Voodoo Leistungssteigerung

Was bringst du aus dem 650er Akku an Laufzeit raus? Mit dem größeren Prop wahrscheinlich knapp eine Minute?

Dass der Voodoo mit gut 700 Watt Eingangsleistung "ordentlich" geht, darf man sicherlich unterstellen. Die Antriebsleistung ist ja gut dreimal so hoch, wie von Höllein empfohlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zur Motorlaufzeit kann man noch nicht viel sagen, da ich mich noch herantaste an die Grenze des Modell, eben wegen der deutlich höheren Leistung als angegeben. Dauervollgas macht hier sicherlich wenig Sinn. Fliege am Wochenende, dann kann ich mehr sagen. Aktuell sind die Flüge lang wegen Testerei der Ausschläge, Schwerpunkt und so weiter. Aber unterm Strich sind die Akkus schon top. Mein Ziel mit einem High-kv Antrieb ist unter anderem auch die höhere Motorlaufzeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Hi Marcus,

dein BrotherHobby DXA 2207/1750 kv Motor macht sich rein optisch schon sehr gut auf dem Voodoo!
Bin schon gespannt, was du noch so zu berichten hast.
 
Für meinen Geschmack etwas zu viel Durchmesser für den Voodoo. Motoren mit 22er Stator liegen ja eher so um die 28 mm Durchmesser. Die Farbe aber dagegen sehr auffällig. Nicht das ewige schwarz oder grau. Wenn wir schon über optische Aspekte befinden ;-)

Sehen wird man davon logischerweise im Flug Nichts, dafür ist der Voodoo mit diesem Antrieb viel zu schnell. Man braucht ja aber durchaus was für`s Auge, wenn man das Modell im Stand betrachtet.
 
Ja, der Motor sieht schon schick aus, das stimmt. Da das Modell schon grenzwertig schnell ist in Bezug auf die Festigkeit, werde ich keine gekürzte 5,25x6,25 testen.

Mich lässt der Gedanke nicht los, den für mich besten Racing Copter Prop zu testen, die Racekraft 5051. Extreme Beschleunigung, sehr steifes und breites Blatt. Da der Voodoo mit seinen 370g landet wie ein HLG (Querruder 5-6mm runter), kann man das mal testen (Bremse an). Ziel ist an sich nur eine krasse Beschleunigung aus dem Langsamflug, ähnlich Hotliner.
 

Anhänge

Pascal W

User
Welchen 4S Akku fliegt ihr im Voodoo in Verbindung mit dem F80pro Motor bzw. welcher 4S mit möglichst "großer" Kapazität ist rein zu bekommen. Servokonfiguration 3 aus Post #150.
 
@ Marcus: Wenn du diesen Prop ebenfalls an 6S betreiben möchtest, wird sich dein 650er Akku bestimmt recht schnell "freuen". Mit 37A am Zweiblatt bist du schon bei fast 60C Belastung. Da man bei einem Pylonmodell das Gas auch mal etwas länger stehen lässt, wird das schon eine Tortur. Aber gut, Nichts ist für die Ewigkeit. Wenn man Grenzen ausloten möchte, wird einem so etwas bewusst sein.

@ Pascal: Lässt sich so pauschal nicht beantworten. Die Anordnung der Querruderservos dürfte aber hierbei nicht von erheblicher Relevanz sein. Es gibt ein paar Variablen zu beachten:
Der F80 ist ja selbst recht leicht. Wie schwer ist dein Regler? Wo hast du die sonstigen Komponenten angeordnet? Sprich: Was musst du ggf. an Akkugewicht wo anordnen? Muss der Akku eher in die Nase (wovon ich, allein schon ob des leichten Motors ausgehen würde): Wie dick ist dein Regler, sprich was bekommst du an Akku drunter eingeschoben? Möchtest du den 4S "am Stück" haben oder kannst du dir auch eine Splittung auf 2x2S vorstellen?
Fragen über Fragen. Tipp: Bestimme die Akkulage mit einem Dummy) und schaue dich um, was es an Akkus gibt.
Als Beispiel (auch wenn, ob der Hebel- und Platzverhältnisse nicht ganz vergleichbar): Ich fliege in einer Ariane P5 einen F60 Pro (der vielleicht zwei Gramm leichter als ein F80 ist) in Verbindung mit einem leichten Copterregler. In der Nase ist zusätzlich noch separates BEC mit drei oder vier Gramm Gewicht untergebracht (hinter dem Regler). Die Einbausituation des Höhenruderservos ist hier ähnlich wie beim Voodoo (also im Originalzustand in der Rumpfröhre). Ich verwende ein 4,5 Gramm schweres Pendant. Mit meinem Akku (3S 800mAh SLS Quantum 65C) muss ich bis ganz vor an den Motorspant. Einen Akku mit solchen Querschnittsabmessungen wirst du aber in einem Voodoo nicht sehr weit vorn platziert bekommen, da die Platzverhältnisse hier deutlich kleiner sind.
 
Update:

BrotherHobby DXA 2207/1750kv an 6s:
APC 4,1x4,1 (17A im Stand, Akku 20°C)
APC 4,75x5,5 (33A im Stand, Akku 37°C)
APC 4,75x5,5 ( Messung ausstehend)
APC 5x7,5 (43A im Stand, Akku 37°C, 920W!)

Die neue APC 5X7,5 ist absolut brachial, nach zwei Sekunden Vollgas packt sie unnormal und der Voodoo beschleunigt wirklich unglaublich! Kein Dauer-Vollgas Setup! Aber schon irre! 🤣👍
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Die APC 5 x 7,5 habe ich auch hier liegen, aber meine Setups sind zu hoch drehend dafür.
Aber eventuell versuche ich es auch nochmal mit ein Low RPM Setup... Gute Idee!
 
Die APC 5 x 7,5 habe ich auch hier liegen, aber meine Setups sind zu hoch drehend dafür.
Aber eventuell versuche ich es auch nochmal mit ein Low RPM Setup... Gute Idee!
Ich denke auch, dass der F80 dafür zu hoch dreht, der wird an 4s schon an 55-60A ziehen, 3s lohnt halt wieder nicht. Da regelt der Regler schon längst ab an 4s.
Aber das Modell ist eh für den Prop nicht ausgelegt, von meiner Seite aus war das nur ein Test, auch wenn der echt Lust mehr mehr macht wenn ich ehrlich bin.

Mein Standard Prop wird die APC 4,75x5,5. Die 5x7,5 kommt dennoch ab und an mal drauf 😈💥
 
Was nimmt man denn dieser Tage als Servos im Voodoo?

Die KST X08 sind ja fast schon etwas Overkill. Mit den Dymond D47 und allen baugleichen Pendants war ich in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr absolut zufrieden, gerade was das Getriebespiel angeht.

Gibt es Erfahrungen zu anderen Servos? Beispielsweise mit dem KST X06? Möglicherweise einer preisgünstigeren Alternative (an leichten Servos)?

Ich habe den Voodoo aktuell auch mal wieder auf dem Zettel und strebe kein Brutalosetup an, sondern eher so in Richtung Coptermotor und 3S 1.000er Akkus. Dafür braucht`s m.E. keine 10 Gramm Servos mit 30 Ncm Drehmoment auf den Rudern. Ich tue mich echt schwer, für diesen Zweck geeignete Servos zu finden. Es müssen garantiert keine 5$ Teile sein (wenngleich ich vom Emax ES9051 auf dem Höhenruder einer Ariane P5) echt angetan bin, bin aber auch nicht böse, wenn das Stück keine 45 EUR kostet...
 
Zuletzt bearbeitet:
Graupner DES 261 BB, mittlere Preisklasse, kein Spiel, sehr stellgenau, dabei sehr klein. Eine ziemlich gute Wahl! 🙂

Ich möchte keine Diskussion eröffnen, aber ich hatte bisher 42 Stück HXT900 Servos im Einsatz, 41 haben gehalten. Spielfrei, recht schnell, 2,50€ 🤣👍 Relativ groß, aber passen rein siehe Bild.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten