Welchen Regler ??

Ich bin auf der Suche nach einem alltagstauglichen Regler, der sowohl mit NiCd/NiMh, wie auch mit Lipoly Zellen klar kommt. Strom sollte er bis 45A abkönnen und BEC haben.

Des weiteren sollte er sowohl für Innenläufer-, als auch für Aussenläufermotoren geeignet sein.

Durch die vielen versch. Reglertypen und Hersteller, habe ich etwas den Durchblick verloren.

TMM Regler kommen für mich keine mehr in Frage, da mir erst kürzlich einer ohne (erkennbaren) Grund außerhalb der Garantiezeit abgeraucht ist und der österreichische Generalimporteur mit Reklamationen wohl etwas überfordert scheint (angekündigte Reparaturdauer bis zu 6 Monate, wobei die Höhe der Kosten nicht abgeschätzt werden kann :mad: :eek: ).

Welchen Reglern schenkt denn ihr denn euer Vertrauen ??

PS: Durch die Reklamationsgeschichte gebrandmarkt, bevorzuge ich Firmen, die einen guten Service bieten und das Preis/Leistungsverhältnis nicht aus den Augen verloren haben ;)

[ 27. September 2004, 19:31: Beitrag editiert von: Tobi Schwf ]
 
Oh ja, das habe ich mir schon gedacht.

Die Jazz Regler sind nur leider recht teuer, aber mit Sicherheit ihr Geld wert.

Wie siehts denn mit den Reglern von BK-Electronic aus ??
Vor allem die Warrior Reihe ist ja vom Preis her recht ansprechend. Hat die jemand mit Lipolys im Einsatz, oder taugen die dafür nicht ??
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
Moin Tobi,
wenn die Kosten mit eine Rolle spielen, solltest du Dir mal das amerikanische Spitzenprodukt ansehen.
Ich bin mit den XENON35 u. 25 sehr zufrieden! Auch weil sie eben die USB-Programmiermöglichkerit bieten!
Hier mein Bericht:
http://www.elektromodellflug.de/Projekte/xenon35.htm
...eben die 129,-€ bei z.b.: http://www.kd-modelltechnik.de/ für den Xenon60/5-20 sind nicht zu verachten! ;)

... aber: auch mein Favorit in Sachen Laufverhalten und Wirkungsgrad ist der Jazz. Auch ist das mein Referenzcontroller an dem sich die anderen messen müsen! ... nur der Preis eben ... :rolleyes:

[ 27. September 2004, 06:38: Beitrag editiert von: gegie ]
 
Moin Tobi,

ich habe seit Kurzem einen Jeti 40-3P Advance Opto in Gebrauch. Eine Variante mit BEC ist ebenfalls erhältlich. Leider werden die von dir geforderten 45 A damit nicht ganz erreicht.

In Kombination mit 10 Zellen Sub-C, Graupner Compact 440 und APC 13x9" funktioniert er super zusammen. Die Drehzahl lässt sich auf deutlich unter 1000 Umin-² regeln, ohne dass er aus dem Tritt kommt.

Betrieb mit HiCd/NiMH und LiPo vorgesehen, 2 Timing-Modi (2,4,6 P und 10,14 P), deaktivierbare Bremse, Unterspannungsabschaltung.
Der Preis liegt bei 94,90 €.
 
TMM Regler kommen für mich keine mehr in Frage, da mir erst kürzlich einer ohne (erkennbaren) Grund außerhalb der Garantiezeit abgeraucht ist
Oh, interessant zu lesen, daß ich da nicht der einzige bin, dem das passiert ist. Nur war`s bei mir noch innerhalb der Garantiezeit. Der Händler schrieb mir, ich solle den Regler zum Hersteller schicken, was ich dann gemacht habe, jedoch weder Hersteller noch der Händler haben mir den Regler ersetzt :mad:
Das war auch gewiss mein letzter TMM-Regler.
 
@ Johannes:
Ich habe mittlerweile in Erfahrung bringen können, dass rel. viele TMM Regler schon abgeraucht sind. Alleine an einem Abend in Aspach konnte ich 2 ausfindig machen (und ich bin mit keinem Schild auff meinem Rücken rumgelaufen ;) ).

@ Alle:
Der Jazz wäre mir auch am liebsten, aber die Asche...

Da ich wie gesagt den Service bzw. die Kundennähe des Herstellers suche, bleibt in meinen Augen nur Kontronik, Hacker Master oder evtl. BK-Electronic.

Daß die etwas teurer sind wie Fernost Produkte ist ja klar. In den saueren Apfel muss ich beissen.

Die Frage ist nur, ob ich die ganzen Features eines Jazz brauche, oder ob mir nicht ein upgedateter Smile oder Beat reicht.

Andererseits liegen zwischen dem Jazz 40 und dem Hacker Master 44 EUR.
Der Jazz ist wohl aber universeller (Master kann nur 2-3 Lipos !!) und das feinfühlige Regeln des Masters läßt doch zu wünschen über...
 
Original erstellt von johannes:
TMM Regler kommen für mich keine mehr in Frage, da mir erst kürzlich einer ohne (erkennbaren) Grund außerhalb der Garantiezeit abgeraucht ist
Oh, interessant zu lesen, daß ich da nicht der einzige bin, dem das passiert ist. Nur war`s bei mir noch innerhalb der Garantiezeit. Der Händler schrieb mir, ich solle den Regler zum Hersteller schicken, was ich dann gemacht habe, jedoch weder Hersteller noch der Händler haben mir den Regler ersetzt :mad:

Das war auch gewiss mein letzter TMM-Regler.
Hi,

das scheint ja gängige Praxis zu sein :mad:

Mein Bruder hat haargenau die gleiche Erfahrung gemacht!! Der Generalimpoteur/Hersteller lehnt knallhart einen Garantiefall ab! Mit der Begründung, daß die Ursache des Fehlers nicht feststellbar ist bzw. der Fehler nicht auslesbar ist!!! In diesem Fall ist es aber zumindestens lobenswert, das der Händler,Fa. Effektmodell,die Sache nicht auf sich beruhen lassen will und der Angelegnheit nachgeht :) Mein eigener TMM 2512 muckt auch rum! Bei nur leichter Erwärmung schaltet er die Leistung zurück. Nun habe ich echt keine Lust mehr, den Regler auch einzuschicken.

gruß
Udo
 
Original erstellt von Tobi Schwf:
@ Johannes:

Da ich wie gesagt den Service bzw. die Kundennähe des Herstellers suche, bleibt in meinen Augen nur Kontronik, Hacker Master oder evtl. BK-Electronic.

und deshalb würde ich den Kontronik Jazz kaufen.
Sehr kundenfreundliches Verhalten der Kontronikleute. Reparaturzeit nur wenige Tage , fast ausnahmslos unter einer Woche.
Das BEC des Jazz (getaktet und störungsfrei)ist jedem Bec der oben aufgelisteten Regler (Festspannungregler)um Längen überlegen.

[ 27. September 2004, 21:07: Beitrag editiert von: Gerhard_Hanssmann ]
 

Andreas Maier

Moderator
Teammitglied
hey tobias.
also kontronik,hacker master sind beide gut
auch der service.

was du nun zu entscheiden hast anlaufverhalten,feinfühligkeit,volllast,
programmiermöglichkeiten und natürlich
der preis.

ich komme mit dem master sehr gut zurecht
da ich nur LRK's betreibe.
mein abgerauchter war nach tel.innerhalb von
2tagen wieder im einsatz.
schau dir doch mal die einzelnen anleitungen an
vielleicht hilft es.

gruß:andreas

ps:kann der jazz lipo und nicd?(die kleineren ja leider nicht)
 
Hi Folks!

Nur zur Info:

Dem Schwager ist ebenfalls ein TMM abgraucht - Notlandung - im Cockpit der ASW28 hat es gebrannt und der Snoopy (Pilot ;) ) hatte einen heissen Hintern. :(

Insgesamt hatten wir zusammen so ca. 4 TMM Regler. Mit drei davon fallen mir ad hoch Probleme ein die zu Notlandungen oder a priori zu Nichtgebrauch und einschicken führten.

Eine etwas hohe Quote wie ich finde.

Grüße Helmut
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hi Tobi,

da mir erst kürzlich einer ohne (erkennbaren) Grund außerhalb der Garantiezeit abgeraucht ist
Blöde Frage, aber hat es TMM-Regler schon vor 2002 gegeben?
Seit 01.01.2002 gilt die Verlängerung der Verjährungsfrist für die Haftung für mangelhafte Produkte auf 2 Jahre.
 
Hallo Claus,

ja den Regler habe ich am 15.06.2002 gekauft und zwar im Set mit dem Axi 2820-10.

Reglerbezeichnung auf der Rechnung:
4016-3ph

Gut mit TMM oder MGM komm ich irgendwie nicht ganz klar (von der Namensgebung) aber das sind doch die gleichen. Oder liege ich da kpl. falsch ??

Was wolltest du mir eigentlich damit sagen ??
Daß noch Garantie drauf sein müßte ??? Leider nein.
 

Claus Eckert

Moderator
Teammitglied
Hallo Tobi,

ich dachte die TMM-Regler wären erst später auf den Markt gekommen. So ein Pech.
 
Hi Tobi!

Original erstellt von Tobi Schwf:
Gut mit TMM oder MGM komm ich irgendwie nicht ganz klar (von der Namensgebung) aber das sind doch die gleichen. Oder liege ich da kpl. falsch ??
MGM ist das Unternehmen und TMM die Bezeichnung der Reglerserie (heißt vielleicht Tschechisches Motor Management :) .

Grüße Helmut
 

Viktor

User
Hi,

ich hatte einen Beat 55, und habe im Moment einen Master 105 und einen Schulze 11.30. Ich hatte mit allen keinerlei Probleme, aber was mir beim Beat (der der Vorgänger vom Jazz ist) gefallen hat das man der Regler daheim programieren kann, den Jumper abzieht und sich nicht mehr um den ganzen Kram kümmern braucht. Beim Jeti muß beim einschalten der Knüppel in einer bestimmten Position liegen. Das Problem ist man muß immer dran denken und sich merken: wie war das doch bei diesem Modell? Da ich elektro nur gelegentlich fliege, und mehrere Reglerarten habe ist diese programirerei wirklich lästig. Den Komfort beim Kontronik möchte ich daher nicht missen. Schulze wird mit einem Mäuseklavier programiert das geht ist sehr anwenderfreundlich weil die Bedienugsanleitung im Prinzip auf dem Regler aufgedruckt ist. Für die Neuen Jeti Master gibt es eine Programierbox die vieles vereinfacht. Was ich mir aber wirklich wünschte ist ein System mit Jumper - wie Kontronik - aber mit einem Palm Programierbar. PC wie Castle ist ok geht aber nur zu Hause. Die Palms sind für 30€ bei ebay zu bekommen, und es gibt endlich eine Möglickeit die zunehmende Kompexität wirklich übersichtlich auf dem Bildschirm zu visualisieren. Palms können auch PDF ´s lesen. Damit kannn ma eine wirklich ausführliche Anleitung immer dabei haben.

Viktor
 
Hi!!

Wie oft programmierst du deine Regler??

Ich mach das einmal zuhause und denk nie wieder an die Programmierung.

Also programmieren auf dem Flugplatz, da hab ich nun wirklich keinen Nerv zu. Wenn ich auf dem Platz schrauben wollte, könnte ich ja gleich verbrenner fliegen :D ;) :D
 

Viktor

User
Ich habe zwei Modelle die sich einen Regler teilen müssen. Das eine ist ein Funflyer das andere ein E-Segler. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Gepipse zum programieren einfach nichts taugt. Ohne Anleitung geht es kaum. An den neuen Reglern kann man so viel einstellen das das mit der bisherigen pip-Methode nur nerwt.

Viktor
 
Hallo!

Ich habe 5 TMM Steller und bin absolut zufrieden mit den Teilen.

Bei einem Steller hatte ich Probleme mit einem AXI (lief nur manchmal an), wurde anstandslos getauscht. Inzwischen hatte ich auch 2 zum Softwareupdate, funktionierte auch problemlos.

Viele Grüße
Gerhard
 
Oben Unten