Was haltet ihr von diesen Zahlen?

Oli_L

Vereinsmitglied
geheimnisvoll, geheimnisvoll....
Schön wenig Strom.
Hast du einen Eigenbau-Innenläufer nach DMFV-Brushlessfibel zusammengaharzt?
 

Snoopy

User
Ok, genug der Geheimnistuerei, es ist ein eigentlich unspektakulärer Hacker B20l 26W. Dieser Motor fristet mit der Windungszahl ein völlig unberechtigtes Schattendasein. Die meisten Leute, die einen Speed400 durch einen B20 ersetzen kaufen sich den 18 oder 15 Winder. Dabei ist doch eigentlich der 26er das was man als Ersatz bräuchte. Er zieht weniger Strom und dreht dabei sogar noch höher als 400er das tun würden. Ganz nebenbei ist er mit 58g ziemlich leicht. Und an zehn oder 12 Zellen sind 120-150W kein Problem.
 
Ich habe mit einem 23-Gramm Motörchen an 3 Kokam 340SHC ähnliche Werte:
4,7x4,7 13300Umin@ 5A / 10,2V ~51 Watt
5x4 11600Umin@ 7A / 10,0V ~70 Watt
Der Günni dreht etwa ca. 12000 und liegt strommässig dazwischen.

...und das mit einem Eigenbau CD-ROM Motor :D

Trotzdem ist der Hacker natürlich 1. Wahl.
Olaf
 
Snoopy, die Argumentationskette stimmt nicht ganz. Man kauft einen 15 oder 18-Winder wenn man mehr Drehzahl will als beim S400.

Der 26W mag ok sein, wenn man mit dem Strom runter will und einen noch besseren Wirkungsgrad.

Die 12.000 sollten mit einem S400 an 8 Zellen allerdings locker drin sein. Mit einer 4,7 x 4,7 messe ich an meinen S400 6V 16-17.000 an 8 frisch geladenen 500ern.

Natürlich ist der Wirkungsgrad entsprechend schlechter und daher der Strom deutlich höher.
 
Hi Snoopy,

deine Eingangsleistung : 8,5*6,7 = 56,9 W
Günni nimmt bei 13000 Upm ca. 47 W auf (extrapoliert, da nur Messwerte bis 10600 Upm/26 W vorhanden).

Damit Motorwirkungsgrad eta = 47/56,9 = 0,83

Selbst wenn man noch evtl. Messungenauigkeiten unterstellt- ein schlechter Motor ist das nicht.
"47 W aus 60 gr" ist nicht Spitze, aber ok.
Verrätst du noch, was für ein Motor das ist ?

Gruß,
Helmut
 
Tipp:

Schau dir mal die Zahlen für den MEGA 16/7/8 auf der Seite www.lipoly.de an. Die Messwerte sind zwar im Vergleich zu meinen Messungen viel zu optimistisch, aber mit dem Hacker kann der 47g Motor fast mithalten.

:) Jürgen
 

Snoopy

User
@Jürgen
Die Zahlne glaube ich erst, wenn ich sie selbst nachvollziehen konnte.

Was ich mit der Diskussion eigentlich ein wenig hinterfragen möchte ist, warum die meisten Leute dazu tendieren ihre Modelle mit Brushlessmotoren total zu überpowern, anstatt mal zu versuchen sie bei gleicher Leistung deutlich leichter zu machen und trotzdem länger zu fliegen? Das macht sich doch grade bei vielen gemütlichen (Motor-)Modellen sehr gut.

Man könnte ja z.B. statt nem Speed400 6V mit 8xN500AR oder 1000er NimH, nen verlgeichbaren BL mit 8 650er KAN nehmen.
 
Ich habe natürlich auch meine eigenen Messungen gemacht. Die Stromwerte passen sehr gut zu den Spannungen, aber meine Drehzahlen sind deutlich niedriger. Der MEGA 16/7/8 verhält sich ähnlich wie ein Permax 400, bei ca. 25-30% weniger Strom (effektiver Wirkungsgrad ca. 72-75% - nicht schlecht für einen 47g Innenläufer).

Die meisten Anwender wollen halt ordentlich Power mit einem (teuren) Brushless-Antrieb - man kann dann ja auch mit Teillast fliegen.

:) Jürgen
 
Hallo Leute,

ich möchte noch auf eines aufmerksam machen:

Der Günni bei rd.13000 Upm und 47 W verlangt nach einem einigermaßen schnellen Flieger, sonst wird der Propellerwirkungsgrad so schlecht, daß die Vorteile der guten Motor/Propeller-Abstimmung wieder verloren gehen.

Ich habe mal kurz gerechnet: Der Flieger dazu sollte im Horizontalflug wenigstens 15 m/s = 54 kmh schnell sein. Damit das bei der gegebenen Leistung möglich ist, muß er aerodynamisch "sauber" und möglichst leicht sein.

In einem Slow- oder Parkflyer mit 10 m/s wäre dieser Antrieb nicht richtig eingesetzt. Obwohl es geht, aber wir reden hier ja über´s Optimieren.

Gruß,
Helmut
 

Snoopy

User
Wenn ich noch einen zweiten B20 habe kommen die zusammen in meine Concorde. Statt derzeit 970g werden es dann wohl eher 650g werden. Dank leichteren Zellen und Motoren. Ausserdem hat der B20 Speed 400 Abmessungen, auch am Flansch, da geht also jedes 400er Getriebe drauf.
 
Für die Concorde reichen auch locker zwei Speed 280Race an 8 Hecell 700 bzw. KAN 650. Bei nur 500g Abfluggewicht hast du damit bereits ein besseres Schub-/Gewichstverhältnis als das Original mit 4 Triebwerken und laufenden Nachbrennern.

:) Jürgen
 
Oben Unten