Welche Servos verwendet ihr in F3B Modellen?

Bin am überlegen mir einen F3Bler zu holen. Als Servos habe ich an die Hitec HS 125 MG auf allen Rudern gedacht. Sind sehr flach 10mm, mit 24g rel. leicht und sollten mit 30Ncm ausreichen?

Das CS 85Mg von Simprop käme (wenn überhaupt passend da 17mm breit!) in Frage (sehr stark 4,9kg)

ebenso das Hitec HS 85MG (3kg, leicht und bewährt)
.
Dicker Pluspunkt für das 125er m.A nach; die Dicke von 10 mm

Was meinen die Experts? Bin für alles offen.

Schönes WE wünsche ich....
 
Hallo Ralph,

häufig wird in den F3B Wettbewerbsmodellen das DS 368 von Graupner eingesetzt. Ich habe die Hitec 125 und die 368er. Es liegt zwar preislich eine Spanne dazwischen, aber ich kann über das 368 nur gutes sagen.

Servus Sepp
 
Hallo Ralph,

bei meinen Wettbewerbsmodellen setzte ich derzeit in der Fläche ausschließlich Graupners DS368 ein.
In früheren Modellen hatte ich unter anderem Volz Micro Maxx, Futaba 5102 und 3002.

Die Frage ist welche Servodicke in der Fläche verbaut werden kann ohne rauszuschauen.
Neben Stellkraft und Geschwindigkeit ist auch die Robustheit des Getriebes ein Auswahlkriterium und hier schneiden meistens etwas dickere Servo`s besser ab weil einfach mehr Platz für das Getriebe vorhanden ist.

Gruß
Reinhold
 

Mefra

User
Hallo,

ich möchte zwar nicht die Aussagen meiner Vorredner aufwärmen, doch auch ich setze nur noch die Graupner DS 368 ein.
Alternativen wie z.B. Volz, Futaba, o.a. kenne ich persönlich nicht und zu Hörensagen anderer Modellflieger kann (möchte) ich nichts beipflichten.

Zwar fliege ich keine Wettbewerbe sondern nur so zum Spaß und habe diese Servos (Graupner) in meinen Ellis, Racing und Elektro, zur vollsten Zufriedenheit werkeln :)
 
Oben Unten