautomatisch, das Ergebnis war jederzeit einzusehen.
Dieses "FEST" in F3F zeigte, dass man mit Disziplin und gutem Willen, auch im Gebirge eine korrekte Selektion im Wettbewerb abführen kann.
Die Veranstalter haben sich, vielen Besserwissern zur Lehre, sehr bemüht, man kann nur "Danke schön" für die schönen Tage in Donovaly sagen.
Zum Schluss möchte ich mein Bedauern für die Deutschen F3F-Piloten, die beim VR 2008 wirklich gefehlt haben, zum Ausdruck bringen. Gute/Beste Piloten sind in DE reichlich vorhanden und sicher wären einige gerne gekommen.
An die Adresse der beiden Herren, die nicht in der Lage waren, oder nicht wollten, Deutsche F3F-Piloten nach Donovaly zu bringen: Für den Contest-Manager wäre die Anwesenheit Pflicht gewesen und sein "Mitstreiter" hätte noch was lernen können!
Meine Empfehlung: "Nehmt Euren Hut" und geht, damit Bessere nachkommen können, die den ehrenamtlichen Auftrag auch erfüllen.
Das meint
Norbert Habe alias Hano, alias HN-
 

Peer

User
Respekt - weit ausgeholt, Herr Habe !!

Das kann ich so aber nicht stehen lassen !
Onkel Dieter macht einen guten Job und organisiert
nebenbei mit Stefan S. noch die F3F-Winterliga - und
auch die gedeiht (obwohl erst im 2. Jahr) prächtig.

Peer
 
Zuletzt bearbeitet:

Hano

User
Hallo Peer...

Hallo Peer...

Das wäre ein zusätzlicher Grund, den "Hut zu nehmen" und wie oben geschrieben.
Nebenbei, ich kenne Dieter seit ca 25 Jahren. Nun sollte er also mal über seinen "Auftrag" nachdenken. Ich will ihm nichts Böses, aber er scheint überlastet zu sein. Loslassen ist auch eine Tugend.

meint
Hano
 

dp-air

User
Rücktritt??

Rücktritt??

Mensch Norbert,

was soll der ganze Mist?

Erstmal haben Eurotour und Viking Race nunmal überhaupt nichts miteinander zu tun. Und wenn jeder der eine andere Meinung zu irgendeinem Thema hat mit Rücktrittsforderungen konfrontiert würde, naja, da käme bestimmt was Tolles raus. Mit Rücktritten habt Ihr in Österreich seitens der Tourmanager F3F ja genügend Erfahrungen sammeln können. Aber vergessen wir das, bevor ich mich auch noch auf eine so polemische Diskussion einlassen muss.

Dass kein Deutscher Pilot am VR teilgenommen hat liegt bestimmt nicht daran, dass ich nicht hinwollte. Gründe dafür habe ich einige, übrigens auch persönliche. Andere Piloten hatten auch ihre spezifischen Gründe. Vielleicht jeder sogar verschiedene.

Unser F3F-Referent hat die Top 20 der Rangliste angeschrieben und erfragt ob Interesse bestünde. Das Ergebnis kennst Du ja. Bin ich jetzt auch Schuld, dass auch die momentan besten Franzosen nicht da waren und keiner aus Hong Kong, oder Venezuela?

Also schreib hier nicht son Zeug, das stimmt einfach nicht.

Viele Grüße

Dieter
 

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
Bitte beim Thema bleiben

Bitte beim Thema bleiben

Hallo zusammen,

das Thema dieses Threads ist das Viking Race 2008.

Weitere Beiträge die sich nicht auf den F3F-Wettbewerb als solches beziehen werde ich kommentarlos (entsprechend Forenregel 1.2) löschen.

Viele Grüße
Tobias Reik
:rcn:
 
Viking Race

Viking Race

Was das Viking Race dieses Jahr direkt angeht kann ich nur sagen, dass in der Tat die ersten beiden Piloten aus Frankreich sowie Platz 5 nicht dabei waren. Das liegt eben daran, dass es geeignete Austragungsorte für eine inoffizielle F3F WM gibt und nicht so geeignete. Zu einem geeigneten Gelände gehört, dass sich die Bedingungen innerhalb eines Durchgangs nicht wesentlich ändern. Das ist an der Küste eben gegeben als an Inlandshängen.

Viele Grüße aus Südfrankreich:
Benjamin
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten