• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Welches gehobene "Medium-Price" Segelflugmodell für GPS-Triangle-Euro Cup

Gast_36267

User gesperrt
-->Da sind wir wieder beim Akro-fliegen, es ist doch viel interessanter gerade "nur" den Schwung zu holen ..
Hi Robert,
hat aber mit dem Skynavigator Wettbewerb und Eurocup / Worldcup auf Contest Online nichts zu tun, leider .....
Jede Modellflug Sportart, Klasse und Größe .... je ne eigene Regel ... so ist das halt :cool:
Gruß Martin
 

oracle69

User
Spannend...

Spannend...

Hi all...:)

das Ganze klingt ja nun wirklich spannend und interessant!
Mit der Auswahl und dem Einsatz eines oder zweier Modelle hat jeder Pilot eine eigene Wahl (ob gut, besser oder schlecht) und eine eigene Verantwortung, was zum Aktivieren der Hirnzellen auffordert. :D
Den max. Massstab von 1:3 und die nach oben begrenzte Flächenbelastung finde ich super; auch hier hat jeder seinen eigenen Spielraum... für seine eigenen (vermeintlich) besten Ideen/Entscheidungen, ein Segelflugmodell optimal für eine Flugaufgabe auszurüsten.

Auch die Speedflugrunden (in verständlicher Einzelwertung) wird die Attraktivität solch einer Veranstaltung (vorallem für die Zuschauer, Mitbestreiter) ganz bestimmt erhöhen!

Nun werde ich wohl nach (m)einem guten Modell Ausschau halten... ;)

Gruss aus Muri
 

Gast_36267

User gesperrt
Nun werde ich wohl nach (m)einem guten Modell Ausschau halten... ;)
Für Einsteiger ist das alles noch viel einfacher und ich würde euch empfehlen geistig den eigentlichen Wettbewerb erst mal mal ausblenden ....

Wenn die Skynavigator GPS Hardware vorhanden ist kannst du sofort mit dem Training mit einem x-beliebigen Modell starten. Ob dann 200x200 Kurs und Höhe für einen Easy Glider oder 300x300 für einen F5J oder auch 500x500 für die großen, alle Wertungen können in die Skynavigator Challange einfließen. Weiterhin können diese Flüge natürlich auch unter rc-volkslogger in einem Event optisch präsentiert werden ....

Ich übe momentan auch öfters mit meinem Orca, die Hardware auf den Rücken gepackt und ab in die Runde. Dann je nach Wetter Dreieck und Starthöhe festlegen und los gehts. Dabei ist das Einfliegen über die Startlinie und anfliegen der Wendepunkte (Richtung / Entfernung) am Anfang sicher das größere Problem als das gewählte Modell. Mit diesem Einstieg kann man sich dann je nach Bedarf steigern bis zum 1:3 Scale mit F-Schlepp und Wettbewerbskursgröße und Höhe von 500x500. Hat man dann zum ersten mal die Rahmenzeit erreicht und ist nicht vorher gegroundet beginnt natürlich das taktische Spiel .....

Gruß Martin

ps: es muss kein PDA sein, ein altes Windows 6/6,5 Handy (und z.B. Wea mit BT und Linkvario) funzt perfekt !
 
Hallo,

Martins obige Ausführungen kann ich als "GPS-Triangle-Anfänger" und derzeitiger "Ausprobierer" des RC T3000-Systems von www.rc-electronics.org nur voll und ganz bestätigen!
Ein erster Versuch mit einem Robbe Arcus Talent war nicht sehr Erfolg versprechend, weil er zu leicht ist und bei Wind ein Kurs halten sehr mühsam ist, aber mit einem Voll-GFK "Xcalibur" (3,2 m, 3,7 kg) lässt sich schon sehr vernünftig üben - und das muss man ...

Gruß
Herbert
 

Gast_36267

User gesperrt
Wie angesprochen geht die Variante "Grün" in Produktion (bei Rosenthal Modellbau).
Die wird dann mit 11% an der Wurzel gerade noch ein 25x25 er Kohle schlucken.
Gruß Martin
 
Oben Unten