Welche Yacht...?

Kai

User
Hallo erstmal zusammen,

ich lebe in Schottland und moechte gerne ins R/C Segeln reinschnuppern. Um es vorweg zu nehmen: bislang habe ich nur Autos und werde bestimmt mal die eine oder andere bloede Frage stellen, hoffe Ihr koennt mir verzeihen.
Ich habe auch nicht vor Regatten zu segeln, sondern es soll wirklich nur zum Spass und zur Entspannung sein.

Bislang habe ich noch keine Yacht und ich hoffe Ihr koennt mir vielleicht ein paar Empfehlungen und Erfahrungswerte geben.

Ich habe mich schon nach gebrauchten Booten umgesehen, z.B. bei eBay, aber leider feststellen muessen, dass es nur selten mal ein wirkliches 'Schnaeppchen' gibt bzw. Teile fehlen oder auch einfach nur schon fertige Boote gibt und den Spass des selber bauens moechte ich mir eigentlich nicht nehmen lassen - denke mal so lernt man am besten 'sein' Modell kennen, oder was meint Ihr dazu?

Deshalb denke ich daran, mir ein neues Boot zuzulegen.
In die naehere Auswahl habe ich dabei
- Robbe's Comtesse,
- Graupner's Libera Ocean
- und Kyosho's Seawind
gezogen.

Bei der Comtesse gefaehlt mir zunaechst mal der Preis, der Decksaufbau und der relativ geringe Tiefgang.
Die Libera Ocean wiederum hat's mir wegen des relativ seltenen Doppelmastes angetan und die grosse Zugriffsoeffnung.
Tja, und die Seawind war eigentlich mal mein Favorit, ich finde das Boot sieht schon im Stand schnittig aus.
Als ich das Boot aber beim (deutschen) Haendler bestellen schon wollte, hiess es zunaechst wenigstens 4 Wochen Lieferzeit und als ich sagte das geht in Ordnung, wurde dann gesagt, nichtmal das koenne man mir versprechen, da man zur Zeit Schwierigkeiten mit Kyosho habe...das deckt sich leider auch mir meinen (Auto)Ersatzteil-Erfahrungen, die ich mit britischen Haendlern habe.

Mir ist schon klar, dass die drei Yachten sehr unterschiedlich sind - vielleicht vergleiche ich da ja Aepfel mit Birnen - aber genau deshalb waehre ich dankbar, wenn Ihr mir Eure Meinungen und Erfahrungen mitteilt.
Ach ja, schoen waehre auch, wenn Ihr mir ein paar Online-Haendler empfehlen koennt.

Danke schonmal und Gruesse aus Schottland,
Kai
 
Von den drei Booten segelt die Libera ocean am besten, ist auch die teuerste, hat aber wie du selber sagst, einen besonderen Look durch die Ketch Besegelung (Deswegen hatte ich sie mir gekauft)

Sonst sparen und Rubin kaufen....meiner Meinung nach das beste Schiff momentan auf dem Markt, wenn man es vorbildähnlich mag
 

Kai

User
Danke Eric. Die Rubin ware schon toll, aber da wuerde ich wohl Schwierigkeiten mit dem meiner besseren Haelfte bekommen ;)

Welche Segelwinde empfiehlt sich denn fuer die Libera Ocean insbesondere in Hinblick auf ein faires Preis/Leistungsverhaeltnis?
Soweit ich weiss, kommen z.B. die Graupner Winden Regatta und Regatta Eco in Betracht oder auch Futabas S5801.
Kann man in diesem Boot eventuell auch Hitec's HS-725BB nutzen? Die ist im Vergleich zu den anderen doch ein gutes Stueck guenstiger bei vergleichbarem Drehmoment, allerdings ist der Wickelweg wohl normalerweise fest vorgegeben.
Scheint es aber auch justierbar zu geben:
KBits: Quality Radio Control Equipment for model yachts

Laesst sich die Libera Ocean denn auch einfach transportieren? Gut, der Kiel laesst sich leicht demontieren, aber die Segel auch?

Gruss, Kai

P.S.: Ich habe Euch ja vor meinen 'dummen' Fragen gewarnt...leider habe ich bislang noch keinen Modellbauclub oder Haendler mit Segelyachten in der Naehe gefunden, sonst wuerde sich die eine oder andere Frage bestimmt schon erledigt haben :(
 
Alle genannten winden sind ok, ich persönlich habe die Hitec drin, aber die Graupner Eco geht auch.Am besten ist natürlich ein computer sender , Graupner mc-10 oder 12, dann hat man keine probleme mit den Windeneinstellungen, ist super.
Montage und demontage geht schnell, durch die kurzen Masten ist auch ein Transport ohne abtakeln der Segeln möglich, und die Luke ist jederzeit zugänglich.
 

Gast_633

User gesperrt
hi, ich habe die graupner regatta (eco ist recht langsam), aber ich kann die modifizierte Hitech von ken Bink (link siehe oben) nur empfehlen. laesst sich anhand eines potis auch einstellen.
gruss andreas
 
Meine Meinung ist:
Zum Einstieg die Seawind von Kyosho und dann mal sehen. Du bist super schnell auf dem Wasser und der Preis hält sich auch noch in Grenzen. Meine Seawind habe ich in Dortmund auf der Messe gekauft und da war der Preis wirklich attraktiv. Auch im Internet gibt es immer wieder mal Schnäppchen.
Falls es doch nicht DEIN Hobby wird, hast Du auch nicht so viel Geld in den Sand gesetzt.
Genug Möglichkeiten zum Verbessern gibt es natürlich auch bei der Seawind, aber auch ohne Modifikationen bist Du schon recht fix unterwegs auf dem Wasser. Für mich ein idealer Kompromis!
Der Transport ist allerdings etwas aufwändiger, wobei das Rigg komplett abnehmbar ist und somit geht das auch ganz gut - da gibt es aber bessere Lösungen auf dem Markt.
Wenn Du wirklich Spaß an der Sache bekommst, dann stehen Dir später viele Segelbootmodelle offen (bei mir sind es momentan vier Modelle in der gedanklichen Pipeline).

Zum Thema Ersatzteile - ich habe ca. 3 Monate auf ein Ersatzteil gewartet. Dann habe ich wütend an Kyosho geschrieben und die haben mir geantwortet, die Schuld läge bei meinem Händler und ich könnte die Ersatzteile auch direkt bei ihnen bestellen. Gesagt-getan und nach drei Tagen waren die angeblich nicht lieferbaren Teile bei mir im Briefkasten. Das Spielchen hat schon zweimal einwandfrei geklappt! Warum es offensichtlich Probleme zwischen Kyosho und den Händlern gibt weiss ich nicht, aber an und für sich gibt es die Ersatzteile!

Segelwinde:
Ohne wenn und aber Hitec! Preiswert und robust. Vorteilhaft ist allerdings ein Computersender zur Einstellung des Wickelweges. Es gibt übrigens auch Futaba, z.B. FC-16...
 

Kai

User
Ich hatte kürzlich mal die Preise für die Seawind und die Libera Ocean verglichen.
Wenn man ein Segelservo bzw. eine Segelwinde dazu rechnet, nehmen sich die Preise bei den beiden Booten nicht allzuviel.
Aufgefallen ist mir allerdings mal wieder, daß Deutschland deutlich billiger als Großbritannien ist - selbst das teuerste deutsche Angebot ist immer noch billiger als das günstigste britische.
So kostet die Libera Ocean mit Segelwinde und Kiel hier stolze 375 Pfund, umgerechnet also beinahe 600 Euro!
Naja, jedenfalls habe ich jetzt doch eine gebrauchte Libera Ocean mit Regatta-Winde erworben (aus DE). Bisher habe ich sie allerdings noch nicht bekommen, da ich erstmal schauen muß ob der Versand nach Schottland nicht zu teuer wird. Sonst muß ich wohl noch ein wenig warten, bis ich mal wieder in DE bin um sie abzuholen...
Hoffentlich klappt's, dann kann ich ja vielleicht sogar noch dieses Jahr auf Loch Ness segeln :D

Danke nochmal für Eure Tipps. Hat mir wirklich weiter geholfen.

Gruß, Kai
 
Oben Unten