Welche LS für OS-Motoren

Guten Abend

Habe mehrere OS-Motoren aus der Zeit vor FSR herbekommen und mich würde interessieren welche Luftschrauben dafür vorgesehen waren lt. Graupnerkatalog.

Vermute mal alle mit Querstromspülung
OS MAX 30 RC
OS MAX 35 RC
OS MAX 35 Venturi
OS MAX-H 40
OS MAX 50

Vielleicht hat ja noch jemand die Katalogangaben.

vielen Dank
allerich
 
Die Daten hab ich nicht ... aber kann dir sagen das ich den
OS MAX 30 RC mit 10x4
OS MAX 35 RC mit 10x5 und 10x6
betrieben habe ...
 
die Katalogangaben von 1974:



OS MAX 30 RC 23/10, 23/12, 25/10
OS MAX 35 RC 23/12, 25/10, 25/12
OS MAX 35 Venturi
OS MAX-H 40
OS MAX 50 28/15, 30/15
 
OS max 35 Venturi

OS max 35 Venturi

Guten Abend

Wollte mal fragen ob jemand noch weiss wie der Original-Schalldämpfer des OS max 35 Venturi(schätze mal so 1970er Motor) aussah ?
War das noch so ein Halbschalendämpfer oder schon ein komplettes Alu-Gussteil ?

vielen Dank
allerich
 
OS max 35 Venturi

OS max 35 Venturi

Hallo,

Vielen Dank, ich besitze selber die Schalldämpfer OS703 und den OS702.
Der OS703 passt nicht, der Auslass am Motor ist deutlich schmäler als beim OS703, d.h. jede Menge Luft.
Der Schalldämpfer OS702 passt aber ebenso nicht, er ist ein wenig schmäler als die Öffnung am Motor :confused:
Deshalb eben meine Frage welches Zwischending dafür original vorgesehen war.

Grüsse allerich
 
Unschärfe

Unschärfe

Hallo Allerich,

so wird das nichts! Entweder du postest mal ein Foto oder du schreibst die korrekte Bezeichnung. Einen Motor "OS MAX 35 Venturi" gab es nie. Bei ungefähr 10 verschiedenen 35er-Typen im Lauf der letzten 70 Jahre reichen diese Angaben nicht.

So bleibt es ein Stochern im Nebel
Andreas
 
OS max 35 Venturi

OS max 35 Venturi

Hallo

mal anbei 2 Bilder von meinem OS MAX 35 Venturi falls das funktioniert !?

gruss allerich

IMG_2273.JPGIMG_2274.JPG
 
Jaaaa...

Jaaaa...

...so kann man arbeiten!
Da hast du ein richtig altes Schätzchen aus den frühen 50ern. Das dürfte der erste 35er sein. Damals bei Graupner der größte Bolide im Angebot, das Flaggschiff sozusagen.
Leider ist die schöne Timeline von OS offline. Das war immer gut als Referenz.
Schau mal hier:
http://www.rc-network.de/forum/show...e-Methanoler?p=4639914&viewfull=1#post4639914
Bild 2, obere Reihe, 2. von links
Der Auspuff"flansch" sollte 9,8 x 32,6 mm außen haben.
Zu der Zeit gab es noch gar keine Schalldämpfer. Die längsgeteilten Zigarren"dämpfer" kamen erst später. Die quergeteilten Töpfe erst in den 70ern.
Sicherlich wirst du einen Auspuff von einem Drittanbieter finden (miniVox), ich würde den Motor aber nicht mehr betreiben, außer vielleicht in einem antiken Modell als historische Demonstration. Lass ihn ruhig mal öffentlich ohne laufen, das macht ordentlich Alarm.

Gruß Andreas
 
OS max 35 Venturi

OS max 35 Venturi

Hallo

Flanschmaße stimmen. Hab ich bei einer Börse für 10Euro bekommen, aber am rückwärtigen Deckel waren 2 Schraubgewinde ausgeleiert.
Nachdem das wohl Zollgewinde ist hab ich 2 M3er reingedreht, ging etwas stramm, war aber der Sinn der Übung, Motor ist wieder dicht, dreht einwandfrei.
Schade dass es keinen originalen Dämpfer gibt - vielen Dank für die Info !!

gruss allerich
 
Sondergröße

Sondergröße

Hi Allerich,
mal sehen ob ich die Geschichte noch zusammenbekomme:
Die alten OS Gewinde sind weder Zoll noch DIN. Die OS-Leute haben damals alte deutsche einstellbare Gewinderollmaschinen so verändert, dass man damit Untermaß und Übermaßdurchmesser fertigen konnte. Das haben die dann auch gemacht. So wurden das dann OS-eigene Gewinde hergestellt.
So ungefähr ist mir das vor Jahren mal zugetragen worden.

Hörensagen, also keine Garantie auf Wahrheit.

Gruß Andreas
 
Jupp - das hab ich auch so gehört.
Grund ist unter anderem das weiche Gehäusealu. Normale Metrische Gewinde haben da zu wenig tragenden Querschnitt in den Gewindegängen.
Die Japaner haben bei den Motoren z.B.: M3x0,6 auf M2,7 x0,6 verstellt (M3x0,6 ist metrisches Grobgewinde - findet man auch an Enya Kurbelwellen, z.B: der 1,5er hat M5 Grobgewinde)
Ein Australischer Motorenbauer hat sich Grobgewindeschrauben und Schneideisen besorgt und Presst die Schneideisen auf 2,7mm zu, so kann er die 3er Schrauben runterschneiden.
Blöderweise sind die OS-Schrauben ja aus einer Sahne-Karamell-Legierung, also schnell vernudelt - deshalb lieber zu lassen.
Achtung auch an anderer Stelle - Was wie M2,5 aussieht ist oft m2,6, z.B. bei den FP-Motoren.

Viele Grüße,
Sebastian
 
Hallo

Vielen Dank für dieses Hintergrundwissen - seehr interessant.
Hatte eigentlich geplant für den Motor die Zeitschriftenbeilage des FMT-Hotdog(Ulli Ott 1978) zu vergrößern, dafür nehm ich jetzt den OS 20 Venturi den ich auch mal hier bekommen habe. Dauert aber noch und die Pipeline wechselt ständig ihre Prioritäten:confused:

Grüsse
allerich
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten