Welcher Akku für Thermiksegler ??

Hallo liebe Leute,

ich bräuchte etwas Hilfe von euch für folgendes Problem:

ich habe einen Thermiksegler gebraucht gekauft und weiß jetzt nicht, was für Akkus ich brauche.:confused:

Also, im Segler sind folgende Teile verbaut:
1 Brushless von ELE 11,1 Volt; 1 Regler 40 Amp. mit BEC und 1 5 Kanal- Empfänger von Conrad. Ich brauch aber nur 3 Kanäle (Motor, Höhe, Seite).

Ich möchte NiMH-Akkus verwenden, weiß aber nicht wieviel Zellen und wieviel mAh.
LiPo´s möchte ich nicht, weil zu teuer (vorallem die Ladegeräte).:cry:

Ich würde mich über jede Hilfe sehr freuen!


MFG Blackbit
 
Welcher Akku für Thermiksegler ??

Eigentlich wollte ich nur wissen, welche Akkupacks ich verwenden kann.
Also wieviel spannung brauche ich, wieviel mAh, wieviel Zellen.

Was ist Ausschlaggebend, die Spannung des Motors, oder des Empfängers...?
Reicht ein Akkupack mit 8,9 oder 10 Volt? Sind 12 Volt schon zuviel, weil ja der Motor angegeben ist mit 11,1 Volt.
Sind 2200 mAh zuviel oder kann man auch mehr nehmen?

Also wie konfektioniert man einen Akkupack.

Sind alles Anfängerfragen, ich hab doch noch keine Ahnung.

MFG Blackbit
 
Hallo Blackbit,


man müßte wissen:

was für einen Segler Du überhaupt meinst.

was für ein Motor das genau ist. Also genaue Typennummer.

und welche Luftschraube Du zu verwenden gedenkst.
 

flymaik

User
Wenn möglich ,dann stell mal ein paar Bilder rein ,sonst wird's nur rätseln.
Vielleicht auch mal ein paar Angaben zu deinen anderen Sachen ( Lader etc.)
Wenn du nuch Anfänger bist ,ist auch der Umgang mit NimH Zellen nicht ganz einfach.
Viele Typen haben ein recht mimosenhaftes Verhalten,da rechnet sich die Sache mit Lipos ganz schnell.;)
 
Welcher Akku für Thermiksegler ??

Hi Leute,

Also der Segler ist die "Sea Gull 2200" von Robbe.
Zum Motor kann ich nicht viel sagen, alles was draufsteht: ELE 1400 KV.
Ich habe aber mal bei ELE angerufen, die haben mir was vergleichbares aus ihrem jetzigen Sortiment gezeigt. Ist nur eine neue Auflage, aber die Werte sind wohl die selben. Ich füge mal ein Bild des Motors bei.


Schraube: aeronaut 9x5" .
 
Sorry, das mit dem Bild hat nicht geklappt, neuer Versuch

Sorry, das mit dem Bild hat nicht geklappt, neuer Versuch

neuer Versuch,
 

Anhänge

Akku

Akku

Hallo Blackbit,

idealer NiMH-Akku wäre:
8 Zeller Inline GP 2200 SCHR ("4/5 SubC-Format"), robust, gute Spannungslage und leicht, für deine Antriebskomponenten ideal und passt auch gut in den Rumpf der Sea Gull.
Mit diesen Zellen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

MfG, Axel
 
Hi,

ich bin mir nicht sicher, aber der Motor ist reichlich hochtourig für nen Wiesenschleicher.

Würde eher 6 Zellen und eine etwas größere Luftschraube nehmen.

Vom Gefühl her.
 
Hi Jungs,

erstmal Dankee für die vielen Tips.
Ich glaube ich werde die vorhandene LS 9x5", gegen eine 10x8" Schraube ersetzen.
Werde auch die empfohlenen GP 2200 Akkus verwenden.

Aber was ist der Unterschied zwischen Inline Akkus und Akkus mit Z-Lötfahne?
Hatte überlegt welche mit Lötfahne zu kaufen und dann selbst zu löten.

Dann ist mir aufgefallen, dass in der Sea Gull ca. 3 cm hinter dem Motor, der Vorbesitzer ein gewicht eingeklebt hat. Ich vermute mal um mehr Gewicht zu haben und deshalb auch der hochtourige Motor. Denke ich.:confused: :D

Laut Vorbesitzer ging die Sea Gull mit diesem Motor im 45° Winkel nach oben.
Sollte ich das Gewicht entfernen? Die GP-Akkus sind ja etwas schwerer als ein Lipo. Sonst wird sie wahrscheinlich zu schwer ?:(
 
Hi,

die Drehzahl hat doch nix mit dem Gewicht zu tun.

Hier wurde wohl ein Speed 600 o. Ä. gegen nen leichteren Motor ersetzt.
Versuch mal, den Akku, aber auch andere Komponenten, so weit wie möglich nach vorne zu packen und guck obs mit dem Schwerpunkt hinhaut, vielleicht kannst Du das Blei rausschmeissen.

Und ich würde fertige Inline Akkus kaufen. Is nich viel teuerer. Selber Löten fürt bei Anfänger und schwachen Lötkolben meist zu geschädigten Akkus.

Hast Du schon ein Ladegerät?
Wenn nein, würde ich gleich auf Lipo oder LIFEPO gehen. Wesentlich besser als NMIH.
 
Oben Unten