Welcher Akku bei Zündung ? 4,8 oder 6 Volt

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Blanik

User
Hallo Leute

Es geht hier um eine Zündung für einen Dle 111 der eine Zündung hat die mit einer Spannung von 4,8-6 Volt läuft.
Soll ich jetzt mit 4,8 oder mit 6v fliegen .
Hab ich bei 4,8 Volt den gleich starken Zündfunken als bei 6v?
Oder soll ich einen Lipo nehmen und ein Bec dazwischen klemmen ?
L.g.Franz
 
Hallo Karl

Danke Dir , aber da seh ich nichts von dem was ich brauche. Lipofähig ist meine Zündung leider noch nicht .
Glg.
 
Bei meinen älteren, nicht Lipofähigen Zündungen verwende ich LiFe Akkus. Die vom DLE 111 sollte eigentlich von Rcexl sein und die haben damit kein Problem. Die Enerloops sind mir schon öfter mal unverhofft ausgestiegen.

Gruß Ralf
 
Hallo

Hab ich bei 4,8 Volt den gleich starken Zündfunken als bei 6v?

Die Spannung hat keine Auswirkung auf den Zündfunken.
In der Zündung wird die Betriebsspannung mit einem Schaltwandler stark erhöht.
Diese Spannung lädt ein Kondensator der dann später über die Zündspule
entladen wird.

Natürlich hat die Zündung eine untere Spannungsgrenze wird die erreicht quittiert
die Zündung das in der Regel mit Zündaussetzern.
Gehe ich stark an die Spannungsobergrenze wird der Schaltwandler stark ausgelastet
oder es werden teilweise Bauteile beim einschalten zerstört (Akku frisch geladen
5Zellenbetrieb an 6Volt Anlagen).

Entweder 4 gute Eneloopzellen (ich nutze die an meinen MVVS Zündungen schon 10 Jahre ohne Probleme)
oder halt LiFe oder Eneloop über Zündschalter mit BEC oder BEC.

Gruß Bernd
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Ralf
Danke für Deine Info !!

Hallo Bernd
Auch Dir Danke für den ausführlichen Bericht.
Hab mir das schon gedacht das bei 5 Zellen Nimh das Ganze an die Grenzen stoßen wird.
Hab da noch ein BEC rum liegen von EP Product 8A+3. Da kann ich 5V und 6V einstellen mit einem Max.Output von 15A.
Kann ich das nehmen ? Input ist 2-3 S.
Glg.Franz
 
Dein BEC kannst du verwenden.
Die Spannung würde ich auf 6 Volt einstellen.
Bei der Motorgrösse wäre ein Zündschalter nicht schlecht.
Zum Beispiel von Deutsch den Spark Switch.
Der liefert 5,9 Volt und der Motor ist über den Sender abzuschalten.

Gruß VolkerZ
 
Hallo Volker

Danke Dir , den Zündschalter hab ich eingebaut und kann über den Sender ein und ausschalten !!
Von den Ampere her ist das Bec kein Problem,oder ?
Werde da einen 7,4v Lipo darauf hängen .
Glg.Franz
 
Natürlich hat die Zündung eine untere Spannungsgrenze wird die erreicht quittiert
die Zündung das in der Regel mit Zündaussetzern.
Nur mal so: Ich bin 2 Jahre lang mit einer (1) LiPo Zelle (1200mA) geflogen (30cc Motor). Ohne das es irgendeinen Unterschied gemacht hatte. Sie war halt nur schneller leer, was immer etwas ärgerlich war. Daher habe ich dann eine LiFePo 6,6V (2500mA) eingebaut. Mit zwei 20A Dioden (andere hatte ich da gerade nicht zu Hand) etwas reduziert. Funktioniert seit 5 Jahren problemlos.
 
Hallo Bushpilot

Nur mal so: Ich bin 2 Jahre lang mit einer (1) LiPo Zelle (1200mA) geflogen (30cc Motor)
wenn das die Zündung hergibt ist das dann ok.
Die Zündung vom ZG 20 läuft auch nur mit einer Lipozelle.

Das mit den Dioden ist auch eine Lösung für jemanden der im Bereich Löten/Elektronik
bewandert ist bei manchen fehlt schon der Lötkolben.;)

Gruß Bernd
 
Hallo Bernd

Am Werkzeug und Lötkolben etc. fehlt es bei mir nicht.
Aber mit den Dioden usw.hab ich nichts am Hut,den damit kenn ich mich nicht aus . Darum frag ich auch bezüglich den Spannungen usw.
Hab 2 neue 7,4V Lipos mit 2600mah liegen und diese werde ich mit dem Bec (6v) betreiben. Natürlich in Verbindung mit einem Zündschalter!
Glg.Franz
 
Hallo Leute

Noch eine Frage : Da mein BEC was ich hatte anscheinend kaputt ist würde ich gerne wissen was ein BEC eigentlich leisten muss ,bezüglich Ampere??
Würde mir sonst das Castle Bec 10 Ampere kaufen .
Glg.Franz
 
Warum nicht einfach nen eneloop? Scheint die einfachste Lösung für dich zu sein..

Wenn dann LiPo, dann gleich nen zündschalter, der die Spannung regelt. Aber LiPo + zündschalter + BEC wäre mir zu blöd..
 
Hi.
Ich schalte hier mal eben ne Frage dazwischen wenn´s erlaubt ist. Ich werde demnächst meinen ersten Benziner in Betrieb nehmen. Es ist ein NGH 38 4-Takter. Als Zündakku nehme ich einen 4-Zeller Eneloop. Mit was für einem Stromverbrauch muß ich denn in etwa rechnen? Also welche Motorlaufzeit erreicht ihr mit so nem Akku?

Gruß Thomas
 
@ Thomas,

die Stromaufnahme solltest du in den Unterlagen deiner Zündanlage finden, evtl. auch auf einem Label am Gehäuse. Einzylinder-Zündanlagen reihen sich bei Vollgas (kommt dann auch auf die Drehzahl an) meist bei rd. 600 mAh Verbrauch ein. Aber Vollgas fliegt man ja nicht immer. Bei einem 2000er Eneloop hast also massive Reserven. :D

Gruß,

Robby
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten