Welche Erfahrungen gibt es mit A 123 Zellen als Empfängerakku ?

Hallo,

setze die A123 als Empfängerakku ein, jedoch mit Regler oder Diode, Ich habe fast nur Graupner Servos im Einsatz und daraufhin mit Graupner telefoniert, nach deren Aussage nicht ohne Regler und über 6V, in der neuesten IFS Anleitung stehen sie ja auch als die beste Wahl, aber wegen der Servos halt max 6V, ist aus der Anleitung nicht wirklich zu erkennen, deshalb hatte ich mit Graupner gesprochen.

Gruß

Michael
 
Ohne Regler wird das für fast alle Servos ein vorzeitiger, wenn auch nicht unbedingt sofortiger Tod.

Bei LiFePo sollte man auch beachten das die Endladegrenze sehr zackig kommt.
 
fliege mit 2SA123

fliege mit 2SA123

Ich fliege - so wie auch andere Kollegen mit 2SA123 ohne Diode ohne Probleme. Ich verwende die 1100maH Zellen.

Bislang (seit ca. 2 Jahren) kein Servo gestorben. Ich verwende sowohl Brandservos (Hitec, Futaba) als auch China Billigware.
 
Respekt.

Die meisten Servos werden da 20% über Angabe betrieben.

Das sind knapp 45% mehr Leistungsaufnahme.

Berichte, sobald es mal schief geht.
 
Servus,

eine Diode anzulöten kostet keine 2 Minuten und man ist auf der sicheren Seite...

VG Claas
 
Prof. Dr. YoMan schrieb:
5*1,3V = 6,5V (ja, direkt nach dem Laden sind es etwas mehr)
gegenüber
2*3,6V = 7,2V (und die halten sie eine Weile)

So weit ich weiß haben die 123 Zellen eine nominale Spannung von 3,3V.
Die Ladeschlußspannung beträgt 3,6Volt.
Meine A123 haben gemessene 6,6 Volt als Empfängerakku.
Keine Probleme!

Raymund
 
5*1,3V = 6,5V (ja, direkt nach dem Laden sind es etwas mehr)
gegenüber
2*3,6V = 7,2V (und die halten sie eine Weile)
__________________

Glaub auch, das da Ladeschluß- und Nominalspannung ein bißchen durcheinandergebracht wurde.

5x Ni-X alles ca.
Ladeschluß: 5x 1,5 = 7,5V
Nominal: 5x 1,2 = 6V

2 x LiFePo alles ca.
Ladeschluß: 2x 3,6= 7,2V (also niedriger als Ni-X)
Nominal: 2x 3,3= 6,6V (10% über Spezi.)

Ich hab bei meinen auch 6,6V unter 2.0 Ampere Last nachgemessen.

Wobei die Diode sicher ne einfache,schnelle und günstige Spannungsbegrenzung ist.
@class.Welche verwendest du ? (Kannst du vielleicht einen Link machen)
 
Ich habe schon die Spannungen angesetzt, welche bei geringer Last (<500mA) an den Zellen anliegen, wenn sie nach dem Laden ein paar Stunden gelagert waren.

Das ist die Spannung die dann längere Zeit an den Servos anliegt, wenn diese nichts/wenig zu tun haben.

2A sind ja schon recht ordentliche Servoströme.

Sicherheitshalber eine oder zwei Dioden in Reihe sind kein Fehler. Ein Stabilisierung ist aus meiner Sicht nicht wirklich nötig.
 
Hi,

Ich stehe auch gerade vor der frage bezüglich Empfänger Akku... wollte auch zwei FePos nehmen. Das mit der Diode ist ne gute Idee... aber leider funzt der Link nicht! ;)

Also welche muss man nehmen? :D

Danke und Gruß

Florian
 
Spannung A123s

Spannung A123s

Meine A123 Akkus haben bei 2S zwischen 6.6 - 6.8V. Ich lade sie auf 7.2V. Ich wuerde die Ueberspannung am Servo nicht ueberbewerten - aber das Einschaetzen von Belastungen im Vergleich zu Spezifikationen musz jeder selbst fuer sich entscheiden - da kann man trefflich hin und her argumentieren - Abhilfe ist (s. Diode) leicht geschafft.
Auf jedem Fall hast Du bei A123 Akkus, die es gewichtsmaessig mit Nimh und NiCDs locker aufnehmen, die Ihre Ladung lange halten, hochbelastbar sind und ca. 1000 Ladezyklen mitmachen.
 
leichter als 4 Zellen Ni-X sind die neuen Dinger aber in jeden Fall

hab mal nachgelesen: 2x Lifepo ca.90 gramm
4 x Ni-X ca. 130 gramm
5 x Ni-X ca. 160 gramm

Günstiger sind sie auch:
2s A123 1100 mah kosten bei meinem Händler 16,-€ als fertig gelöteter RX-Akku.

Gruß
Markus
 
Hallo Jochen,

die Suche ;) beim Conrad erbrachte folgendes:

Forward Voltage: max 0,9V (typisch 0,6-0,7V) (Spannungsabfall an der Diode)
Forward Current: 10-400A (Durchlassstrom)
Reverse Voltage: 50V (Sperrspannung)

Bestellnummer 160080-U0

VG Claas
 
Hallo zsammen,

ich fliege seit ca. 2 Monaten 2x2 LiFePo´s in meiner Composite Extra. LiPo´s konnte ich wegen meiner Akkuweiche nicht einsetzten, da die Spannung für sie zu hoch gewesen wäre. Die LiFePo´s sind aber einer super alternative zu den LiPo´s. Bin bisher wirklich sehr zufrieden damit. Vor allem die Möglichkeit mit 4C Schnellzuladen ist ein echter Vorzug dieser Akkutechnologie! Kann ohne Probleme 2 Flüge mit einer "Ladung" machen und habe danach auch noch einige Reserve. Und außerdem sind die Akku´s binnen 15 Minuten ja auch spätestens wieder voll geladen. Eine echte Bereicherung diese LiFePo´s!

Gruß,
Alex

www.Xtremefly.de
 
A123 als Servoakku */* Einwand

A123 als Servoakku */* Einwand

hallo,

es sollte unabhängig von der Verschleissmöglichkeit an den Servos das gefährliche genannt werden.

***

Diese Akkus haben am Ende der Entladung eine unangenehme Eigenschaft, der Strom ist dann sehr sehr schnell zu Ende. (Die, die es als Motorakkus verwenden, werden es gut kennen)

Wenn man nicht penibelst auf die eingeladenen Werte achtet ,besteht grosses Risiko, dass das Modell nicht mehr Landet (Segler insbesondere.)

Weitere Schwierigkeit ist die Benutzung (und das Glauben dass es richtig anzeigt) der Inteligennteren Weichen, Messindikatoren etc.. die die Spannung Messen und als FarbenLEDscala anzeigen usw.. Die Kurzeendphase der Entladung kommt einfach zu schell zum Ende.

Der Hersteller JETI Empfiehlt es AUSDRÜCKLICH NICHT.

Ich weiss, dass ich in den Bienestock steche...

aber es ist so.


Gruß

Jan

.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten