Welche Unterschiede zwischen Heckvergaser oder mittiger Anordnung beim Boxer ?

V.Pi

User
Hallo Motorenkenner,

wer kann mir, kurz zusammengefaßt, die Unterschiede bei den verschiedenen Vergaseranordnungen nennen.

--Leistung

--Laufruhe

Danke schonmal im Vorraus;)

Michael
 
Hallo Michael,

ich kann dies nur für 3 W beantworten, da ich beide Versionen des 3W 150 rear und front kenne.

Bei diesen liegt beim Frontvergaser die Gemsichverteilung zwischen den beiden Zylindern näher zusammen, so dass der Front Motor insgesamt deutlich leichter einzustellen ist und auch wesentlich weniger auf hohe G-Kräfte um die Querachse reagiert (z.b. enger negativer Loop). Dies liegt an der Einbaulage der Regelmembrane nebst Feder.

An dem Thema "Einstellung der L Nadel" hängen dann auch Probleme wie Z.B. das Überfetten im Rückenflug.

Leistung und Laufruhe sind da nicht unbedingt die Themen, die Front und Rear unterscheiden.

Gruss Gerd
 

V.Pi

User
Vielen Dank Gerd,

dann bin ich etwas schlauer, allerdings muß es ja auch irgendwelche Gründe für die Heckmontageversion geben.

Danke nochmal!

Gruß Michael
 

Bernd Langner

Moderator
Teammitglied
Vergaseranordnung

Vergaseranordnung

Hallo

dann bin ich etwas schlauer, allerdings muß es ja auch irgendwelche Gründe für die Heckmontageversion geben.
ich würde sagen ein Grund ist die Bauhöhe Vergaser auf dem Kurbelgehäuse und Auspuff auf der anderen Seite erhöht die Bauhöhe eine Möglichkeit wäre hier Platz zu sparen das anordnen zwischen dem Auspuff mit Nachteil das sich der Vergaser mehr aufheizt.Das umgeht man mit der Montage am Heck.
Auch die Steuerung des Gemischeinlasses ist Ausschlaggebend. Zum Beispiel Motoren mit Drehschiebersteuerung habe meistens den Vergaser am Heckdeckel da der Drehschieber in Verlängerung der Kurbelwelle liegt.

Gruß Bernd
 
Vergaser anordung

Vergaser anordung

Hallo Bernd,

ja die Heckmontage hat konstruktiv natürlich viele Vorteile. Neben der Bauhöhe ist natürlich auch die Rumpfansaugung (Laustärke) zu nennen.

Auf der anderen Seite kommt man an einen Heckvergaser bei weiten nicht so gut rann wie bei einer Frontmontage.

Auch werden die Heckvergaser wohl in der US überhaupt nicht akzepziert.

In der Praxis haben sich wohl Frontvergaser bei den Boxern eindeutig durchgesetzt.
Eventuell auch weil DA und 3W nur noch Frontvergaser in der 100-170 ccm Klasse bauen.

Gruß Gerd
 

V.Pi

User
Vielen Dank,

Laufverhalten ist dann wohl eher in etwas gleich ?
Ich habe als jahrelanger Heliflieger, was ich auch weiterhin gern tu, wieder Spaß an der Flächenfliegerei bekommen. Fliege aktuell eine Pitts mit nem E-Motor, die wirklich hervorragend funktioniert.
Aktuell habe ich Spaß an einer SBach 342 mit 2,2mt. Meine Überlegung ist jatzt einen schönen 52er Boxer oder einen Elektroantrieb zu verbauen.
In der Helifleigerei bis ca 2mtr ht sich sehr der Elektroantrieb durchgesetzt und ich muß sagen die sind sehr kraftvoll.
Ich weiß nicht ob das bei dr Flächenfliegerei irgendwelche Nachteile hat denn man sieht es ja rel. selten und ein schöner Boxermotor läuft ja wohl auch sehr ruhig.

Danke für alle bisherigen Infos

Michael
 
Laufverhalten

Laufverhalten

Hallo Michael,

das kann ich nur für den 3w 150 bantworten. Bei diesem läuft der 150 front definitiv besser als
der heckvergaser.
Grund : 1) Gemischverteilung zwischen linken und rechten Zylinder identischer
2) Vergaser hängt beim Frontveragsser senkrecht und dadurch wirken die G-Kräfte bei engen Loops etc. paarllel zu Regelmembran.
 
Laufverhalten

Laufverhalten

Hallo Michael,

sorry Beitrag ist zu früh rausgegangen.

Das kann ich nur für den 3w 150 bantworten. Bei diesem läuft der 150 front definitiv besser als der Heckvergaser.

Grund :

1) Gemischverteilung zwischen linken und rechten Zylinder identischer

2) Vergaser hängt beim Frontveragsser senkrecht und dadurch wirken die G-Kräfte bei engen Loops etc. parallel zur Regelmembran.

Wenn man z.b. beim rear Vergaser aus der Rückenlage die Maschine eng nach oben drückt fängt der 3w 150 rear Motor an fett zu laufen.
Macht man dies aus Normalfluglage turnt der Motor sofort auf, da er mager wird.

Dies ist im Programmflug äußerst lästig.



Gerd
 

V.Pi

User
Top Gerd,

ist absolut nachvollziebar deine Erklärung! Ich sehe jetzt auch kein Problem darin einen schönen GFK Ansaugschacht in den Rumpf zu bauen.

Schwanke jetzt trotzdem zwischen einem 53er Boxer oder einem Elektroantrieb. Wenn die Elektroantriebe bei mir nicht so top funktionieren würden finde ich die etwas emotionslos.

So ein schöner Boxer hat schon was.....

LG Michael
 
Hi,


zu den 3W Motoren wurde das meiste bereits gesagt, allerdings empfinde ich das Ansauggeräusch des Heckvergaser deutlich nerviger als das des Frontvergaser. (Beide Motoren ohne iergendwelchen "Schnick-Schnack" eingebaut).


"Ich sehe jetzt auch kein Problem darin einen schönen GFK Ansaugschacht in den Rumpf zu bauen"
Hab ich alles schon hinter mir->
Es gehört schon eine gewaltige Portion "guter Willen" dazu, um eine echte Verbesserung festzustellen.
Der (Heckvergaser)-Motor wird nochmals zickiger beim Einstellen. Ein leicht zu fett / mager laufender Motor ist unterm Strich schlimmer wie ein vllt minmal lauteres Ansauggeräusch.
Zudem verstärkt eine Rumpfansaugung das bekannte "weckbleiben" der 3W's mit Heckvergaser.

Wenn ihr keine Lärmprobleme habt: 3-Blatt + ordentlichen Dämpfer und geh ordentlich mit dem Gasknüppel um. Gibt es schon Lärmterror bau gleich elektrisch, wobei das aus meiner Sicht nur bis etwa 5kg und 10S4000 (max 12s 5000) Sinn macht.





gruß Florian
 
Oben Unten