• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Welcher Hersteller schafft es wohl ein richtiges F3K Servo auf den Markt zu bringen?

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Mittlerweile habe ich viele verschiedene Servos in meinen DLGs getestet. Leider hat mich bisher keines so richtig zufrieden gestellt.

Folgende Mängel ziehen sich durch alle bekannten Microservos:

- schlechte Stellgenauigkeit
- Zittern um den Nullpunkt
- zu geringe Betriebsspannungsbreite
- zu schwer
- zu dick
- zu langsam
- keine symmetrische Verzahnung für antiparallelen Einbau
- zu viel Getriebespiel
- zu schwach


Mit den heutigen Möglichkeiten sollte es eigentlich machbar sein, ein ideales F3K Servo her zu stellen.

Hier mal meine Wunschdaten für ein ideales F3K/DLG Servo:

+ Dicke max. 7 mm
+ Breite max. 20 mm
+ Länge max. 20 mm (plus Laschen)
+ Gewicht max. 6 g
+ Metallgehäuse
+ spielfreies Metallgetriebe
+ Stellkraft mind. 2 kg
+ Spannungsbereich von 2,8 V bis 8,4 V
+ Metallruderhorn beiliegend
+ höchste Präzision und Stellgenauigkeit um den Nullpunkt
+ mind. 0,10 Sekunden pro 60 Grad Stellgeschwindigkeit. auch bereits bei 1S Betrieb.
+ absolut symmetrisches Abtriebszahnrad.
+ Bauvarianten für Horizontal- und Vertikaleinbau und alternativ auch ohne Befestigungslaschen.

+ Das Servo mit diesen Eigenschaften darf dann auch gerne um die 100,00 € kosten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Walther,

hohe Stellkraft + schnell beisst sich technisch mit weitem Spannungsbereich. Wird wohl (bei erträglichem Stromverbrauch) fast nur mit zwei Varianten für 1S/2S vernünftig machbar sein.

Ansonsten: Ist der Leidensdruck denn wirklich so hoch? Wenn ich z.Bsp. an das MKS 75 denke, dann ist das doch eh ein super Servo. Vor allem gemessen an dem, was wir zu Beginn der DLG Zeit zur Verfügung hatten. Eigentlich war das alles Mist, zumindest bis zum D-47 und dem DS-281.

LG,
Matthias
 
Ich persönlich wäre schon zufrieden wenn die Servos mal wenigstens 2 Jahre am Stück laufen würden ohne das sie total Ausfälle haben. Hab vor kurzen erst durch ein bescheuertes X08 einen neuen Flieger verloren :mad:
Jedes Billige HK Servo ist da langlebiger bei 1/10 des X08 Preises :cry: und teurer sollen sie demnächst auch noch werden.

Walther hast du schon die X08 Konkurenten von emc-Vega probiert ? Ich durfte sie auf der Messe in Dortmund begutachten und bin sehr positiv überrascht.




Sebastian
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Mir ging es jetzt in erster Linie darum, dass es Zeit wird für neue Servos für den Bereich F3K und F5J.
Also habe ich mit diesem Thema etwas in die Zukunft gedacht, weil bis etwas passiert auf dem Gebiet, wird es sowieso mind. ein oder 2 Jahre dauern.

Die X08 Nachbauten von EMC Vega (KMST XV 8-309-H) habe ich schon bei mir in der Werkstatt liegen. Besonders gut gefällt mir der das beiliegende Aluhorn aus ALU!!!
https://www.emc-vega.de/de/flugmodelle/modell-zubehoer/servos1/8mm/kmst-xv-8-309-h

Der erste optische Eindruck ist schon mal gut und wertig. Den Rest müssen Sie noch in der Praxis beweisen.

Bei meinen KST X08 habe ich leider momentan eine Ausfallquote von 20 % und die ist mir echt zu hoch, also ein Grund, eine Alternative zu suchen.


Meine neuen CX-5en baue ich jetzt mal mit den MKS HV 75K-N und hoffe, dass die das machen, was ich mir erwarte und das für lange Zeit.

Die sind leider für die Traglächen grenzwertig dick.
40471821-8EA7-4DFF-9F1D-A631F1687F88.jpeg

Da wäre was mit 7 mm Dicke für die Zukunft echt was tolles.

In den letzten Jahren hat sich auf dem Gebiet der Nanotechnik und entsprechender Fertigungsverfahren, auch elektronisch sehr viel getan, da muß es doch langsam möglich sein, ein Servo, wie ich es mir und es sicherlich auch viele andere sich vorstellen, bauen zu können.

Ein D47 gibt es sicherlich schon weit über 10 Jahre und ist immer noch gerne verbaut, weil es günstig und zuverlässig ist. Zeit für passende Nachfolger mit etwas mehr Leistung und kleineren Gehäusen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Aus aktuellem Anlass habe ich heute Abend noch etwas verschiedene Servos getestet.

Was sich da so alles bei mir angesammelt hat....

Nach dem heutigen kleinen Test ist mein Favorit das MKS 75 HV. Es läuft ruhig, schnell und genau...

Leider ist das auch der teuerste Kandidat.

Ohne Last laufen alle abgebildeteten Servos auf alle Fälle bis bis 3.4 Volt runter.
AE5C6597-BAAB-477E-AEA2-8F2D5D759D4F.jpeg95C72571-E6C4-44D9-AEFB-76280FDE59E9.jpeg73CAB8C6-51CF-4F17-B941-490B7050FA81.jpeg
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Gestern habe ich die Tragfläche des CX-5 mit MKS HV 75 K bestückt leider sind die Servos ca. 0,5 mm zu dick.

Da musste dann mal ordentlich geschliffen werden.

Ob da noch Garantie drauf ist? Aber bis jetzt läuft ja alles einwanfrei...

Anscheinend machen die MKS auch mehr Weg als die X08.

Soviel Klappenausschlag mit so wenig Spiel hatte ich noch nie!!!

Wenn man lange genug schleift, wird aus dem MKS ein KST....:cry::):mad:

Wäre cool, wenn es ein mind. 1 mm dünneres Servo fertig geben würde. Dann kann man sich Zeit sparen und die Garantie bleibt auch noch erhalten.



500C653D-8DDF-4DE0-9DFB-1811EE70FA60.jpeg0DC98719-65D5-4B27-A03C-B68CF938D970.jpegA8A28AD1-B5B0-47C8-99F3-A7D34D40FC90.jpeg
 
Moin Walther,

hab zwei Fragen:

1. Wie sind deine Erfahrungen mit den Bluebirds, vorzugsweise an 1s und im Vergleich zu MKS und KST? Kann man die kaufen?

2. Hast du bei der CX5 Fläche die originalen 75K Servohebel genommen und passen die ohne Hutze in den Flügel?

Als kleinen Nachteil der 75K sehe ich das kurze Kabel und die fehlende Auswahl in Sachen Ruderhorn.

Gruß Marc
 
Hi Marc,
wir haben die Bluebird auch schon verarbeitet, an 1S funktionieren die tadellos, bisher keine Auffälligkeiten.
Jarek und Jacek verbauen die auch in ihren Fireblades.
Bisher hatten sie 3 bis 4 Servos aus einer Lieferung, die nicht so gut waren, aber das Gros funktioniert tadellos.
Die Bluebird sind ja quasi ein MKS DS65k Klon, wenn man sich die Leistungsdaten und den Aufbau anschaut.
In den USA sind die Bluebird sehr verbreitet, wenn man rc groups Glauben schenken darf.
Gruß
Stephan
 
Moin Stephan,

aufrund der Dicke hardere ich etwas, welche Servos ich als nächstes in die neuen Flächen verbaue. Ich habe noch 4 MKS75K liegen, die ich bei zwei auszurüstenden Modellen aber auch in den Rumpf packen könnte. Ich muss also 4 Servos anschaffen und da ist die Frage ob ich auf allen Rudern 75K verbaue oder für die Flächen auf die Blue Birds gehe. Die 75K würde ich auf beiden Seiten um 0,5 mm runterfräsen. Das sollte mit Vorrichtung auf der CNC gut machbar sein.
Die BlueBird würden wahrscheinlich so reingehen. Da ich bisher aber sehr wenig darüber gehört habe bin ich noch zögerlich. Daher interessiert mich der direkte Vergleich zwischen 75K und A10.

Gruß Marc
 
Blue Bird A10

Blue Bird A10

Hy Marc,
ich hatte die A10 Servos gerade in einem CX5 verbaut...... und wieder raus gerissen!! Von den Maßen/Gewicht ist das Servo natürlich spitze. Auch ist die Stellgeschwindigkeit (1S-Betrieb) sehr hoch; ab 6 Volt Spannung wird es richtig schnell! Nur leider hat es bei mir bei einer entscheidenden Sache nich so geklappt:rolleyes:..., die Rückstellung war praktisch nicht vorhanden:mad::mad:. Auch wurde das Servo im Betrieb sehr warm, um nicht zu sagen heiß, am Gehäuse. Und das wie gesagt bei 1S-Betrieb. Mit höherer Spannung klappt es mit der Zentrierung natürlich besser. Bei 2S-Betrieb wird es dann aber etwas "geräuschvoller". Ich habe es für mich verworfen.

Grüsse

Jörg Baumann
 
Blue Bird

Blue Bird

Ich habe vier A-10 drin, von denen zwei unterschiedlich schnell loslaufen und nicht zentrieren.
Unglücklicherweise beide auf dem Querruder.
Werde ich im Winter gegen MKS auswechseln.

Seitenruder und Höhenruder laufen seidenweich, schnell (1S) und Rückstellgenau.
Keines der vier wird warm.

Gruß UWE
 

k2x

User
...Die X08 Nachbauten von EMC Vega (KMST XV 8-309-H) habe ich schon bei mir in der Werkstatt liegen. Besonders gut gefällt mir der das beiliegende Aluhorn aus ALU!!!
https://www.emc-vega.de/de/flugmodelle/modell-zubehoer/servos1/8mm/kmst-xv-8-309-h

Der erste optische Eindruck ist schon mal gut und wertig. Den Rest müssen Sie noch in der Praxis beweisen....
Hallo Walter,

gibt es inzwischen den Praxistest? Falls ja, hast du es auch 'mal mit 1S getestet? Spezifiziert ist es ja nur ab 4,8V.
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
@ Marc

Die A10 Servos sind schön klein und optisch wertig verarbeitet. Stellgeschwindigkeit und Stellkraft sind sehr gut und das auch schon mit 1S.
Was die Stellgenauigkeit angeht, hatte ich leider auch schon Kandidaten, die nicht so gut gewesen sind.
Wie Jörg schon geschrieben hat, wird die Stellgenauigkeit mit 2S besser. Leider finde ich die Stellgenauigkeit insgesamt nicht ganz zufriedenstellend.
Das macht sich besonder bemerkbar bei den Flaps mit großen Wegen. Auf Höhe und Seite werde ich Sie aber weiterhin noch verbauen. Da sind die auch gleich mal wieder getauscht beim CX5.
Ich denke, dass das Problem der mangelnden Stellgenauigkeit beim Poti liegt. Auch das Blue Bird BMS 101 ist nicht besonders stellgenau, dafür aber schnell und kräftig...
Verstehen kann ich es nicht, warum der Hersteller das mit der Stellgenauigkeit nicht in den Griff bekommt und hoffe aber, dass Blue Bird hier noch nachbessert.
Was die Größe und das Gewicht angeht und die sonstige Leistung, wäre das Blue Bird A10 schon nahe an meinem Ideal.
Ich habe Blue Bird auch schon angeschrieben und ihnen mitgeteilt, dass ich die Stellgenauigkeit nicht zufriedenstellend finde, aber keine Rückmeldung erhalten.
Jetzt warte ich mal etwas und werde in geraumer Zeit noch mal 2 Testkandidaten bestellen und hoffe, dann ist es durch die Linie besser mit der Stellgenauigkeit.

Bei den MKS 75 K habe ich die originalen Servohebel verwendet, aber weiter innen ein neues Loch gebohrt und die Hebellänge entsprechend gekürzt. Das Servo passt nun problemlos unter die Servoabdeckung mit der Hutze ohne zu streifen.
Für das 75 K werden übrigens auch Aluhebel angeboten...



Die Kabel waren beim CX5 auch ausreichend lang, um diese aus der Fläche zu führen und mit einem Printstecker zu verlöten, die ich standartmäßig für alle Flächen-Rumpfverbindungen verwende.

Wenn du bei den 75K 0,4 mm runter schleifst und ganz nach vorne in den Srvoschacht setzt, gehen die genau rein.



@ Ulrich
Ich habe übrigens alle Servos, die ich abgebildet habe mit einem halbvollen LiIo Akku mit 3,3 V getestet und alle Kandidaten haben anstandslos funktioniert, auch, als ich mit dem Finger entsprechende Last simuliert habe.
Die KMST machen auch einen sehr guten Eindruck bis jetzt. 2 Stück kommen in den nächsten CX5.
Auch wenn es der Hersteller nicht freigegeben hat, sehe ich kein Problem beim Betrieb mit 1S und werde berichten, sobald ich die verbaut habe.
 
Hallo Walther,

Mittenstellungsprobleme möchte man auf dem Höhenruder ja auch nicht gerade haben. Ich denke bei 3 Negativaussagen werde ich zu den MKS greifen. Die Streuung bei den KSTs möchte ich mir auch nicht geben. Dann wird eben runtergeschliffen.
Kannst du sagen welchen Hebelarm du genau bei den MKS auf QR umgesetzt hast und wie weit du den Hebel nach vorn gerichtet hast?

Gruß Marc
 

Lownoise

User
Wie sind denn wohl die aktuellen KST X08 V5 an 1s einzuordnen? Brauche bald was neues, und hab keine Lust nach kurzer Zeit wieder was aus der Fläche zu reißen.

PS: Das ganze Thema regt mich schon seit Jahren auf, auch im Indoorbereich. Da ist es im Prinzip das selbe. Die meisten Servos sind leider extrem schlecht und ungenau um die Mitte. Da hab ich mir vor einem halben Jahrzehnt schon einen Nachfolger gewünscht, genau das was man jetzt hier immer noch sucht...:)
 

Walther Bednarz

Moderator
Teammitglied
Das aktuelle Microservodefizit war der Grund für für dieses Thema.

Es werden Standartservos von Futaba gebaut mit 74 kg Stellkraft und das hundertste superschnelle Hubschrauberservo in Standardgröße von verschiedensten Herstellern, aber ein Microservo mit geforderten Daten kann irgendwie keiner entwickeln und bauen.
Da hat es leider nichts revolutionäres in den letzten Jahren gegeben, dabei gäbe es soviel Einsatzgebiete für so ein Servo.

Hier kann diese Servo, wenn es entsprechend hochwertig ist in sehr vielen Klassen verwendet werden.
F3B, F5B, F3K, F5J, F3F, F5F, F5D und bestimmt noch einige mehr.

Mittlerweile sind die Modellbauer auch bereit für ein gutes Servo entsprechend Geld aus zu geben. Es muss nicht immer nur billig sein. Qualität darf auch was kosten.
Ich spreche hier mal von 80 bis 100 € im Verkauf, wenn es wirklich gut ist.
Und weil diese Servo für viele Klassen passt, würden sicherlich auch die Absatzzahlen passen.

Habe nun mal mit ein paar Herstellern Kontakt aufgenommen. Mal sehen, ob meine Forderungen auf fruchtbaren Boden fallen.

Ich hoffe, die Zeit, wo man Servos dünn schleifen muss, weil es nichts passendes gibt, ist bald vorbei!
 
kst x08/v5

kst x08/v5

@ lownoise,

also mit den aktuellen ist x08/v5 Modellen bin ich eigentlich zufrieden. Ok,... die meckern manchmal an 1S, aber mit der Rückstellung/Neutralstellung hab' ich keine Probleme bis jetzt:):). Toi,toi,toi soweit.

Das BlueBird A10 geht schon,.... wenn die Spannung über 6 Volt geht. Aber wer will denn wieder Spannungsregler verbauen:rolleyes::rolleyes:. Die zwei Exemplare die ich habe wurden auch spürbar warm am Gehäuse. Bei 2S Betrieb werden sie etwas geräuschvoll..... . Zirpen,machen,tun vor sich hin. Ich denke das Problem ist weniger das Poti, aber der Controller oder eine Mischung. Poti stellt nicht sauber und Controller versucht zu korrigieren:confused::confused:.

Das MKS DS75(keine HV Variante) ist im 1S Betrieb schön ruhig und stell-genau. Leider steht es bei dünnen Profilen Aula CX5 etwas über. Über dem Preis brauchen wir nicht zu diskutieren; man muss es schon wollen;). Bei meinem konnte ich mich nicht zu Walthers "Hardcore"-Methode;) durchringen und sie runter zu schleifen. Stehen aktuell. 1/10 mm über. An der Performance scheint das den CX5 nicht zu hindern.

Kurz um: Das X08 ist für mich momentan der goldene Mittelweg; Rückstellgenauigkeit ist ausreichend, klein genug,man bekommt Rächen für den Einbau
und der Preis ist auch erträglich.

Leider scheint der Absatz im F3K Bereich nicht hoch genug zu sein besseres zu liefern; wenn dem so wäre gäbe es ja Besseres!!!

Grüsse

Jörg Baumann
 
Oben Unten