Vivak und Harz/Lack

oliverz

User
Trennmittel

Trennmittel

Hallo Martin,

Ich habe das mal mit einem Nurflügel gemacht. Allerdings habe ich die Vivak Platten mit Standard Wachs getrennt und dann poliert (nur eine Schicht). Habe als Lack Acryl Zeug aus dem Baumarkt genommen und dann mit der Lackierpistole mehrere Schichten aufgetragen.

Die Oberfläche ist dann nicht glatt, sondern leicht rau wegen Sprühnebel. Sollte es glatt sein mit leichtem Schmirgel drüber. Dann habe ich Harz mit kurzem Härter dünn (!!!) aufgetragen und anziehen lassen. Anschließend die GfK/CfK Lagen aufgebracht.

Hat super getrennt....

Aber warum willst du ohne Trennmittel da ran? Falls das einen Zweck haben sollte bitte posten. Man lernt ja nie aus...

Beste Grüße

Oliver
 

Martin Petrich

Moderator
Teammitglied
Danke Oliver,
Da ich W70 benutze würde das Eintrennen eine ganze Weile dauern, wenn das Vivak selbsttrennend ist wäre das schon eine gute Zeitersparnis. An PVA habe ich auch noch gedacht, nur da muss ich wohl die Oberfläche für das Urmodell nochmal nacharbeiten. Ich erhoffe mir eigentlich nach dem Pressen mit möglichst wenig Nacharbeit zum Ziel zu kommen!

Gruß
Martin
 

Gideon

Vereinsmitglied
Selbsttrennung: Bei Bayer wird von dieser Eigenschaft nichts erwähnt -
jedoch bei Mylar, Hostaphan und Co. ausdrücklich davon gesprochen

Ich würde generell nie ohne Trennmittel arbeiten - selbst bei Mylar bleiben Reste auf der Folie zurück
 

Prop-er

User


So seht es aus, wenn man ohne Wachs Vivak lackiert (Spritzdosen).

Vivak ist selbst lösend, aber teilweise bleibt ein bisschen Lack am Vivak hinter. Dadurch ist die Oberfläche nicht ganz glatt.
 
Oben Unten