welche????

Harry342

User
hallo


ich bin am überlegen mir mal eine turbine zuzulegen und zwar für eine mirage mit ca 1m spannweite.

jetzt meine frage was für eine turbine könnte ich benutzen und wo bekomme ich sie her.

gruss harry
 
Hallo Harry,

bitte benutze die Suche des Forums, das hat sonst keinen Sinn hier wieder Glaubenskriege anzufachen.

wichtig ist Gewicht, Flächenbelastung und danach solltest Du Dir erst mal überlegen, was für eine Schubklasse Sinn macht.

Aber es steht alles hier im Forum, gehe mal in der Zeit etwas zurück.

Tipp: Suche nach Funsonic, TJ67 Mini, Lambert, Wren
 
hallo

ich habe keine erfahrung mit turbinen deshalb habe ich es hier rein gestellt.

ich weiss in prinzip nichts über das thema und brauche eigntlich nur hilfe.

gruss harry :confused:
 
nein den flieger habe ich noch nicht den baue ich selber.

habe einen plan von einer mirage mit einer spannweite von 1,04m länge 1,60m.
das modell ist für einen impeller ausgelegt schätze mal 10ccm gewicht dürfte mit motor ca 3,5-4,0kg liegen

gruss harry
 
Hallo harry!!!

Soll das heisen du bist noch nie Turbine geflogen? Wenn das so ist dann baue dir lieber erst mal einen Turbinentrainer wie Kangaroo oder Turbotwin.Gleich mit ner Mirage anzufangen und dann nur mit 1m Spannweite ist ganz schön mutig.

MfG

Steffen
 
hallo


ich denke am fliegerischem können soll es nicht scheitern ich glaube nicht das es da so grosse unterschiede zwischen impeller,heckantrieb(druckschraube) und turbine gibt.


gruss harry
 
Hallo Harry,

vielleicht fliegerisch nicht unbedingt ganz gravierende Unterschiede, aber jede Menge Unterschiede im Händling und in den Abläufen. Wenn die dann mit einem neuen Flieger zusammenkommen gehts einfach schief.

Bitte! mit einem Trainer erst mal an das System Turbine herangehen und dann wechseln.

Viele Grüße

Volker
 
Unterschiede ...

Unterschiede ...

Hallo Harry!

>>ich glaube nicht das es da so grosse unterschiede zwischen impeller,heckantrieb(druckschraube) und turbine gibt.<<

Doch gibt es, Du wirst Dich erst an den verzögerten Schub gewöhnen müssen aber vor allem wirst Du erschrecken wie mächtig eine Turbine im Flug schiebt im Vergleich zu einem Impeller oder Druckprop bei am Boden gleichem Standschub!

Ich denke eine kleine 50N Bine sollte reichen ...


Grüße Spunki
 
hallo


erst mal danke für eure tip´s

jetzt bleibt nur noch die frage welche und woher ohne das ich meine frau verkaufen muss :D

und was prauche ich sonst noch

gruss harry
 
Hallo Harry, du brauchst Nerven,
1.) es mal deiner Frau irgendwie beizubrigen vor allem wenn der erste Kerosin fleck auftaucht. Schneller als duglaubst pasiert dies!
2) Wie schon Spunki sagte das ganze Umfeld läft total anders ab! Beim Verbernner egal ob Druck Impeller oder Zug es ist und bleibt ein kleiner hochdrehnder Glühzünder und der reagiert nun mal viel agiler als unsere Turbinen! Wie in der Großfliegerei! Vollschub ist nicht gleich sofort volle Leistung aber wenn mal der Schub anliegt wünscht du dir sofort weniger! Und glaub es ruhig ohne Trainer wirst du dir schwer tun wir alle haben mit einem Trainer angefangen und ich selbst flieg noch gerne damit wenn ich mal was neues ausprobiere!
Nun brings mal deiner Frau bei alles weitere findest du sicher im Forum!
 
.....Mirage fliegt besser als manch so toll angepriesener "Trainer" - @Harry das packst du schon - würd ne 80er Turbine nehmen die gibts grad mega günstig für 1999,-- beim Marktführer. Einbauen und vergessen, das Ding geht immer. :)

..(aber wenn du was ganz geiles fliegen willst.....aber das hat noch Zeit für später...:) :) )
 
Hallo,
mit einer Mirage mit 1m Spannweite und einer 80er drin aber auch nicht.
Viel zu schwer, dadurch zu hohe Landegeschwindigkeit und zu klein, da kriegt man dann als Anfänger schon Platzangst.
Jeder weiß doch, daß Jetlandungen anders sind als mit ner Propmaschine.
Nimm einen Trainer der neueren Generation (Rookie, Skywalker,Raeper,Jurassic), oder ne Macchini oder einen ES, damit kommste dann klar, ist aber alles eine Preisfrage.
Mit ein wenig Glück (eBay) und wenn nicht alles neu sein muß, brauchste aber trotzdem so an die 3000 € und ich würde aktive Hilfe suchen.
Aber, alles nur meine Meinung.
Christian
 
Hallo Harry!

Ich finde es toll, dass Du Dich zum Turbineneinstieg entschieden hast.

Bedenke nur eines. Du kannst die von Dir geplante Mirage nicht mit 3-4kg, mit Turbine bauen. Die Turbine wiegt schon mal mehr als ein Verbrenner. Du benötigst nocht eine Kerosinpumpe, Turbinenelektronikakku und vergiss nicht den Treibstoff pro Liter ca. 0,7kg. Das alles summiert bringt schon eine erhebliche Flächenbelastung. Das währe für einen routinierten Piloten noch kein Problem, jedoch für einen Turbinenneuling kann dieses Gewicht in einer kritischen Situation (Turbinenabsteller) eventuell bei der Landung ein Problem werden. Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung empfehlen, am Anfang ein Turbinenmodell mit moderater Flächenbelastung zu fliegen. Du wirst sehen, Du fliegst wesentlich entspannter. Eine Maschine mit Schubrohr ist am Anfang im handling auch nicht so einfach wie zBsp. eine offen liegende Turbine. Man kann am Anfang sehr viel falsch machen und es währe schade wenn Du nach den ersten Starts frustriert das Handtuch wirfst. Einen Tipp hab ich noch für Dich, dann hör ich auch schon auf, tu Dich mit erfahrenen Turbinepiloten zusammen, die können Dich im Vorfeld auf so manchen Fehler aufmerksam machen und Dir bei den ersten Starts und Flügen seelischen Beistand leisten.

Ich wünsche Dir jedoch alles Gute bei Deinem Turbineneinstieg.

lg
Spit_1
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten