• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Welches 3D Cad Programm wird benutzt

Hi

Hallo Gero,
vielen Dank für deine Info,
also das Programm sagt mir garnichts, muss mich erst damit beschäftigen um einen Überblick zu bekommen.
Wenn Du das benutzt, werde ich auf dich nochmal zurück kommen, um eventuell mal eine Frage hier im Forum zu beantworten.
Grüße Martin:p
das System gibt es seit Anfang der 90iger Jahre und wurde damals von HP entwickelt und ging dann an PTC. Es ist ein sogenannter Direktmodellierer, dh. man braucht von der Enstehungsgeschichte des Modells keine Ahnung zu haben, es ist wie Teile kneten. Vielleicht mache ich im Winter wieder eine "Brezelschulung" - bei Brezel, Kaffee und einem kleinen Obolus eine kleine Schulung. Ist eigentlich immer ganz lustig

Grüsse

Gero
 

hholgi

User
...und ging dann an PTC. ….
Und wurde dort jahrelang als "Pro/Engineer" sehr erfolgreich verkauft.

Wir hatten über 100 Liz. sind damit in die parametrische Konstruktion eingestiegen. Wurde später bei uns durch CATIA V5 ersetzt … aber Pro/E war besser:D
 
Hi

Und wurde dort jahrelang als "Pro/Engineer" sehr erfolgreich verkauft.

Wir hatten über 100 Liz. sind damit in die parametrische Konstruktion eingestiegen. Wurde später bei uns durch CATIA V5 ersetzt … aber Pro/E war besser:D
Pro/E war schon die ursprüngliche Produktlinie von PTC. Das von mir verlinkte CREO Express (welches von HP kam) ist in einer zweiten Produktlinie "CREO elements direct modeling" aufgegangen. Dahinter ist auch das legendäre me10 aufgegangen.

Grüsse

Gero
 
Creo Express

Creo Express

Hallo,
@hholgi,@Solidmanager, vielen Dank für die Infos, ich habe mir im Netz einige Sachen von Creo Express angeschaut, und muss sagen es lässt sich einiges damit machen aber ob es das richtige Programm ist um eine Holzkonstruktion herzustellen ich weiss nicht.
Ich denke dass da auch die Möglichkeiten unendlich sind und man auf jeden Fall sehr lange Einarbeitungszeit braucht um klar zu kommen.
Ich habe mir die Berichte über den WingHelper angeschaut, es sieht für mich sehr vielversprechend aus. Danke @Claus Eckert.
Es ein Programm was wirklich für die Bedürfnisse der Hobby-Anwender ausgelegt ist aber sicher noch ausbaufähig ist, ich denke um zu testen werde ich mir erstmal den WingHelper besorgen zumindest kann man damit erstmal eine Tragfläche konstruieren.
Ich bin für eure weiteren Vorschläge offen.
Grüße Martin:p
 
DevWing

DevWing

Hallo @Kyrill,
vielen Dank für die Info,
ja das Programm hatte ich auf dem Schirm habe leider keine Beispiele im Netz gefunden wie ein Modell aussieht wenns fertig ist.
Ein Vorteil man kann auch mit DevFus Rümpfe erstellen.
Ein Nachteil ist:soviel ich weiss kann das Programm nur italienisch oder englisch. Aber mit englisch komme ich noch grade so zurecht.
Hast Du vielleicht ein Beispiel (ein Bild ,oder Screenshot)von DevCam wie es aussieht?
Danke schonmal.
Grüße Martin;)
 

ruvy

User
Hallo @Kyrill,
vielen Dank für die Info,
ja das Programm hatte ich auf dem Schirm habe leider keine Beispiele im Netz gefunden wie ein Modell aussieht wenns fertig ist.
Ein Vorteil man kann auch mit DevFus Rümpfe erstellen.
Ein Nachteil ist:soviel ich weiss kann das Programm nur italienisch oder englisch. Aber mit englisch komme ich noch grade so zurecht.
Hast Du vielleicht ein Beispiel (ein Bild ,oder Screenshot)von DevCam wie es aussieht?
Danke schonmal.
Grüße Martin;)
Wie vorhin schon geschrieben: für Tragflächen schau Dir mal Winghelper an. Ist auch auf Deutsch ;)

lg, Rudi
 
DevCad

DevCad

@Kyrill,
Hallo Peter,
habe gerade gesehen DevCad hat ein Forum, ich denke ich werde da was finden was die Bilder angeht etc..
Grüße Martin:p
 
Nimm doch Becker CAD 2D in der Version 11 gibt es günstig beim Franzis-verlag ich glaube so um die 30 €
Und bei YT gibt es zig von Lehrfilmen, selbst die Macher von der CNC "MechaPlus" benutzen es soweit ich das weiß

Detlef:D

P.S. ich habe es selber
 
Becker CAD

Becker CAD

Nimm doch Becker CAD 2D in der Version 11 gibt es günstig beim Franzis-verlag ich glaube so um die 30 €
Und bei YT gibt es zig von Lehrfilmen, selbst die Macher von der CNC "MechaPlus" benutzen es soweit ich das weiß

Detlef:D

P.S. ich habe es selber
Kann dem Detlev nur zustimmen.
Für die Flächen nehme ich auch Winghelper. Ansonsten das Becker CAD. Sehr einfach zu bedienen und wenn dich an den Matthias Pech von Mecha Plus wendest bekommst auch Support.
Den bekam ich auch obwohl ich da noch kein Kunde von ihm war, unglaublich der Support.
Inzwischen habe ich eine Fräse von ihm. Da bekommst ein Rundumsorglospaket.

Herzlichen Gruß Michael
 
Becker Cad 2D

Becker Cad 2D

Nein , nein es ist alles i.O,
ich bin für alle Vorschläge offen , zumal eine gute 2D Vorlage für ein 3D Projekt von Vorteil sein kann.
Und um die Teile mit Fräse zu bearbeiten muss man nicht unbedingt ein 3D System benutzen, oder sehe ich das falsch.
So gesehen ist es schon in Ordnung.
Grüße Martin:cool:
 

Kyrill

User
Also ich sag mal so. Mit etwas räumlichem Verständnis und der Fähigkeit einen Plan zu lesen, reicht 2D aus um Teile fürs Fräsen (Plattenzuschnitt) zu zeichnen. Taschen gehen dabei auch noch. Allerdings muss alles zu Fuss erarbeitet werden. Winghelper oä. Programme helfen diese Arbeitsrate schneller zu erledigen weil sie Automatismen bieten für Holme, Kabelkanäle, Klappen usw.
 

Pirelli

User
Auch wenn die ersten Schritte beim 3D Zeichnen sehr schwer fallen, würde ich mich auf jeden Fall einarbeiten. Das ist meiner Meinung nach die Zukunft. Der Zweite Punkt ist, dass über kurz oder lang, alle Programme Webbasiert arbeiten, da kommst du gar nicht mehr drum rum. Ich lege dir immer noch Fusion ans Herz, die Funktionen, die du für Parametrisches Zeichnen benötigst, sind sehr schnell gelernt, genauso schnell wie bei den anderen 3D Programmen.
 
Fusion 360

Fusion 360

@Pirelli, Hallo Uli,
ja Du hast wahrscheinlich recht, das Programm ist jedoch für die Industrie gedacht und nicht für uns Modellbauer, deshalb sind ja die Möglichkeiten unbegrentzt.
Was mich aber am meisten abschreckt ist dass ich bis jetzt keine Beispiele für eine Holzkonstruktion mit F360 gefunden habe, ich will nur nicht so viel Zeit investieren (denn mal eben schnell ein Flugmodell erstellen ist nicht) un dann zu scheitern.
Ein Modelll habe ich bereits mit F360 nach einem Bauplan konstruiert(siehe mein Avatar-Bild) es war nichts anspruchvolles, jedoch braucht man sehr viel Zeit.
Und einige Sachen sind einfach nicht vorhanden, z.B vernünftige Flügel-Profil Datenbank ist im Programm gar nicht vorhanden wie bei anderen Programmen, somit ist die Profilbearbeitung sehr Zeitaufwändig.
Oder wie machst Du das wenn Du eine Rippe in F360 erstellst?
Na ja alles Vorteile und Nachteile.
In diesem Sinne.
Grüße Martin:cool:
 
Du kannst in Fusion das Zusatzprogramm Airfoil Sketch from File installieren und damit alle Profile der Welt, die als DAT vorliegen in gewünschter Länge importieren. Das Profil muss nur an der Endleiste geschlossen werden und kann dann verwendet werden. Findest du unter Zusatzmodule und da einfach den Namen des Programmes als Suchbegriff. Es gibt auch einen NACA Generator. Ist dann aber beschränkt auf diese Profile.

Gruß

Ben
 
@studio1966, hallo Ben,
ja die Profil Apps sind mir bekannt, und die App Airfoil Sketch from File, habe ich bereits getestet.
Hast Du schon mal mit der App eine Rippe erstellt oder die App benutzt?:confused:
Ich hatte jedoch Schwierigkeiten die Profile zu bearbeiten (trimmen etc.), Volumenkörper lassen sich problemlos damit erstellen.
Willst Du eine Rippe erstellen die dann aus Sperrholz oder Balsaholz erstellt werden soll ist es nicht so einfach.
Habe auch im F360 Forum nachgefragt bekam von einem Autodesk Mitarbeiter als Antwort dass die Apps nicht direkt von Fusion kommen sondern von den Anwendern selbst erstellt werden und ein anderer Logarithmus verwendet wird und um die Teile zu bearbeiten muss man die erst in eine andere Skizze Projizieren ohne Verlinkung und dann können die erst bearbeitet werden.
Ok, das funktioniert auch nur bedingt z.B Trimmbefehle Versatz, Stutzen,Abrunden greifen nicht immer.
Aber es ist einfach umständlich. Ich will jetzt WingHelper mit F360 nicht vergleichen da liegen sicherlich Welten dazwischen aber mit WingHelper geht es einfacher und schneller!
Ok das sind meine persönlichen Erfahrungen damit, jemand der mehr Erfahrung hat wird damit wahrscheinlich keine Schwierigkeiten haben.
Aber gut wir lernen es ja noch.
Schönes Wochenende.
Grüße Martin;)
 

van3st

User
Aber es ist einfach umständlich. Ich will jetzt WingHelper mit F360 nicht vergleichen da liegen sicherlich Welten dazwischen aber mit WingHelper geht es einfacher und schneller!
Naja, der Vergleich hinkt ja auch komplett. Der Winghelper ist ein Flügeldesigner und fertig, F360 und seine Kollegen sind dagegen unspezifische Programm(m?)onster.
Da vergleichst du grad nicht nur Äpfel mit Birnen sondern einen kleinen Apfel mit nem ganzen Pflaumenbaum.

Machbar ist dein Vorhaben mit so ziemlich jedem halbwegs erwachsenen CAD-Programm und mit entsprechender Lernkurve gehts dann auch mehr oder weniger fix.

DevFuse, Winghelper, "Staubsauger24" ... geht im jeweiligen Anwendungsfall natürlich recht fix, endet dann aber bei neuen Aufgaben eben genauso schnell wieder.
Ich pers. nehme den höheren Lernaufwand eines unspezifischen CAD Programms lieber in kauf, anstatt mich durch ewig viele Spezialprogramme zu schlängeln. Es wird nicht zwingend günstiger, spart im Endeffekt nicht wirklich viel Zeit (recherche, und Einarbeitung für jeden Zweck) und endet dann doch wieder bei nem richtigen CAD, weil es nicht für alles die Spartenlösung gibt. Zudem sieht man oft, woher die Teile kommen, weil die Freiheiten in spezifischen Programmen entweder nicht vorhanden sind oder dem "zu" schnellen Ergebnis zum Opfer fallen.

Wenn du aber in deiner gesamten Schaffensphase ausschließlich nen kastigen NACA-Flügel fräsen willst, reicht das sicherlich aus;)
 
Höherer Lernaufwand

Höherer Lernaufwand

Ich pers. nehme den höheren Lernaufwand eines unspezifischen CAD Programms lieber in kauf, anstatt mich durch ewig viele Spezialprogramme zu schlängeln. Es wird nicht zwingend günstiger, spart im Endeffekt nicht wirklich viel Zeit (recherche, und Einarbeitung für jeden Zweck) und endet dann doch wieder bei nem richtigen CAD, weil es nicht für alles die Spartenlösung gibt.
@van3st,
Hallo Stefan, interessanter Gedanke, natürlich kan man das auch so sehen.
Noch habe ich jedoch nicht zu viel Zeit erfolglos investiert in irgend ein Cad Programm, ich bin ja auf der Suche so gesehen danke ich dir für deine Überlegung.
Aber mal ehrlich bei all den Programmen und Konstruktionen die es im Netz gibt habe ich keine Holzkonstruktion gesehen die mit F360 erstellt wurde.
Also Modelle aus dem 3D Drucker gibt es viele, aber Holzkonstruktionen, nix!!!
Vielleich gibt es ja jemand der mit F360 Flugmodelle in Rippenbauweise herstellt, vielleicht gibt es auch Bilder von den Projekten?
Wäre euch dankbar dafür.
Schönes Wochenende.
Grüße Martin:cool:
 

Bernd Langner

Moderator, Fesselflug, Antikmodelle, Retro-Flugmod
Teammitglied
Hallo Martin

Für Wing Helper gibt es auch ein Forum.

Ich zitiere mal hier Stefano aus dem Forum unter Bekanntmachung

Langer Rede kurzer Sinn: es wird ein neues Programm geben, mit dem Namen "Fuse Helper" (Arbeitstitel - für Vorschläge bin ich offen). Von der Bedienphilosophie und vom prinzipiellen Aufbau her wird das Programm sehr stark an Wing Helper angelehnt sein und sich nur dort unterscheiden, wo dieser Unterschied auf Grund der Aufgabenstellung auch sinn macht.
Ich schätze das dauert noch etwas bis das steht aber wenn das ähnlich Wing Helper wird ist das toll.

Die Software Profili vom anderen Stefano nutze ich auch und bin damit jahrelang zufrieden gewesen
aber es wird nicht weiter entwickelt.

Die neueren Programme aus der Quelle sind nicht schlecht aber man muß schon einiges auf den Tisch legen
um alles machen zu können.
Dazu halt das Problem Englisch und Italienisch.

Gruß Bernd
 
Oben Unten