Welcher ansaugschutz für TJ74

Hallo alle
Welcher Ansaugschutz braucht Ihr für der TJ74? (und woll auch TJ67 mit selben durchmesser)

Frank hat eine nicht-schönes model auf seiner seite,
FOD tj67.jpg

aber turbomichi hat eine ganz andere ausgabe. Ist das von Frank produciert? Wiest ihr was es kostet?:

FOD tj67 nice.jpg
 
Hallo Lars,

die untere Version ist die Version die es aktuell bei Frank gibt, ein einfaches Teesieb welches in der Mitte für den Startermotor ausgestanzt ist.

Mit der oberen Version gab es früher Probleme bzgl. der Luftversorgung wodurch die Abgastemp. anstieg und sich das LAufverhalten neg. veränderte.

Also entweder selbst bauen, bei ebay gucken oder Alfred anrufen.

Gruß
Jörg
 
Hallo Lars,

ich habe auch die TJ74.
Von Alfred gibts auch so ein Sieb wie unten abgebildet. Allerdings ist der Durchmesser größer und geht leicht über die Einlaßverkleidung.
Evtl. ist es sogar das Sieb aus der oberen Abbildung, allerdings ohne diese blaue Manschette.
Das Sieb ist in der Mitte aufgeschnitten und läßt sich dann über den Anlasser schieben. Das wars dann auch schon.
So gefiel mir das nicht so gut und deshalb habe ich bei meinem Sieb über Kohlerovings eine Manschette für den Anlasser auf das Sieb laminiert (vorher Anlasser extrem gut einschmieren!!!)
Das Sieb sicher ich noch zusätzlich über einen Kabelbinder an der Einlaufverkleidung.
Funktioniert super und sieht auch gut aus.

Tschüß, Christoph
 
Hallo Lars,

das Sieb auf dem Foto ist ein Eigenbau von mir auf meiner TJ67. Es ist wie Jörg schon geschrieben hat ein normales Sieb mit ca. 100 mm Durchmesser, dem ich einfach den Drahtbügel weg geschnitten habe. Ich habe einfach zwei Gummischeiben und zwischendrin ein O-Ring miteinander verklebt. Dann das ganze in das ausgestanzte Loch mitten im Sieb gestülpt. Am Ring habe ich einfach einen grossen O-Ring 95x5mm aufgeklebt und mit etwas Draht gesichert. Bei richtiger Dimensionierung des Gummimittelteils hält das ganze von selbst, ist dicht, eine merkbare Erhöhung der Abgastemperatur habe ich nicht festgestellt (so 20°C). Wenn Interesse besteht, nehme ich nochmal die genauen Masse und poste die dann.

Gruss Michael
 
Hallo Christoph,

hast Du evtl. ein Bild davon wie das ausschaut? Würde mich interessieren.


Gruss

Johannes
 
Hi Spunki


sieht nett aus :) Was hast du beim radialen netz für ne Materialdicke?

@all meint ihr bei ner durchsatzstarken 160N Turbine ist dieses Teesieb vorne (vom Hersteller selber) zu klein?


Grüsse Johannes
 
Hallo Johannes, ist laut Aussage von JetCat definitiv zu klein bei den 160ern = Schubverluste = hohe Abgastemperatur

....würd ich dann bei ner 160er größer und evtl. etwas grobmaschiger bauen
 
Danke für die Info, Michi. Werd mir in dem Falle etwas ähnliches wie Spunki anfertigen.


Grüsse Johannes
 
Hallo,
Das hier,
Sieb.jpg

war auf meiner 160 er, haut bestens hin,Leistungsverlust nicht messbar, Abgastemperaturänderung nicht messbar.
Maschenweite 0,5- 0,6 im Quadraht. Wichtig ist nur, das der gesamte Querschnitt des Rings ohne Bund nach innen der die Luft verwirben würde, zur Verfügung steht. zB. hat die P 200 mit dem bisher verwendeten Ansaugsieb das um den Anlasser herum geht, etwa 3 kg Verlust. mit meiner Ringverlängerung ohne Bund nur noch knapp 0,3 kg.

Siebe werden übrigens nach der offenen Fläche in % offener Fläche gekennzeichnet. 48 bis 50 % ist dann ziemlich unabhängig von der Maschenweite. Bei größerer Maschenweite muss der Draht dicker sein, um Handhabungsfestigkeit bzw Funktion sicher zu stellen. meist geht dann auch nicht mehr durch, weil die offene Fläche gleich ist. Nur die Steinchen die noch durch gehen richten halt mehr schaden an wenn die Maschenweite groß wird.

Gruß
Eberhard
 
Hallo Eberhard


3kg Verlust sind recht viel... Was hast du denn da für Temperaturen gemessen?


@all: Ist es denn nicht Flugzeugtypabhängig, ob ein Ansaugschutz verwendet wird? Die Einlässe einer L39 werden sicherlich weniger Dreck abkriegen als die einer F16 oder EF.

Ausserdem kann man doch so seriös sein und alle Schrauben im Rumpfinnern richtig anzuziehen und diese zu sichern...Was meint ihr?

Natürlich ist man froh wenn dann doch mal was passiert (was man wahrscheinlich gar nicht bemerken würd wenn ein Schutz dran is) Aber auf die Dauer gesehen, ist es doch eine kleine Mehrbelastung für das Triebwerk, eine Wirkungsgradeinbusse. Das gilt für alles das die Strömung stört, von einem Diffusor mal abgesehen. Nicht wahr?



Grüsse Johannes
 
Hallo Johannes,

ich hab das selber mit dem älteren Sieb gar nicht ausprobiert, mir reichts wenn mir sowas gesagt wird.
Ich habe ursprünglich das kleinere Sieb von der 160 er ausprobiert, das war aber für die 200 er zu klein und ich musste dem GFK Teil einen Innenbund verpassen und habe damit ebenfalls etwa 3 kg Verlust gehabt.

Bei allen Binen die ich vor der 200 er hatte, also 120 er und TJ 74 war derselbe Ansaugschutz wie bei der 160 er.
Damit liefen alle Binen, ohne das bei der Abgastemp. oder Leistung Unterschiede feststellbar waren.

Ähm wenn du auch nur ein abgezwicktes Kabel, Klebstofftropfen der sich löst oder was auch immer ins Triebwerk bekommst, hat der Verdichter Schäden.

Wenn auch nur einer im Betrieb am Boden ein kleines Steinchen beim vorbeilaufen wegschleudert, das angesaugt wird hast du ebenfalls richtige Schäden an der Bine, da lohnt ein Ansaugschutz immer. Wie oben gesagt, bisher war der Leistungsverlust praktisch nicht feststellbar. Es geht also mit etwas Arbeit so gut, das die Nachteile ohne Ansaugschutz weit überwiegen. Selbst nach einem Jahr hast du dann Verdichter die noch aussehen wie neu.

Gruß
Eberhard
 
Hallo Johannes,

ich kann leider noch kein Bild reinstellen, weil ich gar keine Digi besitze (soll's geben).

Ich versuch's mal nächste Woche, ob ich was organisiert kriege.

Ein Schönes Wochenende
Christoph
 
Hallo Eberhard


Ja das stimmt, Vorsicht ist besser als Nachsicht. Man muss halt etwas Mühe in die Optimierung / richtige Auslegung stecken. Du schreibst aber dass das kleine Teesieb mit der TJ74/P160 auch gut funktionierte?!

Danke Christoph! Bei mir mangelts zZt etwas an Kreativität, neue Ideen wärn super.


Grüsse
Johannes
 
Sieb für TJ74

Sieb für TJ74

Hallo Johannes,

hat ein bischen gedauert, aber hier ist mein Sieb.
Das Sieb ist von Alfred und paßt genau auf die TJ74.

attachment.php


Gesichert ist es mit nur einem Kabelbinder (siehe Kreis). Dadurch kann es einfach montiert und demontiert werden.

Die Schläuche habe ich nicht durch das Sieb geführt, sondern durch die Mitte am Anlasser (2. Kreis).

Noch was zum Laminieren:
Der Mittelring ist passend auf dem Anlasser laminiert worden. Wenn man dies allerdings direkt macht, kriegt ihr es nie trotz Trennmittel gelöst.
- Zuerst habe ich deshalb dickes Klebeband auf den Anlasser geklebt und mit Trennwachs+Trennmittel versehen. Vorher noch leere Schläuche befestigt für die Kabelführung.
- Dann wurde eine schmale 2*160g Hülse laminiert ohne Sieb.
- Dies wurde nach Aushärtung vom Anlasser getrennt und dann wieder aufgesteckt.
- Erst danach wurde das Sieb aufgesteckt und mit Kohlerowings der Ring anlaminiert.

Tschüß
Christoph
 

Anhänge

  • Sieb.JPG
    Sieb.JPG
    92,3 KB · Aufrufe: 38
Sieb im Duct

Sieb im Duct

Hallo Leute nach einem Gespräch mit Frank hat er mir folgenden Vorschlag gemacht der mir persönlich am Besten gefällt. Klebe das Sieb direkt in den zwei seitlichen Luftkanälen des Jet`s ein. Dadurch entsteht eine wesentlich größere Fläche und die Reinigung ist einfacher. OK vielleicht optisch ein kleiner Nachteil wenn man in`s Loch guckt, aber wer so genau schaut der klaut auch. Jeder wie er glaubt.
 
Kleinteile ...

Kleinteile ...

Hallo Jetmichl!

Das Problem dabei ist nicht nur der "Dreck" der von aussen eindringt sondern auch Kleinteile die sich innen im Rumpf ablösen können, Muttern, Schrauben, Befestigungsteile, Bolzen, Kabel(binder), Festo-Teile, Schläuche, etc ...

Bei einem Kollegen hats mal ein loses Kabel angesaugt und aus wars ...


Grüße Spunki
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten