• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Was kommt nach einem 1m Hawk cfk?

Hallo zusammen..
mal eine Frage an die Experten hier.
Ich fliege nun schon eine Weile einen Hawk cfk. Also ein 1m dlg f3k Modell.

Es reizt mich nun in die 1,5m Klasse einzusteigen, habe jedoch keine Ahnung wie ich den Hawk im Vergleich zu einem 1,5m einordnen soll. Also bezogen auf die Leistung.
Ich würde mich ärgern ein 1,5m Modell zu kaufen welches nur unwesentlich besser als mein Hawk fliegt.

Daher die Frage, wie würdet ihr den Hawk einordnen? Was für Modelle wären denn eine merkbare Verbesserung?
Und anders herum von welchen Modellen sollte ich die Finger lassen da diese "nur" genau so gut oder sogar schlechter sind als mein Hawk?


Danke euch,
Gruß Dirk
 
Ich hätte die Möglichkeit einen Whirli 6 zu bekommen..
Kann jemand einschätzen wie die Leistung eines Whirli 6 im Vergleich zu einem 1m Hawk ist?

Wäre das eine Verbesserung oder eher nicht?
 

felixm

User
Hallo Dirk,
mit einem Whirli 6 machst du auf jeden Fall einen deutlichen Sprung nach vorne.
Und mit nem Whirli von Jan-Henning machst du auch grundsätzlich nichts verkehrt.
...das Modell hat schon Weltmeister produziert ;-)
LG Felix
 
Hallo Felix,
Ja ein whirli ist ein gutes Modell.
Aber ist es mit seinen ca. 300g wirklich eine Verbesserung zu einem 115g 1m cfk Modell?

So wie ich gelesen habe hält ein whirli nicht ansatzweise mehr bei einem aktuellen ~240g Modell mit.
Ist da wirklich nochmal so ein großer Unterschied von 300g zu 240g Modellen?
 
Wieso fragst du, wenn du erst keine Ahnung hast und es dann besser wissen willst :D
Entschuldige das hilft nicht zur Frage aber brannte gerade...
Hab schon etliche 1m Modelle geflogen und fliegen sehen.
Die meisten Aussagen waren, Spaßgerät, super für den Urlaub, immer dabei Modell, etc. PP. Diese Aussagen treffen auch auf die 1,50m Modelle zu, bis auf die Aussage des Urlaubs/ Transports.

Viele eigentlich fast alle schmeißgeier Piloten die ich kenne haben mindestens 1x 1,50m Modell zu ihren Minis. Da spielt es auch keine Rolle ob es ein nrj, whirli, ypsi, oder cx5 ist. Sobald das Wetter und die Thermik super wird, wird der kleine scheißer in die Ecke gelegt und das nächst größere Modell ausgepackt. So verfährt auch ein lieber schmeiß Geier Freund mit seinem Hawk. Das Modell ist für ihn mehr was für's grobe und wenn's nicht sicher zum fliegen ist.

Deine Aussage zum whirli empfinde ich ehrlich gesagt als völlig ahnungslos. Du hast ja selbst nie einen geflogen! Geschweige denn gebaut. Am Ende entscheidet immer der Erbauer wie schwer sein Modell wirklich wird. Tatsächlich geht die Tendenz im Augenblick wieder mehr Richtung Ballast. Ich war erstaunt wie viel Gewicht einige in ihre Modelle stopfen und wie schnell sie damit unterwegs sind.
Vielleicht hast du ja ein paar Bekannte die dich mal an die Knüppel lassen.

F3k fliegen ist auch ein Stück weit individuell. Der eine ist gern schnell unterwegs und fliegt colibri, der andere mag möglichst eng Haken schlagen und fliegt cx5, der nächste möchte ein Modell das alles ein wenig kann dafür was günstiger ist und evtl. Etwas fester und fliegt einen BAMF oder NRJ und was es da noch gibt. Oh meine Güte steinigt mich nicht.

Ich glaube die Profis antworten deshalb hier auch nicht. Ich selbst hatte mir auch jede antwort verkniffen weil die Frage immer mal wieder kommt und vergleichbar mit der Frage nach dem bestens Funksystem ist.

Natürlich kann auch ein 1m Modell enorme Leistung haben aber du vergleichst hier gerade die formel 3 mit der Formel 1 um es salopp zu sagen.

Die meisten 1,50m Modelle werden länger oben bleiben können als dein Hawk. Wenn du so zufrieden damit bist, frage dich doch viel mehr warum du umsteigen möchtest?

Ist dir die Starthöhe zu gering? Tempo/ Streckenleistung zu gering? Thermikleistung zu gering? Ist er dir zu zappelig und du möchtest etwas ruhigeres? Soll es auch im Urlaub und wenn es was rauer wird geflogen werden. Wie ist dein Budget?

Wenn du einen 1m Hawk ohne Crash bisher bei vielfältigen Wetterlagen geflogen bist, spricht nichts gegen einen cx5. Und dann sind wir wieder am Anfang. Ist das wirklich das richtige Modell für dich? Der colibri macht ja auch total Spaß und schaut gut aus.

Steck erstmal die vorgenannten Parameter für dich ab und beschreibe worauf es dir beim fliegen ankommt. Und dann kann dir vielleicht jemand antworten ob eins seiner Modelle auf dein Beuteschema passt, oder sich die Investition in ein 700euro Modell lohnt.

Kannst du bauen?

Liebe Grüße,
Tobias
 
Welch ein freundliche Art in ein Thema einzusteigen, Tobias. Danke.
Ich Frage weil ich gerne mehrere Meinungen dazu hätte. Ob ein Whirli mit einem aktuellen Modell leistungstechnisch mithalten kann oder nicht weiß ich nicht. Laut Aussagen im Internet ist das wohl nicht so dass ein ca. 300g Modell das kann.
siehe zb hier: Zitat "Mit ca. 300g Abfluggewicht ist es einfach nicht möglich einen modernen 230g HLG in Sachen Sinkrate und Agilität zu schlagen." http://www.rc-network.de/forum/show...l-München-–-unser-neues-F3K-Projekt-2017-2018

Meine Aussage, die du als ahnungslos darstellst, ist eine Wiederholung einer Aussage aus dem Internet (daher auch das "So wie ich gelesen habe").

Am Ende entscheidet der Erbauer? Du kannst also nen Whirli mit 240g bauen? Das will ich sehen. Alle mir bekannten Whirli 6 liegen so bei ca. 300g +- 15g.
Und klar ist es von Vorteil Ballast verwenden zu können.. ist mir das Modell zu langsam oder ist der Wind zu stark ballastiere ich auf. Ist das Wetter jedoch perfekt möchte ich möglichst leicht unterwegs sein.. Leichter machen wird schwierig, schwerer hingegen jedoch nicht.

Nein, die Frage ist nicht wie das beste Funksystem.. die Frage ist welche Modelle eine Verbesserung bringen. Und nicht welcher der beste f3k Flieger ist.
Und der Vergleich von Formel 3 zu Formel 1 hinkt gewaltig.. siehe zb. hier: https://www.rcgroups.com/forums/showpost.php?p=39810658&postcount=15


Ich bin zufrieden mit dem Hawk möchte aber eine Verbesserung, was soll ich mich da fragen?
Mehr Starthöhe, besseres Abgleiten, erhöhte Thermikleistung. Und zwar nicht nur ein bisschen besser als der Hawk sondern eine merkbare Verbesserung. Daher die Frage nach einem besseren Modell.

Beim Budget bin ich flexibel, wenn mir ein 400€ Modell keine Verbesserung bringt dann ich es mir ja sparen und lieber in ein höherpreisiges Modell investieren.

LG Dirk
 

felixm

User
Hallo Dirk,

für einen Um-/Einstieg in die normale F3K-Klasse halte ich einen Whirli weiterhin für sehr gut geeignet.
Natürlich geht ein CX5, NRJ, Flitz2, NXT etc noch ne Ecke besser, aber das merkst du eher im puren Wettbewerbsgeschehen und speziell im extremeren Lee-Fliegen.
Zudem spielen die CX5 und Konsorten in einer anderen Preisliga.
Ausserdem ist Henri wie schon gesagt vor einigen Jahren mit der Kombo Whirliflächen plus Twister-Rumpf auch schon seehr ordentlich vorne mitgefolgen ;-)

Liebe Grüße
Felix
(Wettbewerbsflieger seit vielen, vielen Jahren)
 

olaf 001

User
Der Whirli ist ein sehr guter Flieger und das Profil ist für das höhere Gewicht gerechnet worden, er hat auch viel mehr Flächeninhalt, wie die aktuellen Modelle.
Bei toter Luft und im Wettbewerb merkst du einen unterschied vom Whirli zu anderen spitzen Flieger.
Der Whirli ist auf jeden fall besser wie ein Longshot, Notos und Co., spielt ca. in der gleichen Preisklasse, Baulich und Fliegerisch einige Klassen besser.
Ist halt auch eine frage des Geldes und wie gut schätzt du dich Fliegerisch ein, ob du den unterschied von CX5 und Co. wirklich merkst zum Whirli.


Antwort auf Dirks frage
"Und zwar nicht nur ein bisschen besser als der Hawk sondern eine merkbare Verbesserung. Daher die Frage nach einem besseren Modell."
Bin den Hawk noch nie geflogen würde aber sagen der Whirli ist eine deutliche Verbesserung, ich habe auch längere Zeit mal einen Whirli geflogen mit Stream Rumpf, der Whirli geht sehr gut.

Gruß
Olaf
 
Hallo Olaf,
in toter Luft bin ich eh selten unterwegs. Kommt nicht so häufig vor bei uns dass man diese Bedingungen hat.
Fliegerisch würde ich mich als gut (bzw. ausreichend für ein Spitzenmodell) einschätzen. Den Hawk fliege ich bei unterschiedlichsten Wetterlagen, auch Loopings, Rollen usw sind kein Problem...und bis jetzt ohne Brüche. Klar wird der Flieger nicht immer gefangen, aber dann sauber gelandet schon.

Nach den Aussagen hier scheint ja ein Whirli passend für mich zu sein um in die 1,5m Klasse einzusteigen. Eine deutliche Verbesserung und trotzdem keine 700€ Investition.
Jetzt ist für mich nur die Frage ob selbst bauen oder einen gebrauchten...

Gruß Dirk
 
Oben Unten