Welcher Palm für ACT DDS-System ?

MikeG

User
Hallo miteinander !

Welcher Palm empfiehlt sich für das DDS-System von ACT bzw welche habt dafür im Einsatz ?

Ist der ZIRE 21, ua bei ACT selbst erhältlich, ausreichend ?
Oder sollte es ein Palm mit Farbdisplay sein, etwa der Zire 31 ?
Oder gar einen ganz anderen - welchen ?

Welche Palm habt ihr selbst mit dem DDS-System in Verwendung, wie sind eure Erfahrungen ?

Danke im voraus für eure Antworten !

MfG
Michael GASSER

[ 02. April 2005, 11:34: Beitrag editiert von: MikeG ]
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Michael,

kommt drauf an, was du außer Afterflight noch mit dem Palm anstellen willst. Da ich sowieso nie in meinen handgeschriebenen Kalender geschaut habe, habe ich meine gesamten Termine in den Palm eingetragen; jetzt meckert er vernehmlich, wenn ich mal wieder im Begriff bin, den Zahnarzt zu vergessen ;) . Ach ja, meiner ist der kleinste, der m100, bei EBay quasi neuwertig und originalverpackt mit Zusatzhülle für 15 Euro ersteigert. Und das Ding reicht vollkommen! Meine Freundin hat sich daruafhin den m105 ersteigert; eigentlich identisch, hat aber 8 MB Speicher. Ich habe schon etliche Zusatztools drauf, aber meine mickrigen 2 MB sind nicht einmal zur Hälfte verbraucht. Klar, GPS u.ä. geht damit nicht (geht schon, das Programm dafür habe ich, nur den GPS-Empfänger bekommt man nicht mehr :rolleyes: .

So sieht das Afterflight-Bild beim m100 aus:




Meine Meinung: Wenn´s nur dafür sein soll, reicht der kleinste.

[ 02. April 2005, 11:57: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]
 

MikeG

User
Hallo Ingo !

kommt drauf an, was du außer Afterflight noch mit dem Palm anstellen willst.
Eigentlich nix.

Ach ja, meiner ist der kleinste, der m100, bei EBay quasi neuwertig und originalverpackt mit Zusatzhülle für 15 Euro ersteigert.Und das Ding reicht vollkommen!
Das hört sich jetzt aber sehr erfreulich an :)

Weisst du zufällig noch, auf was ich achten muss, wenn ich nach was Gebrauchtem Ausschau halte ?
Ich hab da irgendwo bei ACT etwas über die Mindestanforderungen an den Palm gelesen (Betriebssystem bzw Version etc), find das aber beim besten Willen nicht mehr.

Danke für deine Antwort !

MfG
Michael GASSER
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hi Michael,

Palm OS 3.5 oder höher ist die einzige Mindestanforderung, soweit ich informiert bin. meiner hat lt. Anzeige Palm OS 3.51 drauf, obwohl es das irgendwie gar nicht gibt. Egal, es funktioniert, und auch mit dem m105 (8 MB Speicher) klappt es prima.

Eine Sache noch: Der 105er (um die 25-35 Euro bei EBay) hat zwar mehr Speicher, aber kein reines serielles Verbindungskabel, sondern eine Dockingstation. Die ist zwar für die Synchronisierung (so man das Teil als Organizer benutzt) praktisch, weil man den Palm nur reinstellen muß, für den Einsatz auf dem Flugfeld ist das Kabel aber praktischer und nimmt auch weniger Platz im Senderkoffer weg.

Also: Geld sparen, glücklich sein ;) . Wenn du willst stelle ich nachher noch ein Bild mit der gesamten Mimik rein.

Gruß,
 

MikeG

User
Hallo Ingo !

Danke für die Informationen.
Jetzt seh ich schon ein wenig klarer.

Bild rein stellen wäre nett.

MfG
Michael GASSER
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Michael,

hier noch zwei Bilder aus der ersten Probierphase, also mit wildem Kabelverhau sowie selbstgelötetem Nullmodem-Adapter (der jetzt natürlich ein schickes Gehäuse hat) ;) . Das zweite Bild zeigt den DDS mit Safety Power Switch 15 am "dicken" Stromanschluß sowie mit dem neuen Interface. Mein altes war defekt und wurde von ACT kostenlos ersetzt :) . Jetzt geht alles. Ich habe noch mehr Bildchen der einzelnen Menüs, wenn du also noch was genaueres wissen möchtest (vor Kauf eines Palms), dann schicke ich dir gerne noch was per Mail, hier im Forum ist das wohl eher langweilig für die meisten...





Gruß,
 
Hallo Ingo,

Hast Du die Programmierung über den PC auch probiert?

Geht es nicht - wenn auch nur zuhause - ohne Palm?

mfg

Reinhard
 

Thommy

User †
Hallo reini,
auf dem PC kannst Du den Palmemulator laufen lassen, und dann geht das auch am PC, ist bei den Sets mit dabei, und funktioniert sogar über USB->rs232 Adapter.
Gruß
Thommy
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Reinhard,

zum Einsatz am PC hat Thommy schon das Richtige gesagt - geht problemlos. Nur deine After-Flight Daten gehen Dir beim Ausschalten des Empfängers verloren, daher ist ein Palm nicht verkehrt, so man diese Funktion nutzen möchte.
Was mich zum nächsten Thema bringt: Palm resp. PDA.Das Teil, das du da verlinkt hast, ist kein PDA in dem Sinne, sondern ein aufgebohrter Taschenkalender, imho kannst du damit nichts anfangen! Das Teil hat weder einen Infrarot- noch seriellen Port, und eins von den beiden brauchst dzu zur Kommunikation mit dem DDS-10. Weiter hat das Teil alles, nur kein Palm OS als Betriebssystem, also wird das DDS-Programm, wenn du es denn irgendwie auf dieses Teil geladen bekommst, schlicht nicht laufen. Also: Finger weg davon! Nimm einen der Palm-PDAs, die auf der ACT-Webseite aufgeführt sind, und es funktioniert garantiert (und wird billiger bei den gebrauchten, aber das nur nebenbei).
 

Weste

User
Hallo zusammen,

vielleicht eine Gelegenheit, mal die Begriffe klarzustellen, denn auch unsere Kunden fragen das oft. Es gibt für sog. PDAs oder Handheld-Computer zwei Familien

1.) Palm
2.) Windows CE/Pocket PCs

Das ist ungefähr so wie Windows und Macintosh bei den PCs.

Palms gibts schon sehr lange, Pocket PC sind jünger.

Wir haben die Palm-Familie gewählt, denn da gibt es schon ein ganz große Zahl an Usern und vor allem, Palms sind einfach preiswerter.

Und es gibt nichts, was ein Palm nicht könnte, selbst die Verbindung zu Windows Programmen auf dem PC wird immer besser.

Dazu gibt es bei Palm Navigation und Telefon, genau wie bei Pocket PCs, aber meist billiger.

Ich habe einen Treo 650 mit Navigation. Das ist dann ein Handy, ein Taschencomputer, Organizer und Navigations-System in einem.

Farbdisplay muß nicht sein, ist aber beleuchtet und daher draußen besser zu sehen. Braucht aber auch mehr Strom.

Wichtigter scheint mir ein Palm mit Lipo-Akku, der verliert die Programme nicht, wenn mal der Akku leer ist (automatische Abschaltung). Das ist zwar nicht schlimm, denn man hat diese ja auf dem PC und kann dann wieder auf den Palm laden, aber es spart doch ein bisschen Mühe...

Eines ist aber allen Palms gemeinsam, die Infrarot-Schnittstelle. Damit kann dann das DSL-System mit dem Irda-Interface kabellos (mit ohne Schnur) sehr bequem bedient werden.

Übrigens, in Kürze werden wir in der Lage sein, die Modelldaten vom Pam auf PC und wieder auf Palm zu speichern, dann könnt Ihr im Internet von unserer homepage Mischer und Einstellungen für Modelle laden, usw........
 

MikeG

User
Hallo "Mister ACT" !

Als Threadstarter darf ich mich für die Infos zum Palm bedanken.

Ich hab mich jetzt als künftiger DDS-10-Besitzer ein paar Tage intensiver in die Materie DDS - (DSL-)System von ACT eingelesen. Dabei sind mir zwei Punkte negativ aufgefallen:

1) Die Webseite von ACT zu diesem Thema ist ein wenig unübersichtlich, ich verlier immer wieder den Überblick :(

2) Das Zubehör, um das "Empfängersystem DDS-10" überhaupt erst mit allen seinen Möglichkeiten nutzen zu können, kommt mir doch recht teuer vor.
Vor allem das serielle Interface :(

Update:
Zu 1)sehe ich gerade, dass sich etwas getan hat.
Vom brandneu eingerichteten DSL-Verzeichnis aus ist die Sache jetzt doch viel übersichtlicher.
Schade, zu spät gemeckert ;)

MfG
Michael GASSER

[ 06. April 2005, 19:57: Beitrag editiert von: MikeG ]
 

Börny

User
Palms gibts schon sehr lange, Pocket PC sind jünger.

Wir haben die Palm-Familie gewählt, denn da gibt es schon ein ganz große Zahl an Usern und vor allem, Palms sind einfach preiswerter.
Also hier in meiner unmittelbaren Umgebung sitzen u.a. die Firmen Hewlett Packard, Agilent Technologies, sowie Philips und LGI sowie deren Businesspartner. Man könnte sich jetzt die Mühe machen, und die Anzahl der Mitarbeiter auf den Firmen- Homepages anschauen. Wir sind hier auf jeden Fall mal im 4 Stelligen Bereich.
Nun rate mal, welchen Handheld die benutzen und welchen Sie ihren Bekannten und Freunden empfehlen? Also bestimmt keinen von IBM...
Jetzt nehmen wir noch die ganzen Billig- Navi- User (Aldi Pocket-PC, etc.). Selbst diese Geräte fahren mit Windows.
Ich denke, daß sind 1000 gute Gründe, die ACT- Scanempfänger endlich mit diesen Pocket-PCs kompatibel zu machen.

Holm & Rippenbruch,
Börny

[ 07. April 2005, 08:23: Beitrag editiert von: Börny ]
 
Hallo,
Ich habe mir einen M 100 bei ebääähh ersteigert, 20 Euronen die gut investiert sind. Das Teil liegt in meiner Startkiste und wird nur für den DDS 10 benutzt. Meinen PDA den ich im Büro nutze wollte ich gar nicht dafür benutzen, der ist mir dafür zu schade.
Allerdings wirds wohl irgendwann mal keine mehr mit Palm OS geben.

Gruß
Stefan
 

Weste

User
Björny,

ich sitze hier im Schwabenland, Dein Argument kommt mir eher bekannt vor. .....wenn ich schon einen Pocket PC habe (womöglich von der eigenen High Tech Firma geschenkt), dann gebe ich doch nicht noch €70.- aus für einen Palm....... :).

Was wäre gewesen, wenn wir ein eigenes Programmiergerät gemacht hätten, bei der im Modellbau möglichen Stückzahl dann für ca. € 250.-..... ?

Allerdings hätten wir dann die Diskussionen Palm/Windows nicht, das stimmt.

Der Palm war einfach die billigste Möglichkeit, eine Mensch-Maschine Schnittstelle darzustellen, mehr nicht. Bedenkt man, was wir in Zukunft mit dieser Schnittstelle alles noch anstellen werden, dann ist die Investition in einen Palm sicher sehr lohnend.

Und € 25.- für das serielle Interface m.E. ist auch nicht unbedingt teuer und ja mehrfach nutzbar

Aber keine Angst, wir arbeiten schon noch weiter.....
 
Wer behauptet, PALM hätte keine Zukunft im PDA-Markt, der hat schlichtweg keine Ahnung. Ich beobachte schon sehr lange den Markt und habe alle schon gehaupt: PALM, HP, ACER oder auch andere wie PSION.

Kein anderes Betriebssystem ist so anspruchslos an die Hardware- als auch Software-Ressourcen, wie PALM OS (der komplette Kalender mit Adressverwaltung braucht nicht einmal 150Kb!).

Ich lache mich kaputt darüber, daß die Windows-PDA sich mit Speicher und MHZ hochschaukeln um einigermaßen mit Terminen und Adressen hantieren, ganz zu schweigen davon, daß gestartete Programme nicht so einfach beendet werden können...

Ich habe inzwischen den PALM T3 und bin überaus zufrieden damit. In die Startbox käme der mir nun doch nicht, da es ja gebrauchte Geräte (wie oben beschrieben) schon sehr günstig gibt.

WESTE: Dein Entschluss, PALM-OS, ist goldrichtig!

Andreas
 

Steffen

User
Original erstellt von Andreas Scholl:
Kein anderes Betriebssystem ist so anspruchslos an die Hardware- als auch Software-Ressourcen, wie PALM OS (der komplette Kalender mit Adressverwaltung braucht nicht einmal 150Kb!).
[AlterAtariFreak]
Da ist ja ja auch eine 68000er Linie drin, die besseren CPU-Möglichkeiten machen halt was aus
[/AlterAtariFreak]
:D

und wech,

Steffen
 
Oben Unten