• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Welche Tischkreissäge?

Gast_14961

User gesperrt
Hallo,

ich möchte meine Werkstatt erweitern und suche eine Tischkreissäge, mit der ich selbst Balsa-Leisten sägen kann, aber auch mal Nuten etc.

Die Proxxon FKS/E scheint mir da geeignet. Ist sie es? Oder gibt es etwas vergleichbares (preiswerteres?)

VIELEN DANK
 
Wenn du dir die "große" Proxxon Kreissäge holst, wirst du es nicht bereuen, ist ein feines Stück Werkzeug. Dazu noch ein oder zwei Sägeblätter unterschiedlicher Zahnung, und du bist bestens gerüstet. Und zwar nicht (nur) zum Balsaleisten sägen - dazu brauchst du so ein Kaliber nicht, sondern auch für Kiefernholme etc. Meine Meinung: sehr empfehlenswert :cool:

MfG Peter
 

Gast_14961

User gesperrt
Hallo Peter,

vielen dank! Das bestätigt meine Informationen. Allerdings kommt offenbar ein Nachfolger heraus: das Modell FET. Das ist offenbar eine überarbeitete FKS/E mit einem 1/10mm genau einstellbaren Anschlag und zum leichten Sägeblattwechsel einfach aufklappbar. Sieht sehr interessant aus. Die werde ich mir wohl kaufen. Preis liegt bei 299,90 inkl. Versand bei meinem Händler.

Leider kann man auf Proxxon-Seiten nicht direkt verlinken. Einfach auf Neuheiten / Micromot schauen.





Quelle: Proxxon

Ist der Umstand, dass die Drehzahl (im Gegensatz zur FKS/E) fest ist von Nachteil?
 
Hallo Alexander,

Da kann ich Peter nur Recht geben die ist super .
Habe meine schon 7 jahre am laufen und das ohne Probleme.

Viele Grüße
Manfred
 

Gast_14961

User gesperrt
Hallo Peter und Manfred,

ich habe mich noch mal erkundigt: Die neue FET von Proxxon hat einen auf 1/10mm einstellbaren Anschlag und ist in der Bedienung wesentlich besser (auch Blattwechsel oder Reinigen ist wohl leichter).

Meine Frage: welche Rolle spielt die Drehzahlregelung? Benötige ich die?

VIELEN DANK!
 
Um für alle Fälle gerüstet zu sein, ist es natürlich besser, man hat eine mit Regelung. Manchmal dreht der Motor zu hoch, und es kommt zu Brandspuren am Werkstoff. Daß das nicht im Sinne des Erfinders ist und von Material, Dicke, Härte, Sägeblatt etc. abhängt, dürfte klar sein. Ich persönlich würde bei einer Investition von 300.- Euro nicht auf die Regelung verzichten, auch wenn es etwas mehr kostet.

MfG Peter
 

dbrehm

User
Hallo Alexander,

ich regle eigentlich eher selten nach. Ich schneide zumeist nur Kiefernleisten, Sperr- und Balsaholz - verschiedene Drehzahlen brauche ich hierfür eigentlich nicht.

es grüßt Dieter
 

Gast_14961

User gesperrt
Hallo Peter,

vielen Dank. Dann werde ich nicht die (etwas teurere) FET, sondern die FKS/E kaufen. Das mit dem Anschlag ist sicher nicht so wichtig, wie die Regelung. Schade, dass Proxxon eine neue Maschine auf den Markt wirft, die einige Vorteile gegenüber dem alten Modell bietet und dann so etwas...
 

Gast_14961

User gesperrt
Hallo Dieter,

(sorry, habe ich eben übersehen).

Tja, was soll man sagen? Die neue Maschine finde ich praktischer und die Drehzahlregelung bei meiner großen Proxxon Dekupiersäge möchte ich auch nicht vermissen. Aber mit einer Kreissäge habe ich keine Erfahrungen...

Noch Tipps?

VIELEN DANK
 

dbrehm

User
Alexander,

bei der Dekupiersäge habe ich allerdings auch immer bei hoher Hubzahl die besseren Schnittergebnisse - allein des geringeren Lärmes wegen nehme ich ab und an die Stufe 1.

Ich stimme Dir zu, das mit dem exakteren Anschlag schätze ich auch für minderwichtig ein; durch unsauberes Führen des Werkstückes schleichen sich wesentlich mehr Ungenauigkeiten ein als durch den Anschlag.

Blattwechsel und Reinigung ist beim alten Modell zwar nicht so einfach, aber zumindest ich kann damit gut leben. Wenn Du unsicher bist, würde ich an Deiner Stelle das alte Modell nehmen. Da machst nach meiner unmaßgeblichen Meinung nichts verkehrt.

es grüßt Dieter
 
hallo,
ich habe seit einigen Jahren die FKS/E, nicht zum Spielen, sondern zum Geldverdienen.
Ich brauchte damals eine kleine handliche Maschine zum ab und an Aluleisten 20x1,5 u.ä. ablängen, sowie zum verschiedene Kunststoffteile zu schneiden.
Damals habe ich in Krankenhäuser gearbeitet, es sollte auch nicht laut sein.
Erst hab ich lange überlegt, dann hab ich mich geärgert, dass ich so lange überlegt habe.
Ein Superteil!!!!!!!!!!!
Bei Überlastung geht das nicht auf den Motor, sondern auf den Zahnriemen, der nützt dann ab, nix geht mehr, fertig.
Ersatzteile bei Proxxon kann man per e-mail auf Rechnung bestellen, Lieferung am nächsten Tag, zu sehr moderaten Preisen.
Ich kenne nichts besseres, würde höchstens gegen die neue tauschen.
Auf die Drehzahlregelung kann ich verzichten, wenn es geht kaufe ich Maschinen immer ohne, die halten länger.
Wenn einer Interesse hat, bitte PN, neuer Zahnriemen ist drauf, einer Ersatz.
 
Die Firma Böhler hat auch eine im Angebot.
Ich benutze sie seit Jahren für Kiefer, Balsa, Kunststoff und sogar Metall !!.

Der Sägetisch ist etwas kleiner als bei der hier gezeigten Proxxon, dafür ist die gesamte Maschine aus massivem Alu.
Die Drehzahlregelung wird über das Netzgerät geregelt.
Wer etwas weniger ausgeben möchte kann ein Netzgerät ohne Drehzahlregelung nehmen.

http://www.gw-werkzeuge.de/boehler.htm

Gruß Jan
 
die KS 230 ist mit der grösseren überhaupt nicht zu vergleichen.
halt, doch: das Sägeblatt dreht sich auch;)
 

wenni

User
Is mir schon klar, aber ich hab jetzt keine 300€ für ne Kreissäge übrig, brauch die auch nicht so oft, dass die sich bei mir rentieren würde.

Brauch ja auch noch Band-/Tellerschleifer, Dekupiersäge und Ständerbohrmaschiene ;)
 

dbrehm

User
wenni schrieb:
... brauch die auch nicht so oft, dass die sich bei mir rentieren würde.
...
dachte ich auch immer - bis ich eine kleine Kreissäge hatte. Seitdem ist sie für alle möglichen und unmöglichen Anwendungen im Gebrauch: Leisten schneiden, Gehrungen schneiden, Nuten und Fälze schneiden, schlichtes Ablängen etc.

es grüßt Dieter
 
dbrehm schrieb:
dachte ich auch immer - bis ich eine kleine Kreissäge hatte. Seitdem ist sie für alle möglichen und unmöglichen Anwendungen im Gebrauch: Leisten schneiden, Gehrungen schneiden, Nuten und Fälze schneiden, schlichtes Ablängen etc.

es grüßt Dieter
stimmt, was ich nicht hab, brauch ich auch nicht / weiss nicht wozu ich es alles brauchen kann.;)
 

Gast_14961

User gesperrt
So, ich habe mich entschieden.

ich werde die neue Maschine FET kaufen. Nach langem hin- und her scheint es mir noch nicht soooo wichtig zu sein, die Drehzahlregelung zu haben. Ich säge ohnehin praktisch nur Holz damit. Aber die vielen Verbesserungen im Detail haben mich überzeugt.

Ich wurde in einem Internetshop (darf ich den nennen? www.fluid-online.de) auch ausführlich und lange telefonisch beraten, was mir die Wahl leichter machte. Der Preis von knapp 300 EUR ist auch OK. Nur: Proxxon kann derzeit nicht liefern. Ich melde mich, wenn ich die Maschine habe.
 

toobo

User
Moin Alexander,

gute Entscheidung! Ich habe seit Jahren die FKS/E und habe damit sämtliche Holme , Gurte u.s.w. für meine Großsegler geschnitten. Das Teil ist wirklich klasse. Das einzige Manko ist aber die etwas ungenaue Einstellung der Schnittbreite, gerade wenn es um 1/10mm geht. Das scheint bei der FET der Vergangenheit anzugehören. Ich würde jetzt auch die FET nehmen und auf die Drehzahlregelung verzichten, vorausgesetzt sie hat die selbe Leistung wie die FSK/E.
Ich verstehe nur nicht warum Proxxon nicht alle Vorteile in einer Maschine vereint und nur noch die anbietet :confused: . Ansonsten bin ich von der Firma Proxxon absolut begeistert, da sie neben guter Produkte einen super Service bietet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten