Warbirds altern oder patinieren ???

Hallo zusammen,

Ich habe hier einen netten Warbird liegen, eine ARF F4U Corsair, die ich gerne etwas "scaler" gestalten möchte.
Hat irgendjemand vielleicht www. links oder anleitungen, die die kunst des Patinierens beschreiben??

Vielen Dank für Eure Hilfe!

turbinchen
 
Hallo turbinchen,

ich habe vor kuzem meinem Kollegen Fabian eine FW lackiert
mit dem altern ist das so eine Sache.
Du kannst das Modell z.B. erst in Allufarben dünn lacken danach die Orginal Farbe und im nachhinein den Originallack stellenweise abschaben oder abschleifen natürlich nur dort wo eigentlich auch gebrauchsspuren sind beim Originalflieger.
Dann besteht auch die Möglichkeit es stellenweise mit Pastellkreide im
richtigen Farbton einzureiben muß natürlich klarlack matiert drüber.

Ich habe es so gemacht:
das Modell in den Grundfarben lackiert und vor dem Klarlack mit matierung
die Stöße, Nieten mit Grafitstaub gerieben und den Flieger so richtig schnuddelig gemacht.

Leider ist es auf den Bilder sehr schwer zu erkennen.
Eine Gute Adresse ist glaub ich das Warbirdforum, mußt dich aber leider erst
registrieren lassen.

Gruß Olli

www.oliver-theede-oldtimersegler.de

Anhang anzeigen 197677

Anhang anzeigen 197678

Anhang anzeigen 197679
 
Revell matt anthrazit (notfalls schwarz) sehr sehr stark mit Revell Verdünner verdünnen und mit Pinsel in die Rillen, Nieten usw. "schiessen" lassen.

Bertram
 
Der Junge von su27.de schreibt....Nach einer mehrstündigen Trockenzeit, wird die schwarz-braune Farbschicht wieder gezielt entfernt.

WIE wird diese Leinölfirnis-Schmiere wieder entfernt?

Sepp
 
Hallo,

wie man auf den Bildern deutlich sieht, mit viel Küchenrollenpapier und sicherlich etwas Leinölfirnis als Flüssigkeit zur Aufnahme feiner Partikel.
Da ja Leinölfirnis die Basis ist. Ölfarbe braucht ja bekanntlich lange zum Trocknen und kann nach ein paar Stunden noch gut abgewischt werden. Zum besseren reinigen dann noch etwas Firnis auf das Tuch und wieder ist es wunderschön sauber, bis auf den "Schmutz" in den Vertiefungen.

Besonders grandios finde ich die Wirkung am hinteren, unteren Rumpfabschnitt, dort hat Harald wohl mit Absicht am meisten gelassen, weil dort auch die Verschmutzung am stärksten ist. Der Rest sieht dann eher aus wie fast frisch aus der Fabrik. Aber nach einer Saison Mückenschrubben siehts bestimmt aus wie irgendwo geheim hinterm Ural abgestellt.:D

Grüße, Bernd
 
Oben Unten