• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Walkera CB 180 Problem Rotorkopf

peroed

User
Achtung: Blutiger Neu/Wiedereinsteiger.

Meine Frau hatte mir vor einigen Jahren oben genannte Modell geschenkt. Hatte nicht die nötige Zeit und das Ding ist verstaubt. Nun möchte ich wieder loslegen.

Nach einige kurzen Flugversuchen musste ich feststellen, dass der Hauptrotor nicht mehr dreht (hat er vorher gemacht). Die Rotorachse wird vom Motor gedreht, aber der Rotorkopf dreht sich nicht. Offensichtlich fehlt da etwas. Schaube? Splint? Auf beliegendem Foto sieht man das Loch, das durch die Achse geht. Aber was? Und wo bekomme ich das her?

Einfach ein Stück Draht?

Danke für Eure geduldige Hilfe.
 

Anhänge

Mein V120D02s hat dort einen Splint.

Das hat Walkera wohl bei allen ihren Modellen durchgezogen.
So auch beim Hauptzahnrad.

Meist macht man sich erstmal alles kaputt beim Demontieren, weil die Splints zu fest sitzen und nicht herausgedrückt werden können.



-----------


Meine Meinung zum Dragonfly CB180 mit der 45 Grad Stabistange:

Vergiss den Heli.
Diese Coax-Like Flieger (http://www.gym-vaterstetten.de/faecher/fliegen/Modellbau/CB180D.htm) versaut dir alles.

Diese Fixed Pitched Helis (wie Blade 120SR, Blade MSR, etc.) oder Coaxe sind nicht dafür wirklich geeignet, um ein CP-Heli Fliegen zu lernen.
Du wirst Dir viele Reflexe falsch angewöhnen (z.B Nick dauerhaft drücken, Gasknüppel herunterreißen, Kurvenflug falsch eingeleitet bzw. in+nach der Kurve falsch ausgeleitet, etc.).

Mit einem CP Heli fängst Du dann wieder ganz von vorne an!
So hab ich es bsw. beim 120SR erlebt beim Umstieg auf Blade 4503D (trotz SIM).


Schon mal gehört wie ein CP Heli mit 73% Throttle (Stunt Mode) bei ca. -4 bis -5 Grad Negativpitch (Gasknüppel ganz unten, aber nicht -11 Grad eingestellt) in einen Ackerboden voll einschlägt?


Nimm lieber gleich einen FBL Heli (selbst ein Blade 200s dürfte Dank FBL besser fliegen), einen guten Heli Simulator und ggf. beim Heli einen der einen Stabimode oder Rettungsknopf bzw. 6G vs 3G Mode unterstützt.

XK K110 (Brushless) oder ähnliche Helis wie Blade 230s V2 & Co. machen deutlich mehr Sinn als eine Coax bzw. FP Gurke ;)

Einmal sich was falsches angelernt, wird man es leider nicht so schnell wieder los!

Schönes Wochenende

Gruß

Thomas
 

peroed

User
Danke für Deine Tips. Ist halt so: Ein Geschenk ist ein Geschenk.

Kann mir jemand eine Quelle nennen, wo ich so einen Splint herbekomme?



Mein V120D02s hat dort einen Splint.

Das hat Walkera wohl bei allen ihren Modellen durchgezogen.
So auch beim Hauptzahnrad.

Meist macht man sich erstmal alles kaputt beim Demontieren, weil die Splints zu fest sitzen und nicht herausgedrückt werden können.



-----------


Meine Meinung zum Dragonfly CB180 mit der 45 Grad Stabistange:

Vergiss den Heli.
Diese Coax-Like Flieger (http://www.gym-vaterstetten.de/faecher/fliegen/Modellbau/CB180D.htm) versaut dir alles.

Diese Fixed Pitched Helis (wie Blade 120SR, Blade MSR, etc.) oder Coaxe sind nicht dafür wirklich geeignet, um ein CP-Heli Fliegen zu lernen.
Du wirst Dir viele Reflexe falsch angewöhnen (z.B Nick dauerhaft drücken, Gasknüppel herunterreißen, Kurvenflug falsch eingeleitet bzw. in+nach der Kurve falsch ausgeleitet, etc.).

Mit einem CP Heli fängst Du dann wieder ganz von vorne an!
So hab ich es bsw. beim 120SR erlebt beim Umstieg auf Blade 4503D (trotz SIM).


Schon mal gehört wie ein CP Heli mit 73% Throttle (Stunt Mode) bei ca. -4 bis -5 Grad Negativpitch (Gasknüppel ganz unten, aber nicht -11 Grad eingestellt) in einen Ackerboden voll einschlägt?


Nimm lieber gleich einen FBL Heli (selbst ein Blade 200s dürfte Dank FBL besser fliegen), einen guten Heli Simulator und ggf. beim Heli einen der einen Stabimode oder Rettungsknopf bzw. 6G vs 3G Mode unterstützt.

XK K110 (Brushless) oder ähnliche Helis wie Blade 230s V2 & Co. machen deutlich mehr Sinn als eine Coax bzw. FP Gurke ;)

Einmal sich was falsches angelernt, wird man es leider nicht so schnell wieder los!

Schönes Wochenende

Gruß

Thomas
 
Bei der Hauptrotorwelle des Helis ist dieser Stift dabei. Aber dieses Ersatzteil ist im gesamten Internet nicht aufzutreiben. Aber mir wäre das mit einem Stift sowiso zu heikel. Ich würde mir eine passende Schraube und eine selbstsichernde Mutter besorgen und den Rotorkopf damit festmachen.
 
Es macht auch eine aufgebogene Büroklammer passenden Durchmessers. Abschneiden, durchstecken und an beiden Ecken umbiegen. Das hält.
Ansonsten habe ich hier noch einige komplette Rotorköpfe mit Welle rumliegen. Kannst Du gern für kleines Geld kriegen. Schick eine PN bei Bedarf.
 
Hi,
würde da je nach Durchmesser, z. B. ne kleine gehärtete ~2mm Schraube, mit passender Sicherungsmutter durchstecken, als kleinen Jesusbolzen.
 

peroed

User
Ich habe jetzt für wenig Geld einen defekten Walkera als Ersatzteillager gekauft.

Habe dort den Stift (Durchmesser wohl weniger als ein mm) ausgebaut und in meinen Heli eingebaut. Denke nicht, dass eine Schraube gehen würde.

Danke für Eure Hilfe.
 
Oben Unten