welchen ARF LRK ?

Moin,

ich möchte eine Jepe Mustang mit einem LRK Motor ausstatten. Zum Selberbauen habe ich leider nicht das Werkzeug/ Zeit und möchte deshalb auf einen ARF Anbieter zurückgreiffen. Meines Wissens nach werden ARF Motoren von Flyware und von Torcman angeboten.
Wer hat Erfahrungen mit diesen Motoren ? Vor/ Nachteile usw. ? Gibt es noch andere ARF Anbieter ?

Gruß, Michael

P.S. Ich möchte keinen "Glaubenskrieg" anzetteln ;)
 
Moin moin Michael, schau dir mal diese Motoren an
http://www.strat.at/
Ich bin sehr zufrieden, und sie sind sogar noch
günstiger als Selbst bau .
Kommplett mit Regler unter 200 Teuro(168 genau)
mfG.vom .............
 
Hi Walter,

Danke für den Hinweis!

Die Mega Motoren von Strat.at kenne ich schon. Das wär auch ne Alternative, allerdings dachte ich an den LRK, weil ich damit größere LS ohne Getriebe nutzen könnte (so 10 x 7 oder 10 x 8) um auch die nötige Geschwindigkeit zu erreichen.

Gruß, Michael
 

max

User
Moin
Also ich habe zwei Flyware im Einsatz und bin nur zufrieden damit. Wenn ich künftig Motoren brauche und der Durchmesser des Rumpfes es zulässt, werde ich wohl wieder einen Flyware nehmen.
Gruß max
 

quax4

User
@Michael,
glaube kaum das Sky Walker mit seinem Link die Megas gemeint hat, sonder die ebenfalls auf dieser Seite zu findenden AXI-Motoren. Sind nach dem LRK-Schema aufgebaut und werden mit Latten in der von dir gewünschten Grösse mehr als locker fertig. Habe die Teile selbst im Einsatz, kann nur sagen erste Sahne (vor allem zu dem Preis).
Sind speziell auch für Modelle geeignet, die einen schmalen Rumpf haben, da diese Motoren nur einen Aussendurchmesser von 35mm haben, also auch noch Platz finden wenn Torcmänner oder Flywys schon längst keinen Platz mehr finden.

Aussenlaufende Grüsse

Andy

[ 05. Juni 2002, 19:48: Beitrag editiert von: quax ]
 
Hi Andy,

hmm, die AXI habe ich mir auch schon angesehen. Allerdings schein der Wirkungsgrad in den von mir gewünschten Bereich (10 Zellen, ca. 35A) nicht so toll zu sein.
Hast du einen AXI im Einsatz ? Welchen ? Hast du ein paar "echte" Meßwerte ?

Gruß, Michael
 

Snoopy

User
Hbae am Wochenende meinen Torcman als ARF bekommen (350-20-13), so sauber hätte ich den nie bauen (und vorallem wickeln) können. Der Erstflug steht zwar noch aus, aber rein von der Verarbeitung macht er einen super Eindruck.
 

Snoopy

User
Original erstellt von Peter Rother:

Viel Spass und passe auf Deine Finger auf. Es hat schon Power :)
Keine Sorge :) Power bin ich schon gewohnt Kontronik KBM39-28 3,7:1 mit 10 Zellen und einer 15x13 macht mit 700-750W Input schon ganz gut Wind. Ich hatte auch mal einen -16, den ich leider wieder verkauft habe. Das ist schade, sonst könnte ich wunderbar vergleichen.
Die Gummibärchen als Verpackungsmaterial fand ich besonders orginell.
 
Die Antriebsvorschläge von Peter sind ein wenig zu brav ( 150 Watt/ kilo, ist eher für Segler), für eine Mustang.
Bei ca. 2 Kg Gewicht sollte es für diese Modell bei max 11 Zoll Prop schon 400-450 Watt Eingang sein, damit sie so fliegt wie sie aussieht.
Gruß Frank
 

Snoopy

User
Die maximalen 11" kann ich nicht bestätigen, habe auch schon vergleichbare Modelle mit 12x8" und 13x11" Cam Carbon fliegen sehen, die waren trotzdem verdammt schnell (und leise, aber ob man das will ist zweifellos Geschmackssache).
 

Snoopy

User
Ok, wenns ums aussehen geht geb ich Dir recht.
Ich geh aber eh davon aus, wenn man elektro nimmt, dann gleich ne Klapplatte, in 10m Entfernung sieht das eh keiner mehr.
Und bei den meisten Rumpfformen schadet ein größerer Durchmesser bestimmt nicht.
 
Hallo Frank,

hmm, meine Mustang soll mit 10 Zellen so um die 1450 Gr. wiegen. Welchen LRK würdest du da empfehlen ?
Ich dachte an den Flyware 350-20-10,5W mit 10x8 oder wie ist der AXI im Vergleich ?

Gruß, Michael
 
Oben Unten