weak spot

Moin Modellbauer,

ich habe mir überlegt eine RG-65 zu konstruieren die vielleicht nicht die schnellste ist aber dafür mit anderen Werten auftrumpfen kann.
Als da wäre: schick und modern ;-)
Wobei modern eher bedeuten soll das es modern aussieht, nicht das es dem aktuellen Stand der RG-65 Boote entspricht.
Das bedeutet das bewusst Nachteile in Kauf genommen werden (was ziemlich weit ausgeholt und ziemlich frei interpretiert als Achillesferse gedeutet werden könnte).

Wer Lust hat kann mit der Datei gerne experimentieren. Fertig ist das 3D Modell noch nicht, es hat z.B. im gekränkten Zustand zu wenig Volumen. Wobei … vielleicht lasse ich es so ;-)

Ob und wann ich das Boot bauen werde weiß ich noch nicht, meine Werkstatt liegt in Schutt und Asche und ist wegen Bauwerkstrockenlegung für min. 2 bis 3 Monate nicht zu benutzen.
Ob ich, so wie vor einigen Jahren, wieder auf dem Küchentisch basteln soll? Meine Frau wird begeistert sein ….



Ich werde weiter berichten.

Daten:

Design length 65 cm
relative Dichte Wasser 1
Design beam 13,5 cm
Design draught 3 cm
Verdrängung 999 g
Length on waterline 64 cm
Beam on waterline 12 cm
Fläche Wasserlinie 540
Wetted surface area 660
Longitudinal center of buoyancy 31,1 cm


Link zum Dateidownload (delftship)


Gruß

Arne
 

Anhänge

Moin Modellbauer,

ich habe etwas weiter gemacht. Die Verdrängung im geneigten Zustand sieht etwas besser aus, der Tiefgang ist reduziert (29 mm).
Die Bordwände sind bis kurz über der Wasserlinie gerade ausgeführt. Das heißt wer das Boot aus Holz bauen will kann die Seiten aus „Plattenmaterial“ (Sperrholz etc.) bauen und braucht nur das Unterwasserschiff mit schmalen Leisten beplanken.

Wer sich den Knick etwas oberhalb der Wasserlinie ansieht, wird bemerken das der Verlauf der Wasserlinie eigentlich einem Boot mit schmalen Heck entspricht und nur das Deck im Heck breiter ist als es gemeinhin der Fall ist.


Gruß

Arne
 

Anhänge

weak spot

Hallo Arne,

mir gefällt der Riss sehr gut! Ich würde gerne einen Prototyp bauen.
Ich habe auch noch einiges an "Plattenmaterial" sprich Balsa rumliegen.
Wie konvertiert man denn eine delftship Datei in eine 1:1 Vorlage z.B. weakspot_spanten.pdf zum Ausdrucken und Ausschneiden?

Gruß Peter
 
Moin Peter,

im Prinzip bietet Delftship eine einfache Funktion alles im Maßstab 1:1 bzw. 1:10 auszudrucken.
Ich habe die Zeichnungen exportiert und in einem anderen CAD Programm ein paar Linien enfernt sowie ein paar Maße zur Kontrolle, ob der Ausdruck maßstabsgerecht ist, eingefügt. Daraus wiederum ist das beigefügte pdf-Dokument geworden.
Bei Bedarf liefere ich gerne noch die Maße für die Anhänge, Segel, etc.


Gruß

Arne
 

Anhänge

Moin Modellauer,

ich bin wieder etwas weiter und habe das Modell noch etwas überarbeitet. Der Tiefgang ist jetzt bei ca. 27 mm, die Verdrängung wird mit Anhängen bei ca. 1.000g liegen, der Knick ist ausgeprägter. Aufgrund der Rumpfform sollte aber ein Übergewicht des Bootes nicht so ins Gewicht fallen. Zur Not die Beplankung von den Spanten nicht abziehen, das bringt nochmal 50 bis 80 g mehr Verdrängung.

Ansonsten: alles im grünen (gelben) Bereich ;-) (siehe Grafik)


Gruß

Arne
 

Anhänge

Moin Modellbauer,

als Anhang die geänderte Delftshipdatei.

Am Deck gehe ich nochmal bei, der Cockpitboden war nur schnell reingeklickt aber am Rumpf will ich nichts mehr ändern.
Die geänderten 2D-Zeichnungen kommen in den nächsten Tagen.


Gruß

Arne
 

Anhänge

Moin Modellbauer,

es fährt ... zumindest virtuell :p
Das Bild oben rechts zeigt das Unterwasserschiff von unten. Ich denke das eine Beurteilung so wesentlich besser ist als nur die Wasserlinie im gekränktem Zustand (hier 30°) zu betrachten. Sieht nach einer totalen Katastrophe aus. Das macht aber nichts, ich glaube andere Boote sehen in dem Zustand auch nicht viel besser aus. Interessant ist wie weit das Ruderblatt schon aus dem Wasser gehebelt wird.

Jetzt kann ich mit dem Modell einen Durchlauf mit einem Velocity Prediction Program (VPP) machen. Ich weiß immer noch nicht welches ich nehmen soll, mir hat keiner auf meine Frage, welches Programm zu empfehlen ist, geantwortet :(
Dann muss ich mich wohl selber auf die Suche machen. Vielleicht habe ich auch schon eins gefunden :rolleyes:


Unten findet Ihr nochmal die aktuelle Delftshipdatei.


Gruß

Arne
 

Anhänge

jSDN

jSDN

Moin Konstrukteure,

ich habe mich leichtsinnigerweise dazu entschlossen mit jDSN zu arbeiten.
Mein Eindruck, den ich schon vor einigen Wochen von dem Programm hatte, hat sich bestätigt.

Es ist kostenlose Software, nicht mehr und nicht weniger.

Ob ich mit der Software weiterarbeite weiß ich noch nicht aber jeder weiß das einige Einarbeitungszeit notwendig ist.
Was mich nur wirklich ärgert ist das ich keine Rückgängigfunktion habe (zumindest habe ich sie noch nicht gefunden).
Die Bedienung ist etwas ungewohnt, das Programm nicht das schnellste (mein Rechner aber auch nicht) und es hat immer wieder Darstellungsfehler.

Mal sehen wie weit meine Leidensbereitschaft geht ;)

Das Bild ist aus jSDN entstanden.


Gruß

Arne
 

Anhänge

Moin Modellbauer,

ich habe mit den Zeichnungen angefangen ...
Der dxf-Export aus Delftship funktioniert recht gut aber ein paar Fehler sind trotzdem drinn ...
Macht aber nichts, dafür wird vieles in 2D neu gezeichnet ;)

weakspot-layout.jpg
Soweit bin ich nach ca. 1 Stunde, nachdem ich die Daten aus Delftship exportiert habe.
Der Plan hat nach Fertigstellung eine Größe von ca. 910 x 800 mm. Wer einen Plottservice in der nähe hat muss für einen sw Plott (Druck) zwischen 4,50 und 10,- € bezahlen. Zumindest sind das meine Erfahrungen.
Wenn alles fertig ist stelle ich den Plan als pdf online.



Gruß

Arne
 
Hi Arne,

die Linien gefallen mir nach wie vor sehr gut! Ein bisschen kalt zur Zeit in meiner Bastelstube.
Zugegebenermasßen bin ich Warmduscher, -segler und -bastler.
Dann harre ich ich noch aus, bis Du dann die fertigen pdf_s hier einstellst.
Ich gebe ja zu, da bin faul, weil sonst gings nur mit "RTFM"...

Gruß Peter
 
Moin Peter,

mein Chef hat mir heute mitgeteilt das ich ab jetzt mehr arbeiten darf ... toll :-(
Ich hoffe das ich den Plan trotzdem noch fertig bekomme. Warm wird es (auch in deiner Werkstatt) bis dahin bestimmt sein :-)

Als Anhang der aktuelle Stand.


Gruß

Arne
 

Anhänge

Hallo Arne

Schönes Boot, wie immer, sehr gefällige Linien. Auch die Besegelung sieht sehr gut aus, toll dass Du ein konventionelles Rigg planst.

Gruss Dominik
 
Moin Dominik,

danke für die Blumen :rolleyes:

Ich habe mir etwas Zeit genommen und an dem Plan weitergezeichnet. Er ist immer noch nicht fertig aber damit kann schon gebaut werden.

Da die Datei wohl etwas zu groß ist um sie als Anhang zu verwalten, habe ich sie auf meinem Serverplatz abgelegt.

Download Linienplan ~ 650 kb



Grüße aus Lübeck

Arne
 

g2909

User
Moin Arne,

ich muss schon sagen, Du bist sehr fleissig :cool:

Schickes Design, scheint mir eine Abwandlung der Traceur zu sein und doch ganz anders.


Gruß Christian
 
Moin Christian,

mit der Traceur hat das Boot so einiges geimeinsames ... vorne spitz und hinten flach ;)
Die Traceur war als Konkurrenz zur R 46 gedacht, hat allerdings nie die Stückzahl gebracht ... :-(

Die waek-spot soll besser segeln, vor allem am Wind.

update Version 0.7


Gruß

Arne
 
Oben Unten