Welcher Hotliner ist zu empfehlen?

Hallo,

ich suche im Moment einen Voll GFK Hotliner mit einer Spannweite um die 1,50m und bis zu einem Preis von 250€. :confused:
Da es aber in dieser Sparte eine recht große Auswahl gibt, wollt ich mal eure Meinung dazu hören.
Bedingung ist noch, das er auch mal im Langsamflug oder Thermik fliegen soll, ohne gleich abzukippen. Sprich, einen Voll-GFK Hotliner der ein breites Geschwindigkeitsspektrum besitzt ohne unbedingt mit Wölbklappen auszukommen. Der Banana von Thommys soll ja einer davon sein. Gibt es noch weitere oder ist der Banana der einzige mit solchen Eigenschaften. Was sind eure Erfahrungen?


Gruß Sharky
 
Danke erst mal für die Antwort. :)
Aus dem Thread konnte ich den Aktivist von Wildflug und den Windy von Stratair rauslesen, wobei beide mit 1.70m für mich schon fast zu groß ist. Lieber wäre mir auch ein V-Leitwerk, weiß auch keiner von beiden hat.
Wäre toll wenn noch paar Modellnamen fallen würden und auch wie ihr Flugverhalten im Langsamflug so ist. Auch zum Aktivist und Windy.
Was sind die Erfahrungen mit dem Banana?

Gruß Sharky
 
Hallo Sharky,

gibt es einen Grund, warum 1.7m für dich zu groß sind. Ich frage deshalb, weil 1,7m in der Luft ziemlich schnell klein werden! :p

Also wenn es keinen besonderen Grund gibt, dann kann ich dir den Halloween (Weasel) von Schmierer/Valenta empfehlen. Oder Minidragon, ebenfalls von Schmierer/Valenta.

Bitte erklär mal deine Hintergründe.

Gruß
hubbse
 
Ich habe vor kurzem einen auf 1.5m gestutzten Raketenwurm von Jan Ochman mitgebracht. Mit 4 Klappen, die Fläche in Glasausführung, Rumpf in Kevlar und V-Leitwerk und recht bunt. Kohle oder D-Box Flächen baut er auch. Sowohl mit durchgehenden oder geteileten Klappen. Kostenpunkt um die 200 Euretten, je nach Ausführung.
Habe ihn noch nicht geflogen, geplant ist ein leichter 300W Motor mit 3x2100 oder 3x1800 PolyquestXP Lipo an 30 Amps. Als Motor ist ein Cyclon Mini Elite oder Kontronik Evo Dancer, bzw Mini AC Extreme eingeplant, oder ein Mega 16/15/3 mit 3:1 Getriebe weil bei mir so ein Getriebe von Reisenauer arbeitslos rumliegt. Er soll leicht sein damit er richtig Segelt.
Der Vorteil ist, da er ein Rumpf von einem Großen hat, passt auch eine größere Latte drauf (für die die doch heizen möchten).
 
Hallo,

@Hubbse: Er sollte eigentlich nicht größer als 1,50m sein, weil ich vor haben mit dem Flieger Alpin zu fliegen und der Transport so recht kompakt bleibt.
Des weiteren will ich auch eine kompakte Antriebseinheit einbauen und bei 1,70m ist diese schon größer (somit teurer). Mir sagen die 1,50m einfach mehr zu, gefällt mir besser.

Der Halloween (Weasel) ist somit auch zu groß und der Mini Dragon (Fredy), habe ich mich auch schon informiert, ist erst ab einem höheren Geschwindigkeit gut zu fliegen.
Aber Trotzdem danke für die Tipps.
 
Burren-Sharky schrieb:
Hallo,

@Hubbse: Er sollte eigentlich nicht größer als 1,50m sein, weil ich vor haben mit dem Flieger Alpin zu fliegen und der Transport so recht kompakt bleibt.
Des weiteren will ich auch eine kompakte Antriebseinheit einbauen und bei 1,70m ist diese schon größer (somit teurer). Mir sagen die 1,50m einfach mehr zu, gefällt mir besser.

Der Halloween (Weasel) ist somit auch zu groß und der Mini Dragon (Fredy), habe ich mich auch schon informiert, ist erst ab einem höheren Geschwindigkeit gut zu fliegen.
Aber Trotzdem danke für die Tipps.
Schau mal bei uns rein: Ariane Minimax oder Vmax !
Direkt in Ulm, www.fenske.de/fimex
Andi
 
Nach gewisser Überlegung, sind im Grunde 1,70m doch nicht so arg viel größer als 1,50m, also sind auch noch voll okay. Darüber hinaus sollte es dann aber doch nicht gehen. :)

@Viktor: Über wenn kann man den Raketenwurm mit gestutzten Flächen beziehen (Adresse)? Kannst du mir dann mal deine Flugerfahrungen schreiben, wenn du ihn geflogen bist?
 
Ein sehr schönes Modell ist auch der Absolute von FVK. www.fvk.de

Der hat eine geteilte Fläche ist TOP verarbeitet und für den einstieg mit 8 GPs 3300 und einem BL mit Getriebe bestens geeignet um auch mal etwas länger zu Segeln. Das Modell bekommst Du mit der oben genannten ausstattung in der Luft nicht kaput. Durch die tiefe Fläche ist das Modell besten für den einstieg in die Holtlierklasse geeignet.
Ich hatte damals den LMT Basic 4200 mit einem 6:1 Reisenauer Getriebe verbaut in combo mit 8 GPs P&M by Hopf ging es damit Senkrecht nach oben.

Beim Landen die Querruder nach oben und das teil kommt lahmfrom rein.

und so sieht das teil aus.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7353930234&rd=1&sspagename=STRK:MESO:IT&rd=1
 
hallo Sharky.

das klingt ja so als ob du ein Focus mir E-Motor bräuchtest :)

wegen dem kleinen Wurm müßtest du Jan direkt anmailen (ochman@box43.pl) auf deutsch oder englisch. Hier ist ein Bild von meinem: Gew. 379g mit HR-Servo (HS-60) Antenne, Schalter und HR Anlenkung. Die Fläche alleine 229 g. Ich werde meinen nicht vor Weinachten fliegen, aber es fliegen einige in England bei F5B-7 Wettbewerben.

r-mini.jpg
 
Servus Sharky,

damit die Verwirrung noch größer wird :) , spendiere ich noch die teuerste, aller Empfehlungen: www.euromodell.de / Mini Ellipse. Kostet in der E-Version 240 Euro, hat 148 cm. und gilt in Verarbeitung und Leistung als Referenzklasse. (Jaro Müller).

Davon ausgehend, daß ein Modell, bis es in der Luft ist, sowieso 4- 500 Euro kostet, empfehle ich beim Basismaterial (Flugzeug), lieber 50-70 Euro mehr auszugeben. Wahrscheinlich ist die Mini-Ellipse, der meißt verkaufte Mini-Hotliner überhaupt.

Beste Grüße
Jörg Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Noch was: Jan Ochman´s Flugzeuge sind in Verarbeitung perfekt, jedoch eher in extrem leichter Wettbewerbsauslegung. (Nichts für den harten Alltagseinsatz). Ich fliege von Jan, den Flash 9.

Weiteres Kriterium sind Lieferzeiten, da Fertigung in Kleinproduktion. (Der letzte Flash9 dauerte 18 Monate bis Lieferung).
 
Also, a bissl schneller geht es schon :) Nach Absprache mit Jan: kurz nach Weinachten ist alles drin. Im Dezember sind die Packetdienste überlaufen.

Jaro Müller hat seine Verarbeitungsstandarts sind bekannt. Aber er ist heute nicht mehr alleine damit. Es gibt viele top Modelle die gut 20% billiger sind, und dabei noch Wettbewerbe gewinnen. Das geht nicht in dem Maße für die MiniElli aber die Großen finde ich absolut zu teuer.

Was hinzukommt: die Bauweise eines F3F Modells und eines F5B Modells unterscheidet sich gewaltig. Bei F3X ist Gewicht kein Thema (zumindest bis auf die Schwachwetter F5J-ler) bei F5B war es bis vor Kurzem das Thema schlechthin. Das hat sich auf die Bauweise - Farbdicke, Balsaauswahl, Harzmenge - ausgewirkt. Dabei gingen letze Saison einige F5B-ler in der Luft (!) in die Brüche. CfK-Competition Modelle wohlgemerkt.

Was man für die Freizeit Braucht muß jeder selber wissen. Man kann in so eine form alles reintun. Die Regel ist fester=schwerer.
 
Okay Victor, aber in Verarbeitung, Passung,Outfit, Alltag, ist die Mini-Elli, immernoch unerreicht. Dafür 50 Euro teurer. Hey, was sind 50 Euro gespart, wenn der Pilot ein stabiles Fluggerät will?

Was ist in der 150 cm Klasse besser? (außer billiger in Preis/Verarbeitung?)

Deine Argumente hinsichtlich F5B oder F3F-Klasse lasse ich gelten. Jedoch fragt der Sharky bewußt nach einem 150 cm -Flieger.

Beste Grüße
Jörg Peter
 
Hallo,

ich glaube mit einem High-End Hotliner (Wettbewerbsmodell) wird Sharky vielleicht gar nicht glücklich und ist vielleicht auch nicht das was er eigenltich will :rolleyes:

Ich fasse mal zusammen. Sharky, du sprichst davon, dass du dir eine Hotliner mit folgenden Bedingungen zulegen möchtest:

  • Hotliner soll Größe 1,5-1,7m nicht überschreiten um handlich und kompakt zu bleiben und die Folgekosten für weitere Komponenten (Antrieb etc) so gering wie möglich zu halten.
  • Als Hotliner soll er eine gute Thermikleisung aufweisen und zivil im Langsamflug unterwegssein. Also am besten einen Flieger mit Allroundeigenschaften zum Rumfetzen.
  • Ein Flieger den man auch zum Alpinfliegen mitnehmen kann, also auch eine gewisse Festigkeit aufweist

Die oben genannten Eigenschaften müssen sich bei einem Hotliner nicht unbedingt ausschliessen oder widersprechen, aber dennoch, vor allem, da du ja Einsteiger im Hotlinerfliegen bist, denke ich suchst du eigentlich kein High-End Gerät. Vielmehr ein gutmütiges und vor allem robustes Fliegerchen zum Rumheizen.Ein Einsteiger-Hotliner-Modell also, oder sehe ich das falsch? :D

Ich kenne deine fliegerischen Fähigkeiten nicht, wäre interessant, wielange du schon fliegst und welche Maschinen du bisher geflogen bist.
Wäre vielleicht ein erster Anhaltspunkt um dir weiterhelfen zu können.

Fatal wäre es, wenn du dir einen Flieger zulegst, in den du Zeit und vor allem Geld investierst, der nicht mal den Erstflug überlebt, weil du vielleicht zwei Schritte statt einem auf einmal machst.

Also ich kann dir folgendes empfehlen:
  • Ein Flieger mit 1,5 m ist eher empfindlicher zu fliegen als eine 2m Maschine. Also zum Einstieg würde ich dir eher zur 2m Klasse raten.
  • Ein Flieger mit 1,5m Einteiliger Fläche ist unhandlicher als eine 2m Maschine mit geteilter Fläche! Bei Motorisierungen bis 10 max 12 Zellen ist dabei auch die Festigkeit bei geteilter Fläche ausreichend! Also mein Vorschlag, nimm eine 2m Maschine, mit geteilter Fläche!
  • Die Kosten für Motorisierung für einen 1,5m und 2m Flieger unterscheiden sich meiner Meinung nicht wesentlich. Da du ja Kosten sparen willst, empfehle ich dir dich auf 10 Zellen festzulegen.
  • Eine Motorisierung mit 10 Zellen ist meiner Meinung für deine Anwendung der beste Kompromiss (ich denke nicht dass du mit 24 Zellen einsteigen willst, oder?).
    Áus 10 Zellen kann man einiges rausholen, Kosten bleiben im Rahmen und man ist dabei meistens sehr flexibel. 10 Zellen haben eigentlich überall Platz und sind auch überall (also auch in anderen Fliegern) einsetzbar. (Ich hatt mir vor einigen Jahren zum Ziel gesetzt, nicht für jeden Flieger einen eigenen Pack zu haben) Mit 10 Zellen bekommst du bei entsprechender Motorwahl der jeweiligen Flieger einen Hotliner senkrecht oder eine F3B Maschine mit 3,2m angenehm in die Luft. Wichtig dabei ist wie gesagt, die jeweilige Auslegung des Motors/Steller/Luftschraube.
  • Wer billig kauft, kauft meistens zweimal! Das bezieh ích jetzt weniger auf das Modell, sondern deine Komponenten. Wenn du Spass haben willst, solltest du beim Antrieb nicht unbedingt sparen. Wenn du dir Antriebe aus dem Hause Hacker,Kontronik oder Plettenberg neu nicht leisten kannst, guck halt, ob du diese nicht gebraucht im ebay oder sonst wo auftreiben kannst. Diese Antriebe haben mich noch nie entäuscht. Früher oder später wirst du dir eh einen zulegen, das verspreche ich dir!
    Fliegerkollege von mir, versucht auch immer zu an den Antrieben zu sparen. Kauft Chinaimporte oder sonstiges. Die sind natürlich billiger. Kommen an die Leistung nicht ganz ran, aber vor allem stelle ich dabei immer wieder fest:
  • Der Mann hat inzwischen vielmehr Motoren/Steller etc als ich und macht dabei immer wieder einen irgendwie unzufrieden Eindurck, vor allem wenn ich dann meinen Motor anschmeisse:D ! Komisch oder? Frag mich nur, wer am Ende da spart.

    Egal, das muss jeder selbst entscheiden. Ich kann dir nur sagen, investiere vielleicht ein paar Euronen mehr, dann hast du was, das dir länger Spass macht.

Aber viel wichtiger ist vielleicht, um auf dein Thema zurückzukommen.

- Wie lange fliegst du schon?
- Welche Maschinen bisher?
- Welche Motorisierung (Größe, Hersteller, Zellenzahl, etc) hast du im Auge?

Vielleicht finden wir dánn den passenden Flieger. ;)

Gruß
hubbse
 
Hallo,

Dr. Lagu schrieb:
Was ist in der 150 cm Klasse besser? (außer billiger in Preis/Verarbeitung?)
Vorab, die Mini-Eli ist ein sehr gutes Modell, aber heute gibt es in der Klasse doch auch einige andere auf ähnlichem Niveau.
Um mit einer Banana mithalten zu können, wirst Du Dich gewaltig anstrengen müssen, der Vorteil von Wölbklappen (und wenn sie über die ganze Fläche gehen) ist einfach vorhanden und kann auch in keinem Forum wegdiskutiert werden ;)
Durch das Wölben habe ich einfach einen langsamen Flieger wenn ich es möchte und wenn ich oben bin nehme ich die Wölbung heraus und habe dann ein schnelles Modell.

Und von der Verabeitung her gibt es heute sehr viele wirklich gute Hersteller.

Nebenbei bemerkt kenne ich keine Banana mit Bauchbinde hinter der Fläche, andere Modelle scheinen ja dort einen gewissen Schwachpunkt zu haben.

Gruß
Thommy
 
Ich habe keine MiniElli, habe aber mit einem Besitzer am Hang beim Fliegen gesprochen und er hat mir die ramponierte Flächeaufnahme gezeigt und von einer bekannten Schwachstelle gesprochen. Ob das zutrifft, oder mittlerweile behoben ist , oder eine einzelmeinug war, kann ich nicht sagen. Vom Gefühl ist die MiniElli OK und ich häte kein Problem damit mir eine zu kaufen, aber ob sie die Krone immer noch drauf hat - das glaube ich nicht mehr. Ich hatte mal einen kleinen Stinger von S.Sobakin. Das Ding hat mich wirklich umgehauen - nie was besseres in der Hand gehalten.

Wenn es was mit 1,5m für die Alpen sein soll dann würde ich mir den ProdiJ http://perso.wanadoo.fr/aeromod.concept/ anschauen. Er hat das MG-6 Profil - dürfte also in etwa dem Banana entsprechen. Es gibt mittlerweile eine elektrische Variante. Ich hatte mal den AldiJ - die Fläche ist einfach unkaputtbar. Die Jungs von Aeromod bauen fast nur Hangmodelle, fliegen (und gewinnen) Wettbewerbe, von denen stammt das MG-6 Profil das auf der Miraj, der Pike Brio der Banana und dem ProdiJ ist. Die Modelle von denen sind sehr robust, fliegen gut (der MiraJ hatte mal den F3F Weltrekord) sind sehr intelligent konstruert mit vielen netten Details, und dafür dass sie in Frankreich gemacht werden - bilig, nur die Verarbeitung ist etwas lala. Auch wenn die neuen Bilder vom ProdiJ viel besser aussehen als mein Aldij Rumpf.
Die Flächen haben einen Vollstyrokern, werden aber in Negativformen gebaut und haben auf der Oberfläche Kohlegewebe. Bei normalem Gebrauch gibts im gegensatz zu herkömmlicher Kunststoffbauweise auch nach Jahren keine Dellen. Der Rumpf scheint aus Kohle zu sein, die Leitwerksaufnahme ist gegenüber den früheren Versionen überarbeitet worden. Servos werden vom Rumpf angesteuert. Teilbare Flächen (!) optional. Er ist sicher nicht der Leichteste (Die Fläche wiegt 330g, das ist 100g mehr als die des MiniWums) aber einen robusteren gibt´s nicht. In Frankreich ist es der 150cm Renner schlechthin. Hat in Frankreich schon etliche rennen gewonnen. Kostet 5€ weniger wie die MiniElli :)

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=328002&highlight=prodij
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=273614&highlight=prodij
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=186966&highlight=prodij
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich glaube die Diskussion bringt so nix.

Sharky, melde dich mal zu Wort.

Ich hab dir vorhin einen ellenlangen Text geschrieben und dir ein paar Fragen gestellt.

Es bringt nichts (vor allem dir nicht), wenn sich einige Kollegen über eine Miniellipse oder Sonstiges zu Tode diskutieren.

Zuerst musst du mal deine Konkreten Vorstellungen nennen. Um es dir vielleicht leichter zu machen, einfach die Fragen beantworten.Dann bekommt das ganze vielleicht eine Richtung!

Gruß
hubbse
 
Hallo Leute,

erst mal bin ich dankbar das sich so viele Leute sich über mein Problem den Kopf zerbrechen und mich bei meiner Suche so intensiv unterstützen. :D

Zu den Fragen von Hubbse:

Ich fliege seit 10 Jahren intensiv Flächenmodelle aller Art. Ob 4m Segler oder 2 Meter Motor Modell oder F3A Kiste. Beim Elektro fliege ich bisher einen Thermik-Sport ähnlichen Thermikschleicher und einen Sanyo-Limit, der aber eigentlich schon ausgedient hat.

Hubbse hat es eigentlich auch schon auf den Punkt gebracht, dass ich einen Voll-GFK Allround-Hotti such, der nicht im eigentlichen Wettbewerbsgeschehen eingesetzt werden soll. Einfach ein Hotti, der mal in der Thermik, im Alpin benutzt wird oder einfach mal zum rumheizen.
Das man nicht am falschen Ende sparen soll, bin ich auch der Meinung. Meinte halt kein High-End Gerät, sparen nicht auf Kosten der Qualität.
Bei meine 1.40-1.70m Spannweite will ich aber trotzdem festhalten.
Flieger wie die Mini-Elipse oder Banana, sind glaub genau die Richtigen. Werde diese mal in meine engere Auswahl schließen. Gibt es den noch mehr Hottis solchen Kaliebers? Denn die Wettbewerbshottis sind glaube ich eher auf höhere Geschwindigkeiten ausgelegt.

Dankeschön schon mal für ganzen Tipps. :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten