Weberschock Device F3F F3B Elektro-Einbau

Tk7

User
Eine Frage zum Antrieb:
Eingesetzt sind Akkus 6S mit 1000mAh und 50 C (nominell)
Der Stromdurchsatz ist auf 65 A begrenzt
Bei F3G sind 800 W vorgesehen

Wie paßt das zusammen?
 
Freeski - die 27 Gramm Blei im Heck finde ich persönlich voll in Ordnung. O.k. ich könnte diese wunderschöne Nase kürzen aber das bringe ich nicht übers Herz ;-). Das sind gerade mal 1% vom Gesamtgewicht.
200gr Motor ~1cm weiter hinten spart im Heck ~5gr Blei.

Wenn sich trimmblei vermeiden lässt, versuche ich das zu realisieren - in vertretbarem Mass. Aber an sich stimmt das schon, 27gr mehr oder weniger machen dem Flieger nichts aus.

Ja, die werksseitige Verklebung des Spants mit CFK Ummantelung innen ist absolut vorbildlich, habe ich so noch nirgends gesehen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine Frage zum Antrieb:
Eingesetzt sind Akkus 6S mit 1000mAh und 50 C (nominell)
Der Stromdurchsatz ist auf 65 A begrenzt
Bei F3G sind 800 W vorgesehen

Wie paßt das zusammen?
Die 800W sind der Durchschnittswert auf die Motorlaufzeit unter Einhaltung der max Motorlaufzeit und max Energieabgabe. Wenns also genau wissen willst was "dein" Antrieb abliefert, musst über die erlaubte Einschaltzeit mal messen wieviel Energie durchläuft und bei 350Wmin schauen welche durchschnittliche Leistung da abgegeben wurde.


5.3.1.2. Characteristics data of Radio Controlled Gliders E F3B
Minimum wing-loading35g/dm²
Maximum wing-loading75g/dm²
Maximum flight mass 5 kg
Minimum wingspan 2,8 m
Maximum “Average Inputpower”1) 800 W
Maximum energy 350 + 1Wmin
Maximum run-time of the motor30 + 0,1s
Battery Any type of rechargeable batteries (U≤42 Volt)
Motor Any type of motor

1)During the total energy-consumption of 350 Wmin
 

Tk7

User
Ich kenn die Regeln

Für mich paßt nur 50C bei 1000mA und 65 A nicht zusammen

Auch die Leistung mit 22V mal 65A passen überhaupt nicht zu den 800W
 
Hallo TK7,

das passt unter Berücksichtigung der höheren Spannung (6S) zusammen. Ich fliege den Leomotion 3031-2500V2 bereits mit 6S und komme damit ganz gut (inklusive Puffer) an die Vorgaben des F3G Reglements heran.
Die 65Ampp welche ich im YGE Regler eingestellt habe erreiche ich nie, selbst beim ersten Anlaufen des Motors. Bei den 800 Watt handelt es sich um die Durchschnittsleistung im Steigflug und da komme ich grob auf 40 Ampere bei 6S. Beim Einschalten ist die Spitze bei ca. 50 Ampere.

Generell muss man sich beim den Rahmenparameter überlegen ob man die 800W Durchschnittsleistung nutz und dafür weniger Motorlaufzeit hat da dann das 350Wmin Limit greift (350Wmin/800W = 26 Sekunden) oder die vollen 30 Sekunden Motorlaufzeit nutzen mag und damit bei der Durschnittsleistung unter die 800W geht. Aber das ist dann die individuelle Abstimmung.
 
Hallo TK7,

ich glaube das Missverständniss liegt darin das ich die 65Amp Stromgrenze beim YGE Regler nicht als wirklichen Limiter für den Antrieb einsetze. Wie oben beschrieben komme ich nicht in die Gegend der 65Amps. Ich hoffe das klärt Deine Frage.
 

f3k

User
...
  • Leomotion L3031-2900-V2 mit Getriebe
  • Regler YGE LVT 65
  • Altis V4+ Logger
  • Altis Stromsensor
  • SLS 6S (2x3S) 1000mAh / 50C
Hallo HarryTheEagle,

eine Frage zur verwendeten Luftschraube VM 15x10 und den rund 800 W. Ist die Luftschraube bin in diese Leistungsregionen ausgelegt. Habe mal was von 700 W Maximum gelesen...

Berichte bitte mal mit Messdaten von deinem Setup: Leistung, Strom, Steigen - danke.

viele Grüße,
Achim
 
Hallo Achim,

ich habe auf verschiedenen Webseiten bzgl. der Belastungsgrenze der VM-Props geschaut und bisher nur das Limit bei 10.000 RPM gelesen. Kannst Du dich erinnern wo Du das gelesen hast?
Der VM-Prop ist erstklassig und sehr stabil soweit ich das beurteilen kann und bei Vladimir steht das extra hochfestes CFK verwendet wird. Ich habe keine Bedenken.

Ich bin auch schon gespannt wie der E-Device fliegt und der Antrieb abgeht. Sicherlich ist noch einiges an Detailabstimmung erforderlich. Aber ich teile es gerne hier im Forum.

Noch etwas wichtiger als den Device in die Luft zu bekommen ist die Chance mit meiner Familie nach 2 Jahren endlich mal wieder in den Urlaub zu fahren. Drum werde ich erst Anfang/Mitte Juni über den Erstflug berichten können.
 
Hab im Januar nachgefragt :

Vladimir schreibt mir zum Proprop 16x8,5 --> 700 W ist oK, bei höherer Leistung kann Flattern auftreten.
Der 15x10 hat ein dickeres Blatt und verträgt etwas mehr Leistung
 

opet

User
Hallo Zusammen
Könnte mir jeman die Einstelldaten für den Device e durchgeben?
Gruss und besten Dank
Peter
 
Letzten Samstag ist mein E-Device "endlich" auch in die Luft gekommen.
Hätte nicht gedacht das er so beeindruckend fliegt. Bin noch ganz voller sehr positiver Eindrücke.

Ich habe für die Grundeinstellung der Klappen die Tabelle von Philip Kolb aus Post#53 verwendet, diese aber um Gradangaben erweitert. Hintergrund ist das ich die Throwmeter App und Winkelmesser verwenden wollte. Die Tabelle sieht dann wie folgt aus:

1623691294158.png


Das Setup passt für mich hervorragend und der Device fliegt unheimlich rund und harmonisch.
Am F3G Antrieb muss ich noch ein wenig feilen. Bin etwas über dem Leistungslimit aber viel fehlt nicht mehr.
 

Anhänge

Ich habe jetzt ca. 25 Flüge auf meinem E-Device und kann sagen das die geposteten Einstellungen nach meinem Geschmack ein hervorragendes Setup sind. Die Ruderabstimmung ist sehr harmonisch und passen zu meinem persönlichen Flugstil perfekt.

Was ich bisher noch modifiziert habe ist die Butterfly-HLW Einstellung/Zumischung. Die muss einfach am Objekt erflogen werden.
In der Flugphase "Strecke" habe ich noch 25% Expo auf das SLW gesetzt um feiner die Richtung halten zu können.

Ansonsten habe ich mich bei den Flügen bisher auf die Abstimmung des Antriebs konzentriert.
Die Konfiguration, welche mir bisher am meisten Spass mit dem E-Device gemacht hat ist 5S-SLS XTRON 1000maH 50C/100C mit einer GM17x13 auf dem 30mm GM Spinner und dem Leomotion 3031-2900V2 mit 6,7:1 Getriebe. Das ist auch ziemlich genau der Antrieb den Martin Weberschock in seinem Youtube Video beschreibt.

Ist leider nicht F3G konform da der Antrieb im Schnitt 1KW zieht aber der Spaß Faktor ist enorm :-)

Der E-Device ist einfach ein geniales Gerät und macht richtig Spaß und Laune in der Luft.
 
Mittlerweile sind noch mal ca. 25 Flüge dazugekommen in denen ich vor allem an der Feinabstimmung des F3G Setups gearbeitet habe.
Mit den F3G Parametern - 350Wmin, 800W Durchschnittsleistung und 30 Sekunden Laufzeit - passt das folgende Setup schon verdammt gut:

Leomotion 3031-2900V2 mit Getriebe 6,7:1
SLS XTRON 5S 1000mAh 50C/100C
VM 17x10 Luftschraube auf VMPro 30mm Spinner

Ballastiert auf 3,000 Gramm (das ist meine Referenz) steigt der E-Device jetzt in 28 Sekunden auf 370 Meter. Wie oben schon mal geschrieben fliege ich die max. Leistung ballastiert nicht aus, da ich sonst meine Sichtgrenze erreiche.

Hier noch das dazugehörige Log

1625426701315.png


Das hat heute richtig Laune gemacht mit dem E-Device die Höhe abzuturnen :-)
 
Hallo Harald,

ist die Luftschraube eine VM 17x10 oder VM15x10 ?
Nach meinen Infos ist die größte VM Luftschraube derzeit die 16x8,5.

Gruß
Reinhold
 
Hallo Reinhold,

es ist kein Tippfehler ;-) Es ist wirklich eine VM 17x10 auf einem VMPro Spinner/Mittelstück der verdreht und versetzt ist.
Vladimir hat eine neue Luftschraube und dazu passend für den E-Device einen neuen Spinner gemacht. Ich hatte das Glück eine der Ersten zu bekommen 😀 und gleich Gestern/Sonntag ausprobiert. Ging richtig gut. Leider konnte ich nur einen Start machen.

Hier Bilder der neuen VM 17x10 Kombination am E-Device. Liegt sehr schön am Rumpf an und hat einen sehr aerodynamischen Übergang vom Spinner zu den Blättern.

IMGP5789.JPG


Im Vergleich die GM 17x10 mit dem GM Mittelstück/Spinner

IMGP5777.JPG


Sind nur Nuancen aber bei einem so aerodynamisch ausgefeilten Modell wie dem Device zählen meiner Meinung nach auch diese Details.

Was mir am GM Spinner besser gefällt ist die Befestigung mittels Spannkonus.

Werde in den nächsten Tagen/Wochen mal beide Sets VM/GM bei gleichen Bedingungen fliegen um im direkten Vergleich zu sehen wie sie sich bzgl. Höhe und Leistungsaufnahme verhalten.

Gruß Harry
 
Muss noch ein Detail los werden.

Wegen einem technischen Problem musste das ganze Equipment heute aus dem E-Device Rumpf raus und kontrolliert werden. Das ging super Easy und war eine Sache von wenigen Minuten.

Hinten die 2 Schrauben des 3D Servobrettes entfernt und die Kugelköpfe ausgehängt. Dann die ganze Einheit mit Gestänge herausgezogen.
Dann die 4 Schrauben der Motorbefestigung entfernt und die ganze Antriebseinheit herausgezogen.

Innerhalb von 30 Minuten war Ausbau, Check und Wiedereinbau erledigt.

Aufgrund einem Aussetzer zwischen den Ohren 😀 durfte ich das ganze Prozedere dann gleich noch einmal machen. Noch vor dem Abendessen war der E-Device wieder einsatzklar.

Warum schreibe ich das - ich habe noch ein anderes Modell mit ähnlichem Aufbau und da wäre es eine Abendfüllende Aufgabe mit mindestem einen Nervenzusammenbruch meinerseits.
 
Hallo Harry,

es gibt von GM die contest line Serie bei der die Propeller sehr eng am Rumpf anliegen (wie VM). Probiere die mal im Vergleich.
 
Oben Unten