Vorstellung und Ratschlag

Hallo zusammen !

Dies ist mein erster Thread und ich will mich kurz vorstellen:
Mein Name ist Thorsten, ich bin 39 und wohne seit kurzem in Essen.
Ich hab jetzt nach über 14 Jahren Pause wieder mit dem Segelflug begonnen und meinen Spaß an diesem tollen Hobby neu entdeckt (was das frisch-Single sein nicht alles mit sich bringt ;) )
Derzeit habe ich 'nur' einen 1,5m HLG mit einem HN1033 und einen EPP-Nuri.
Da ich früher schon größere Modell geflogen habe, möchte ich nun, nach einer kleinen auffrischungszeit (war gar nicht so schwer :) ) wieder was 'anständiges'.

Auf Grund der 'Thread´s' hier im Forum bin ich derzeit bei den Modellen Kult von Tangent oder dem Dragon von Valenta gelandet.
Beide fallen mit ca. 400 € in meine mir gesteckte Grenze.
Geflogen werden soll an der Winde auf dem Platz oder auf der Halde Herten (war am Samstag morgen zum ersten mal Hangfliegen - hätte ich das früher schon gemacht, hätte ich das Hobby bestimmt nicht pausiert... aber nun ja)

Der Dragon sagt mir mehr von der Stabilität zu - diese bl****en Schotterhänge haben in meiner Holzfläche vom HLG ganz schöne riefen hinterlassen.
Der Kult geht wahrscheinlich früher ist dafür aber schwieriger zu fliegen, oder ?
und empfindlicher ?

Vielleicht könnt Ihr kurz Eure Meinung 'posten' und mir Euren Tip geben !

Ich freue mich auf flugreiches Jahr 2006.
Wenn ich dann noch meine 'neue-gebrauchte' FC18 V3 verstehe, wird alles gut !

Vieleicht sieht man sich ja mal !!!!! Würde mich freuen !

Holm + Rippenbruch
und Danke

Euer
Thorsten

P.S. sorry für den langen Einstand :D
 
Hallo Thorsten,

mit beiden Modellen machst Du keinen Fehler. Beide sind preiswerte, robuste und alltagstaugliche Modelle mit dem etwa gleichen Anwedungsbereich. Der Dragon ist etwas kleiner und wendiger und der KULT etwas größer und träger.

Aber zu glauben, dasss Voll-GFk robuster ist als Sytro-Abachi ist falsch. Richtig ist, dasss Styro-Abachi optisch im rauhen Gebrauch schneller leidet. Aber bei einer heftigen Landung schluckt der Verbund Energie kleinflächig weg und mit etwas Spachtel und Folie ist es schnell repariert.

Bei Schalenflächen gibt es schneller größere Delaminationen, Kanten können aufspringen etc. und dann ist die Reparatur sehr viel aufwändiger bis hin zum Totatschaden von Segmenten.

Hans

P.S. Komm doch am 7. Januar 2006 zum JAF nach Grevenbroich. KULT habe ich nicht mehr rund Dragon hatte ich nie , aber evt. kriege ich meinen Vortex fertig. Ist wie der KULT von Tangent in der gleichen Bauweise. Da kannst Du draufsitzen ud nichts passiert.
 
der_eisenbahner schrieb:
Der Dragon sagt mir mehr von der Stabilität zu - diese bl****en Schotterhänge haben in meiner Holzfläche vom HLG ganz schöne riefen hinterlassen.
Der Kult geht wahrscheinlich früher ist dafür aber schwieriger zu fliegen, oder ?
und empfindlicher ?
Hallo Thorsten,
herzlich willkommen im Forum,
herzliches Glückwunsch zum wiederentdeckten Hobby :D .

Der Kult ist ganz sicher nicht schwer zu fliegen, sondern eher gutmütig! Da ich ihn selber habe, und jemand bei mir im Verein den Dragon, wage ich mich mal aus der Deckung und behaupte, dass der Kult die weniger empfindlichen Flächen hat. Ich würde auf einer Halde eher bei einem Voll-GfK-Flügel befürchten, dass ein Stein auf der "Nasenleiste" eine Delamination verursacht. Die Kult-Flächen mit ihrer Intro-Nasenleiste sind extrem stabil, und im Falle eines Falles auch leichter zu reparieren (zumindest für nicht-GfK- Experten, zu denen ich gehöre).
Die "Holzfläche" eines leichten HLGs ist technisch gesehen von der Voll-GfK Fläche genauso weit weg wie von der Carbon-Sandwich-Fläche des Kult und damit nicht vergleichbar.

Das ganze grenzt aber auch an eine Weltanschauung. Wahrscheinlich findest Du für jedes Argument ein gutes Gegenargument. Beide Flieger sind gut gemacht und haben ansprechende Leistung. Entscheide nach Deinem Geschmack und Gefühl, und Du liegst richtig!

Gruß, Thomas
(Ex-Essener)
 
Hans Rupp schrieb:
Hallo Thorsten,

P.S. Komm doch am 7. Januar 2006 zum JAF nach Grevenbroich. KULT habe ich nicht mehr rund Dragon hatte ich nie , aber evt. kriege ich meinen Vortex fertig. Ist wie der KULT von Tangent in der gleichen Bauweise. Da kannst Du draufsitzen ud nichts passiert.

Gerne !!! Wo muss ich dahin .. und was ist JAF ? (sorry... :p )


flightlevelzero schrieb:
(zumindest für nicht-GfK- Experten, zu denen ich gehöre)
da kann ich mich ohne weiteres Anschließen.... !!!
das ist natürlich ein Argument über dass ich natürlich noch nicht nachgedacht habe. Hatte noch nie mit GFK zu tun (außer bei Rümpfen) .
Was bei mir "FÜR" den Dragon war ist, dass man immer ließt..."boah..voll gfk"... aber dass das nicht unbedingt besser ist hört man eher selten.

Wie schwer ist eigentlich der Bau des Kult ? Dem "Thread" nach sollte man schon einige Bauerfahrung haben.... damit kann ich leider nicht aufweisen.... :(

Grüße
Thorsten
 
Hallo Thorsten,

Zum JAF sage ich nur:
der Weg
der Beitrag


JAF ist Kult. Und von Dir nur gute 70 km, ich habe über 500 km.

Wenn Du den Kult bespannt kaufst, ist die Vorfertigung fast gleichhoch wie beim Dragon. Ich habe meinen Vortex bespannt geordert, weil ich mit Folie auf Kriegsfuss stehe und keine Zeit zum Beschichten habe.

Hans
 
Hallo Thorsten,

zunächst mal herzlich willkommen bei :rcn:.

Dragon hatte ich, oder besser gesagt ist derzeit auf 1200m Höhe "geparkt". Tja und der "Kult" wird wohl der Nachfolger werden. Dann werde ich meine Erfahrungen vergleichen.

Halde bin ich noch nicht geflogen, versuche das aber mal mit Fliegen im "Hochalpinen Felsgelände" zu vergleichen. ;)

Ich würde mich an Deiner Stelle auch an der Reparaturfreundlichkeit orientieren.

Wo verbringst eigentlich künftig Deinen Urlaub? :D ;)
Unser Hangflugführer kennt viele Ziele ;)
 
Danke für Euer herzliches Willkommen !!

Also mein nächster Urlaub geht nach Schottland; und zwar mit dem Wohnmobil :cool: und da kommt hundertprozentig was zum fliegen mit :D :D

Hab hier jetzt nun eine Menge gelesen und bin nun zum folgendem Entschluss gekommen:
- man braucht für den Hang am besten drei Modelle
- HLG
- eine Hangfräse
- und was zum floaten UND zum heizen

- das mit dem HLG ist schonmal geritzt :cool:

- zum floaten und heizen wird es wahrscheinlich der Kult werden (im Frühjahr)
@ claus eckert: wann willst Du Deinen den bauen ?
.
- und als Fräse denke ich wird ein Focus herhalten müssen; allerdings scheinen da die Lieferzeiten recht hoch zu sein... wollte mir doch selber was zu Weihnachten schenken :(
gibt es da noch wirkliche alternativen ?

Gruß
Thorsten

Und das mit Grevembroich ist so gut wie geritzt !!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Thorsten

Ich werde mir irgendwann im Januar ein paar Tage Zeit zum Bauen nehmen. Einfliegen möchte ich so schnell es geht. D.h. bei mir, an einem Berg in der Gegend. Egal ob Schnee liegt oder nicht. Wenn dunkle und helle Flächen am Hang sind und die Sonne scheint, ist südseitig immer irgendwo etwas Thermik.
Das ist wie Schwammerl suchen, die findet man auch das ganze Jahr :D ;)

PS: Die "Liederzeiten" passen gut in den Advent, die sind manchmal wirklich lang ;)
 
Claus Eckert schrieb:
Hallo Thorsten
PS: Die "Liederzeiten" passen gut in den Advent, die sind manchmal wirklich lang ;)

Wie ? Was ? .... ich weis gar nicht was Du meinst :rolleyes: :D *flöööt*

es lebe die Edit-Funktion !

Tja... da werde ich mir nochmal die ganzen "Threads" zum Thema Hangflieger nochmal zu Gemüte führen... sind ja nur ein paar Seiten ;)

Eigentlich hab ich keine Lust auf so lange Lieferzeiten... aber selbst Papa sagte schon "Gut Ding will Weile haben....."

Thorsten
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten