Weihnachts-Early Bird: HET F-20

WeMoTec

User
Wir haben öfter Anfragen nach Early Bird Aktionen.
Bei diesem Modell flatterten jedoch im Vorfeld statt diskreter Anfrage gleich Bestellungen rein. :D
Wir haben uns deshalb zu dieser speziellen Weihnachts-Early Bird Aktion entschlossen.

IMG_2444 (Custom).JPG.jpg

Die HET F-20 ist ein ARF-Modell ganz in Holzbauweise, ähnlich der bekannten F-18 des gleichen Herstellers. Momentan erhältlich ist die hier abgebildete graue Version. Später soll eine weiß/rote Version folgen, da ist der Liefertermin aber noch unbestimmt. Ein umfangreicher Dekorbogen gehört zum Lieferumfang.

Einen ausführlichen Baubericht gibt es bereits hier:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=431061

Die F-20 ist deutlich größer als die F-18. Da auch hier der gleiche Impeller eingesetzt wird, der Hinweis, 500 W sollten es schon mindestens sein, die man in den MiniFan 480 reingibt.

Der reguläre Preis beträgt 149 Euro für das Modell, bzw. 179 Euro für Modell mit Impeller.

Drei F-20 stehen jedoch noch vergünstigt zu Verfügung: dabei bekommt man Modell mit Impeller zusammen portofrei zugeschickt (Inland, Ausland auf Nachfrage) zugeschickt für 149 Euro.
Early Bird Modelle ohne Impeller sind bei dieser Aktion leider nicht verfügbar.

Das Model ist ab Lager verfügbar.
 
Early Bird

Early Bird

Hallo Oliver,
darf auch ein Schweizer mal von der Early Bird Aktion F20 profitieren?
Bestelle hiermit. Bitte PN senden.

Urs
 
Klar, es haben schon öfter Schweizer teilgenommen. Es verschieben sich halt nur die Preise durch die wegfallende Mwst. und das höhere Porto. PN kommt.

Oliver
 
Als F-20 Liebhaber muss ich einfach sagen, dass dieses "Ding" absolut hässlich ist, so leid es mir tut...
Das als F-20 zu bezeichnen ist nahezu ein frevel :D
 
Tja, Ich würde ja auch gerne mitmachen aber immer eins nach dem anderen! :D Hab schon genug Projekte am laufen und die Kasse ist eh knapp... Schade, vielleicht bei der nächsten HET Neuheit.

Aber eins noch, Ich finde die Earlybirds klasse! Weiter so Oliver!

grüsse
 
Es steht eine F20 unterm Weihnachtsbaum......
Also ich bin erschlagen! Die Schweizer Post könnte das nie!!
Danke Oliver
Urs
 
Hallo Urs,

na da kann man sich doch auch nur freuen, bei so einem Geschenk.

Ich habe Oliver auch geschrieben, bin mir nur nicht so recht sicher welchen Antrieb ich verwenden soll.
Mein jetziger Antrieb aus der YAK-23 (16/15/3) wird wohl für die F-20 zu lasch sein und die geforderten 500W nicht bringen.
Mit einem Typhoon EDF-2W/20 an den vorhandenen 4S1P-3200 wird das Ziel schon eher erreicht.
Aber leider kommt dann wieder die Reglerfrage in den Mittelpunkt.
Zwar soll der Tsunami 30 mit 4 Zellen ganz gut klar kommen und selbst bei 50A und massiven Kühlkörper funktionieren, nur der Glaube dafür fehlt mir sehr. Also kommt wieder nur ein Regler mit Opto in Frage.
Welchen Regler siehst Du für die F-20 vor?

Gruß Karsten
 
Setup F20

Setup F20

Hallo Karsten,

bei mir hängt ein arbeitsloser Kontronik Fun 480-42 mit einem Jeti Advance 70-3P rum.
Das wiegt zusammen 218 Gramm und hat BEC schon eingebaut.
Bei 3 Lipos Kokam 3200 gibt das bei knapp 40'000 Rpm laut Motormike 53 Ampère und ca.570 Watt Eingangsleistung. = ca. 9,77 N. Etwas hoch, der
33-er wäre vermutlich die bessere Wahl, der zieht bei 4S nur 42 Ampère und gibt trotzdem noch 532 Watt. Die Schubleistung wäre dann 9,3 N
Aber wir nehmen, was da ist.
Was meint Motormike, darf ich den 480-42 so plagen?

Nun habe ich noch eine Fragean Oliver (WEMOTEC): Was nimmt man da für Servos, meine arbeitslosen Hitec MS 81 sind zu gross. Ausschneiden oder gibt es passende Servos?
Übrigens: Der F20 sieht sehr gut aus, die Verarbeitung nach erster Sichtung sensationell für diesen Preis. Zubehör vermutlich von Oliver dazugelegt, gut.

mit weihnächtlichen Grüssen

Urs
 
Hallo,

erstmal ein Dankeschön an Herrn Wenmacher für das "Early Bird Angebot" zur F-20!
Ich hab meine F-20 vor ca. 2 Wochen erhalten, und schon einige Stunden im Bastellraum verbracht. Der Bausatz macht einen guten Eindruck. Sämtliche Spanten und Gurte sind sauber verklebt! Auffällig ist die große EWD (ca. 2,9 Grad). Nach einem Gespräch mit Herrn Wenmacher hab ich mich entschlossen Sie auf ca. 1,5 Grad zu reduzieren.

Ausrüsten werden ich mein Modell mit einem 2W20 und den entsprechenden tsunami 50 Regler. Bei den Akkus bin Ich mir noch nicht ganz sicher, aber wahrscheinlich werden es 4S 4800 Kokam werden.

Bei Gelegenheit geb ich ein paar Bilder bei.
 
Akkukabel beim F 20

Akkukabel beim F 20

Hallo Impellerfreaks,

habe meine F 20 in Arbeit genommen, dazu sind offene Fragen:
HET zeigt für meine Begriffe heikle Einbauten der Strom- und Empfangsteile.
a) der Empfänger liegt direkt neben /auf dem Regler (ca. 10cm Abstand)
b) Zuleitung vom Akku zum Regler ca. 40 cm
c) Die Antenne soll parallel zu den Stromkabeln im Rumpf nach vorne
eingebaut und dann in der Nase nochmals in einem Bogen zurück gelegt
werden.
Was meint Ihr dazu?
Wer hat eine gleiche oder ähnliche Konfiguration schon geflogen?
Mein Setup: Kontronik 480/42 an 3S 3200 Kokam
Kontronik JAZZ 55 / 18 mit BEC
Empfänger Schulze Alpha 5.40
Die Idee ist an sich gut, der Regler wird direkt an den Motor gesteckt und dann um 180° zurückgelegt und so fixiert, somit liegt er im Abluftstrom des Impellers. Aber da der Empfänger auch im Motorschacht liegt, ist die Distanz sehr gering und da der Akku ganz vorne sein muss, sind die Akkukabel sehr lang.
Eine Theorie sagt aus, geringe Distanz Akku - Regler, lange Distanz Regler - Motor??!! Ich verwende 2.5mm2 Zuleitungen, genügt das?

Für Eure Ideen und Anregungen dankt

Urs
 
Ich kenn die Theorie genau andersrum;)
Möglichst den Regler nahe dem Motor.
Das Umklappen des Reglers und damit Fixierung im Kanal funktioniert hervoragend!
Gleichzeitig ist der Regler immer optimal gekühlt.
Mein Empfänger- SPCM14 hab ich per Klettband an den Einlauf geklebt, ca 3cm von der Vorderkante des Impellers selber.
Störungen hab ich nie festgestellt.
Aber meine Antenne läuft an der Sniper lose am Setup vorbei in die Seitenflosse und oben frei raus.

zwischen die Kabel zum Akku lötet man einen Stützkondensator alle 20cm ein,
470MF/35V.
So sollte es keine Probleme geben, hatte ich in meiner Skyray mit ähnlicher Einbaulage auch nicht.

Grüße
Oliver
 
Kabel

Kabel

Hallo Oliver,

danke für Deine rasche Reaktion. Was bei der Sniper geht, soll auch an der
F 20 funktionieren. Werde Deine Ratschläge beherzigen, vermutlich mache ich die Antenne auf den Rumpf als Stabantenne, dann läuft die Funkwelle im rechten Winkel zu den Stromleitungen. Habe im Lear Jet von Kyosho gute Erfahrungen damit gemacht.

Urs
 
Stabantenne ist immer gut.
Ich hab auch den gleichen Regler und er soll ja sehr unempfindlich sein.

Grüße
Oliver
 
Hallo, hab jetzt meine F20 bis auf die Akkus flugfertig. Der Zusammenbau war absolut problemlos. Die Stromkabel sollten jedoch vor der Flächenmontage verlegt werden. Ich hab sie leider erst nachher verlegt, dazu war eine kleine Zusatzöffnung an der Rumpfunterseite notwendig.
Bin noch am überlegen welche Akkus ich verwenden soll. Hat schon jemand Erfahrung mit den Exxpert Longgo Packs von Schweighofer Modellbau?
 

Anhänge

  • f20a.jpg
    f20a.jpg
    65,1 KB · Aufrufe: 179
  • F20 b.jpg
    F20 b.jpg
    53,8 KB · Aufrufe: 223
  • F20 e.jpg
    F20 e.jpg
    59,7 KB · Aufrufe: 89
F20

F20

Hallo Oliver, (WEMOTEC)

bitte schau nach Deinen PN
Danke

Ejeturs
 
Baufortschritt F20

Baufortschritt F20

Hallo Impellergemeinde,

Sonntag sei Dank, es ging wieder einen wesentlichen Schritt weiter.
Der letzte Knackpunkt war, die Kabel reinzuziehen, ich hatte das erst mit angelöteten Kondensatoren versucht, wobei dann mitten im Rumpf die Geschichte steckenblieb und der Zugfaden abriss. 3 Löcher im Rumpfmittelteil haben mich nun gerettet. Die Kabel sind drin, die beiden Kondesatoren gemäss Oliver wieder angelötet. Die Servos sind eingebaut, die Ausschläge fast gemäss CD eingestellt. Den Schwerpunkt mit 3S1P 32oo Kokam auf 65 mm einzustellen ist nicht mehr ganz einfach. Die Akkus kommen in den Rumpfvorderteil bis über den Spant 2 hinaus nach vorne, somit muss die Akkuauflage etwas angepasst werden. Ich habe Gott sei Dank die Nase noch nicht angeklebt, somit konnte ich einen zusätzliche Auflage aus Balsa vorne an Spant 2 erstellen. Diese sitzt leicht konisch auf 2 4mm Balsabrettchen, die ich zusätzlich in den Rumpf geklebt habe. Nun sitzt der Akku mit Klettband gesichert unterhalb der Haube. Die Akkuzuleitung ist ca. 40 cm zum Regler, ich habe am Anschluss des Akkus zum Verlängerungskabel einen 470er 35Volt ELKO angelötet, einen zweiten gleichen ELKO am Anschluss des Reglers am Kabel. Somit nach ca.15 cm und 38 cm einen ELKO.
Ein erster Test im Bastelraum verlief ohne nenneswerte Erwärmung von Regler, Kabel und Akku und störungsfrei.
Auch ist der ganze Raum endlich wieder einmal abgestaubt und die vielen Zeichnungen wollte ich sowieso einmal neu ordnen.

Nun folgt noch der Einbau eines rudimentären Cockpits die Decals drauf und dann warten auf schneefreies und handwarmes Wetter.
Die F 20 werde ich an der Märzversammlung der IGJETS in Rothrist mitbringen.

http://www.modellflug.ch/igejs/

Urs
 
Hallo,

so meine F20 hat schon die ersten Flüge absolviert. Das Modell fliegt absolut problemlos, die Geschwindigkeit ist mit 4S ausreichend. Vorsicht ist allerdings beim Start geboten! Ein Handstart ist nicht möglich (hat mich einen unfreiwilligen Aufenthalt im Hobbyraum gekostet)!
Am sichersten ist der Start per Gummi und Rampe.
Übrigens als Akku verwende ich die Longgo Packs von Schweighofer Modellbau (4,960 Ah). Das Abfluggewicht liegt bei 1290g. Ruderausschläge und Schwerpunktangaben können aus der Anleitung übernommen werden.

mfg
 
Hi F-twentys !!

Habe mir auch die F-20 von Olli wemotec gekauft, fliege bereits die F18 mit Kontronik Fun 480-42 und PolyQuest 2100 3s2p mit wemo minifan bei 42 Amp am Boden geht damit sehr zufrieden stellend !!
In die F20 kommt jetzt ein Hacker B40/12s mit PolyQuest 3700XP 4s. Bin gespannt wie der Speed is und ob der rel. kleine Motor das länger mitmacht !! Regler wird ein Jazz 55-6-18 - um den kommt man z.Zeit nicht rum !!

Hab da mal noch ne Frage zum Schwerpunkt:
Laut der Anleitungs-CD soll an der Flächenhinterkannte 1mm zum Rumpfboden abgemessen werden !!! - hat jemand den Flieger schon mit dieser EWD geflogen !! kommt mir ziehmlich groß vor ??!!

Grüße ULTI !!

............ KURZE ANTENNE = WENIGER STÖRSTRAHLUNG !!!!...........
 
Hallo magl007,

da ich mir auch die F-20 zugelegt habe und mir der Einstellwinkel der Fläche auch sehr groß voekommt, wollte ich dich mal fragen, wieviel mm du die Fläche vom Rumpfboden entfernt angeklebt hast?

mfg
Daniel
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten