Welches Bauprojekt für den Winter?

SHK 1 nach dem Plan von Vth-Verlag war in der letzten oder vorletzten FMT ne Bauplanvorstellung drinne. Ich werde mich im Winter der Ka7 widmen (die von der Franzman seite)
 
wiener7007 schrieb:
Danke Daniel für deine Antwort!
Hab gerade noch mal bisschen gesurft!

So eine ASW würde mir gefallen!
Was haltet ihr von dieser hier:
http://shop.lindinger.at/product_info.php?cPath=1062_1070&products_id=70934

RKM ist meines Wissens die "Nachfolgeorganisation" von S2G, über deren Qualität hier schon mehr geschrieben wurde. Ich habe schon mit eigenen Augen gesehen, wie eines von ihren (S2G's) Modellen bei harmlosen Manövern in der Luft zerbrochen ist - Bauweise wie anderenorts beschrieben ohne Holm (bei einem Kunstflugsegler!!)
Die Bauweise der ASW-27 würde ich auf alle Fälle näher erforschen. Vielleicht ist sie ja inzwischen gut?


Die ASH-26 (4m) von Beineke ist ihr Geld 100% wert, kein Vergleich zur kleineren und teureren ASH-26 von Graupner. Im Vergleich zur ASH-26 von Tangent sieht sie viel eleganter aus, weil sie die originalgetreuere Streckung hat (die Tangent-Flächen sind deutlich tiefer). Sie fliegt sehr ruhig auch in grossen Höhen :cool: , sanfter grosseglertypischer Kunstflug geht auch - aber das hat nix mit gerissenen Rollen und Viereckloops zu tun, klar. Ohne zugemischte Wölbklappen (meine fliegt ohne WKs) bleibt Dir aber bei der ersten Rolle die Luft weg, versprochen. (So langsam geht die...). Als erster "Grossegler" ist sie für mich ideal. Ein EZFW brauchst Du nicht unbedingt.

Man kann sie sicher auch am Hang fliegen; aber eher zum bequemen Einstieg in die Thermik, und um öfter mal nahe vorbeizurauschen - F3x-Fliegen ist da Fehlanzeige.

Bei Detailfragen vor dem Kaufentscheid bitte PM.

Bertram
 
Danke Bertram für deine Antwort!

Ich bin noch unschlüssig was ich mir zulegen soll!
ob ein Eigenbau
oder einen Bausatz!

Ich muss aber auch dazu sagen dass ich schon ein bisschen Schlepp und Segelerfahrung gemacht habe!
Ich habe zurzeit eine DG600 mit 4 Meter und mit der übe ich kräftig!

Gibt es wo einen Plan von einer Ka6 oder Ka7???
Ich denke ich werde mir wirklich einen eigenbau machen!

danke für die antworten!
 
Ein Kollege hat für eine ähnliche Ka-8 mit 3,5m ca. 200€ nur für das Holz gezahlt. Das würde bei 4m etwa 300€ entsprechen (= 200 * 4^3 / 3,5^3)

Bertram
 
Also ich hab gerade einen 3m Salto semiscale in ganz Holz gebaut. Ich habe definitiv mehr als 100 EUR aber deutlich weniger als 200 EUR für Holz ausgegeben und ich habe noch massig Reste über (Sperrholz und Balsa, sollte noch für zwei 1.5m Modelle reichen) .

Es gibt ein paar gute Balsa/Sperrholzhändler im Netz (z.B. http://www.heerdegen-balsaholz.de/home_ger.htm). Die Beplankung von Flächen und Rumpf habe ich mit Brettchen 2 Wahl gemacht, was einiges günstiger ausfällt. Man muss halt viel kaufen und die guten rauspicken. Bei den Flächen sollte man lieber 1. Wahl nehmen, wenn man nicht gerade viel Erfahrung mit Beplankungen hat. Kauft man das Holz beim lokalen Händler wirds sicherlich um einiges Teurer...

Viele Grüße,

Andrés
 
...und so sah die schöne damals auf dem Titelbild der FMT aus

MFI FISCHER637.jpg

Freue mich schon sehr auf den Baubericht. Wirst du die Tragflächenbefestigung original mit Zunge-und Zungenkasten erstellen?

Gruß
Hans-Jürgen
 
hi Hans-Jürgen,

ich glaube, Wiener hat 320.1162 oder 320.1163 bestellt: Ka 6-CR bzw. Ka 6-E von G. Hubinger, 1997.

;)

Bertram
 
hi Andrés,

das Volumen steigt in der dritten Potenz... 4m Spannweite ist 2,37x so viel Volumen wie 3m Spannweite. Unterschätze das nicht.

Bertram
 
Hallo Bertram,

dieses Thema hatte ich gerade vor einigen Wochen mit einem Arbeitskollege... Ja das Volumen geht mit der dritten Potenz. Es sind aber eher "Schalen", also gehts eher mit der Oberfläche und somit eher wie die zweite Potenz einer linearen Abmessung. Die Stabilität hat aber seine Kosten, und somit wird es eher zwischen der zweiten und dritten liegen, sozusagen ein Fraktal :p

Ich glaube aber noch, daß es unter 300 EUR locker hinzukriegen ist. Das Teuerste sind die Sperrholzteile. Die Rumpfrippen kann man oft ineinanderkeilen und somit Material sparen und nicht alle müssen aus Birke sein (insbesondere am Heck aus Gewichtgründe)...

Andrés
 
wiener7007 schrieb:
und es sollten Standardservos rein passen!
hmm? und jetzt fragst Du welche,nach dieser aussage habe ich gedacht Du hast schon Servos.............

Ich würde für die Querruder Futaba S 3150 Digital holen (die halten ein leben lang),als Höheneurder und Seitenruderservo jeweils 1 Futaba S 3152 Digital Servo und für die Klappen 2 FS 61 BB Speed Carbon............
Die Servos die ich genannt habe,sind günstig,aber nicht billig,aber sie taugen auch was......die S 3150 Digital kriegt man einfach nicht kaputt,daher eine lange Lebendserwartung......Du kannst auch andere Servos nähmen,aber die behälst du bestimmt nicht so lange wie die von Futaba..... :)
 

Gast_17021

User gesperrt
-Gewindestangen mit U-Scheiben und Muttern für den Rippenblock
-Skalpellsortiment
-Sekundenkleber Dünn und Dick
-Frischhaltefolie um den Bauplan zu Schützen
-Malerkrepp (Klebeband)
-Reibahlen/Schlüsselfeilen
-GUTE Holzbohrer

Gruß Christian

Edit: Da war einer schneller... ;-)
 
Oben Unten